Platzhalter für Profilbild

sun_flower

Lesejury Profi
offline

sun_flower ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sun_flower über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2019

ganz netter Roman

Meistens kommt es anders, wenn man denkt
0

Nele hat von der Liebe die Nase voll, und will sich komplett auf ihren Job in einer angesagten PR-Agentur konzentrieren. Sie wird von ihrem Chef mit einer Image-Kampagne für einen unscheinbaren Politiker ...

Nele hat von der Liebe die Nase voll, und will sich komplett auf ihren Job in einer angesagten PR-Agentur konzentrieren. Sie wird von ihrem Chef mit einer Image-Kampagne für einen unscheinbaren Politiker betreut – und dann will auch noch ihr kleiner Bruder Lenny sich ungeachtet seines Down-Syndroms eine eigene Wohnung und einen Job suchen, und Nele soll ihm dabei helfen.
Und schließlich verliebt sich Nele auch noch in Claas, ihren Chef…

Ich fand das Buch vom Schreibstil her genauso locker zu lesen wie die bisherigen Bücher der Autorin, allerdings wirkte es teilweise leider wie altbekannt, ein Gefühl wie „so was hast Du doch schonmal gelesen“ ist öfter mal aufgekommen. Trotz allem aber ein netter Roman zum mal so weglesen.

Veröffentlicht am 03.08.2019

schön zu lesen

Die kleine Parfümerie der Liebe
0

Die junge Amerikanerin Del, knapp 30, nimmt an einem Wettbewerb einer berühmten Parfümerie für junge Parfümeure teil, für den sie nach Paris reist. Sie hat zwar keine klassische Ausbildung wie ihre Mitstreiter, ...

Die junge Amerikanerin Del, knapp 30, nimmt an einem Wettbewerb einer berühmten Parfümerie für junge Parfümeure teil, für den sie nach Paris reist. Sie hat zwar keine klassische Ausbildung wie ihre Mitstreiter, aber von ihrer Nan extrem viel gelernt. Eigentlich wollte sie mit ihrer Zwillingsschwester in NY eine eigene Parfümerie eröffnen, doch diese teilt ihren Traum nicht mehr.
Del fühlt sich in Paris immer wohler, und findet schließlich sogar die Liebe…
Mir hat dieser Roman wieder genauso gut wie die ersten beiden Bücher gefallen, und ich bin auf das nächste Buch der Autorin gespannt.

Veröffentlicht am 03.08.2019

wunderschön geschrieben

No Sweeter Kiss
0

Mary hat die Eisdiele ihres Großvaters, die Sunshine Creamery renoviert. Auch wenn sie im Winter kaum Gäste hat, gibt sie nicht auf, sondern denkt sich neue Kreationen aus. Leider kann sie aber ihre finanziellen ...

Mary hat die Eisdiele ihres Großvaters, die Sunshine Creamery renoviert. Auch wenn sie im Winter kaum Gäste hat, gibt sie nicht auf, sondern denkt sich neue Kreationen aus. Leider kann sie aber ihre finanziellen Probleme mit wegträumen.
Bens Frau hat ihn und seine kleine Tochter verlassen. Er ist fest entschlossen, sich nicht mehr zu verlieben. Doch nach und nach schleicht sich Mary in sein Herz….
Der Folgeband von „No Sweeter Summer“ ist einfach toll zu lesen (mir gefällt der Schreibstil von Olivia Miles aber sowieso sehr gut, ich hatte bereits die „Briar Creek“-Reihe verschlungen).Ben, Mary und auch Violet wirkten auf mich sehr lebendig.
Jetzt heißt es leider auf den nächsten Band warten

Veröffentlicht am 03.08.2019

digitale neue Welt

Die Unvollkommenen
0

„Die Unvollkommenen“ ist die Fortsetzung von „Die Optimierer“, lässt sich aber auch gut lesen, ohne den Vorgängerband zu kennen, obwohl es an manchen Stellen durchaus mehr Sinn ergibt, wenn man das vorherige ...

„Die Unvollkommenen“ ist die Fortsetzung von „Die Optimierer“, lässt sich aber auch gut lesen, ohne den Vorgängerband zu kennen, obwohl es an manchen Stellen durchaus mehr Sinn ergibt, wenn man das vorherige Buch kennt.

2057 ist die Optimalwohlökonomie noch weiter entwickelt, und die Bundesrepublik Europa hat sich zu einem lückenlosen Überwachungssystem entwickelt. Menschen werden „integriert“, und leben mit hochentwickelten Robotern zusammen.
Wer das System kritisiert oder sich dagegen auflehnt, wird weggesperrt.

Lila, die eigentlich Paula Richter heißt, erwacht im Gefängnis aus der „Verwahrung“, einem künstlichen Koma. Entsetzt stellt sie fest, dass die BEU von einer KI regiert wird, und dieser als Gottheit verehrt wird.

Vom Schreibstil her lass sich das Buch sehr flüssig, und ich fand es interesannt, die Gedankenspiele, was wäre wenn vom Vorgängerband weitergesponnen zu lesen. Eine komplett digitalisierte Welt klingt für mich definitiv nach einem Alptraum.
Was mir mittendrin auf die Nerven ging, war das ganze mit der Verehrung von Samson – mich hat das alles an Religionsfanatiker erinnert, und ich mag mir nicht vorstellen, war passieren würde, wenn es diese digitalisierte Welt mit integrierten, über ihre Chips von der ‚“Regierung“ steuerbaren Menschen tätsächlich eines Tages geben sollte.

Es lohnt sich auf jeden Fall, beide Bände zu lesen, und ich würde mich freuen, von dieser Autorin künftig noch mehr zu lesen.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Schöner Serienauftakt

Die Australien-Töchter – Wo die Hoffnung dich findet
0

In Lancashire, der Heimat von Cassandra Blake und ihren Schwestern, verlieren nach und nach fast alle ihre Arbeit, da der Bürgerkrieg in Amerika die Baumwollversorgung lahmlegt und die Fabriken stillstehen.
Als ...

In Lancashire, der Heimat von Cassandra Blake und ihren Schwestern, verlieren nach und nach fast alle ihre Arbeit, da der Bürgerkrieg in Amerika die Baumwollversorgung lahmlegt und die Fabriken stillstehen.
Als ihr Vater stirbt und ihre Tante ihnen das Leben zur Hölle macht, Cassandra verschleppt wird, und sie sich entscheiden müssen zu bleiben und den Hungertod zu riskieren oder ein neues Leben in Australien anzufangen, verlassen drei Schwestern schließlich Lancashire Richtung Australien. Auf dem Schiff treffen sie ihre Schwester Cassandra wieder, die verschleppt wurde und schreckliches durchmachen musste.
Der Schreibstill ist schön flüssig und angenehm zu lesen, die Charaktere der Schwestern waren mir sympathisch, und auch das Cover fand ich richtig stimmungsvoll. Ich bin gespannt auf die nächsten Bände.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung