Profilbild von sunshine95

sunshine95

Lesejury Profi
offline

sunshine95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sunshine95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2020

Der Zauber New Yorks

Nothing Like Us
0

Lena ist gerade mit der Schule fertig geworden. Und Lena hat Träume. Ihr großer Traum ist es, ein eigenes Café mit einer Pâtisserieabteilung der besonderen Art zu eröffnen.
Um die Handgriffe eines Pâtissiers ...

Lena ist gerade mit der Schule fertig geworden. Und Lena hat Träume. Ihr großer Traum ist es, ein eigenes Café mit einer Pâtisserieabteilung der besonderen Art zu eröffnen.
Um die Handgriffe eines Pâtissiers zu erlernen, beschließt Lena ein Praktikum in einem 5-Sterne-Luxushotel im schönen New-York zu machen. Doch aller Anfang ist schwer, gerade als Praktikantin, da man alle Arbeiten
erledigen muss, die sonst keiner machen möchte.
Auf diese Weise lernt Lena Sander kennen, der jedoch nicht derjenige ist, der er zu sein scheint. Der gesellschaftliche Stand macht Sander zu schaffen, allerdings fällt es ihm schwer, sich von der deutschen Praktikantin fernzuhalten.

Das Cover des Buches passt perfekt zur Story des Buches und lädt ein weiterzulesen.
Der Schreibstil gestaltet sich als sehr locker und die Geschichte entpuppt sich als unterhaltsame, lockere Sommerlektüre, die man erst aus der Hand legen möchte, sobald die letzte Seite fällt...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

EIne schöne herzergreifende Story

Ich treffe dich zwischen den Zeilen
0

Loveday ist nicht das typische Mädchen von nebenan. Nein, sie ist mit ihren Tattoos, ihren Piercings und ihren gefärbten Haaren, alles andere als eine "normale" junge Frau. Anstatt sich mit Freunden zu ...

Loveday ist nicht das typische Mädchen von nebenan. Nein, sie ist mit ihren Tattoos, ihren Piercings und ihren gefärbten Haaren, alles andere als eine "normale" junge Frau. Anstatt sich mit Freunden zu treffen, flüchtet sie sich in die Welt der Bücher. So ist es verständlich, dass sie sich in Archies Antiquariat besonders wohl fühlt. Hinter ihrem Äußeren birgt die junge Loveday allerdings ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit, welches sie keinem anvertrauen möchte.
Dann tritt jedoch Nathan in ihr Leben. Schafft er es mit seinen magischen Worten zu ihrem Inneren vorzudringen?

Mich hat vor allem das zwar relativ schlichte, aber wunderschöne in orange gehaltene Cover angesprochen. Das Design des Covers findet sich auch im Inneren des Buches wieder.

Lyrik lässt Freiraum für Interpretationen und dennoch ist die Aussage für den einen Menschen glasklar. Sehr einfühlsam und liebevoll, wie Nathan und Loveday nach und nach zueinander finden.

Die mir bis dahin noch unbekannte Autorin Stephanie Butland schafft es die Story des Romans mit wundervollen Worten auszuschmücken. Die beiden sympathischen Protagonisten Nathan und Loveday passen sehr gut zusammen, wodurch die Handlung sehr glaubwürdig erschein.

Alles in allem ein schöner Roman, der die Kraft der Worte, Gedichte und Bücher zum Ausdruck bringt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

Potenzial wurde nicht ausreichend genutzt

Book of Night
0

Schatten. Ein düsteres und mysteriöses Themengebiet, welches meines Wissens nach bisher noch nicht in einem anderen Fantasy-Buch behandelt wurde. Entsprechend habe ich mich sehr auf das Buch "Book of Night" ...

Schatten. Ein düsteres und mysteriöses Themengebiet, welches meines Wissens nach bisher noch nicht in einem anderen Fantasy-Buch behandelt wurde. Entsprechend habe ich mich sehr auf das Buch "Book of Night" der Autorin Holly Black gefreut und eine spannende Geschichte erwartet. Auch das dunkle Cover macht neugierig und gefällt mir ausgesprochen gut.

Trotz alledem konnte mich das Buch nicht sonderlich fesseln. Der Einstieg ins Buch war etwas holprig für mich. Als Leser stolpert man über viele Begrifflichkeiten, die zwar nach und nach erklärt werden, die allerdings nicht besonders einprägsam sind. Hier wäre ein Wörterverzeichnis überaus praktisch gewesen. Auch eine Liste mit allen Charakteren würde helfen, der Handlung besser folgen zu können. Aus diesen Gründen war der Lesefluss deutlich gestört, weshalb ich das Buch mehrmals zur Seite legen musste.
Die Protagonistin Charlie mit all ihren Macken und Fehlern hat mir jedoch ganz gut gefallen. Dies macht jedoch meine Kritikpunkte nicht wett.

Mein Fazit zum Buch: Eine interessante und vielversprechende Handlung; die Ausarbeitung der Story konnte mich jedoch nicht überzeugen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

Erwartungen konnten nicht erfüllt werden.

EAST. Welt ohne Seele
0

Die Story von "East - Welt ohne Seele" klingt zunächst spannend... Der CIA Agent Jan Jordi Kazanski wurde von seinem Dienst freigestellt. Grund hierfür ist seine Alkoholsucht, in die er nach einem tragischen ...

Die Story von "East - Welt ohne Seele" klingt zunächst spannend... Der CIA Agent Jan Jordi Kazanski wurde von seinem Dienst freigestellt. Grund hierfür ist seine Alkoholsucht, in die er nach einem tragischen Ereignis abgerutscht ist. Nun wird er allerdings für einen ganz besonderen Auftrag wieder in den Dienst zurückgeholt. Das Cover ist mysteriös. Man erkennt einen dunklen Tunnel mit einem beißendem Licht, das das Ende des Tunnels signalisieren soll. Dort sieht man eine dunkle Gestalt, die man jedoch nicht genauer identifizieren kann.

Ich habe mich anfangs wirklich sehr schwer getan, dem Handlungsverlauf zu folgen. Auch der Schreibstil des Autors Jens Henrik Jensen hat leider nicht zu einem flüssigen Lesefluss verholfen. Die Atmosphäre ist bereits zu Beginn sehr düster. Sonderlich viel Spannung kommt leider im gesamten Buch nicht auf. Darüber hinaus kann ich mich mit den Charakteren nicht anfreunden.
Von einem Agenten-Thriller habe ich mir tatsächlich mehr erhofft. Vielleicht war meine Erwartungshaltung aber auch zu groß. Mein Fazit zum Buch: Kann man lesen, muss man aber nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2022

Gute Grundidee

WENN… Wenn Buch zum Selbstgestalten
0

Von außen wirkt das Buch überaus edel. Entsprechend waren meine Erwartungen an den Innenteil des Buches relativ hoch. Leider konnten meine Erwartungen diesbezüglich nicht ganz erfüllt werden. Hinsichtlich ...

Von außen wirkt das Buch überaus edel. Entsprechend waren meine Erwartungen an den Innenteil des Buches relativ hoch. Leider konnten meine Erwartungen diesbezüglich nicht ganz erfüllt werden. Hinsichtlich der Gestaltung könnte man fast meinen, es handelt sich um ein Freunde-Buch / Poesiealbum für Kinder. Die Wenn-Sätze sind vorgegeben und auf den einzelnen Seiten abgedruckt. Auf einigen Seiten sind darüber hinaus niedliche Tiere (z.B. Koala, Elefant, Nilpferd, etc.) abgebildet. Die Seiten haben zudem einen farbigen Hintergrund. Keine Frage... die Illustrationen sind wirklich süß, aber eben nicht auf Erwachsene abgestimmt.

Die gedruckten Wenn-Sätze machen es einem nicht ganz einfach, der Kreativität Raum zu geben. Am Ende des Buches befinden sich ein paar wenige Seiten zu freien Gestaltung.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Wenn-Buch eine nette Büchlein ist, welches in der Umsetzung ein paar Mängel aufweist. Das Buch eignet sich gut als Geschenkidee, jedoch meiner Ansicht nach, hauptsächlich für Teenager und Heranwachsende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere