Profilbild von sveniliest

sveniliest

aktives Lesejury-Mitglied
offline

sveniliest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sveniliest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2019

Eine gelungene Auflösung nach dem bösen Cliffhanger!

Flying High
0

Nach dem bösen Cliffhanger in Band eins war ich natürlich unglaublich gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte. Von der ersten Seite an war ich direkt wieder in Hailee’s Gefühlswelt gefangen. Ich war ...

Nach dem bösen Cliffhanger in Band eins war ich natürlich unglaublich gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte. Von der ersten Seite an war ich direkt wieder in Hailee’s Gefühlswelt gefangen. Ich war emotional sehr berührt und auch ein wenig geschockt von Hailee’s Vorhaben und Beweggründen. Aufgrund dessen empfinde ich die Triggerwarnung zu Beginn des Buches als sehr wichtig!
Mein Unbehagen, was ich Hailee gegenüber im ersten Band empfunden habe, konnte ich vollkommen ablegen, was mich sehr gefreut hat. Bianca Iosivoni hat das Geheimnis um Hailee mit sehr viel Gefühl gelüftet. Für mich wurde das Geschehende sehr gut beschrieben und erklärt, was mich die Gefühle von Hailee noch mehr nachempfinden ließ.
Doch umso weiter die Geschichte im zweiten Band voranschritt, umso öfter gab es Abschnitte, die sich etwas gezogen haben. Dies hat mich leider ein wenig aus meinem Lesefluss gebracht. Dadurch verlor die Geschichte von Hailee und Chase für mich zum Ende hin an Emotion und Gefühl, was ich sehr schade fand.

Alles in Allem ist diese Dilogie eine sehr bewegende und emotionale Geschichte, die durch den grandiosen Schreibstil dem Leser sehr nahe gebracht wurde!

Veröffentlicht am 24.09.2019

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten konnte mich die Geschichte überzeugen!

Falling Fast
0

Der Leser lernt die Protagonistin Hailee zu Beginn als eher zurückhaltend und schüchtern kennen. Sie ist schwer einzuschätzen - fast wirkte sie auf mich ein wenig unnahbar. Dieser Aspekt hat es mir in ...

Der Leser lernt die Protagonistin Hailee zu Beginn als eher zurückhaltend und schüchtern kennen. Sie ist schwer einzuschätzen - fast wirkte sie auf mich ein wenig unnahbar. Dieser Aspekt hat es mir in den ersten Kapiteln auch nicht unbedingt leicht gemacht, in die Geschichte hineinzufinden.

Im Verlauf der Geschichte geht Hailee jedoch immer wieder gewisse Risiken ein, die mich zum nachdenken angeregt haben. Hat sie vielleicht einen bestimmten Grund, ihre Gefühle zu zeigen? Sind ihre Handlungen eher naiver und fahrlässig, oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?

Chase hingegen fand ich von Beginn an sehr charmant und habe mich direkt in seinen Charakter verguckt. Obwohl er einen eher gehobenen Lebensstandard genießt, ruht er sich nicht darauf aus. Der Leser erfährt sehr viel über seinen Charakter, seine Ambitionen und seine Träume, was es einem leicht macht, mit ihm warm zu werden und ihn zu verstehen.

Besonders gut gefallen hat mir, dass sich die Geschichte nicht nur auf die Beziehung der Beiden zueinander konzentriert hat, sondern auch auf das Alltagsleben der beiden innerhalb der Familie. Egal ob es sich um einfache Familientreffen handelte oder es in hitzigen Diskussionen um die Zukunft ging. Jeder Aspekt wurde von der Autorin genauestens durchdacht und sehr gut umgesetzt.

Die Nebencharaktere waren sehr individuell ausgearbeitet und gaben der Geschichte noch mal ihren Reiz. Sie waren nicht überflüssig oder einfach in die Geschichte "hineingeworfen", sondern hatten allesamt einen tieferen Sinn. Sie ergaben am Ende ein genaues Bild des Ganzen!

Trotz meiner anfänglichen Schwierigkeiten hat mich die Geschichte im weiteren Verlauf vollkommen überzeugt. Viele Verhaltensweisen und Handlungen werden dem Leser erst im nachhinein klar, was die Geschichte um Hailee und Chase unglaublich spannend und auch einfühlsam macht..

Veröffentlicht am 24.09.2019

Eine sehr süße Geschichte - eher für die jüngeren Leser unter uns!

Faye - Herz aus Licht und Lava
0

Durch den lockeren und jugendlichen Schreibstil der Autorin ist es mir sehr leicht gefallen, in die Geschichte hineinzufinden. Katharina Herzog hält sich nicht mit ausschweifenden und komplizierten Formulierungen ...

Durch den lockeren und jugendlichen Schreibstil der Autorin ist es mir sehr leicht gefallen, in die Geschichte hineinzufinden. Katharina Herzog hält sich nicht mit ausschweifenden und komplizierten Formulierungen auf, sondern beschreibt die Charaktere und das Setting eher einfach und doch sehr verständlich. Doch denke ich, dass dieser Roman eher für die etwas jüngeren Leser unter uns geeignet ist.

Die Protagonistin Faye kam mir des Öfteren etwas Naiv vor. Alles, was ihr in irgendeiner Weise erzählt wird, glaubt sie auf Anhieb und kommt oft nicht auf die Idee, irgendwelche Aussagen zu hinterfragen. Ihre Reaktionen auf bestimmte Offenbarungen kommen einfach nicht glaubwürdig rüber und wirken etwas unrealistisch.

Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe war ich direkt total begeistert. Ich als bekennender Elfenfan kann mich eigentlich von jeder Elfengeschichte mitreißen lassen. Jeder Autor bringt seine eigenen Interpretationen rund um die verschiedensten Mysterien der Elfen ein. Doch hier ist mir sehr schnell aufgefallen, dass meine Vorstellungen und die Geschichte in diesem Fall nicht unbedingt zusammenpassen. Ich möchte auf keinen Fall Spoilern, aber ich habe gehofft, ein wenig mehr von Katharina Herzogs Interpretation über das Leben in der Elfenwelt, ihre Bräuche und Verhaltensweisen zu erfahren.

Alles im Allem lässt sich dieser Roman sehr locker und leicht lesen. Er ist nicht besonders anspruchsvoll, was ich bei dieser Geschichte aber überhaupt nicht negativ finde. Für einen schönen Tag am See oder einem gemütlichen Tag auf der Couch eignet sich diese Geschichte in jedem Fall perfekt!

Veröffentlicht am 24.09.2019

Einfach zauberhaft - ich liebe die griechischen Götter!!

Gold und Schatten
0

Von der ersten Seite an war ich Livias Welt vollkommen verfallen. Die Tatsache, dass die Geschichte in Paris spielt, hat mich richtig glücklich gemacht. Ich liebe zwar die üblichen Settings, doch hier ...

Von der ersten Seite an war ich Livias Welt vollkommen verfallen. Die Tatsache, dass die Geschichte in Paris spielt, hat mich richtig glücklich gemacht. Ich liebe zwar die üblichen Settings, doch hier hat das magische Paris der Geschichte noch mal einen ganz besonderen Flair gegeben.

Kira Licht hat ihre eigenen Vorstellungen verschiedenster griechischer Gottheiten eingebracht und das auf eine Weise, die für mich absolut nachvollziehbar war. Es wirkte keine Figur irgendwie überladen, fehl am Platz oder überflüssig – jede Figur wurde perfekt in die Geschichte integriert und authentisch dargestellt.

Livia ist eine wirklich tolle Protagonistin. Ich konnte mich direkt in sie und ihre Situation hineinversetzen – wer würde schließlich nicht an sich zweifeln, wenn Blumen auf einmal zu dir sprechen? Doch sie lässt sich nicht unterkriegen, auch nicht von den immerwährenden Enthüllungen rund um ihre Person.

Maél ist ein sehr geheimnisvoller und verwegener Charakter, also eigentlich genau das Gegenteil von Livia. Und genau dieser Umstand macht die Geschichte um die Beiden so unfassbar spannend. Ich habe mich immer wieder gefragt: Was hat Maél zu verbergen?

Alles in Allem ist „Gold & Schatten“ von der ersten bis zur letzten Seite ein absolutes Leseerlebnis für jung oder alt..