Profilbild von twinklingletters

twinklingletters

aktives Lesejury-Mitglied
offline

twinklingletters ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit twinklingletters über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2018

Was für ein Drachenleben!

Gork der Schreckliche
0

Von twinklingletters
"Gork der Schreckliche" handelt von dem gleichnamigen Drachen, welcher ein ziemlich hartes Leben unter seinesgleichen führt. Der junge Gork muss sich nämlich auf dem Drachenplaneten ...

Von twinklingletters
"Gork der Schreckliche" handelt von dem gleichnamigen Drachen, welcher ein ziemlich hartes Leben unter seinesgleichen führt. Der junge Gork muss sich nämlich auf dem Drachenplaneten Blegwesia in der WarWigs Akademie beweisen: Er muss furchteinflößend sein und einen besonders großen Willen zur Macht haben, um unter den anderen Drachen bestehen zu können und am Ende seiner Ausbildung zusammen mit der Drakonette seines Herzens einen fremden Planeten zu erobern und sich fortzupflanzen. Bloß doof, dass Gork alles andere als böse ist. Ganz im Gegenteil für einen Drachen zeigt er zu viele Gefühle und sein Wille zur Macht ist kaum der Rede wert. Doch als der Tag der Eierlege kommt, will er seinem Schwarm Runcita erobern und sie bitten seine Eier zu legen. Na ob dass mal gut geht ...

Gabe Hudson ist mit dem Drachen Gork ein sehr humorvoller und liebenswerter Charakter gelungen. Die Geschichte um den jugendlichen Drachen und seine Probleme in der Drachenwelt sind herrlich amüsant und voller Action. Man kann einfach nicht anders, als mit Gork mitzufiebern, ob er sein Glück findet und es ihm am Ende gelingt seinen Weg zu gehen.

Eine tolle Geschichte für alle Fantasyfans und Freunde gefährlich grüner Drachen!

Veröffentlicht am 09.08.2018

Mut zum Anderssein!

Spinster Girls – Was ist schon normal?
0

"Spinster Girls - Was ist schon normal?" von Holly Bourne ist der erste Band einer Trilogie und handelt von der jungen Evie. Diese hat mit den ganz normalen Problemen eines Teenagers zu Kämpfen: erster ...

"Spinster Girls - Was ist schon normal?" von Holly Bourne ist der erste Band einer Trilogie und handelt von der jungen Evie. Diese hat mit den ganz normalen Problemen eines Teenagers zu Kämpfen: erster Kuss, erster Freund, Partys und Freunde finden. Bei ihr kommt aber noch ein weiterer Punkt hinzu, welcher ihr das Leben schwer macht. Evie leidet an einer Zwangsstörung, nämlich dem sog. Waschzwang. Deswegen ist sie nämlich vor einiger Zeit auch in eine Klinik bekommen und versucht jetzt zusammen mit einer Therapeutin ihren Alltag nicht mehr von dieser Erkrankung dominieren zu lassen. Auf einer Party lernt sie dann Amber und Lottie kennen. Beide sind so ganz anders, als die anderen in ihrem Alter. Sie machen sich zu vielen Themen Gedanken, wie Feminismus etc. Evie freundet sich mit ihnen an und hat wieder Freude in ihrem Leben. Doch was ist wenn die beiden erfahren, dass Evie Ein Geheimnis hat und ganz anders ist, als sie sich nach außen gibt?

Holly Bourne ist mit diesem Roman eine wirklich tolle Geschichte zu einem sehr wichtigen Thema gelungen. Auf angenehme und authentische Weise taucht der Leser in Evie's Gedankenwelt ein und erlebt ihre Gefühle hautnah, auch wenn es weh tut. Die Charaktere sind sehr sympathisch und baut schnell eine Beziehung zu ihnen auf und es fällt schwer am Ende wieder Abschied nehmen zu müssen.

Ich kann die Spinster Girls wahrlich weiter empfehlen und hoffe auf weitere Geschichtem mit ihnen in den beiden folgenden Bänden!

Veröffentlicht am 06.05.2018

Auf den Spuren von Marx heimlicher Liebe ...

Revolution im Herzen
0

"Revolution im Herzen" von Claudia und Nadja Beinert ist ein historischer Roman, welcher Fakten und Fiktion rund um Karls Marx und seiner heimlichen Liebe Lenchen Demuth miteinander verbindet. Lenchen ...

"Revolution im Herzen" von Claudia und Nadja Beinert ist ein historischer Roman, welcher Fakten und Fiktion rund um Karls Marx und seiner heimlichen Liebe Lenchen Demuth miteinander verbindet. Lenchen Demuth ist ein junges Mädchen aus einer armen Bauersfamilie. Nach dem Tod ihres geliebten Vaters verlässt sie als junges Kind ihre Familie und macht sich auf den Weg ins ferne Trier, um eine Anstellung als Dienstmädchen zu finden. Auf ihrem Weg dorthin lernt sie die junge Baronesse Jenny von Westphalen und ihre Begleiter kennen, darunter ein Junge namens Karl Marx. Jenny nimmt sie als Dienstmädchen in ihre Familie auf, obwohl sich Lenchen zunächst recht ungeschickt anstellt. Es entsteht rasch eine tiefe Freundschaft zwischen den Beiden. Als Jenny dann Karl Marx heiratet und nach Paris zieht, fühlt sich Lenchen allein und freut sich umso mehr, als sich die Chance bietet wieder mit ihrer Freundin vereint zu sein und in ihrem Haushalt zu dienen. Aus den anfänglichen Abscheu gegenüber Marx entsteht langsam etwas anderes und die Beiden kommen sich näher ...

Ich habe bisher kein Buch der Schwestern Beinert gelesen, aber als großer Fan historischer Romane, hatten sie mich schnell mit ihrer angenehmen Schreibweise eingenommen. Die Geschichte liest sich wundervoll und flüssig. Geschickt werden hier Roman und geschichtliche Fakten miteinander verbunden. Ich habe bereits vorher einen Roman über Marx gelesen, in welchem auch seine Beziehung zu Lenchen Demuth Thema war. Hier war nun die Gelegenheit mehr über diese außergewöhnliche Frau und die Beziehung der Beiden zu erfahren. Der Roman hat mir insgesamt sehr gut gefallen und ist nicht nur für Geschichtsinteressierte zu empfehlen.

Veröffentlicht am 30.04.2018

Magische Welt von Maradaine

Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der blauen Hand
0

Bei "Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der Blauen Hand" von Marshall Ryan Maresca handelt es sich um den ersten Band der Maradaine-Reihe. Jeder Band birgt für sich eine eigene Geschichte und kann ...

Bei "Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der Blauen Hand" von Marshall Ryan Maresca handelt es sich um den ersten Band der Maradaine-Reihe. Jeder Band birgt für sich eine eigene Geschichte und kann unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden.

In diesem Band geht es um den jungen Zauberlehrling Veranix, der tagsüber mehr oder weniger fleißig sein Magiestudium betreibt und in der Nacht auf Verbrecherjagd geht. Hierbei hat er einen ganz Bestimmten im Visier, nämlich Fenmere. Dieser handelt mit einer magischen Droge, welche ihre Nutzer zu Grunde richtet. Auch Veranix Mutter fiehl ihr zu Opfer. Und überhaupt ist die geheimnisvolle Vergangenheit von Veranix ganz eng mit der von Fenmere verbunden ...
Auf einer seiner nächtlichen Touren gelingt es Veranix einen Handel von Fenmere zum Platzen zu bringen, doch antstatt der magischen Droge Efitte, entpuppt sich die Beute als etwas weitaus Kostbareres. Dies stürzt Veranix in weitere Abenteuer, die nicht nur ihn sondern auch seine Freunde in Gefahr bringen ...

Bei "Die Chroniken von Maradaine" handelt es sich um eine richtige Abenteuergeschichte voller Magie und einer neuen, unbekannten Welt. Der Leser erfährt Stück für Stück, was es mit Maradaine und seinen Bewohnern auf sich hat und kommt dem Geheimnis um den "Zirkel der Blauen Hand" immer näher. Marshall Ryan Maresca gelingt es spielend leicht den Leser mit seinem mitreißenden Schreibstil zu packen und in die Welt von Maradaine zu entführen. Mir hat die Geschichte gut gefallen und war sehr unterhaltsam. Ich hätte mir jedoch gern mehr Informationen über die Welt von Maradaine gewünscht und das Ende der Geschichte wurde doch recht schnell "abgehandelt".

Nichtdestotrotz hat mich die Geschichte unterhalten und daher kann ich sie an alle Liebhaber von magischen Abenteuergeschichten weiter empfehlen.

  • Cover
  • Abenteuer
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.04.2018

Solider Agententhriller!

Wahrheit gegen Wahrheit
0

"Wahrheit gegen Wahrheit" von Karen Cleveland handelt von der Spionageabwehr-Analystin Vivian, die beim CIA in der Russland-Abteilung arbeitet. Sie hat alles was man sich wünschen kann: einen tollen Ehemann, ...

"Wahrheit gegen Wahrheit" von Karen Cleveland handelt von der Spionageabwehr-Analystin Vivian, die beim CIA in der Russland-Abteilung arbeitet. Sie hat alles was man sich wünschen kann: einen tollen Ehemann, vier Kinder und einen aufregenden Job. Auf der Spur nach einem Netzwerk von russischen Spionen in den USA, entdeckt sie auf dem Computer eines russischen Agentenbetreuers die Bilder von vermeitlichen "Schläfern". Ein Bild lässt ihr Herz aussetzen. Es zeigt ihren Ehemann ...

Karen Cleveland, welche selber für einige Jahre für den CIA tätig gewesen ist, hat hier einen tollen Thrillerroman geschrieben. Der Plot wirkt simpel und doch fiebert man mit Vivian mit. Was wird sie mit dem Information über ihren Ehemann anfangen und wie geht es weiter? Clevelands Schreibstil hat mir gut gefallen und es ist durchweg spannend geschrieben. Durch eingeschobene Flashbacks erfährt man mehr über Vivians und Matts Vergangenheit. Viele Begebenheiten der Handlung werden erst durch diese in ein neues Licht getaucht.

Schließlich endet das Buch mit einem tollen Cliffhanger, der den Leser mit einige offenen Fragen zurücklässt. Aber vielleicht werden diese in einer Fortsetzung beantwortet. Insgesamt ein solider Thriller für alle Fans von Agentengeschichten.