Profilbild von vivi_loves_books

vivi_loves_books

Lesejury Star
offline

vivi_loves_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vivi_loves_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2020

Tolle Geschichte für zwischendurch

Finding Back to Us
0

Klappentext

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, ...

Klappentext

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder ...

Meine Meinung

Eine sehr tolle Geschichte. Ich konnte die Anziehungskraft von Callie und Keith das ganze Buch über spüren.
Die Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet und alle sehr sympathisch. Vor allem Callies Schwester mochte ich sehr gerne. Und auch Parker hat mir sehr gefallen, auch wenn er nicht sehr oft vorkam.
In der Mitte der Geschichte hat es sich leider etwas gezogen. Man kam nicht wirklich vorwärts und hat sich im Kreis gedreht. Da viel es mir etwas schwer am Ball zu bleiben.
Die Auflösung des ganzen am Ende kam sehr überraschend. Mit so etwas hatte ich definitiv nicht gerechnet.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben aus der Sicht von Callie.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und man kommt gut durch die Seiten.
Das Cover finde ich sehr hübsch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

Eine spannende Geschichte mit Luft nach oben

Don't LOVE me
0

Klappentext

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ...

Klappentext

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.

Meine Meinung

Am Anfang habe ich mich wirklich schwergetan. Ich bin nicht gut reingekommen und Kenzie war mir unsympathisch und ich empfand sie als sehr anstrengend. Je länger sie aber bei ihrem Praktikum war, desto sympathischer wurde sie. Lyall kann ich immer noch nicht einschätzen. Es gibt Phasen da mag ich ihn wirklich sehr gerne. Das ganze Geheimnis um seine Person und die Geschichte mit Ada machen ihn sehr geheimnisvoll.
Den Vorfall mit Ada bekommt man nur Stückchenweise mit. Es wird riesig aufgezogen, jedoch weiß man am Ende der Geschichte nichts genaueres.
Die Familienverhältnisse von Lyall und seiner Familie finde ich etwas fragwürdig.
Was mich wirklich sehr gestört hat, war, dass sie sich die meiste Zeit mit Mr. Darcy und Mrs. Bennet angesprochen haben. Kenzie hatte ihn auch so im Handy gespeichert.
Ab der Hälfte hat mir das Buch wirklich sehr gefallen und ich hätte mir gewünscht, dass der Stil so auch am Anfang der Geschichte ist.
Die Geschichte wird in der Ich - Perspektive erzählt, abwechselnd von Kenzie und Lyall.
Das Setting ist wunderschön.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Azaleé und Eden

Bad At Love
0

Klappentext

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?
Als Azaleés Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich ...

Klappentext

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?
Als Azaleés Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azaleé lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt …

Meine Meinung

Es fällt mir wirklich schwer dieses Buch zu bewerten. Ich bin am Anfang überhaupt nicht in die Geschichte reingekommen. Es hat sich alles sehr in die Länge gezogen und wirklich passiert ist nichts. Azaleé war mir das halbe Buch über sehr unsympathisch. Ich konnte ihr denken und handeln kaum nachvollziehen.
Die Geschichte ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil war nicht gut und auch wirklich langweilig, da so gut wie nichts passiert ist. Der zweite Teil war ganz in Ordnung und wurde gegen Ende sogar gut. Teil drei war der absolute Hammer. Es war total spannend und auch Azaleé konnte Sympathie sammeln. Dieser Teil hat noch einmal alles rausgeholt und ich hätte mir gewünscht, dass der Rest des Buches genauso ist. Das Potenzial war da. Ich habe sogar Tränen verdrückt.
Eden war die meiste Zeit damit beschäftigt Azaleé zu beschützen und sich um Faith zu kümmern. Eine Aufarbeitung seiner Vergangenheit hätte ich mir gewünscht.
Faith ist ein wahrer Sonnenschein und hat der Geschichte viel Liebe gegeben.
Es wurden wichtige Themen angesprochen und diese wurden auch hauptsächlich gut umgesetzt.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und wird abwechselnd aus der Sicht von Azaleé und Eden erzählt.
Am Anfang von Azaleés Kapiteln ist immer ein Ausschnitt ihres Podcasts zu sehen, was mir sehr gut gefallen hat.
Da ich mich wirklich durch den ersten Teil quälen musste, vergebe ich 3,75 Sterne. Da man nur halbe oder ganze Sterne hier geben kann, runde ich wohlwollend auf 4 auf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2022

Luft nach oben

Es braucht drei, um dich zu vergessen (Es braucht - Reihe 1)
0

Es fällt mir sooo schwer das Buch zu bewerten.
Auf der einen Seite hat mir das Thema mit dem Tanzen richtig gut gefallen. Auf der anderen Seite fand ich es zu wenig umgesetzt.
Ich mochte die Thematik des ...

Es fällt mir sooo schwer das Buch zu bewerten.
Auf der einen Seite hat mir das Thema mit dem Tanzen richtig gut gefallen. Auf der anderen Seite fand ich es zu wenig umgesetzt.
Ich mochte die Thematik des Selbstfindens, aber auch das war mir etwas zu wenig.
Ich mochte die Freunde und die Familie, aber in so einigen Situationen haben sie für mich einfach total widersprüchlich und unangebracht gehandelt.
Die Emotionen sind für mich aber sehr gut rübergebracht worden!
Vor allem der Tod von Liz Mutter und die Erinnerungen haben mich wirklich berührt. Auch die Beziehung zu Logan hat mir gut gefallen.
Der Schreibstil war gut, zwischendurch für meinen Geschmack allerdings etwas zu flapsig.
Ich bin mega zwiegespalten, freue mich aber trotzdem auf die Fortsetzung, denn der Epilog war ja schon sehr heftig!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2022

Leider enttäuschend

SKY HIGH - Kampf um die Ewigkeit
0

Der Klappentext hat sich wirklich toll angehört und das Cover hat mich total angesprochen.
Leider hat mich die Geschichte aber enttäuscht.
Von den Protagonisten erfährt man an sich einfach gar nichts bis ...

Der Klappentext hat sich wirklich toll angehört und das Cover hat mich total angesprochen.
Leider hat mich die Geschichte aber enttäuscht.
Von den Protagonisten erfährt man an sich einfach gar nichts bis auf die Namen und wo sie herkommen.
Es liest sich alles genau wie Selection nur in ein Buch gepresst und mit Fantasy Elementen.
Man bekommt von Anfang an vermittelt wer am Ende gewinnen wird was die Spannung sehr rausgenommen hat auch wenn alles anders kam am Ende.
Und was bitte soll die Sache mit Adrien?
Das Ende konnte ich absolut nicht nachvollziehen und war doch sehr verwirrt darüber.
Die Gefühle kamen für mich insgesamt viel zu kurz.
Auch die ganzen Aufgaben an sich waren nach knapp 2 Seiten schon wieder erledigt.
Der Schreibstil der Autorin hat mir dafür aber sehr gut gefallen.
Es wurde alles sehr schön beschrieben, sodass ich mir dir schwebenden Inseln gut vorstellen konnte.
Die Idee ist zwar ganz schön, für mich aber leider schwach umgesetzt.
Das Potential der Autorin ist aber ganz klar erkennbar und ich möchte unbedingt mehr von ihr lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere