Profilbild von vivisbuecherkiste

vivisbuecherkiste

aktives Lesejury-Mitglied
offline

vivisbuecherkiste ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vivisbuecherkiste über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2018

Rezension: Götterleuchten 3 - Glanz der Dämmerung

Glanz der Dämmerung
2 0

Das Warten auf diesen Teil war eine Qual. Nachdem der zweite Teil so unfassbar spannend aufgehört hat, konnte ich es gar nicht mehr erwarten endlich zu erfahren wie es bei Josie und Seth weiter geht.

Parallel ...

Das Warten auf diesen Teil war eine Qual. Nachdem der zweite Teil so unfassbar spannend aufgehört hat, konnte ich es gar nicht mehr erwarten endlich zu erfahren wie es bei Josie und Seth weiter geht.

Parallel zum Buch, habe ich das Hörbuch gehört, da ich bei der Leserunde der Lesejury teilnehmen durfte. Das Hörbuch habe ich allerdings um die drei mal komplett durchgehört.

Erst ein mal zum Inhalt.
Der Inhalt war wieder unfassbar gut. Die Charaktere blieben so gut wie sie waren, wurden noch stärker und die Handlung hat sehr gut zu den vorherigen Teilen gepasst.
Es wirkte weder langweilig, noch ungläubig oder verwirrend. Die Handlung war wieder sehr gut geplant und noch besser umgesetzt.

Seth und Josie waren wieder unfassbar süß und rührend und ihr Zusammenhalt ist einfach bewundernswert, vor allem wenn man bedenkt was die beiden alles durchmachen mussten und müssen.

Als ich noch relativ am Anfang war, habe ich herausgefunden, dass es einen vierten Teil geben wird und diese Erkenntnis hat mich zuerst völlig aus der Bahn geworfen. Ich dachte wirklich das diese Reihe nur eine Trilogie wird aber gleichzeitig habe ich mich natürlich unglaublich gefreut das es einen vierten Tel geben wird. Vor allem nachdem in diesem Teil etwas herauskam womit ich echt nicht gerechnet habe, aber gleichzeitig habe ich mich auch hier richtig gefreut und bin gespannt wie es im vierten Teil weiter gehen wird.

Das Buch hat ausnahmsweise einmal keinen Cliffhanger, man möchte aber durch das offenen Ende trotzdem wissen wie es weiter geht.

Nun zum Hörbuch.

Das Hörbuch wird von Merete Brettschneider und Jacob Weigert gelesen, die beiden lesen auch die Lux- Reihe und ich liebe ihre Stimmen.
Ich habe noch nie ein Hörbuch gehört, zu dem die Stimmen so gut passen.
Meretes und Jacobs Stimmen sind so angenehm und beruhigend und es ist einfach so schön den beiden zuzuhören.
Ich muss zugeben, am Anfang war ich ziemlich skeptisch, weil ich die Lux- Reihe schon gehört habe und die beiden perfekt zu Katy und Daemon gepasst haben und ich hatte einen kleinen Moment echt angst, dass ich beim hören nur die beiden vor Augen habe, und mich gar nicht auf die Geschichte einlassen kann. Aber das war völliger Quatsch.
Ich habe den beiden zugehört und hatte Josie und Seth vor Augen und die Stimmen haben genauso gut zu den beiden gepasst wie zu Katy und Daemon.

Ich freue mich jetzt schon riesig auf den vierten Teil und werde ihn mir definitiv auch als Hörbuch kaufen.

Veröffentlicht am 24.05.2018

Rezension: Die letzte erste Nacht

Die letzte erste Nacht
0 0

Inhalt:

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es ...

Inhalt:

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen.


Meine Meinung:

Der bisher dritte Teil der Firsts - Reihe hat es definitiv in sich. Wer die ersten beiden Teile gelesen hat, ist meiner Meinung nach nicht gezwungen diese zu lesen, wer allerdings auf ein wenig Hintergrundwissen besteht sollte dies tun.

Nachdem ich mich so unglaublich auf diesen Teil gefreut habe, da man relativ wenig über Tate und Trevor in den vorherigen Bänden erfährt, konnte ich das Rezensionsexemplar nicht mehr aus der Hand legen und hatte dieses innerhalb drei Tage beendet.

Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm, frisch, humorvoll, packend und flüssig, sodass man in das Buch sehr schnell reinkommt und es dann einfach nicht mehr weglegen kann.
Und zwischen den spritzigen, amüsanten Dialogen werden auch ernste Themen angesprochen, was mir sehr gut gefallen hat.

Im Vordergrund steht anders als bei den vorherigen Bänden nicht die Liebesgeschichte der beiden Freunde, sondern der Tod von Tates Bruder. Denn Tate möchte unbedingt herausfinden, warum ihr Bruder so mysteriös gestorben ist und kommt im laufe des Buches seinem Geheimnis und seinem Todesgrund auf die Schliche. Dies war eine nette Abwechslung wie ich fand.

Natürlich hat die Beziehung von Tate und Trevor auch eine große Rolle gespielt aber ich fand es auch schön das ein mal nicht die Liebe im Vordergrund stand.

Tate und Trevors Beziehung ist wirklich sehr sonderbar. Die beiden sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Dadurch, dass man in den ersten beiden Bänden der Reihe nicht viel über die Beiden erfährt, war ich sehr neugierig wie sie charakterlich sind und vor allem wie sie zueinander stehen.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive von Tate und Trevor erzählt, wodurch man gute Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten bekommt und ihre Handlungsweisen nachvollziehen kann.

Natürlich gab es auch ein Wiedersehen mit Dylan und Emery und Luke und Elle, den beiden Pärchen aus den anderen Teilen, sowie mit Mason und Grace aber auch einigen neuen Charakteren, die alle sehr unterschiedlich und interessant waren.

Tates und Trevors Geschichte ist sehr emotional, witzig und fesselnd. Sie hat mich zum lachen, zum weinen und zum mitfiebern gebracht, was für mich die perfekte Mischung ergibt.


Fazit:

Eine gelungene, wundervolle Fortsetzung, die man als Fan der Reihe unbedingt lesen muss. Es ist sehr emotional hat aber gleichzeitig eine stetig aufbauende Spannung, die bis zur letzten Seite nicht abklingt.

Veröffentlicht am 04.05.2018

Rezension: Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

Soul Mates, Band 2: Ruf der Dunkelheit
0 0

Meine Meinung

Ich war einfach nur überwältigt.

Nachdem mir der erste Teil so, so gut gefallen hat und ich nach dem Cliffhanger unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, habe ich mich sofort auf das ...

Meine Meinung

Ich war einfach nur überwältigt.

Nachdem mir der erste Teil so, so gut gefallen hat und ich nach dem Cliffhanger unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, habe ich mich sofort auf das Buch gestürzt als es bei mir ankam.

Und auch dieser Teil hatte einen erheblichen Suchtfaktor auf mich. Ein mal angefangen, war es verdammt schwierig wieder damit aufzuhören.

Rayne und Colt. Ich fand es sehr schön, das die beiden sich im ersten Kapitel schon wiedergetroffen haben, auch wenn die Umstände nicht so schön waren. Aber es wird auch zum Glück direkt aufgeklärt, dass Rayne keine Dunkelseele ist und auch keine werden will.

Zwar war es bis zur Mitte des Buches immer ein hin und her, wo sich Rayne nun aufhielt, aber ihre Zeit bei den Dunkelseelen hat sie alles andere als genossen. Es war die Hölle und ich als Leserin habe so sehr mit ihr gelitten.

Rayne ist mir schon im ersten Teil so sehr ans Herz gewachsen und sie so leiden zu sehen tat mir sehr weh. Vor allem das Lauren ihre Erinnerungen gelöscht hat.

Das ganze Buch über, wurde die Spannung aufrecht gehalten und es gab keine Sekunde wo es langweilig war.

Das Colt und Rayne wieder zu sich gefunden haben hat mich sehr gefreut und glücklich gemacht und den beiden schien es auch sehr gut zu tun, dass sie sich aufeinander eingelassen haben. Zwar gab es, wie im ersten Teil immer noch diese Unsicherheit, aber sie ist deutlich weniger geworden und man konnte spüren wie sehr sie einander brauchen.

Das Ende hat mich dann allerdings doch ein wenig aus der Bahn geworfen und ich muss ehrlich sagen, dass es mir ein wenig zu schnell ging.

Aber ich bin unfassbar froh, das die Geschichte von Rayne und Colt ein gutes Ende genommen hat, auch wenn ich die beiden sehr vermissen werde.

Veröffentlicht am 04.05.2018

Rezension: Save Me

Save Me
0 0

Meine Meinung

Ruby Bell interessiert sich weder für Geld, Luxus, Macht oder Glamour, sie ist anständig, zielstrebig und will in ihrer Schule am liebsten unsichtbar sein. Das funktioniert auch hervorragend ...

Meine Meinung

Ruby Bell interessiert sich weder für Geld, Luxus, Macht oder Glamour, sie ist anständig, zielstrebig und will in ihrer Schule am liebsten unsichtbar sein. Das funktioniert auch hervorragend bis James Beaufort in ihr Leben tritt. Indem er arrogant und reich ist, sich auf Partys amüsiert, sein Leben genießt und Lacrosse spielt, ist er das genaue Gegenteil von Ruby.

Doch nach einem verheerenden Vorfall prallen ihre Welten aufeinander und James wird für Ruby und Ruby für James immer interessanter.

Die Beziehung zwischen den beiden hat sich immer weiter verändert und man erkennt deutlich, dass sich James Charakter durch Ruby zum, meiner Meinung nach, Gutem verändert und ich fand es so schön dies mitzuerleben. Ich habe mich auf jede Stelle wo James und Ruby etwas zusammen unternehmen oder auch nur reden wahnsinnig gefreut, wobei mir einige Stellen das Herz gebrochen haben.

Es war eine sehr emotionale und wunderschöne Reise und ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen der auf Liebesromane steht.

Mona Kasten beweist mit diesem Buch wieder einmal wie wundervoll sie schreiben und ihre Ideen umsetzten kann. Ihr Schreibstil ist so angenehm, flüssig und ebenfalls wie die Handlung, so fesselnd das ich das Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte.

Sie beschreibt ihre Charaktere so präzise und liebevoll, dass ich jedes Mal das Gefühl habe, sie würden wirklich existieren und mich hoffen lassen, sie irgendwann zu treffen. Denn das würde ich wirklich gerne. Ich würde so gerne Ruby und James, Lydia, Ember und alle anderen persönlich kennenlernen und mit ihnen Reden.

Veröffentlicht am 04.05.2018

Rezension: Der letzte erste Blick

Der letzte erste Blick
0 0

Meine Meinung

Nachdem ich „Soul Mates – Flüstern des Lichts“ von Binca Iosivoni gelesen habe, konnte ich einfach nicht anders und musste bei diesem Buch direkt zuschlagen und ich wurde definitiv nicht ...

Meine Meinung

Nachdem ich „Soul Mates – Flüstern des Lichts“ von Binca Iosivoni gelesen habe, konnte ich einfach nicht anders und musste bei diesem Buch direkt zuschlagen und ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

Emery ist eine starke, schlagfertige (im wahrsten Sinne des Wortes) Protagonistin die ich auf Anhieb mochte.

Dylan hingegen hat die perfekte Mischung aus „good guy“, frech sein und Attraktivität, in ihn könnte ich mich sofort verlieben.

Beide zusammen geben eine gefährliche Mischung ab.

Mit dem Umzug nach West Virginia hat Emery beschlossen, sich nie wieder auf einen Good Guy einzulassen, weshalb Dylan so ziemlich der Letzte ist, mit dem Emery befreundet sein möchte. Allerdings hat Dylan einen ordentlichen Narren an ihr gefressen
und möchte unbedingt mit ihr befreundet sein. Er macht von Anfang an keinen Hehl daraus, flirtet nahezu ununterbrochen mit ihr und stellt sie vor Herausforderungen. Wobei für ihn selbst, Emery die größte Herausforderung ist.

Im Laufe der Geschichte verbringen sie viel Zeit damit, sich gegenseitig Streiche zu spielen was mich sehr oft zum grinsen und lachen gebracht haben.

Allerdings hat nicht nur Emery Probleme sondern auch Dylan muss sich einigen Dingen stellen. Hinzu kommt noch, dass er ein Geheimnis vor ihr hat, von dem man von Anfang an weiß das es kein gutes Ende haben wird. Diese Tatsache hat es für mich noch um einiges spannender gemacht.

Die Charaktere sind sehr präzise beschrieben, wobei man von den Nebencharakteren nur die wichtigen Merkmale erfährt, was auch an den weiteren Fortsetzungen liegt.
Denn im zweiten Teil ist Elle, Emery erste Freundin auf dem College, die Protagonistin und im dritten Teil Tate, Elles beste Freundin.

Nachdem ich das Buch beendet hatte, konnte ich es gar nicht erwarten den zweiten Teil zu lesen.