Profilbild von wunderweltenbuecher

wunderweltenbuecher

Lesejury Profi
offline

wunderweltenbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wunderweltenbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2020

Rezension

Kisses under the Mistletoe
0

Das Cover finde ich sehr weihnachtlich. Der Schnee und die beiden Personen in warmer Kleidung spiegeln ebenfalls die Ausgangssituation wider. Insgesamt finde ich es sehr stimmig und schön.
Der Klappentext ...

Das Cover finde ich sehr weihnachtlich. Der Schnee und die beiden Personen in warmer Kleidung spiegeln ebenfalls die Ausgangssituation wider. Insgesamt finde ich es sehr stimmig und schön.
Der Klappentext klingt für mich nach einer sehr einfachen und gewöhnlichen Geschichte - nichts außergewöhnliches. Aber trotzdem nach einer süßen Geschichte für die Weihnachtszeit.
Die Charaktere fand ich mehr oder weniger sehr authentisch und sympathisch. Jeder von ihnen besitzt Stärken und Schwächen. Daher konnte man sich auch gut in die Figuren hineinfühlen. Allerdings wurden die Nebencharaktere nur am Rande erwähnt und sind eher etwas blass geblieben, was aber auch nicht wunderlich ist bei der Kürze des Romans.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft und liest sich sehr leicht. Man konnte regelrecht über die Seiten fliegen. Außerdem wurde es aus der Ich Perspektive von Cassidy geschrieben. So konnte man ihre Gefühle hautnah miterleben und hatte eine stärkere Bindung mit ihr.
Gleich zu Beginn spürt man das Knistern zwischen den beiden Protagonisten, jedoch wurde dies ohne jegliche Tiefe getan, was leider etwas schade ist. Ebenfalls ist auch die Handlung sehr überstürzt und hastig gewesen. Man hatte kaum zeit Luft zu holen, denn es wurde immer weiter vorangetrieben. Deshalb wurde es teilweise auch etwas unrealistisch für mich.
Die Grundidee hat mich angesprochen, jedoch ging es einfach zu schnell voran. Mit mehr Tiefe und mehr Seiten hätten mich die Geschichten und ihre Charaktere mehr abholen können. Auch blieben die Nebencharaktere zum größten Teil blass.

BEWERTUNG

Ein kurzweiliger, süßer Roman, perfekt für zwischendurch. Leider hat mir die Tiefe, auch bei den Gefühlen, gefehlt, und die Nebencharaktere blieben zum größten Teil blass.

3,5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 18.01.2020

Mega gut!

Das Juwel der Finsternis
0

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und sagt grundlegend nichts über das Buch aus. Aber trotzdem finde ich es mega schön. Im Vordergrund ist das Symbol, welches sehr gut dazu passt. Auch die Schrift passt ...

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und sagt grundlegend nichts über das Buch aus. Aber trotzdem finde ich es mega schön. Im Vordergrund ist das Symbol, welches sehr gut dazu passt. Auch die Schrift passt sehr gut zum Cover.
Den Klappentext fand ich wirklich sehr spannend. Er hat mich sofort begeistert. Ich konnte gar nicht mehr abwarten, bis ich das Buch endlich lesen konnte.
Am Anfang lernt man zunächst einmal Kea kennen, da aus ihrer Sicht erzählt wurde. Später kamen auch noch weitere hinzu. Das fand ich echt cool, da man dadurch gleich mehrere Handlungsstränge besser verstanden hat und auch die Charaktere besser nachvollziehen konnte.
Die meisten Figuren waren mir sehr sympathisch. Besonders die beiden Prinzen habe ich in mein Herz geschlossen. Kea legt während des ganzen ersten Teil eine ordentliche Entwicklung hin, die mir wirklich gut gefallen hat. Obwohl sie eine Sklavin ist, ist sie wirklich stark.
Das Setting finde ich hervorragend gewählt. Es spielt nämlich in einer Welt, die magische Ding besitzt und dem Gegenteil. Es war wirklich interessant darüber mehr zu erfahren.
Der Schreibstil war sehr spannend geschrieben. Die Autorin lässt ebenfalls noch sehr viele Fragen offen, weshalb ich unbedingt auch noch band 2 lesen möchte. Des Weiteren gab es auch die ein oder andere Wendung, die ich nicht so erwartet hätte, was ich besonders toll fand, da es dadurch immer spannend blieb.

BEWERTUNG

Eine sehr schöne Geschichte. Ich freue mich schon sehr auf Band 2.

5/5✩

Veröffentlicht am 18.01.2020

Rezension

Tinder Stories: Ein Jahr voller Dates
0

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich das Cover außergewöhnlich finde. Das Polaroid Bild passt wirklich sehr gut zur Geschichte und auch die Hintergrundfarbe harmoniert damit echt gut. Wobei ich sagen ...

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich das Cover außergewöhnlich finde. Das Polaroid Bild passt wirklich sehr gut zur Geschichte und auch die Hintergrundfarbe harmoniert damit echt gut. Wobei ich sagen muss, dass mir die Farbe der Schrift nicht ganz so gut dazu passt, da sie sich meiner Meinung nach etwas mit dem Hintergrund beißt.
Der Klappentext war sehr informativ und beschreibt ziemlich genau, die Situation des Buches. Für mich wird fast schon zu viel gesagt. Außerdem hätte man es vielleicht noch ein bisschen spannender Schreiben können.
Die Charaktere fand ich jetzt nicht unbedingt herausragend, aber trotzdem waren es liebe Figuren, die ich mit der Zeit sehr lieben gelernt habe. Besonders authentisch fand ich jedoch Luise.
Der Schreibstil war sehr unterhaltsam und angenehm. Ich habe gerne weitergelesen. Es gab viele Momente, die mich erschüttert haben, weil ich damit nicht gerechnet hätte. Dann gab es aber auch lustige und unterhaltsame Szenen. Es gab viele Gespräche und auch kleine Rückblicke, die die gesamte Story nochmals aufgelockert haben. Man hat dadurch ein guten Eindruck von völlig verschiedenen Menschen bekommen.
Allerdings wurde es zum Ende hin etwas langweilig und langatmig. Die Leichtigkeit war leider veschwunden.

BEWERTUNG

Ein schönes Buch für Zwischendurch.
4/5✩

Veröffentlicht am 02.01.2020

Rezension

Ein Himmel aus Gold
0

Das Cover des Buches finde ich persönlich mega schön. Es hat etwas Älteres an sich, was zum einen durch die Farbe Braun und zum andern durch die Kleidung des Mädchens widergespiegelt wird. Trotzdem wirkt ...

Das Cover des Buches finde ich persönlich mega schön. Es hat etwas Älteres an sich, was zum einen durch die Farbe Braun und zum andern durch die Kleidung des Mädchens widergespiegelt wird. Trotzdem wirkt es durch das Gold und die sonst eher schlichte Gestaltung sehr edel.
Die Idee fand ich auch sehr spannend, da ich die GoldenZwangiger schon im Unterricht in der Schule sehr spannend fand. Es werden außerdem so viele Themen angesprochen, wodurch der Roman gleich viel vielfältiger erscheint. Es geht um das Erwachsenwerden, die Freundschaft, aber auch die Liebe. Alles sind aktuelle Themen für junge Menschen, die hier in einer anderen Zeit ganz anders wahrgenommen werden. Das finde ich sehr spannend.
Lou, ein 17-jähriges Mädchen, ist die Protagonistin und steht somit im Mittelpunkt. Ich mochte sie von der ersten Seite an. Sie ist sehr lieb und klug. Außerdem liebt sie es, wie auch ich, Geschichten zu schreiben und zu lesen, was sie mir noch sympathischer gemacht hat. Sie wirkt auf mich sehr authentisch, denn trotz ihrer großen Familie, die sie sehr liebt, braucht sie auch Zeit für sich, wie jeder Mensch. Vor allem zu ihrer Schwester Alice hat sie ein gutes Verhältnis, was die Geschichte nur noch realer hat wirken lassen. Es gab so viele Kleinigkeiten, die alles so wirklich erscheinen lassen. Respekt dabei an die Autorin, die wirklich detailliert gearbeitet haben muss.
Lou erlebt während des gesamten Buches eine großartige Entwicklung. Sie wird selbstbewusster und auch erwachsener.
Das Setting ist ebenfalls sehr gut ausgewählt. Man bekommt einen guten Eindruck über die Zeit nach dem ersten Weltkrieg. Es hat wirklich Spaß gemacht, das Buch zu lesen.
Auch der Schreibstil, welcher sehr angenehm zu lesen war, hat dazu beigetragen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe.
Ein kleiner Minuspunkt meinerseits gibt es allerdings dafür, dass die Liebesgeschichte für mich viel zu kurz kam und auch nur angeschnitten wurde. Ich hätte mir auch dafür noch etwas mehr Details gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Rezension

Gut gegen Nordwind
0

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich von ringsherum nur gutes gehört hatte. Leider wurde ich aber ein wenig enttäuscht.
Das Cover finde ich ganz okay. Es ist das Buch zum Film, ...

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich von ringsherum nur gutes gehört hatte. Leider wurde ich aber ein wenig enttäuscht.
Das Cover finde ich ganz okay. Es ist das Buch zum Film, also sind auch die beiden Schauspieler abgebildet. An sich ist es auch sehr schlicht gehalten und ineinander sehr stimmig, aber trotzdem gibt es keinen Wow Effekt wieder, bei dem man sofort hätte zugegriffen.
Ich bin auch erst durch den Film auf das Buch aufmerksam geworden. Und da ich den groben Inhalt durch den Trailer schon kannte, hat mich auch der Klappentext sehr angesprochen. Ich wollte sehr gerne darüber lesen, wie Emmi und Leo sich näher kommen...
Die Idee der Handlung empfand ich als sehr spannend. Umgesetzt wurde sie auch ziemlich gut, nur leider wurde ich mit Emmi nie richtig warm. Anfangs fand ich sie noch ganz okay, aber ab der Mitte wurde sie sehr zickig und teilweise auch etwas arrogant, was ich keinen falls nachvollziehen konnte. Auch ihre Ansichten und Handlungen haben mich teilweise sehr verwirrt, weshalb sie mir einfach nicht wirklich sympathisch erschien. Manchmal hat sie ihn dazu verleitet ihr seine Gefühle zu offenbaren und im nächsten Moment hat sie in eifersüchtig angeschwiegen. Sie ist mir als Protagonisten viel zu sprunghaft. Leo hingegen mochte ich schon. Er war mir von Anfang an sympathisch.
Das Ende war für mich die einzige und richtige Möglichkeit, das Buch enden zu lassen. Alles andere hätte in meinen Augen keinen Sinn ergeben.
Der Schreibstil des Autors war locker und fließend, wodurch man bei dem dünnen Buch wirklich sehr schnell voran kam. Auch die Idee mit den vielen kleinen E-Mails fand ich sehr cool, auch wenn sie mich zwischenzeitlich gestört haben, was aber auch wirklich daran liegen kann, dass mir Emmi nicht sehr sympathisch war und ich mir eine richtige Erzählung aus Leos Sicht gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch beendet und möchte mir bald noch den Film ansehen, um zu gucken, wie dieser mir gefällt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere