Profilbild von xshirleyx

xshirleyx

Lesejury Profi
offline

xshirleyx ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xshirleyx über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2021

Zurück in Woodshill!

Dream Again
0

Selten sind mir die Charaktere so schnell ans Herz gewachsen wie in "Dream Again" von Mona Kasten. Ich habe mich schnell in Woodshill verliebt und habe jetzt einen noch größeren Anreiz, die weiteren Bücher ...

Selten sind mir die Charaktere so schnell ans Herz gewachsen wie in "Dream Again" von Mona Kasten. Ich habe mich schnell in Woodshill verliebt und habe jetzt einen noch größeren Anreiz, die weiteren Bücher der Reihe zu lesen. Alle Teile der Again-Reihe kann man unabhängig voneinander lesen. Bisher kannte ich nur den dritten Teil "Feel Again". Erneut hat es Mona Kasten geschafft, mich mit ihrem Schreibstil und ihren abwechslungsreichen Ideen zu verzaubern.

Die Geschichte von Protagonistin Jude beginnt langsam und deprimierend, da sie alles verloren hat, was ihr wichtig war. Verzweifelt zieht sie zu ihrem Bruder, und somit in eine chaotische Jungs-WG. In dieser lebt auch ihr Ex-Freund Blake, über den sie nicht ganz hinweg ist. Konflikte sind garantiert. Die Charaktere mochte ich schnell. Jude ist mir persönlich sehr ähnlich. Deswegen konnte ich mich meist gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Blake ist ein Grummelbär, aber trotzdem ziemlich sympathisch. Er war mir jedoch lange ein Rätsel. Viele Probleme entstanden, da die Charaktere nicht "normal" miteinander kommunizierten.

Was Mona Kasten dennoch umsetzen konnte, ist die Entwicklung. Ich habe oft das Gefühl gehabt, dass in der Handlung Dinge zu richtigen Zeit geschehen sind. Aus diesem Grund ist "Dream Again" ein eher ruhiges Buch, in dem nicht all zu viel passiert. Es befasst sich hauptsächlich mit dem Leben von Jude und dem langsamen versöhnen mit Blake, ihrer Familie und dem Kennenlernen der anderen Charaktere der Again-Reihe. Die Handlung ist deswegen unspektakulär und perfekt als "Zwischendurch-Lektüre".

Das Cover von diesem Teil gefällt mir am besten von der Reihe! Obwohl die anderen Cover der Again-Reihe ebenfalls schön sind, hat es mir das von "Dream Again" am meisten angetan.

Es war toll, die Charaktere aus den vorherigen Teilen wiederzusehen und deswegen dient "Dream Again" hauptsächlich als Abschluss der Reihe. Beim Beenden des Buches war ich ein kleines bisschen wehmütig, aber bin froh, dass ich noch das Vergnügen habe, "Begin Again", "Trust Again" und "Hope Again" lesen zu können. Von mir gibt's definitiv eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Mehr Liebe für Bienen!

Bienenkönigin
0

Die Cover-Neuauflage von "Bienenkönigin" gefällt mir persönlich viel besser, als das alte Cover. Doch auch das vorherige Cover passt sehr gut zur Handlung.

Der Schreibstil von Claudia Praxmayer ist angenehm ...

Die Cover-Neuauflage von "Bienenkönigin" gefällt mir persönlich viel besser, als das alte Cover. Doch auch das vorherige Cover passt sehr gut zur Handlung.

Der Schreibstil von Claudia Praxmayer ist angenehm zu lesen und oft poetisch, was mir richtig gut gefallen hat. Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich in die Geschichte einzufinden, aber schnell habe ich mit den Charakteren mitgefühlt. Bei einigen Szenen hatte ich sogar Tränen in meinen Augen, da mir diese Textstellen besonders nahe gegangen sind.

Die Charaktere waren sehr authentisch und haben Makel, wodurch sie natürlicher wirkten. Die Protagonistin Mel handelt nachvollziehbar. Manchmal war sie allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, da sie sich für etwas besseres hielt und selten wusste, was sie überhaupt im Leben erreichen möchte. Die WG-Leute habe ich sehr gemocht! Verschiedene Persönlichkeiten trafen aufeinander und hin und wieder führte dies zu Streitigkeiten, die meist gut gelöst wurden. Vor allem Ozzy war wie Mel etwas eigen und leicht seltsam. Durch ihn wurde die Geschichte aber um einiges spannender, da er sich für Mel interessierte. Jedoch stand in "Bienenkönigin" nicht die junge Liebe im Vordergrund, sondern hauptsächlich die Bienen.

Die Handlung war nicht vorhersehbar. Die Autorin hat einige fesselnde Wendungen eingebaut. Sie beinhaltet viele wichtige Informationen und Aufforderungen, bewusster zu leben. Es handelt sich um eine spannende und gelungene Geschichte. Ich habe viel lernen können und hoffe, dass das Buch noch mehr Aufmerksamkeit bekommt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Nicht mein Geschmack

Rubinrot
0

Nicht "Liebe geht durch alle Zeiten", sondern ein langatmiger Schreibstil! Mir persönlich hat dieses Buch leider gar nicht gefallen. Der Schreibstil war mir viel zu unspektakulär und langweilig.

Die ...

Nicht "Liebe geht durch alle Zeiten", sondern ein langatmiger Schreibstil! Mir persönlich hat dieses Buch leider gar nicht gefallen. Der Schreibstil war mir viel zu unspektakulär und langweilig.

Die Charaktere sind meiner Meinung nach teils unsympathisch. Beispielsweise ist Gwen sehr naiv, kann kaum selbst Enttscheidungen treffen und tanzt ständig nach der Nase von anderen. Ebenfalls Gideon, der sich seinen Gefühlen nicht bewusst ist und für mich keinesfalls geheimnisvoll oder anziehend gewirkt hat. Als junge Jugendliche fand ich hauptsächlich nur die romantische Handlung zwischen Gwen und Gideon spannend, aber die gesamte Handlung, die sich um Zeitreisen dreht, hat mich nicht überzeugen können.

Trotz allem ist der Schreibstil von Kerstin Gier für viele Leser*innen sicherlich spannend und fesselnd, aber meinen Geschmack hat sie da leider auch nicht getroffen.

Das Cover finde ich eigentlich ganz schön. Es ist passend zum Buch und der Titel passt ebenfalls sehr gut und ist wirklich einfallsreich! Aufgrund des Covers und der positiven Rezensionen habe ich "Rubinrot" gelesen und wurde ein bisschen enttäuscht.

Übrigens finde ich die Filme definitiv besser als die Bücher und würde euch empfehlen lieber erst die Filme zu schauen, bevor ihr mit der Reihe beginnt! :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Fantastische Charaktere!

Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep
0

Eine unglaublich faszinierende Geschichte! Das Buch konnte mich bis zur letzten Seite begeistern und unterhalten.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Rob, der der Bruder von Charley ist. Die ...

Eine unglaublich faszinierende Geschichte! Das Buch konnte mich bis zur letzten Seite begeistern und unterhalten.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Rob, der der Bruder von Charley ist. Die Sichtweisen wechseln ab und zu, sodass man einen guten Einblick in die Gedanken weiterer Charaktere erhält. Alle Charaktere haben mich beeindruckt und wurden sehr interessant beschrieben. Die literarischen Figuren muss man zuvor nicht kennen. Sie werden alle individuell und oft auch witzig beschrieben.

Mir hat der Aufbau der Handlung und vor allem die unvorhersehbaren Wendungen der Geschichte besonders gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man fliegt quasi durch die Seiten. Wobei für meinen Geschmack einige Situationen zu detailliert beschrieben wurden und ich daher einen Stern abgezogen habe.

Ansonsten habe ich nichts auszusetzen und finde, dass man dieses wunderbare Buch nicht verpassen sollte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Viele Leben, viele Chancen!

Die Mitternachtsbibliothek
0

Poetisch und melancholisch erzählt uns der Autor Matt Haig in "Die Mitternachtsbibliothek" eine ergreifende Geschichte über die Protagonistin Nora Seed und eine mysteriöse Bibliothek.
Bereits in das Cover ...

Poetisch und melancholisch erzählt uns der Autor Matt Haig in "Die Mitternachtsbibliothek" eine ergreifende Geschichte über die Protagonistin Nora Seed und eine mysteriöse Bibliothek.
Bereits in das Cover habe ich mich verliebt! Es verleitet zum Träumen und wirkt harmonisch.

Schon nach kürzester Zeit, habe ich gemerkt, dass mich der Schreibstil von Matt Haig ebenfalls sehr begeistern konnte und dieser sehr angenehm und lehrreich war. Der Autor konnte mich an seine Geschichte bannen und gefesselt begleitete ich die Protagonistin Nora. Diese war keine besonders sympathische Protagonistin, doch trotzdem muss man sie irgendwie mögen. Mit der Zeit lernt man sie kennen und versteht ihr Handeln immer besser, je mehr "Leben" sie besucht.

Die Handlung konnte mich auf Anhieb begeistern, denn die Idee der Mitternachtsbibliothek ist genial! Trotz allem wird der Leser über die ganzen Lesestunden hinweg von einer traurigen und deprimierenden Stimmung begleitet, da Nora keinen Sinn mehr in ihrem Leben findet. Ein wenig schade finde ich es auch, dass die Geschichte mit einem offenen Ende endet, da ich mir ein Happy End gewünscht hätte. Dennoch gab es ein passendes Ende, das gut gelöst wurde. Sehr gefallen haben mir die vielen inspirierenden Zitate, die über die gesamte Geschichte verteilt waren. Ebenso die Gestaltung der Kapitel, wodurch sich das Buch trotz seiner melancholischen Stimmung flüssig lesen ließ.

Mein Fazit ist, dass ich viel aus der Geschichte für mein eigenes Leben mitnehmen konnte und das Buch gerne an jeden weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere