Profilbild von zissynchen

zissynchen

Lesejury Star
offline

zissynchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zissynchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2019

So viel besser als erwartet

Be still
0

Für mich war „Be still“ das erste Buch von @katieweberautorin und ich muss sagen, ich bin begeistert❣️Es ist völlig anders, als ich erwartet hätte - so viel besser 🤩

Cage trifft auf der Hochzeit seiner ...

Für mich war „Be still“ das erste Buch von @katieweberautorin und ich muss sagen, ich bin begeistert❣️Es ist völlig anders, als ich erwartet hätte - so viel besser 🤩

Cage trifft auf der Hochzeit seiner Ex-Freundin auf seine große Liebe Alexis. Als ob das alleine nicht schon für genug Gefühlschaos sorgen würde, hat Alexis inzwischen eine 4-jährige Tochter und Josie sieht Cage nicht nur ähnlich, sondern hat auch noch die ein oder andere Gemeinsamkeit mit ihm

Wer nun eine zuckersüße Lovestory „...und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende...“ erwartet, liegt völlig falsch.
Vielmehr kämpfen die beiden Protagonisten mit den Entscheidungen ihrer Vergangenheit, haben einiges in ihrem Leben und ihrer Gefühlswelt aufzuräumen und müssen damit klar kommen, dass Gefühle eben doch nicht verschwinden 💔

Cage steht gerade zu Beginn doch ziemlich auf dem Schlauch, aber irgendwie mochte ich ihn. Was ihn aber wirklich sympathisch macht, ist die Art, wie er mit der Situation umgeht.
Alexis ist eine starke Frau, die während der Story immer wieder mit ihren Entscheidungen konfrontiert wird, auch mal mit Selbstzweifeln und ihren Gefühlen für Cage kämpft, aber absolut authentisch wirkt. Ich finde sie großartig 🥰 und Josie ist einfach nur zum verlieben❤️

Ich mochte die Story total und ja, es ist auch die ein oder andere Träne geflossen. Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass die Story an manchen Stellen etwas vorhersehbar war, aber dennoch ist es für mich eine absolut gelungene Story, die viel mehr bietet, als man im ersten Moment vermuten würde. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die Fortsetzung 😍 Vielen Dank @fuchsteufelsmild_blogger für dieses wundervolle Rezensionsexemplar❣️

Veröffentlicht am 21.11.2019

Absolut gelungen

Keine Ahnung, ob das richtig ist
0

Ich habe die Bücher von Julia Engelmann schon immer gerne gelesen und natürlich musste ich auch „Keine Ahnung, ob das richtig ist“ unbedingt lesen. An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an das Bloggerportal, ...

Ich habe die Bücher von Julia Engelmann schon immer gerne gelesen und natürlich musste ich auch „Keine Ahnung, ob das richtig ist“ unbedingt lesen. An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an das Bloggerportal, Randomhouse und den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Die Texte sind mal leicht, mal nachdenklich und vermutlich sind die Situation allen Leser*innen gut bekannt. Vergleicht man dieses Buch mit den vorherigen von Julia Engelmann, fällt auf, dass sie inzwischen erwachsener geworden ist. Die Worte wirken oft durchdachter, aber auch tiefgründiger und manche Stellen haben mich doch sehr berührt.

Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen und obwohl ich nur kurz reinlesen wollte, habe ich es an einem Abend komplett durchgelesen, was bei ca. 120 Seiten aber auch nicht so schwer ist. Ich kann die Textsammlung wirklich jedem empfehlen, der Poetry Slam gerne liest oder gerne mal in diese Art reinlesen möchte.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Ich bin schockverliebt

Was perfekt war
0

𝔻𝕒𝕤 ℙ𝕣𝕠𝕓𝕝𝕖𝕞 𝕚𝕤𝕥, 𝕕𝕒𝕤𝕤 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖 𝕦𝕟𝕕 𝔾𝕝ü𝕔𝕜 𝕟𝕚𝕔𝕙𝕥 𝕟𝕠𝕥𝕨𝕖𝕟𝕕𝕚𝕘𝕖𝕣𝕨𝕖𝕚𝕤𝕖 𝕫𝕦𝕤𝕒𝕞𝕞𝕖𝕟𝕙ä𝕟𝕘𝕖𝕟. 𝔻𝕒𝕤 𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕜𝕒𝕟𝕟 𝕒𝕦𝕔𝕙 𝕠𝕙𝕟𝕖 𝕕𝕒𝕤 𝕒𝕟𝕕𝕖𝕣𝕖 𝔼𝕩𝕚𝕤𝕥𝕚𝕖𝕣𝕖𝕟.
{𝕎𝕒𝕤 ℙ𝕖𝕣𝕗𝕖𝕜𝕥 𝕨𝕒𝕣}

Alleine diese zwei Sätze beschreiben dieses Buch nahezu perfekt ...

𝔻𝕒𝕤 ℙ𝕣𝕠𝕓𝕝𝕖𝕞 𝕚𝕤𝕥, 𝕕𝕒𝕤𝕤 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖 𝕦𝕟𝕕 𝔾𝕝ü𝕔𝕜 𝕟𝕚𝕔𝕙𝕥 𝕟𝕠𝕥𝕨𝕖𝕟𝕕𝕚𝕘𝕖𝕣𝕨𝕖𝕚𝕤𝕖 𝕫𝕦𝕤𝕒𝕞𝕞𝕖𝕟𝕙ä𝕟𝕘𝕖𝕟. 𝔻𝕒𝕤 𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕜𝕒𝕟𝕟 𝕒𝕦𝕔𝕙 𝕠𝕙𝕟𝕖 𝕕𝕒𝕤 𝕒𝕟𝕕𝕖𝕣𝕖 𝔼𝕩𝕚𝕤𝕥𝕚𝕖𝕣𝕖𝕟.
{𝕎𝕒𝕤 ℙ𝕖𝕣𝕗𝕖𝕜𝕥 𝕨𝕒𝕣}

Alleine diese zwei Sätze beschreiben dieses Buch nahezu perfekt 💔 @colleenhoover ist mit „Was perfekt war“ ein wunderschönes, aber auch unfassbar trauriges Buch gelungen.
Ich mag die Art, wie sie die Liebe zwischen Quinn und Graham beschreibt, aber auch zeigt, dass Liebe alleine nicht immer reicht. Manchmal haben wir den perfekten Plan für unser gemeinsames Leben, aber dann hat das Universum plötzlich einen anderen Plan 😭
Tja, aber was passiert mit der Liebe, wenn man nicht glücklich ist?

Ich konnte während dem Lesen meine Emotionen kein bisschen zurückhalten 😭💔 und war ab der ersten Seite mittendrin. Egal, welches Hoch oder Tief Quinn gerade hatte, ich habe es mit ihr durchgemacht.
Also, all diejenigen, die ähnlich emotional sind wie ich - sorgt für ausreichend Taschentücher.

Wirklich geflasht haben mich die letzten Kapitel. Ich hatte keine Ahnung, wie es ausgehen wird und es war einfach unfassbar emotional.
Ich bin einfach schockverliebt in dieses Buch❣️

Veröffentlicht am 11.11.2019

Leichte Startschwierigkeiten

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

Ehrlich gesagt war ich von der Thematik zu Beginn wirklich etwas überrumpelt und es ist mir nicht unbedingt leicht gefallen mich überhaupt darauf einzulassen. Aber, als es mir dann gelungen ist, war ich ...

Ehrlich gesagt war ich von der Thematik zu Beginn wirklich etwas überrumpelt und es ist mir nicht unbedingt leicht gefallen mich überhaupt darauf einzulassen. Aber, als es mir dann gelungen ist, war ich komplett drin und hatte das Buch an einem Wochenende komplett durchgelesen.

Ich habe mit Grace gelitten und geweint, wollte ihre Mutter schütteln und ihren Ehemann überfahren. Ja, es war wieder die gewohnte Achterbahnfahrt der Gefühle 😍😭😡 Es hat mich komplett in den Bann gezogen und ich habe mir ehrlich gewünscht, dass Grace glücklich wird und sich selbst findet.

Trotz kleiner Startschwierigkeiten finde „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ wirklich gelungen und finde es ist „erwachsener“ als die anderen Bücher der Autorin.

Veröffentlicht am 06.11.2019

Süß, aber überzogen

Burning Bridges
0

Ella ist frisch getrennt, hat ein unglaubliches Talent sich in Notlagen zu bringen und trifft so auf den mysteriösen Ches. Da ich euch nicht Spoilern will, werde ich zu der Story selbst nichts verraten ...

Ella ist frisch getrennt, hat ein unglaubliches Talent sich in Notlagen zu bringen und trifft so auf den mysteriösen Ches. Da ich euch nicht Spoilern will, werde ich zu der Story selbst nichts verraten 🤫

Ella ist an manchen Stellen wirklich herrlich verpeilt und ich musste mehr als einmal wirklich schmunzeln.
Ihre Freundinnen typische Collegegirls, die so einige Klischees erfüllen und einen gewissen Nervfaktor mitbringen 🙄 aber die Mädels haben dennoch für den ein oder anderen Schmunzler gesorgt. Ja, und dann gibt es da noch Ches, den Untergrund, das mal mehr und mal weniger kriminelle Umfeld...also, der absolute Kontrast zu Ella und ihren Freundinnen.

Ich mochte die Abschnitte, wenn Ches seine andere Seite gezeigt hat, es zwischen Beiden vertraut war und kein überzogenes Drama gab wirklich sehr❣️Aber sobald Ella besonders mutig oder aufgeschlossen war, hätte ich das Buch am liebsten weg gelegt 🙄Ich halte so ziemlich alle ihre Entscheidungen für unfassbar naiv und ihr Nervfaktor war extrem hoch.

Insgesamt muss ich sagen, dass es zwar so einige lustige und auch süße Abschnitte gab, aber auch einige sehr überzogene Stellen, die dafür gesorgt haben, dass ich nicht mehr aus dem Augenrollen herauskam. Diejenigen, die etwas überzogene Collegestorys mögen, werden bei „Burning Bridges“ aber safe auf ihre Kosten kommen❣️Für mich selbst ist es aber eines der Bücher, bei denen ich den Hype nicht verstehen kann.