Profilbild von zwischenzeilenundgefuehlen

zwischenzeilenundgefuehlen

Lesejury Profi
offline

zwischenzeilenundgefuehlen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zwischenzeilenundgefuehlen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.12.2020

Der Anfang war super vielversprechend, aber gegen Ende wurde es leider etwas schwächer

Sweet Little Lies
0

Rezension Sweet little lies
Klappentext:
Die Liebe ist das gefährlichste Spiel

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt ...

Rezension Sweet little lies
Klappentext:
Die Liebe ist das gefährlichste Spiel

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten …

Meine Meinung:
Der Anfang des Buchs hat mich ziemlich begeistert.
Man kam ohne Schwierigkeiten rein und Betty war mir sofort sympathisch.
Ihre Entwicklung hat mir gut gefallen und ihre Handlung war immer schlüssig.
Mit Thom hatte ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten, aber ich konnte mich am Ende auch mit ihm anfreunden.
Er gibt sich wirklich Mühe, sieht seine Fehler ein und kann sich dafür entschuldigen.
Auch seine Kollegen, den „Zoo“, konnte ich relativ schnell in mein Herz schließen.
Die Geschichte hat mir am Anfang ziemlich gut gefallen und die Idee hinter dem ganzen Buch gefällt mir auch wirklich gut, aber gegen Ende kamen einfach so viele Zeitsprünge, dass man kaum noch hinterher kommt und die Emotionen sind da für mich etwas auf der Strecke geblieben.
Außerdem fand ich ein paar Sachen vorhersehbar.
Es war zwar spannend und es gab auch viele unvorhersehbare Plottwists, aber das Ende dagegen war vorhersehbar.
Der Schreibstil war aber super locker, humorvoll und leicht.
Im Buch waren mir persönlich zu viele erotische Szenen, die manchmal nicht so ganz zur Situation gepasst haben und mir einmal sogar etwas gezwungen vorkam.
Das Cover finde ich recht schön, weil es eher schlicht ist.

Fazit:
Hinter dem Buch steht eine gute Idee, an der es an manchen Stellen etwas hapert.
Am Ende gibt es einfach zu viele Zeitsprünge und das Ende ist irgendwie vorhersehbar.
Die Charaktere waren mir jedoch sympathisch und der Hauptteil war spannend und unvorhersehbar.
Ich gebe dem Buch „Sweet little lies“ von Kylie Scott 3,5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.12.2020

Ein starker Auftakt

LUCE
0

Klappentext:
Die achtzehnjährige Luce lebt ein normales Leben. Schule, Hausaufgaben und die Treffen mit Jules, ihrem einzigen Freund, bestimmen ihren Alltag.
Doch die Einladung zu einer außergewöhnlichen ...

Klappentext:
Die achtzehnjährige Luce lebt ein normales Leben. Schule, Hausaufgaben und die Treffen mit Jules, ihrem einzigen Freund, bestimmen ihren Alltag.
Doch die Einladung zu einer außergewöhnlichen Party ändert alles: Luce trifft auf den gut aussehenden Jason und seine quirlige Schwester Mel.
Als Luce die Party verlässt, wird sie von einer bizarren Kreatur mit rot glühenden Augen angegriffen und verletzt. Sie verliert das Bewusstsein. Jason rettet Luce im letzten Moment und nimmt sie mit in sein geheimnisvolles Zuhause.
Eine völlig neue Welt offenbart sich ihr und in kürzester Zeit steckt Luce mitten in einem magischen Abenteuer…

Meine Meinung:
Luce war mir von Anfang an sympathisch.
Sie ist sehr ehrlich und das schätze ich an ihr.
Luce hat zwar eine sehr verträumte Art, aber auch das passt ziemlich gut zu ihr.
Luce‘ bester Freund Jules ist mir dagegen etwas öfter auf die Nerven gegangen.
Durch seine Eifersucht und seine Überfürsorglichkeit musste ich manchmal die Augen verdrehen, auch wenn Luce schon etwas zu seinem Verhalten beigetragen hat.
In Jason habe ich mich in dem Buch etwas verknallt.
Er ist einfach wahnsinnig liebevoll und süß.
Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass Luce und einer der Jungs sich sehr schnell näher kommen.
Die Gefühle wurden zwar gut dargestellt, aber ich persönlich fand es etwas schnell.
Mel hat mir mit ihrer lebhaften Art auch sehr gut gefallen und sie ist mir ebenfalls schnell ans Herz gewachsen.
Die Welt in der dieses Buch spielt ist einfach nur der Wahnsinn!
Es gibt so viele tolle Orte, an die ich gerne in dieser Welt reisen würde.
Am Anfang habe ich auch irgendwie gedacht, dass die Geschichte etwas mit Dämonen zu tun hat, aber da habe ich mich getäuscht.
Tatsächlich muss ich auch leider sagen, dass ich mich an den Schreibstil etwas gewöhnen musste.
Der Schreibstil in Bezug auf die Charaktere hat mir nicht so gut gefallen, weil ich einfach lieber in der Ich-Perspektive lese und manchmal kurz überlegen musste, um wen genau es jetzt eigentlich geht.
Bei den Beschreibungen hat mir der Schreibstil von Doreen Hallmann aber ziemlich gut gefallen, da es sehr detailliert und bildlich war.
Das Buch ist die ganze Zeit über spannend und ich wollte es gar nicht wirklich aus der Hand legen
Das Buch endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhänger bei dem so einige Fragen offen bleiben.

Fazit:
Die Welt in der das Buch spielt fand ich einfach nur cool!
Die Geschichte ist ziemlich spannend und die meisten Charaktere konnte ich gut leiden und schnell in mein Herz schließen.

Der Schreibstil von der Autorin hat mir zwar gefallen, aber die Perspektive hat mir nicht so gut gefallen, obwohl ich verstehe wieso sie diese gewählt hat.
Insgesamt fand ich das Buch fesselnd und gebe daher 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Der Schreibstil haut mich immer wieder um!

For that Moment
0

Klappentext:
„Die Liebe kommt, wenn du nicht bereit dafür bist, und geht, wenn du sie am meisten brauchst.“

Seitdem Emilia sich auf die stürmische Beziehung mit Vince eingelassen hat, geriet ihr Kartenhaus ...

Klappentext:
„Die Liebe kommt, wenn du nicht bereit dafür bist, und geht, wenn du sie am meisten brauchst.“

Seitdem Emilia sich auf die stürmische Beziehung mit Vince eingelassen hat, geriet ihr Kartenhaus aus Lügen immer mehr ins Wanken… was sie jedoch nicht wusste - seine Lüge war die größte von allen.

Nachdem sie die Wahrheit über Vince erfahren hat, fällt Emilia barrierefrei zurück in ihre Schatten. Der unsagbare Verrat sitzt tief in ihrer Seele und ihr Vertrauen ist erschüttert, doch die Erinnerungen an den unberechenbaren Mann mit den mintgrünen Augen suchen sie immer wieder heim, während er alles daran setzt, wieder in ihre Nähe zu kommen. Er riskiert alles, um Emilias Vertrauen zurückzugewinnen und ihr Herz aufs Neue zu erobern. Doch ist er auch bereit, sich ihrer Wahrheit zu stellen?

Meine Meinung:
Zu aller erst muss ich hier wieder einmal den Schreibstil von Nena Muck loben!
Es gab wieder so viele tiefgründige Zitate, die mich umgehauen haben.
Sie haben immer verdammt gut zur Situation gepasst und ich finde es schön, dass sie mich so sehr zum Nachdenken angeregt haben.
Dadurch, dass wir den zweiten Teil ihrer Reihe abwechselnd aus Vince‘ oder Emilias Perspektive lesen, bekommen wir noch mehr Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden.
Emilia hat mich erneut beeindruckt.
Sie bleibt trotz ihrer aussichtslosen Situation stark, was ich einfach nicht sein könnte.
Es passiert einfach so viel in diesem Buch, das Emilia – und auch der Leser – erst mal verdauen muss und trotzdem lebt sie immer im Moment und macht das Beste aus der Situation.
Vincent muss in diesem Buch auch sehr viel durchmachen.
Mir gefällt es gut, dass er sich in dem Buch weiter entwickelt und einsieht, dass sein Verhalten nicht immer richtig ist und dann auch viel daran legt es wieder gut zu machen.
Trotzdem fand ich seine Gefühlsausbrüche manchmal etwas extrem.
Seine Eifersucht hat mich leider manchmal auch ein bisschen genervt.
Das Buch ging nach dem Cliffhänger vom ersten Teil direkt spannend weiter, aber die Spannung klingt nach und nach etwas ab und macht großen Gefühlen Platz.
Das passt aber perfekt zum Buch, da eine dauerhafte Spannung nicht zur Atmosphäre eignen würde.
Mir waren im zweiten Teil ebenfalls zu viele erotische Szenen, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.
Am Anfang jedes Kapitels stehen ein paar wunderschöne Zitate.
Auch die Musik aus der Playlist des Buches konnte Nena Muck sehr gut in die Geschichte einbringen.
Leider gab es da aber einen kleinen Fehler bei dem Lied „Fire on Fire“ heißt es in dem Buch „Fire to Fire“.
Das Cover finde ich aber wunderschön.
Es passt perfekt zum Inhalt und zum Titel.

Fazit:
Der Schreibstil der Autorin ist genauso gut wie im ersten Teil und es gibt in diesem Buch wieder viele wunderschöne und tiefgründige Zitate.
In dem Buch fand ich aber leider Vincents Verhalten wieder etwas extrem und die heißeren Szenen waren mir auch wieder etwas zu viel.
Trotzdem entwickelt er sich weiter und lernt, dass sein Verhalten nicht immer okay ist.
Das Buch bekommt von mir 4 Sterne und eine kleine Warnung:
Wer dachte der erste Cliffhänger ist schlimm… ich fühle mit euch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Das Buch hat mich zu Tränen gerührt!

Flying High
0

Klappentext:
Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in ...

Klappentext:
Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde.
Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance?
Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?

Meine Meinung:
Nach dem gemeinen Cliffhänger von Teil 1 geht es sofort spannend weiter.
Man fiebert am Anfang einfach nur wahnsinnig mit.
Während des Lesens gibt es eine greifbare traurige Stimmung, aber das fand ich irgendwie angenehm.
Es gab schöne und traurige Momente, aber das macht das Buch für mich so realistisch.
Es war zwar keine große Spannung da, aber die Ruhe passt einfach perfekt zu der Geschichte.
Hailee und Chase sind ein ziemlich gutes Team.
Die beiden unterstützen einander und Chase denkt sich immer so viel aus, um Hailee abzulenken und sie zum Lächeln zu bringen, das mein Herz immer leicht geschmolzen ist.
Die beiden und die vielen Nebencharaktere sind mir in diesem Buch sogar noch mehr ans Herz gewachsen.
Auch die Umgebung hat mir direkt ein gutes Gefühl gegeben, denn schon im ersten Band habe ich ganz Fairwood geliebt.
Für Biancas Schreibstil finde ich aber gar keine Worte.
Sie kratzt mit diesem Buch nicht nur an der Oberfläche sondern sie geht tiefer, bis man einfach nur noch berührt ist.
In diesem Buch gibt es viele schöne und tiefgründige Zitate sowie wichtige Momente, die mir Tränen in die Augen getrieben haben.
Da die Erzählperspektive immer zwischen Hailee und Chase wechselt wird man beiden Charakteren unglaublich nahe gebracht.
Am Ende fand ich es auch schade, dass das Buch vorbei war.
Ich hätte gerne noch mehr Zeit mit Hailee und Chase verbracht und ich bin noch immer neugierig wie es weiter gehen würde.
Das Cover ist wieder einfach nur ein Traum! Ich bin total verliebt in den Titel und die Vergoldung.

Fazit:
Die ruhige und leicht drückende Stimmung passt perfekt zum zweiten Teil.
Dadurch, dass nicht alles fehlerfrei ist, wirkt das Buch so realistisch für mich, denn das Leben ist nicht immer einfach und manchmal muss man auch durch schwere Zeiten gehen.
Hailee und Chase werden garantiert länger in meinem Kopf bleiben und ich werde sicherlich noch viel über ihre Geschichte nachdenken.
Das Buch bekommt von mir 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2020

Haltet die Taschentücher bereit!

Falling Fast
0

Klappentext:
Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich ...

Klappentext:
Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...

Meine Meinung:
Das Thema, das Bianca für dieses Buch gewählt hat, ist wichtig, aber auch wahnsinnig traurig.
Beim Lesen wurde es mir einfach so oft schwer ums Herz… Man sollte auf jeden Fall Taschentücher bereit halten.
Außerdem springen einem beim Lesen ein paar wunderschöne Zitate entgegen.
Das Buch ist auch in keiner Weise vorhersehbar und man fiebert schon ein wenig mit Chase und Hailee mit.
Hailee habe ich am Anfang des Buches sehr bewundert.
Ich mochte ihre offene, aber auch schüchterne Art sehr gerne.
Ihre Gedanken haben mich einfach nur berührt.
Chase ist ein Engel.
Obwohl bei ihm selbst ziemlich viel schief geht, versucht er immer allen zu helfen.
Er ist einfach super rücksichtsvoll und trotzdem hätte ich mir von ihm gewünscht, dass er wenigstens manchmal an sich selbst denkt und nicht immer seine eigenen Wünsche hinten anstellt.
Dadurch, dass die Situation immer aus Hailees oder Chase Perspektive geschrieben ist, lernen wir beide relativ gut kennen.
Auch viele Nebencharaktere waren mir schnell sympathisch.
Fairwood ist einfach so liebevoll beschrieben mit den Bewohnern und den Orten, dass ich am liebsten auch mal dort vorbeischauen würde.
An einer Stelle hat sich das Buch für mich irgendwie gezogen, auch wenn die Situationen mir gefallen haben.
Am Ende von dem Buch gibt es aber einen sehr gemeinen Cliffhänger, der das ganze Buch nochmal in einem anderen Licht erscheinen lässt.
Das Cover und der Titel ist einfach wunderschön mit den goldenen Elementen und der Farbe.

Fazit:
Die Geschichte ist nichts nur für zwischendurch.
Man sollte sich wirklich Zeit nehmen, um darüber nachdenken zu können.
Außerdem sollte eine Packung Taschentücher bereit stehen.
Chase und Hailee sind mir beide ans Herz gewachsen und auch Fairwood hat mir sehr gut gefallen.
Der Cliffhänger ist echt gemein daher holt euch am besten auch den zweiten Teil.
Das Buch „Falling fast“ von Bianca Iosivoni bekommt von mir 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere