Cover-Bild #Römertopf

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heel
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 30.04.2021
  • ISBN: 9783966641876
Olaf Seidel, Dirk Bey

#Römertopf

Der Klassiker neu interpretiert - Offizielle Römertopf-Buch
All-in-one-Küche, One-Pot-Gerichte, Ein-Backblech-Rezepte sind voll im Trend - daher feiert der Römertopf mit seiner genialen Einfachheit und Vielseitigkeit sein angemessenes Comeback. Einmal gefüllt, braucht er nur wenig Aufmerksamkeit und nimmt auch einem tollen Familienessen den Stressfaktor. Ob Thüringer Mutzbraten, Elsässischer Rippenbraten oder knusprige Schweinshaxen, ob Rheinischer Sauerbraten, Rinderfilet Stroganoff oder Nitteler Kalbsbäckchen – wer deftige Küche liebt oder den Sonntagsbraten zelebriert, kommt mit diesen Römertopf-Rezepten voll auf seine Kosten. Von Sylter Lammbraten über Toskanische Rehkeule bis hin zu Andalusisches Kaninchen – der Römertopf war, ist und bleibt ein wahrer Küchengigant. Ob Coq au vin, Thanksgiving Pute oder Glasierte Ente à l’Orange – das nächste Festtagsessen gelingt garantiert. Wer sich bisher nicht an die traditionellen Gerichte aus Omas Küche gewagt hat, kann mit diesen Rezepten der nächsten Familienfeier angstfrei entgegen sehen.

Einfache Handhabung, wenig Aufwand, viel Geschmack - 50 Rezepte, die auf jeden Fall gelingen!

Geballte Kompetenz des erfolgreichsten Grill-Teams Deutschlands: Die beiden Autoren sind als mehrfache Grill- und BBQ-Meister das erfolgreichste Grillteam Deutschlands. Mit all ihrem Wissen und ihrer Erfahrung in der Zubereitung von Fleischgerichten haben sie mehr als 50 gelingsichere Rezepte für den Römertopf entwickelt. Ob saftiges Hähnchen mit knuspriger Kruste, klassischer Schweinebraten mit gegartem Gemüse oder zartes Gulasch mit Backkartoffeln - die Rezepte sind einfach konzipiert und gelingen auf jeden Fall. Vielleicht gehörst Du ja zu den 96% derjenigen Haushalte, in deren Küche angeblich irgendwo ein Römertopf auf seinen nächsten Einsatz wartet? Also, ran an die Römertöpfe!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei MissDaisy in einem Regal.
  • MissDaisy hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2021

Altbewährtes neu entdeckt

0

Kochen ist ein Hobby, das immer wieder Neues hervorbringt – aber auch Altbewährtes kommt gern mal wieder! Ich bin hocherfreut, dass der gute alte Römertopf hier ein neues Leben bekommt. Die Rezepte sind ...

Kochen ist ein Hobby, das immer wieder Neues hervorbringt – aber auch Altbewährtes kommt gern mal wieder! Ich bin hocherfreut, dass der gute alte Römertopf hier ein neues Leben bekommt. Die Rezepte sind modern und super lecker, dennoch gesund (schonende Zubereitung, hochwertige Zutaten) und abwechslungsreich. Kein totgekochtes Essen, sondern neue Erkenntnisse in Rezepte für ein altes Küchenutensil umgesetzt! Wunderbar!

Zu Anfang erhält man ein wenig Theorie. Wissenswertes rund um den Römertopf und eine Anleitung, wie man Fleisch für einen Rollbraten schneidet, machen den Einstieg leicht. Die Rezepte sind unterteilt in die Kapitel

• Schwein
• Rind
• Lamm
• Hackbraten
• Geflügel
• Wild
• Beilagen

Hier „mogle“ ich ganz gern auch mal, weil ich z.B. kein Schweinefleisch esse, die Rezepte aber einfach mit anderem Fleisch ausprobiere. Das schmeckt nicht mit allen Sorten gut, aber Versuch macht nun mal kluch!

Der Aufbau der Rezepte ist immer gleich und recht klassisch. Links findet sich ein ganzseitiges Foto des Gerichts, rechts in einem gelben Kasten die Zutatenliste. Daneben dann werden die einzelnen Schritte kurz, aber verständlich erklärt und aufgeführt. Gelegentlich findet sich noch eine extra Info und nur wenige Rezepte sind „fotolos“. Besonders gelungen finde ich, dass neben jedem Gericht bzw. dessen Bezeichnung ein stilisierter Römertopf ist, in dem die Angabe zu den Portionen stehen. Angaben über Kalorien oder benötigter Zeit finden sich keine. Mir gefällt das, denn es fokussiert den Leser (und Koch und Esser) auf das Wesentliche: Gutes Essen!

Die Zutaten sind nicht sehr exotisch. Das meiste kann man bereits im eigenen Repertoire haben, alles andere ist im gut sortierten Supermarkt problemlos zu bekommen. Der Römertopf arbeitet hier mit der Kerntemperatur. Wer diese beachtet (Thermometer sind günstig und sogar im Möbelhaus zu bekommen), wird immer ein saftiges, aromatisches Fleischgericht zaubern. Der Römertopf schützt die Lebensmittel vor der direkten Hitze und gönnt dem Essen die Zeit, die es verdient. Das entschleunigt unsere doch sehr hektische Welt ein wenig und das Ergebnis erdet enorm.

Dieses Kochbuch gehört in jede Kochbuchsammlung – schon allein deshalb, weil der Römertopf ein echtes Come-Back verdient hat. Ich gebe fünf Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover