Cover-Bild Lange Krallen
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Julius Beltz GmbH & Co. KG
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 116
  • Ersterscheinung: 09.03.2022
  • ISBN: 9783407812766
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Oliver Uschmann, Sylvia Witt

Lange Krallen

Leonie und ihr Kater auf heißer Spur
Timo Grubing (Illustrator)

Leonie ist sich sicher: Ihr Kater Bobby war in einem früheren Leben ein Wachhund. Daher kommt seine besondere Nase für Verdächtiges.
Bobby kann zwar nicht sprechen, Leonie versteht ihn trotzdem. Aber warum knurrt er immer, wenn die neuen Nachbarn in der Nähe sind? Das ist doch eine ganz harmlose Familie. Nur übertrieben ordentlich und immer nachts unterwegs. Irgendetwas stimmt da doch nicht. Leonie will es ganz genau wissen ...
Eine packende Mischung aus Krimi und humorvoller Unterhaltung – auch für Kinder, denen das Lesen noch nicht leichtfällt

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2022

Kann ich nicht empfehlen

0

Zum Buch:
Leonie hat einen kleinen schwarzen Kater aus dem Tierheim "Pfoten-Arche". Aber Bobby ist ein besonderer Kater, er und Leonie verstehen sich ohne Worte und Bobby scheint in einem früheren ...

Zum Buch:
Leonie hat einen kleinen schwarzen Kater aus dem Tierheim "Pfoten-Arche". Aber Bobby ist ein besonderer Kater, er und Leonie verstehen sich ohne Worte und Bobby scheint in einem früheren Leben ein Hund gewesen sein. Zumindest benimmt er sich oft so.

Meine Meinung:
Zu Beginn fand ich das Buch noch ganz gut. Leonie und ihr Kater sind auf einer Veranstaltung zum Spenden sammeln im Tierheim. Es kommt der Dorfadel vorbei, reiche Binzen, aber keinen Sinn für Tiere. Dann gibt es noch den sonderbaren Nachbarn, der sein Haus geradezu penibel in Ordnung hält und deren Sohn Oskar, der mit Leonie zur Schule geht. Soweit war alles ganz gut zu lesen.
Dann gab es ein paar Einbrüche beim Dorfadel, es wurden nur sehr wertvolle Dinge gestohlen. Leonies Mutter arbeitet bei der Zeitung und versucht die Diebe zu entlarven.
Dann nimmt das Buch eine Wendung, die mir überhaupt nicht gefiel.
Ich bin zwar kein großer Fan von Bücher alà "und die Moral von der Geschichte", aber das so gar keine Moral dahinter steckt, sondern es als "Sport" angesehen wurde, nein, das gefiel mir überhaupt nicht.
Da konnte auch die Tierheimgeschichte nichts mehr dran ändern.
Lange Krallen ist leider durchgefallen als Kinderbuch.

Veröffentlicht am 26.04.2022

Keine Empfehlung

0

"Lange Krallen" klang vom Klappentext her ganz interessant und da ich gerne tierische Kindergeschichten lese, war ich sehr gespannt auf das Buch.

Ich muss jedoch sagen, dass die Geschichte mich nicht ...

"Lange Krallen" klang vom Klappentext her ganz interessant und da ich gerne tierische Kindergeschichten lese, war ich sehr gespannt auf das Buch.

Ich muss jedoch sagen, dass die Geschichte mich nicht so wirklich überzeugt hat. Die Freundschaft zwischen Leonie und ihrem Kater Bobby wurde ganz gut dargestellt, auch wenn ich von dem Kater ein wenig mehr erwartet habe. Ich hätte gedacht, dass es eher in eine magische Richtung geht, aber bis auf ein paar Blicke und dass er immer neben Leonie herläuft, macht er nicht wirklich viel.

Spannung fehlte mir in der Geschichte nahezu komplett und auch die Auflösung des Falls finde ich ein wenig grenzwertig und sollte so nicht in Kinderbüchern kommuniziert werden. Die Geschichte plätschert größtenteils vor sich hin und konnte mich nur wenig packen. Auch Leonie und ihr Kater sind für mich einfach zu blass geblieben.

Der Schreibstil ist recht flüssig zu lesen und es gibt ein paar nette Illustrationen, aber leider kann ich dieses Buch nicht empfehlen.

Veröffentlicht am 14.03.2022

Katzenjammer

0

Leonie und ihr Kater Bobby sind ein gut eingespieltes Team und verstehen sich auch ohne Worte. Das Mädchen hatte ihn aus dem Tierheim und seitdem sind beide unzertrennlich. Aber irgendetwas scheint der ...

Leonie und ihr Kater Bobby sind ein gut eingespieltes Team und verstehen sich auch ohne Worte. Das Mädchen hatte ihn aus dem Tierheim und seitdem sind beide unzertrennlich. Aber irgendetwas scheint der Karter gegen die neuen Nachbarn zuhaben sind die doch immerso übertrieben ordentlich und penibel. Da stimmt doch was nicht....
Ein Kinderbuch das mich ratlos zurück lässt. Ziemlich verwirrend und in einem Schreibstil dem ich als Erwachsener kaum folgen konnte. Meiner Tochter wurde das Buch langweilig und sie mochte es nicht.
Außerdem gehören Wörter wie Arschloch nicht in ein Kinderbuch und das auch mehrmals. Keine Leseempfehlung, da gibt es wirklich schönere und liebevoll gestaltete Werke.
Auch fehlte es an phantasievoller und aufregenden Handlungssträngen, ich wurde selten von einem Kinderbuch so enttäuscht, wirklich schade.
TEILEN
Weitere Rezensionen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere