Cover-Bild No Sweeter Kiss
(23)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.05.2019
  • ISBN: 9783736310971
Olivia Miles

No Sweeter Kiss

Wenn die Liebe nebenan wohnt ...

Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Doch seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons "Sunshine Creamery", scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.

"Olivia Miles ist eine Expertin, wenn es darum geht einen süßen, romantischen Plot und liebenswerte Charaktere zu kreieren." ROMANTIC TIMES

Band 2 der SWEET-Reihe

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2019

Ein Buch das mein Herz geklaut hat

0

Darum geht es:
Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu ...

Darum geht es:
Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Doch seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons "Sunshine Creamery", scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.

Meine Meinung:

Cover:
Das Cover ist einfach toll und passt perfekt zu den anderen Teilen der Reihe.
Ich finde es perfekt zur Story, man will einfach mitten rein in das Geschehen. In die Welt von Olivia Miles.

Schreibstil;
Der Schreibstil der Autorin ist einfach zum verlieben.
Ab der ersten Minute war ich total gefangen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.
Sie Schreibt sehr locker, leicht und flüssig.

Story:
Das Buch konnte mich total begeistern.
Die Story ist einfach nur Zuckersüß und zum verlieben.
Mir fehlen total die Worte!
Dieses Buch hat es mitten in mein Herz geschafft!

Veröffentlicht am 20.07.2019

auch Teil 2 kann überzeugen

0

Meine Meinung
Bereits mit dem ersten Band der „Sweeter in den City“ – Reihe konnte mich Olivia Miles total begeistern. Jetzt endlich konnte ich auch „No Sweeter Kiss“ lesen und entsprechend war ich richtig ...

Meine Meinung
Bereits mit dem ersten Band der „Sweeter in den City“ – Reihe konnte mich Olivia Miles total begeistern. Jetzt endlich konnte ich auch „No Sweeter Kiss“ lesen und entsprechend war ich richtig gespannt darauf.
Das Cover hat mir wirklich gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich nach dem Laden des Buches auch direkt mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wieder richtig gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen, kann die Handlungen nachvollziehen und verstehen.
In diesem zweiten Teil sind es Ben und Mary, die als Protagonisten fungieren. Ich fand sie beide ausreichend gut beschrieben, so dass ich mir ein gutes Bild von ihnen machen konnte.
Ben ist ein toller Kerl, der gerade mit den Nachwirkungen seiner Scheidung zu kämpfen hat. Er ist eher ein stiller, zum Teil auch recht mürrischer Kerl, der eine Mauer um sich herum errichtet hat. Er hat das Herz am richtigen Fleck und ist ein so toller Papa, auch wenn es ihn zunächst ziemlich herausfordert plötzlich alleine dazustehen.
Mary ist ebenfalls eine tolle Person. Sie ist immer gut drauf, kontaktfreudig und sie ist wirklich für alles zu haben. Sie liebt es, wenn Leute um sie herum sind. Mir gefiel wie sie es geschafft hat sowohl Ben als auch Violet für sich zu gewinnen.

Auch die Nebenfiguren dieses zweiten Teils sind gelungen. Sie fügen sich wunderbar ein und es gibt zugleich auch ein Wiedersehen mit den beiden Protagonisten aus Band 1, Sam und Lila.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin sehr gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen wieder aus den Sichtweisen der Protagonisten Mary und Ben. Für beide hat die Autorin die personale Erzählperspektive verwendet, die, so finde ich es jedenfalls, wieder gut passt. Man schaut von außen aufs Geschehen herab, wahrt also eine gewisse Distanz, ist aber dennoch immer an beiden dran.
Die Handlung selbst hat mir wieder richtig gut gefallen. Es gibt hier eine wirklich schöne Liebesgeschichte, gepaart mit einigem Humor. Ich muss sogar sagen hier in diesem zweiten Buch passt es nochmal alles besser zusammen. Es wirkte hier sogar noch stimmiger gehalten als noch im ersten Band.
Die Geschichte wird eher ruhig erzählt, es gibt aber dennoch immer diese unterschwellige Spannung, etwas das einen beim Lesen vorantreibt. Man will als Leser einfach wissen wie es weitergeht, wie sich alles weiter entwickelt.

Das Ende ist in meinen Augen genau passend gehalten. Es schließt diese zweite Geschichte hier wirklich sehr gut ab und macht alles rund. Ich bin schon jetzt auf den dritten Teil der Reihe gespannt. Dieser wird Ende Juli erscheinen.

Fazit
Abschließend gesagt ist „No Sweeter Kiss“ von Olivia Miles ein richtig gelungener zweiter Teil der „Sweeter in the City“ – Reihe.
Sympathisch gezeichnete realistisch wirkende Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, romantisch und auch humorvoll empfunden habe, haben mir kurzweilige richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Veröffentlicht am 09.06.2019

Eine kurzweilige Liebesgeschichte zum Wohlfühlen und Entspannen

0

Klappentext: Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu ...

Klappentext: Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Doch seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons "Sunshine Creamery", scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Sweeter in the City-Reihe, kann aber unabhängig vom ersten Band gelesen werden, da sich jeder Teil einem anderen Pärchen widmet.

Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht, flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sich problemlos in sie reinversetzen und sie umso besser kennenlernen kann. Es hat mich nur ein wenig gestört, dass der Perspektivwechsel lediglich durch einen Absatz gekennzeichnet war.

Die Charaktere wurden soweit ganz gut herausgearbeitet und haben mir allesamt gefallen, auch wenn man sie anhand der Kürze der Geschichte nicht allzu nah kennenlernen konnte. Ausgereicht hat es aber eigentlich trotzdem. Ben und Mary sind zwei ganz natürliche Personen, die beide noch immer das Ende ihrer letzten Beziehung zu verarbeiten haben und nicht wissen, ob sie schon zu etwas Neuem bereit sind.

Die Liebesgeschichte hat mir im großen und ganzen auch sehr gefallen, auch wenn sie keine Überraschungen zu bieten hatte und eher sanft und unaufgeregt dahin plätscherte. Und doch war sie auf ihre eigene Art und Weise ganz süß, wenn auch irgendwie etwas kurz. Der abschließende Epilog rundet die Handlung schließlich ab, auch wenn ich mir gerade da noch ein wenig mehr erhofft hatte.

Fazit:

Eine süße kleine Liebesgeschichte, die sanft dahin fließt und zum Wohlfühlen und Entspannen einlädt. Gerade der Schreibstil von Olivia Miles hat mir dabei ganz besonders gefallen. Nur von der Geschichte an sich habe ich mir doch ein wenig mehr erhofft. Von mir gibt es daher nur ganz knappe 4 Sterne.

Veröffentlicht am 31.05.2019

Ein Eistraum?

0

Eis geht immer - kein Wunder wollte ich dieses Buch unbedingtnlesen. Ich meine Hallo? Eine eigene Eisdiele mit dem schönen Namen „Sunshine Creamery“, da möchte man sich doch am liebsten zu Mary, der Besitzerin ...

Eis geht immer - kein Wunder wollte ich dieses Buch unbedingtnlesen. Ich meine Hallo? Eine eigene Eisdiele mit dem schönen Namen „Sunshine Creamery“, da möchte man sich doch am liebsten zu Mary, der Besitzerin hinzusetzen. Das Ambiente innerhalb der Geschichte hat mir gut gefallen. Ich konnte mir den Eisladen gut vorstellen. Der Schreibstil ist leicht, es liest sich schnell und ist eher entspannt. Muss ja auch nicht immer voll Action sein. Irgendwie hat mir allerdings was gefehlt bei den Protas, Mary und Ben. Die waren einfach zu oberflächlich gezeichnet. Als hätte das Buch zu viele Seiten, wenn man da noch ein bisschen mehr geschrieben hätte. Das Potential wäre da, nur genutzt wurde es meiner Meinung nach nicht vollends. Schade, denn dann gäbe es die zwei fehlenden Sterne von mir. Trotz allem eine schön leichte Frühlings/Sommer Story zum Abschalten, Relaxen und mit einem Eisbecher zu geniessen.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Die Liebe wohnt gleich nebenan

0

Mein Dank geht an NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Buch:
Wenn die Liebe nebenan wohnt ...

Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach ...

Mein Dank geht an NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Buch:
Wenn die Liebe nebenan wohnt ...

Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Doch seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons "Sunshine Creamery", scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.

Meine Meinung:
Dies ist eine deutliche Verbesserungen zum ersten Band der Reihe.
Die Emotionen waren greifbarer, die Charaktere sympathischer und authentisch.
Im Gegensatz zum ersten Band, in dem vieles oberflächlich beschrieben wurde, findet man hier mehr tiefergehende Aspekte.
Der Schreibstil ist auch bei diesem Buch flüssig, locker-leicht und angenehm zu lesen, daher ist es mir leicht gefallen in die Geschichte einzutauchen.

Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Ben und Mary.

Was auch sehr schön war, das .Lila und Sam aus dem ersten Band, hin und wieder präsent waren.

Fazit:
Alles in allem ein netter Roman für zwischendurch