Cover-Bild Bork - Der Bäumling
(34)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Baumhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783833906169
  • Empfohlenes Alter: ab 7 Jahren
Olle Lindberg

Bork - Der Bäumling

Daniela Kunkel (Illustrator)

Als Maja eines Tages im Wald Bork trifft, steht ihr Leben Kopf. Denn Bork ist kein gewöhnlicher Junge: Er hat wilde rote Haare und auffällig große Füße mit erstaunlichen Eigenschaften. Auch sonst hat er einige Tricks auf Lager. Maja ist begeistert und beschließt: Bork soll bei ihr einziehen! Damit ihre Eltern davon nichts mitbekommen, versteckt sie ihn im Baumhaus. Aber lange kann sie ihren neuen Mitbewohner nicht geheim halten. Denn Bork ist ganz schön neugierig und will die Welt entdecken!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2020

Bork - Der Bäumling

0

Maja liebt den Wald und verbringt am liebsten jede freie Sekunde dort. Eines Tages muss sie sich während eines Gewitters in einer Höhle unterstellen, in der sie eine überraschende Entdeckung macht: ein ...

Maja liebt den Wald und verbringt am liebsten jede freie Sekunde dort. Eines Tages muss sie sich während eines Gewitters in einer Höhle unterstellen, in der sie eine überraschende Entdeckung macht: ein Junge, namens Bork, scheint dort zu leben! Sofort freunden sich die beiden an und verbringen einen ganzen Nachmittag zusammen im Wald. Als sie merkt, dass Bork ganz alleine ist und ausschließlich von dem Leben kann, was der Wald ihm gibt (auch Kleidung etc.) möchte sie, dass der einsame Junge bei ihr und ihrer Familie einzieht. Dieser Vorschlag wird nicht unbedingt gutgeheißen und sie haben viel Arbeit vor sich die Familie von Bork zu überzeugen und sich kennenzulernen, denn Bork steckt voll überraschender Eigenschaften!

Im großen und ganzen kann ich sagen, dass ich das Buch sehr mag und es mich durchweg gut amüsiert hat! An einigen Stellen ist das Buch meiner Meinung nach zwar etwas zu weit weg von der Realität (v.a. wenn es um die Familie selbst und deren Auseinandersetzungen mit Unstimmigkeiten und Problemen geht) aber ich finde den Lehrwert hier sehr spannend! Ich lebe selbst auf dem Land und habe somit v.a. in meiner Kindheit viel Zeit im Wald verbracht. Die positiven Auswirkungen, die so etwas auf junge Menschen hat, kamen besonders gut zum Vorschein! Die Protagonistin Maja ist ein super mutiges und weltoffenes Mädchen, von dem man definitiv viel lernen kann! Sie verkörpert all die Werte, die meiner Meinung nach jeder Erwachsene vertreten sollte!
Das Cover passt hervorragend zum Inhalt des Buches und auch der Schreibstil ist angenehm zu lesen.

Alles in allem bin ich positiv von diesem Buch überzeugt und würde es gerade jüngeren Mädchen wärmstens ans Herz legen! Ich finde besonders die Wertevermittlung sehr wichtig in Kinderbüchern, was hier voll und ganz zutrifft.

Olle Lindberg hat zu dieser Reihe schon einen zweiten Teil angekündigt, der Anfang nächsten Jahres erscheinen soll. Eine Leseprobe war gleich hinten im Buch dabei und auch diese habe ich sofort verschlungen!
Klare Leseempfehlung!

  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
  • Cover
Veröffentlicht am 05.05.2020

Ein wunderbares & phantasievolles Kinderbuch

0

Inhalt:
Als Maja eines Tages im Wald Bork trifft, steht ihr Leben Kopf. Denn Bork ist kein gewöhnlicher Junge: Er hat wilde rote Haare und auffällig große Füße mit erstaunlichen Eigenschaften. Auch sonst ...

Inhalt:
Als Maja eines Tages im Wald Bork trifft, steht ihr Leben Kopf. Denn Bork ist kein gewöhnlicher Junge: Er hat wilde rote Haare und auffällig große Füße mit erstaunlichen Eigenschaften. Auch sonst hat er einige Tricks auf Lager. Maja ist begeistert und beschließt: Bork soll bei ihr einziehen! Damit ihre Eltern davon nichts mitbekommen, versteckt sie ihn im Baumhaus. Aber lange kann sie ihren neuen Mitbewohner nicht geheim halten. Denn Bork ist ganz schön neugierig und will die Welt entdecken!


Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und hat sofort mein Interesse geweckt. Die Hauptfiguren sind schön in Szene gesetzt und der Titel steht trotzdem im Vordergrund. Auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil ist fehlerfrei, flüssig und bildhaft, so dass es sich angefühlt hat als wäre man dabei. Ich habe alle schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen und wäre sehr interessiert, zu erfahren, wie es mit ihnen weitergeht. Die Story an sich ist wirklich toll durchdacht und vermittelt eine gute Message an den Leser, die auch im Kopf hängen bleibt. Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall übertroffen. Wirklich ein tolles Kinderbuch und eine absolute Leseempfehlung von mir.

  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
  • Cover
Veröffentlicht am 05.05.2020

Bork! ist einfach herrlich!

0

Die schwedischen Sommerferien neigen sich dem Ende zu, das Wetter wird schon unbeständiger, aber Maja möchte das Spielen im Wald noch auskosten, ehe sie ab nächste Woche in die 3. Klasse geht. Darauf hat ...

Die schwedischen Sommerferien neigen sich dem Ende zu, das Wetter wird schon unbeständiger, aber Maja möchte das Spielen im Wald noch auskosten, ehe sie ab nächste Woche in die 3. Klasse geht. Darauf hat sie gar keine Lust, denn sie mag ihre Lehrerin nicht. Kaum ist sie im Wald,
zieht ein Unwetter auf und sie sucht Schutz in einer Höhle, die ihr bis dahin noch nie aufgefallen ist. Doch nicht nur sie sucht dort Deckung vor dem Gewitter. Auch ein Junge mit lustigem roten Blätterhaar und Rindenkleidung ist dort, zusammen mit einem zutraulichen Eichhörnchen. Er kann zwar nichts anderes sagen als „Bork“ aber er scheint sie langsam, aber sicher zu verstehen. Er kann außerdem unglaublich gut klettern und liebt Opa Emils Zimtschnecken! Sie nimmt ihn mit nach Hause und versteckt ihn im Baumhaus im Garten. Schon bald entdeckt ihn dort auch ihr fünfjähriger Bruder Matti. Obwohl sie sonst viel streiten, sind sie beim Spielen mit Bork plötzlich ganz einträchtig, bis Hund Balder den Gast im Baum verrät. Dann wird es kniffelig.

Bork ist wirklich sehr ungewöhnlich und sehr liebenswert. Seine recht einsilbige Ausdrucksweise, lässt sich super gut vorlesen! Die Geschichte richtet sich eigentlich an Kinder von 7 bis 9 Jahren, ist aber laut vorgelesen so lustig, dass meine Töchter (12 und 10 Jahre) immer wieder laut gelacht haben, über die witzigen Situationen und Borks erstaunte Reaktionen. Wobei die Reaktionen in Majas Familie auf Borks Eigenheiten oft nicht weniger lustig sind. Denn während Opa Emil Botaniker ist, ist der Vater Steuerberater mit wenig Verständnis für diesen nicht der Norm entsprechenden Jungen. Seine Steuerberater-Denkweise ist für Kinder einfach nur zum Lachen. Und wie der wieder aussieht! Er gibt sich echt große Mühe, aber Bork ist Menschen nicht gewohnt und so macht er nicht immer alles so, wie man es von ihm erwartet. Aber er hat ein großes Herz und magische Fähigkeiten. Woher er wohl kommen mag? Das bleibt lange ungeklärt, ebenso wie seine besonderen Talente. Die Schrift ist angenehm groß, aber keine Fibelschrift, wie für Leseanfänger. Dennoch ist die Textmenge pro Seite nicht zu viel und die Kapitel recht kurz. Die skandinavischen Namen könnten für junge Leser bisweilen aber etwas schwierig sein.

Daniela Kunkel hat mit viel Liebe und Geschick die Geschichte in drei Farben illustriert. Meine Jüngste stellt fest: die kann aber gut malen! Die kleinen Zeichnungen begleiten die Geschehnisse sehr fröhlich und anschaulich, passen sie doch auch stets genau zum Text.

Sehr schön finden wir, dass zum Ende der Geschichte Opa Emils Rezept für lecker-fluffige Zimtschnecken abgedruckt ist. Wir haben sie nachgebacken (trotz Einkaufsbeschränkungen für Hefe in Coronazeiten) und sie waren ratzfatz verputzt. Die Anleitung ist gut verständlich und einfach mit Kindern nachzubacken.

Meiner Jüngsten hat besonders gut gefallen, dass die Geschichte richtig in sich abgeschlossen ist und nicht mit einem fiesen Cliffhanger endet. Das mag sie nämlich nicht. Dafür schließt sich eine Leseprobe an, die einem zeigt, dass es auch mit dem Schulstart aufregend weitergeht und Bork sich gegen Vorurteile verteidigen muss. Zum Glück steht Maja ihm bei und auch die meisten anderen Kinder, sind von diesem ganz besonderen neuen Mitschüler ganz begeistert.

Die Große fand es so lustig, dass sie sofort fragte, ob es davon auch ein Hörbuch gäbe. Bei ihr heißt das so viel wie: die Geschichte ist super, die könnte ich immer wieder hören. Das heißt aber nicht, dass die Altersangabe unzutreffend ist, sondern lediglich, dass sie so viel Herz und Humor hat, dass sie alterslos ist.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Lesejury, dass wir an der Schnellleserunde teilnehmen durften.

  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
  • Cover
Veröffentlicht am 04.05.2020

Ein richtig tolles Vorlesebuch für kleine Leser ab ca. 7

0

Worum geht es?

Maja liebt es im Wald zu spielen, spazierenzugehen und die Tiere zu beobachten.
Eines Tages gerät sie jedoch in einen ordentlichen Regenschauer und findet in einer Höhle Unterschlupf.
Merkwürdigerweise ...

Worum geht es?

Maja liebt es im Wald zu spielen, spazierenzugehen und die Tiere zu beobachten.
Eines Tages gerät sie jedoch in einen ordentlichen Regenschauer und findet in einer Höhle Unterschlupf.
Merkwürdigerweise befinden sich in dieser Höhle lauter Gegenstände, die sie zuhause schon vermisst haben, wie zum Beispiel der Fußball ihres kleinen Bruders. Dann bemerkt Maja, dass sie in der Höhle gar nicht alleine ist und lernt Bork kennen. Von da an spielen Maja und Bork gerne gemeinsam und Maja versteckt ihn sogar in ihrem Baumhaus im Garten.
Das Bork so ganz anders ist als andere Kinder stört Maja nicht sonderlich. Er scheint eine ganz besondere Beziehung zum Wald und dessen Bewohnern zu haben.



"Bork- Der Bäumling" von Olle Lindberg und Bildern von Daniela Kunkel ist im Baumhaus-Verlag erschienen und umfasst 176 Seiten.


Unser Fazit:

Meine Kinder haben sich ein bisschen gewundert, dass Bork ganz alleine im Wald lebt und lauter Sachen von Majas Familie
in seiner Höhle versteckt hatte. Auch aufgefallen ist, dass immer wieder Borks grüne Augen beschrieben werden und er auf dem Cover aber schwarze Augen hat. Ja, Kindern fällt so etwas auf

Uns hat Bork der Bäumling sehr gut gefallen und wir haben mit Maja und Bork sehr viel gelacht.
Wir fanden es richtig schön uns die Geschichte bildhaft vorzustellen. Durch die tollen Illustrationen fiel uns das auch nicht besonders schwer.
Besonders gut gefallen hat uns der Spaziergang der Beiden durch den Zauberwald nach dem Regen und natürlich die drollige Begegnung mit dem Eichhörnchen.

Auch die Altersempfehlung ab 7 finden wir genau richtig. Meine Beiden sind noch nicht ganz sieben und haben sich köstlich amüsiert.

Unser Daumen geht daher ganz klar nach oben und wir geben 5 gute Sternchen.

  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Eine wirklich schöne und tolle Geschichte, die Kids lernen auch was dabei

0

Als erstes muss ich sagen das mir das Buch schon richtig toll gefällt alleine von seiner aufmachung. Es passt einfach alles zusammen, das Thema Wald ist im ganzen Buch schön vertretten. Dazu ist natürlich ...

Als erstes muss ich sagen das mir das Buch schon richtig toll gefällt alleine von seiner aufmachung. Es passt einfach alles zusammen, das Thema Wald ist im ganzen Buch schön vertretten. Dazu ist natürlich viel mit der Farbe grün gearbeitet. Wirklich toll und das musste ich jetzt einfach alls erstes loswerden. Die Autorin hat hier wirklich eine sehr schöne und interessante Geschichte gezaubert, Freundschaft ist hier ein schönes Thema. Eigentlich ist die Geschichte sehr einfach erzählt, was es für Kinder natürlich einfacher macht der Geschichte zu folgen. Mein Sohn habe ich das Buch stellenweiße vorgelesen, er ist noch nicht im dem alter wo er diese Geschichte richtig verfolgen kann. Das wir werden das Buch behalten und so kann ich ihm die Geschichte später nochmal vorlesen.

Bork ist eine interessante Figur, wohl aus einer alten Saga der Wikinger entstanden. Mir hat gerade diese Figur viel Spaß gemacht. Er ist ein Bäumling, eben halb Mensch und halb Baum. Als andere Figur haben wir das schwedische Mädchen Maja. Sie trifft durch einen Zufall auf Bork und erkennt bald das er nicht so ist wie die anderen Kinder. Doch genau das ist es worum es hier im Buch geht, etwas akzeptieren das eben nicht so ist wie man es vielleicht kennt. Maja tut das und nach und nach lernt auch ihre Familie Bork kennen. Dazu lernt Bork sprechen und andere eigenarten der Menschen kennen. Ich denke diese Geschichte ist wirklich etwas für Kinder im alter von 7 und 8 Jahre, meinen Sohn werde ich das Buch deswegen dann auch vorlesen. Mir persönlich hat die Geschichte wirklich gut gefallen und auch der lernaspekt dahinter ist durchgekommen.

  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
  • Cover