Cover-Bild Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

23,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 566
  • Ersterscheinung: 06.07.2020
  • ISBN: 9783492503471
P.J. Lehmann

Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes

Roman
Herbeigesehnt von Göttern sollen zwei Menschen durch Blut vereinen, was durch Blut getrennt wurde. Ein mitreißender Fantasyroman für alle, die lebendige Welten, tiefe Gefühle und erbitterte Machtkämpfe lieben

»Dann hört auf, Euch aufzugeben!« – »Und was soll ich Eurer Meinung nach tun? Einfach gehen?« – »Ihr könntet mit mir kommen.«

Halvar, ein Kopfgeldjäger fern seiner Heimat, erhält den Auftrag, eine junge Frau zu finden. Dass es sich dabei um Iouna handelt, die verschwundene Prinzessin der Nordleute, stellt ihn vor weitaus mehr Probleme als eine uralte Fehde zwischen ihren Völkern. Doch auch Iouna erkennt, dass der wortkarge Mann mehr ist als er zu sein scheint.
Beide suchen ihren Platz in der Welt, ohne zu ahnen, dass sie dabei von ihren Göttern beobachtet werden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2020

Eine schöne Romantasy-Geschichte

0

Inhalt: Halvar, ein Kopfgeldjäger, erhält einen neuen Auftrag: Er soll Iouna finden, eine Prinzessin, die vor einigen Jahren von dem Hof ihres Vaters geflohen ist, um sich einer unliebsamen Hochzeit zu ...

Inhalt: Halvar, ein Kopfgeldjäger, erhält einen neuen Auftrag: Er soll Iouna finden, eine Prinzessin, die vor einigen Jahren von dem Hof ihres Vaters geflohen ist, um sich einer unliebsamen Hochzeit zu entziehen. Halvar kann sie aufspüren, doch die Begegnung erfolgt ganz anders als gedacht, sodass Halvar mit seinem Gewissen zu kämpfen hat: Möchte er den Auftrag überhaupt ausführen? Auch die Götter schalten sich ein, sodass Halvars und Iounas Schicksal noch unergründlicher wird.

Persönliche Meinung: „Wiederkehr der Götter. Der Schatten des Todes“ ist der erste Band einer Romantasy-Reihe. Die Handlungsorte und -zeit sind dem Mittelalter nachempfunden (Burgen, Könige, Ritter, eine von Männern dominierte Welt, Zeremoniell). Die Welt setzt sich dabei aus unterschiedlichen Völkern zusammen, die jeweils Besonderheiten (Vorlieben, Bräuche etc.) besitzen. Erzählt wird er wechselweise aus der Perspektive Halvars und Iounas. Beide Figuren sind plastisch gezeichnet: So besitzt Halvar eine besondere Vergangenheit, die ihn erst zu dem – auf den ersten Blick – schroffen Kerl gemacht hat. Iouna ist eine starke weibliche Figur, die gegen die Konformitäten der von Männern dominierten Welt aufbegehrt, indem sie sich gegen bestimmte Konventionen stellt und selbstbewusst auftritt. Die Gefühlswelt der beiden Hauptfiguren wird ebenfalls sehr anschaulich beschrieben, sodass man beim Lesen tiefe Einsichten in diese erhält. Erzählton und Wortwahl sind kaum umgangssprachlich und passen somit gut zum mittelalterlichen Setting. Das Erzähltempo ist besonders im Mittelteil vergleichsweise langsam, wodurch man einen authentischen Einblick in die aufkeimende, nicht rasch-überstürzende Beziehung von Halver und Iouna erhält. Während im Mittelteil eher der Fokus auf den Romance-Aspekt gelegt wird, treten besonders zum Ende hin Fantasy-Elemente hinzu (die ich allerdings ohne zu spoilern nicht nennen kann). Das Ende hat mir besonders gut gefallen: Es ist nicht vorhersehbar, emotional und spannend. Dabei besitzt es einen fiesen (:D) Cliffhanger, der Lust auf den zweiten Band macht. Insgesamt ist „Wiederkehr der Götter. Der Schatten des Todes“ ein gefühlvoller und anschaulich geschriebener Romantasy-Roman, in dessen Welt man schön abtauchen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Mega Auftakt

0


Angelockt durch ein traumhaft schönes Cover, neugierig gemacht durch den Klappentext und beendet mit einem Waaaaas, dann wow und schließlich seufzzz!!!

Oh ja es war mitreißend, es war lebendig, es war ...


Angelockt durch ein traumhaft schönes Cover, neugierig gemacht durch den Klappentext und beendet mit einem Waaaaas, dann wow und schließlich seufzzz!!!

Oh ja es war mitreißend, es war lebendig, es war tief und erbittert, darüber hinaus war es noch sooooo vieles mehr!

Stärke Charaktere und tiefe Themen, wie das frühere Rollenverhalten, besonders die Röder Frau und Religion, eingeknüpft ziehen sich wie ein Leitfaden durch das Buch und geben immer wieder Impulse für Emotionen verschiedenster Art! Iouna widerspricht der Rolle und das ganz oft mit Humor und Charme, was das ganze sympathisch und oft spannend macht! Halvar steht dem ganzen mit seinen eigenen Gedanken, Handeln und Gefühlen in nichts nach und so blättert man Seite für Seite mit einer Achterbahn Fahrt an Gefühlen und Gedanken! Ich könnte über die beiden allein so viel erzählen und schwärmen aber ihr sollt ja selbst lesen!

Der Mittelalterliche Flair hat mir Mega gefallen und die Geschichte ist mit so viel Liebe zum Detail aber nicht kitschig und nicht übertrieben geschrieben, es macht einfach Spaß durch die Welt zu wandern!

Die Götter und somit der Glauben sind immer wieder fantastisch mit eingewoben, besonders der Tempel deren Szene einfach nur Genial ist, tief geht, aber man empfindet es als normal, dazu gehörend und spannend!

Auch Themen wie Innere Werte, Äußeres, Fehler, Selbstzweifel, Umgang mit Schuld finden Platz in dieser Geschichte!

Die Hauptcharaktere sind sehr sympathisch mit Ecken und Kanten, aber auch die Nebencharaktere wirken lebendig und gut ausgearbeitet und tragen jeder ihren Teil zur Geschichte bei!

Manchmal brutal, düster verworren und dann wieder hell, freundlich und auf jeden Fall fantastisch gut! Diese Geschichte hat mich mehr als gut unterhalten und ich kann sie jedem nur ans Herz legen!!! Ich brauche dringend den nächsten Teil und warte gespannt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2020

Langwierige Storyline

0

Das Cover von „Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes“ lässt auf eine magische Fantasywelt mit zahlreichen mystischen Wesen hoffen. Dass es dabei auch um die menschliche Spezies und das Königshaus ...

Das Cover von „Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes“ lässt auf eine magische Fantasywelt mit zahlreichen mystischen Wesen hoffen. Dass es dabei auch um die menschliche Spezies und das Königshaus geht, wird super durch die Ornamentelemente am Rande des Titelbildes dargestellt. Der Weltenaufbau schlussendlich konnte mich noch nicht ganz mitreißen, da wäre auf jeden Fall noch mehr Potenzial zum Ausschöpfen vorhanden!
P.J. Lehmann schafft einige interessante Charaktere, Haupt- sowie Nebenfiguren mit klasse Entwicklungen. Die Hauptprotagonistin und ihr männlicher Gegenpart enthalten alle möglichen Facetten, dabei ist es unmöglich, nicht mit ihnen zu sympathisieren.
Die Erzählung an und für sich verläuft sich teilweise und wirkt eher wie ein dahinplätschernder Bach, als ein mitreißender Strom. Ich musste auch kurz vor der Hälfte eine totale Leseflaute überbrücken, in dem ich mir jeden Tag Seitenzahlen als Ziel setzte.
Sobald die Spannung in der Storyline wieder vorhanden war, konnten mich einige Wendungen doch noch überraschen, trotz Cliffhanger am Ende.
Fazit: Die Charaktere sind das absolute Herzstück des Buches, wohingegen die Handlung in den Hintergrund gerät und leider nicht so magisch wird, wie das Cover vermuten lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2020

Sehr packend

0

"Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes" handelt in einer toll aufgezogenen Fantasywelt, voller spannender Figuren und Probleme. Der Kopfgeldjäger Halvar wird darauf angesetzt, eine junge Frau ...

"Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes" handelt in einer toll aufgezogenen Fantasywelt, voller spannender Figuren und Probleme. Der Kopfgeldjäger Halvar wird darauf angesetzt, eine junge Frau zu finden. Was er nicht weiß ist, dass Iouna die verschwundene Prinzessin ist, die sich seit einigen Jahren vor ihrem gefährlichen Verlobten versteckt um ihrem Schicksal zu entwischen. Bevor Halvar seinen Auftrag ausführen kann, verweben sich die Schicksale der beiden und sie kommen sich immer näher doch sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart holen sie immer wieder ein und jede Verbindung der zwei schein unmöglich zu werden.
Mir hat die Fantasywelt inklusive aller Elemente - der Gottwelt, die Herrscher und das Verhalten der Figuren - wirklich gut gefallen. Sie ist sehr schön aufgebaut und sehr stimmig aufgezogen.
Halvar und Iouna habe ich direkt ins Herz geschlossen und von Anfang bis Ende mit ihnen gehofft und gebangt und mitgefühlt.
Spannung gab es in der Tat reichlich und alle "gesund" und in guten Maßen vorhanden. Gefühle kamen auch nicht zu kurz.
Besonders schön fand ich aber auch die Erzählweise und die Hintergrundhandlung durch die Götter.
An sich war dieses Buch eine wunderschöne, sehr flüssige und durch und durch stimmige Geschichte, bei der man auf jeden Fall mehr möchte. Ich bin sehr gespannt auf eine Fortsetzung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Fantasievoll

0

Halver bekommt den Auftrag eine junge Frau zu finden. Erst später geht ihm auf, dass es sich um eine Prinzessin handelt und auch noch ihres verfeindeten Volkes. Doch auch er hat seine Geheimnisse. Der ...

Halver bekommt den Auftrag eine junge Frau zu finden. Erst später geht ihm auf, dass es sich um eine Prinzessin handelt und auch noch ihres verfeindeten Volkes. Doch auch er hat seine Geheimnisse. Der Fantasy-Roman hat mir richtig gut gefallen. Die Figuren sind mysteriös und undurchsichtig, was sie sehr interessant und spannend macht. Die Geschichte ist aufregend und die Spannung lässt auch bis zum Ende hin nicht nach. Die Fantasy-Welt ist mit viel Liebe zum Detail erschaffen worden und auch der Schreibstil ist sehr schön. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann es empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere