Cover-Bild Fanatisch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 05.02.2018
  • ISBN: 9783649624547
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Patricia Schröder

Fanatisch

Sechs Mädchen verschwinden spurlos und kehren nach sechs Tagen völlig unvermittelt nach Hause zurück – in einheitlicher Kleidung, mit einer genähten Wunde an der Hand und alle sechs schweigen beharrlich. Religiöse Fanatiker haben sie auf grausame Weise biblischen Ritualen unterzogen. Nara ist eine der Geiseln gewesen und auch sie darf kein Wort sprechen. Denn der Entführer hat gedroht, ihrem Bruder etwas anzutun. Doch warum wurde gerade sie auserwählt? Langsam erkennt Nara, dass ihr Martyrium Teil eines größeren Plans ist, in dem sie eine besondere Rolle spielt. Und nur wenn sie es rechtzeitig schafft, sich in die fanatische Gedankenwelt des Täters zu vertiefen, kann sie das große angekündigte Unheil verhindern.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 60 Regalen.
  • 28 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2018

Trifft voll den Zeitgeist!

1

Nara und fünf andere Mädchen werden am Tag ihrer Zeugnisausgabe entführt. Sie tauchen sechs Tage später wieder auf und keines der Mädchen spricht ein Wort. Sie bleiben stumm, egal was passiert.

Dieser ...

Nara und fünf andere Mädchen werden am Tag ihrer Zeugnisausgabe entführt. Sie tauchen sechs Tage später wieder auf und keines der Mädchen spricht ein Wort. Sie bleiben stumm, egal was passiert.

Dieser Jugendthriller beginnt kurz vor den Entführungen und beschreibt die Tage vor, während und nach der Gefangenschaft. Das Buch ist überwiegend aus der Sicht Nara`s, sowie in Teilen auch der Sicht der Entführer und des männlichen Entführungsopfers geschrieben.
Dieses ist das erste Buch dass ich von der Autorin gelesen habe. Patricia Schröder geht in diesem Werk tief in den Sumpf von fanatischem Christentum hinein. Aktueller konnte das Thema nicht gewählt werden. In Zeiten von Flüchtlingen und ihren Schicksalen, als auch die daraus resultierenden unterschiedlichen Glaubensrichtungen, kommt es auch in der Wirklichkeit zu Radikalisierungen. Wie wir sie ja täglich aus den Nachrichten erfahren.
In den Kapiteln, in denen immer einen Tag beschrieben wird hat sie das Leiden und Hoffen von Nara, Tucge, Lilly, Amy, Laura und Corinne in sehr eindrucksvolle Weise beschrieben. Nach und nach kommen Nara und auch Ich als Leser, dem Sinn der Handlungen auf die Spur.
Von der ersten Seite an war ich total gefesselt. Die Spannung wurde von Anfang bis Ende aufrechterhalten. Auch als ich dachte der Fall wäre jetzt gelöst, gab es noch Überraschungen.
Fazit: Ein Buch das jeder gelesen haben sollte, egal ob Jugendlicher oder Erwachsener, der sich nicht nur für Thriller, sondern auch für seine Umwelt interessiert. In Zeiten von multikulturellem Miteinander, regt diese Story auf jeden Fall auch zum Nachdenken an. 100% Weiterempfehlung.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Die Geschichte ist wirklich der Hammer!

0

Der Name Patricia Schröder ist einem vermutlich eher durch Kinderbücher geläufig. Die Autorin hat aber auch ein paar tolle Jugendbücher geschrieben. Eines davon ist “Fanatisch”!

Der Schreibstil zieht ...

Der Name Patricia Schröder ist einem vermutlich eher durch Kinderbücher geläufig. Die Autorin hat aber auch ein paar tolle Jugendbücher geschrieben. Eines davon ist “Fanatisch”!

Der Schreibstil zieht einen schon sofort tief ins Buch hinein. Man kann das Buch quasi nicht mehr aus der Hand legen. Naras Gedanken und Gefühle werden greifbar und machen das Buch sofort plastischer.
Die immer mal wieder auftauchenden Zeitungsartikel, Whatsapp- oder Facebook-Nachrichten rücken die Geschichte noch mehr in die Realität, was einerseits irgendwie gruselig ist, andererseits aber auch echt cool.

Bei den Charakteren muss ich sagen, konnte ich wirklich nur Nara gut greifen. Viele der anderen Charaktere erweckten in mir den Eindruck sehr einseitig und oberflächlich gehalten zu sein. Ihre Handlungen und Motive waren für mich nicht immer nachvollziehbar. Auch konnte man hier durch die Erzählperspektive das Gefühl bekommen von der Autorin schon eine Meinung aufgedrückt zu bekommen.
Das Ende kam für mich dann doch ein wenig vorhersehbar daher, ABER:

Die Geschichte an sich ist wirklich der Hammer! Die Grundidee alleine ist schon der Wahnsinn!
Patricia Schröder hat hier ein wirklich modernes Buch geschaffen.
Die Flüchtlingspolitik ist grade ja auch wieder in aller Munde. Die Fremden- und Religionsfeindlichkeiten sind das zentrale Thema. Mich konnte da Buch wirklich zum Nachdenken anregen und alleine die Gedanken, dass dies so eigentlich passieren könnte, sind schon ein Grund das Buch in die Hand zu nehmen.

Veröffentlicht am 30.06.2019

Religiöser Fanatismus

0

Die junge Nara ist ein gewöhnliches Mädchen mitten in der Pubertät, die Zeit mit ihrer Freundin Charlotte verbringt und sich ihren Gefühlen gegenüber ihres besten Freundes Jamie klar werden muss, bis sie ...

Die junge Nara ist ein gewöhnliches Mädchen mitten in der Pubertät, die Zeit mit ihrer Freundin Charlotte verbringt und sich ihren Gefühlen gegenüber ihres besten Freundes Jamie klar werden muss, bis sie seltsame und unheimliche Nachrichten bekommt und es zu einem bedauerlichen Zwischenfall kommt. Als Nara sich auf die Suche nach den Hintergründen dieser Nachrichten und Ereignisse begibt, beginnt ein besonders grausames religiöses Spiel und sie spielt eine zentrale Rolle in dem Ganzen...

Den Anfang fand ich ziemlich langweilig, da mich die typischen Dialoge von Jugendlichen nicht mehr ansprechen und ich vermutlich zu alt bin um mich dafür begeistern zu können. Doch nach den ersten Kapiteln wurde es durch die ominösen Nachrichten spannend und das Rätseln um mögliche Intentionen und Gründe begann. Schnell wurde ich mitgerissen von den Ereignissen der sechs Tage Gefangenschaft und habe gespannt alles verfolgt. Die Idee mit den Gaben fand ich sehr spannend und innovativ, weil ich sie mir einerseits nicht bekannt waren und da dadurch die Idee des religiösen Fanatismus passend und authentisch eingebettet wurde. Trotz allem fehlte mir der Bezug zu den sechs Mädchen und was die Täter damit bezwecken wollten. Dies sollte er später aufgeklärt werden und das wurde aus meiner Sicht nur unzureichend getan. Verständlicherweise war es für mich schwierig den Gedankengängen des Täters zu folgen und die Hintergründe wurden auch noch spärlich beleuchtet und erklärt. Fraglich fand ich auch die Fokussierung auf den Haupttäter, während andere nur kurz genannt wurden. Dadurch wurde quasi die ganze Schuld auf ihn/sie übertragen und die andere waren fein raus. So wirkte es zumindest auf mich. Nara als Protagonistin war mir manchmal zu anstrengend. Sie versuchte stets das Richtige zu tun und hatte ihr Herz am rechten Fleck, aber ihre ganzen Gedankengänge waren mir zu viel und zu überladen. Womöglich lag das auch einfach daran dass allgemein viele ihrer Gedanken genannt und beschrieben wurden. Manchmal hätte ich sie gerne geschüttelt und zu mehr Aktivität motiviert. Sie lässt sich so schnell mundtot machen, dass ich fand, die Täter haben genau das richtige Opfer/die richtigen Opfer ausgewählt, die schön brav das tun was ihnen aufgetragen wurde. Bis zu einem gewissen Grad ist das nachvollziehbar, da es junge Mädchen sind,die schnell einzuschüchtern sind und es nur gut meinten. Dennoch konnte es erst dadurch zu den unschönen Zwischenfällen und Schäden kommen. Ihr Schweigen ist wie ein zweischneidiges Schwert. Dank einer fantastischen Irreführung konnte mich die Auflösung vollkommen überraschen und es hat mich kalt erwischt. Nie hätte ich mit so einem Ausgang gerechnet, was dazu führte, dass das Ende noch einiges an Potenzial für mich ausschöpfen konnte.



Ein solider Jugendthriller mit einigen tollen Ideen und Verläufen. Insgesamt fehlten mir Spannung und Reiz in der Geschichte weiterzulesen, wenngleich sie mich doch unterhalten konnte.

Veröffentlicht am 02.06.2019

Erschreckende Realität

0

Ich war gespannt auf den neuen Roman Schröders, haben ihre Bücher mich durch meine Teenie Zeit begleitet. Ich würde nicht enttäuscht. Nara wird entführt. Zusammen mit 5 anderen Mädchen wachen sie in einem ...

Ich war gespannt auf den neuen Roman Schröders, haben ihre Bücher mich durch meine Teenie Zeit begleitet. Ich würde nicht enttäuscht. Nara wird entführt. Zusammen mit 5 anderen Mädchen wachen sie in einem Bunker auf. Mit einer kann sie dabei in Kontakt bleiben, jedes Mädchen wird in einem anderen Raum festgehalten.

Dieser Roman zeigt wie schnell man radikal werden kann, gerade im eigenen Umfeld können sich Menschen sehr schnell verändern ohne dass man es selbst merkt. Ein packender und wichtiger Thriller für unsere Zeit!

Veröffentlicht am 27.03.2019

Ein Jugendthriller den man nicht so schnell vergisst!

0


Ich habe das Gefühl ich bin noch in diesem genialen Buch gefangen. Es hat mich so total in seinen Bann gezogen. Durch die lebendigen Beschreibungen hatte ich oft das Gefühl dabei zu sein. Verschiedene ...


Ich habe das Gefühl ich bin noch in diesem genialen Buch gefangen. Es hat mich so total in seinen Bann gezogen. Durch die lebendigen Beschreibungen hatte ich oft das Gefühl dabei zu sein. Verschiedene Gefühle wurden während des Lesens geweckt. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Gefühlsregungen aller Art.

Die Autorin schaffte es alle Fäden geschickt zusammenzuführen und ein geniales Ende dadurch zu erschaffen.

Die Autorin konnte mich total verblüffen mit ihrer Geschichte. Sie weis wie man den Leser an der Nase herumführt. Gut gefallen hat mich diese Blenderei, dieses Verwirrspiel, diese viele Fragen die aufgekommen sind. Das fand ich mega spannend. Die Wechsel sorgen für zusätzliche Spannung und bringen neue Spekulationen über die Zusammenhänge, Hintergründe und die Identität mit sich.

Also ich war hin und weg und musste am Ende erstmal meine Gefühle sammeln.

Am Anfang erhält der Leser gleich einen Zeitungsartikel als Einleitung, ich finde das persönlich toll, da kann sich der Leser schonmal vorbereiten was auf ihn zukommt. Danach geht es erstmal harmlos aber spannend zu. Wir lernen die 17 jährige Nara, eine Deutsche iranischer Herkunft, kennen! Nara ist Muslimin. Als Naras Freundin Charlotte verschwindet fängt es richtig an...hat ihr Verschwinden was mit dieser Warnung zu tun, die sie erhalten hat?? Und dann erhält Nara weitere mysteriöse Botschaften. Eine davon ist sehr grausam, lies mich als Leser auch weinen. Warum und wer macht sowas, einige schreckliche Dinge passieren, die den Leser außer Atem setzen lässt. Sie vertraut sich ihrem Jugendfreund Jamie an.

Was dann passiert, ist grausam. Religiöse Fanatiker haben sie und fünf weitere Mädchen auf grausame Weise biblischen Ritualen unterzogen. Jamie selbst ist auch verschwunden......dann nach 6 Tagen werden sie freigelassen, aber sie müssen schweigen...warum? Das müsst ihr selber lesen! Danach geht die Grausamkeit weiter... Nara ist ein starker Charakter, sie stellt sich ihrem Feind und was sie dann heraus bekommt, lässt den Leser in einen Schockzustand versetzen. Damit wird der Leser nicht rechnen. Ein tolles und gut ausgearbeitetes Ende.

Mir gefällt die Art wie die Autorin schreibt. Die „Ich“ Form finde ich in diesem Fall gut gewählt. Dadurch erfährt man tiefgründiger was Nara denkt und fühlt. Man kann sich sehr gut in Nara hineinversetzen, man fühlt mit ihr, man teilt die Angst.

Es war wirklich toll, spannend, mysteriös und auf der einen Seite krank.

Die Spannung stieg von Seite zu Seite. Der Spannungsbogen wurde zur richtigen Zeit gesetzt. Höhen und Tiefen aber stets mit voller Spannung. Ein Wirrwarr der Gedanken, oft meinte man "der" wars, dann wieder "der" wars und dann kam alles doch anders wie man es erwartet hat. Zwischendurch gibt es Abschnitte wo über die Person "DU" und "ER" gesprochen wird, das bringt den Leser noch mehr durcheinander. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, vorallem auch spannend. Die Autorin schafft es immer wieder mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Ihre Bücher haben immer ein besonderes Feeling für mich. Die Buchfiguren sind besonders, jeder auf seiner Art gut ausgearbeitet und realitätsgetreu wiedergegeben.

Das Buch zieht in mein Regal ein, wo meine Lieblingsbücher stehen!

Das Buch in den Händen zu halten ist echt ein Traum, es löst in mir eine totale Spannung aus. Die Farben kühl aber schön gewählt. Das Kreuz jagt einem irgendwie einen Schauer über den Rücken und dadurch wirkt es interessanter. Der Titel dazu lässt den Leser rätseln. Was ist Fanatisch, was hat es zu bedeuten, klingt gefährlich und spannend, all diese Dinge gehen einem durch den Kopf. Es löst sozusagen ein Kribbeln bei mir aus. Man möchte gleich wissen, wieso und warum. Und es schimmert so toll.