Cover-Bild Dein böses Herz
(31)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 28.05.2021
  • ISBN: 9783751706070
Paul Buderath

Dein böses Herz

Thriller

Eigentlich hatte sich Kommissarin Sandra Rehbein auf ein freies Wochenende mit ihrem Sohn gefreut. Doch dann wird sie zu einem Tatort gerufen: Auf einem verlassenen Parkplatz liegt ein toter Mann - ihm wurde das Herz herausgeschnitten. Als Sandra und ihr Team die Ehefrau des Opfers verständigen, finden sie heraus, dass diese ein Video erhalten hat, auf dem ihr Ehemann beim Sex mit einer auffällig tätowierten Frau zu sehen ist. Gibt es da einen Zusammenhang? Kurz darauf wird eine weitere Leiche gefunden - ebenfalls ohne Herz. Bei ihren Ermittlungen deckt Sandra ein dunkles Geheimnis auf, das die Opfer miteinander verbindet. Und das Morden ist noch nicht vorbei ...

Ein packender Thriller, der unter die Haut geht.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!



Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2021

Gelungener Thriller - kurz und überzeugend

0

Dieser Thriller von Paul Buderath ist die Geschichte eines Mörders, der die Polizei in Atem hält und ihren ganzen Einsatz fordert. Sandra Rehbein wird an ihrem freien Wochenende zum Tatort gerufen. Das ...

Dieser Thriller von Paul Buderath ist die Geschichte eines Mörders, der die Polizei in Atem hält und ihren ganzen Einsatz fordert. Sandra Rehbein wird an ihrem freien Wochenende zum Tatort gerufen. Das Opfer wurde brutal zugerichtet und gibt den Ermittlern echte Rätsel auf. Kurz vor seinem Tod hatte das Opfer Sex mit einer ungewöhnlich tätowierten Frau, die Ehefrau des Opfers erhielt ein Video davon. Es bleibt nicht bei der einen Leiche und Sandra ist mir ihren Kollegen gefordert, den Täter zu finden. Welche Gründe hat der Täter diese Videos zu machen und an die betrogenen Ehefrauen zu senden? Bald schon wird die Suche mysteriös und Sandra geht einen ungewöhnlichen Weg, nachdem sich Zusammenhänge zwischen den Opfern aus der Vergangenheit finden lassen.

Dieser Thriller bedient nicht die allgemeinen Klischees eines Serienmörders, sondern setzt Akzente im Leben der Opfer und deren unrühmlicher Vergangenheit. Dem Autor gelingt es ausgesprochen gut, die Psyche des Täters zu beschreiben und die Wege, die er geht um sein Ziel zu erreichen. Der Schreibstil ist sehr ansprechend, die Kapitel gut gewählt. Als Leser folgt man dem Plot atemlos und gespannt. Der Spannungsbogen zieht sich vom Anfang bis zum auflösenden Schluss. Bereits das Cover lässt eine ungewöhnliche Geschichte erwarten - der Leser wird nicht enttäuscht. Die Beziehungen der Ermittler untereinander und die persönliche Situation der Protagonistin beschreibt Paul Buderath sehr anschaulich. Dem Autor gelingt es, in relativ kurzem Umfang eine spannende Story zu erzählen. Mich hat dieser Thriller wirklich begeistert, deshalb gebe ich dem Buch 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Ein spannender Krimi

1

Das Cover ist geheimnisvoll. Es passt mit seiner kalten Ausstrahlung gut zum Titel und zum Genre.
Der Autor schafft mit seinem tollen Schreibstil eine spannende Atmosphäre. Ich hatte beim Lesen immer ...

Das Cover ist geheimnisvoll. Es passt mit seiner kalten Ausstrahlung gut zum Titel und zum Genre.
Der Autor schafft mit seinem tollen Schreibstil eine spannende Atmosphäre. Ich hatte beim Lesen immer ein gutes Bild der Szene vor Augen.
Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Es war bis zum Ende spannend und für mich noch interessant, wer das Täter ist. Das war meiner Meinung nach nicht sehr vorhersehbar.
Sehr gut gemacht.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.06.2021

Bei diesem Buch wird kein Thrillerherz bluten

3

Inhalt

Als alleinerziehende Mutter hatte sich Sandra Rehbein doch endlich auf ein freies Wochenende mit ihrem Sohn gefreut, doch als Polizeikommissarin, ist ihr Alltag nicht leicht zu bewältigen.
Das ...

Inhalt

Als alleinerziehende Mutter hatte sich Sandra Rehbein doch endlich auf ein freies Wochenende mit ihrem Sohn gefreut, doch als Polizeikommissarin, ist ihr Alltag nicht leicht zu bewältigen.
Das Böse gönnt ihr dies Freiheit nicht, denn sie wird zu einen Tatort gerufen, wo auf einem verlassenen Parkplatz ein Toter liegt, dem auf brutalste Weise das Herz entfernt wurde.
Sandra und ihr facettenreiches Team der Kriminalpolizei führt es dann in das Rotlichtmilieu, doch ist hier die Mörderin zu finden? Was hat die Tätowierte Frau mit der ganzen Geschichte zu tun, die auf einen Sexvideo zu sehen war, welches die Witwe des Mordopfers erhält?
Viele mysteriöse Fragen, denen Kommissarin Rehbein nachgehen muss, wo bei sie im Laufe der Ermittlungen auf ein dunkles Geheimnis stößt, das die Opfer miteinander verbindet, doch damit ist das Morden nicht vorbei.

Meinung

Ein sehr gut geschriebener Thriller.
Die kurzen Kapitel mit schneller Szenenwahl und unterchiedlichen Perpektiven bringen viel Spannung in die Geschichte. Dadurch, dass man auch die Handlung aus Sicht der Mörderin zu sehen bekommt, ist man den Ermittlungen immer vorraus und es wird recht schnell klar, wer die Mörderin ist. Zwar verliert man so etwas Rätselspaß, doch dadurch rückt auf ungewöhnliche Weise die Ermittlungsarbeit und die Jagd auf die Mörderin in den Vordergrund.

Schnell kristalisiert sich auch noch eine weitere Protagonisten neben Sandra heraus, die auch einen schweren Weg gehen muss, doch umso mehr gönnt man es ihr, wenn sie heil aus dieser Geschichte herauskommt.

Die Schreibweise ist wie das Cover schon gut durchdacht. Auch wenn das Cover nichts spoilert, versteht man es doch am Ende dieses spannenden Thrillers, der seine Spannungskurve doch gut bis zum Schluss halten kann.

Paul Buderath hält in seinen Werk noch einige Überraschungen bereit, die selbst Sandra Rehbein zu spüren bekommt.

Was mich am Meisten erstaunt hat, ist die gut beschriebene Ermittlungsarbeit, so wie ich sie mir als Laie vorstelle, obwohl und der Autor verraten hat, dass es dazu keine Recherchen gab. Daher gibt es ein großes Lob, dass die Polizei und ihre Arbeit doch sehr authentisch beschrieben ist.

Nicht nur, dass uns Leser Paul Buderath einen guten Einblick in die gefährlicheren Gesellschaftsformen entführt, so bringt er uns auch die Schauplätze sehr detalliert herüber, weshalb es sehr viel Spaß macht, diesen Thriller zu verschlingen.

Fazit

Super Thriller für ein paar schnelle Lesestunden.
Spannend, farbig und realistisch geschrieben, wo man mit den Protagonistinnen schnell mitfiebert.
Eine lesenswerte Erfahrung, die uns viele unterschiedliche Gesellschaftsformen zeigt und auch unser Autor nimmt da keinen Blatt vor den Mund und zeigt uns auch die brutalen Schattenseiten ohne jetzt Seitenweise Blut spritzen zu lassen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.06.2021

Mit Herz für Details

4

Inhalt:

Die Hauptkomissarin Sandra Rehbein ist eine alleinerziehende Mutter, die mit voller Anstrengung versucht ihre Rolle als Mutter und ihren Traumberuf unter einen Hut zu bringen. Da kommt ihr Privatleben ...

Inhalt:

Die Hauptkomissarin Sandra Rehbein ist eine alleinerziehende Mutter, die mit voller Anstrengung versucht ihre Rolle als Mutter und ihren Traumberuf unter einen Hut zu bringen. Da kommt ihr Privatleben meistens zu kurz. Sandras Plan ein entspanntes Wochenende mit ihrem Sohn Tim zu verbringen, wird durch einen Anruf der Wache durchkreuzt: in der Nähe einer Autobahn wird auf dem Parkplatz ein toter Mann entdeckt. Und der Leiche fehlt etwas ganz Wesentliches: sein Herz. Noch dazu erhält die Ehefrau des Mannes am nächsten Tag ein Video, auf dem dessen Seitensprung zu sehen ist. Zusammen mit ihrem nicht gerade freundlichsten Partner Ronny versucht Sandra den Mord aufzuklären, doch kurzerhand wird ein weiterer derartiger Fall gemeldet. In welchem Zusammenhang stehen die beiden Morde? Wer ist die Frau auf dem Video? Wer ist der Mörder und warum? Und vor allem: Ist das Töten vorbei?

Meine Meinung:

Ich habe Paul Buderaths zweites Buch „Dein Böses Herz“ als Rezensionsexemplar von Lesejury erhalten und war wirklich begeistert von dem Buch. Es ist zwar recht kurz, aber für einen spannenden Thriller zwischendurch ist es einfach perfekt!

Das Cover hier ist schlicht gehalten, aber fängt trotzdem den Blick ein. Zudem verrät es nichts von der eigentlichen Handlung, nur die einzelnen Bluttropfen an der Pflanze und die kalte Atmosphäre deuten auf das Genre hin. Nämlich einen Thriller.
Buderaths Schreibstil fesselt einen regelrecht, da er sehr flüssig ist und auf jeden Fall ein großes Herz für Details hat, was mir persönlich besonders gut gefällt. Ob nun bei der Atmosphäre, dem Geschehen oder der Gefühle. Ich war ein großer Fan der kurzen Kapitel und dem ständigen Perspektivenwechsel, den man manchmal nicht direkt herauslesen konnte. Das habe ich so noch nicht gelesen und ich finde, dass genau das einen angespornt hat weiterzulesen. Man dachte sich immer: „Ach noch ein Kapitel…“ und auf einmal hat man 20 Kapitel gelesen. Außerdem hat man dadurch viele verschiedene Hintergrundeinblicke bekommen und mehr zu den Charakteren erfahren.

Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Zwar ging es in dem Buch ziemlich schnell zu, man hatte auch meiner Meinung nach etwas zu früh den Verdacht wer der/die Mörder:in ist, aber die Jagd war so nervenaufreiben, dass es das wieder wett gemacht hat. Einige Überraschungsmomente und Wendepunkte konnte der Autor trotzdem gut einbauen und die Brutalität der Morde hat hier besonders herausgestochen.

Die Charaktere waren allesamt unglaublich sympathisch – außer natürlich Ronny und der/die Mörder:in. Der Autor hat es super geschafft, dass man Sandras Emotionen stetig nachempfinden kann. Durch ihre Sympathie gegenüber ihren Kollegen hat man fast schon das Gefühl bekommen, dass man selbst mit ihnen befreundet ist. Auch bei den restlichen Charakteren konnte man nicht anders als mitzufiebern. In den wenigen Kapitel aus der Sicht des Mörders konnte man sehr gut die Wut und den Wahnsinn spüren, was ihn nur noch interessanter und bedrohlicher gemacht hat.

Fazit:

Alles in einem kann ich „Das Böse Herz“ nur weiterempfehlen. Der ein oder andere wird sagen, dass er sich mehr erhofft hat, aber meiner Meinung nach ist es für die Kürze der Lektüre super ausgebaut. An Spannung fehlt es nicht genauso wie an Emotionen und Überraschungen. Es liest sich schnell durch und war für mich persönlich ein guter Einstieg in die Thriller Welt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 09.06.2021

Gerechtigkeit? Das Böse Herz wird bestraft

3

Inhalt:

Im Einzelband spielt Sandra Rehbein, eine alleinerziehende Mutter die vergeblich versucht eine Work-Life-Balance zu finden, die Hauptprotagonistin. In dem spannenden Thriller ist sie die Hauptkommissarin, ...

Inhalt:

Im Einzelband spielt Sandra Rehbein, eine alleinerziehende Mutter die vergeblich versucht eine Work-Life-Balance zu finden, die Hauptprotagonistin. In dem spannenden Thriller ist sie die Hauptkommissarin, die sich mit dem Fall in dem Buch beschäftigt. Es wurde ein Mann auf einem verlassenen Parkplatz tot aufgefunden, dem das Herz aus der Brust geschnitten wurde. Zusätzlich dazu bekam seine Frau am selben Tag ein Video von ihm, wie er ihr mit einer anderen Frau fremdgeht. Im Verlauf wird eine weitere Leiche gefunden, bei der erneut das Herz herausgeschnitten wurde und die Frau des Opfers hat auch hier wieder ein Video mit dem gleichen Inhalt erhalten. In welchen Zusammenhang stehen die Morde zueinander? Schafft es letztendlich Sandra den Fall rechtzeitig aufzulösen?


Meine Meinung:

Ich habe das E-Book als Rezensionsexemplar von Lesejury zur Verfügung gestellt bekommen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Ich habe das meiste vom Buch an einem Stück durchgelesen, weil es so spannend war und mich derart gefesselt hat. Ich würde auch jedem weiter empfehlen, dass sie das Buch in einer Sitzung durchlesen würden, weil dadurch die Spannung am besten an einem hängen bleibt.

Das Buch hat sehr kurze Kapitel, was für mich zwar neu war, jedoch fand ich es unfassbar angenehm und sehr passend gewählt für die Handlung. Die Kapitel wechseln immer zwischen verschiedenen Sichten, wodurch einem auch anfangs einige offene Fragen bleiben, was umso passender zur Handlung ist. Die Schreibweise von Buderath ist sehr angenehm und leicht zu lesen.

Die Handlung beginnt mit einer Vorstellung von verschiedenen Charakteren, die im Buch auftreten woraufhin immer klarer wird, dass zwischen der Kommissarin, den potenziellen Opfern und einer weiteren Protagonistin, die im Laufe vorgestellt wird und deren Geheimnis aufgeklärt wird, abgewechselt wird. Mitte des Buches hat sich bei mir ein Verdacht entwickelt, der gegen Ende auch gestimmt hat. Meiner Meinung nach hätte die Spannungskurve noch ein bisschen länger aufrecht gehalten werden können, aber dadurch kann man den Prozess der Kommissare als Leser:in besser beobachten. In dem Fall weiß man sogar mehr als die Kommissare und ist ihnen somit einen Schritt voraus, falls man natürlich eine Theorie bzw. einen Verdacht entwickelt hat. Ich mag aber Überraschungsmomente am liebsten und ich fände es auch schön, wenn ich vielleicht hier am Ende überrascht worden wäre.

Die Charaktere in dem Buch werden einem sehr schnell sympathisch und wachsen einem regelrecht ans Herz. 😊 Ich habe sowohl bei der Hauptprotagonistin als auch bei allen anderen Charakteren immer mit gefiebert, sogar wenn es ausschließlich um das persönliche Leben ging. Es passieren einige unerwartete Wendungen, die ich überhaupt nicht kommen gesehen habe, wodurch ich den Lesefluss gar nicht erst unterbrochen konnte!
Der Autor hat eine Vorliebe für Details und sowas schätze ich immer unfassbar sehr! Ich liebe es im Verlauf vom Buch mehrere Details als Leserin immer besser verknüpfen zu können und das war in dem Buch definitiv der Fall. Durch die Leserunde konnte ich auch herausfinden, dass Paul Buderath dies auch in seinem anderen Werk genauso handgehabt hat, und das werde ich auf jeden demnächst auch lesen, da mir sein Schreibstil so gut gefallen hat.


Fazit:

Den Thriller von Paul Buderath kann ich jedem der gerne Thriller liest ans Herz legen. Es kann eine leichte Lektüre für zwischendurch sein, weil es recht kurz ist. Außerdem empfinde ich es auch als die perfekte Einstiegslektüre in die Thematik der Thriller / Krimis.

Rückblickend hätte ein bisschen mehr Spannung mir vielleicht noch besser gefallen, jedoch habe ich es beim Lesen nicht als schlimm empfunden.
Durch den Austausch in der Leserunde konnte ich beobachten, dass es vielen der Mitleser:innen genauso ging wie mir und viele das Buch auch als eine sehr angenehme spannende Lektüre empfunden habe, die ich auch jedem, der nicht so viel Zeit zum Lesen hat, ans Herz legen kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung