Cover-Bild Winston Brothers
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 02.06.2020
  • ISBN: 9783958184671
Penny Reid

Winston Brothers

When it's real
Uta Hege (Übersetzer)

Das große Finale der Winston Brothers!

Niemand verdient ein Happy End so sehr wie der zweit-älteste Winston und Claire McClure (Scarlet St. Claire). Eine grausame Wendung des Schicksals riss die beiden vor fast zwanzig Jahren auseinander. Geheimnisse und Bitterkeit trennte die beiden seither voneinander.

Aber so langsam ist es genug mit der Einsamkeit und der Dickköpfigekeit. Das finden alle. Besonders Billy Winstons Familie. Und es ist endlich Zeit zu handeln. 
Durch das wohlgemeinte Einmischen treffen die beiden verkannten Geliebten sich in den Hügeln der Toskana, in den Katakomben Roms und auf den Kanälen Venedigs immer wieder. Billy und Claire sind den Verkupplungsversuchen der anderen Winstons hilflos ausgeliefert. 

Bleibt nur die Frage, ob die beiden sich dadurch tatsächlich näher kommen, oder sich endgültig voneinander verabschieden?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2020

perfektes Serienende

0

Etwa zwei Jahre lang haben mich die Winston-Brüder nun begleitet. Ich kann mich noch gut erinnern, dass mich die Inhaltsangabe anfangs nicht so ganz überzeugt, mir das Buch tatsächlich aber dann wirklich ...

Etwa zwei Jahre lang haben mich die Winston-Brüder nun begleitet. Ich kann mich noch gut erinnern, dass mich die Inhaltsangabe anfangs nicht so ganz überzeugt, mir das Buch tatsächlich aber dann wirklich gut gefallen hatte. So wurde ich nach und nach ein Fan der bärtigen Brüdergemeinde und habe mit jedem von ihnen mitgelebt und mitgeliebt. Und tatsächlich sind wir nun am Ende angelangt: Claire und Billy sollen nun endlich ihr Happy End finden, wenn es nach dem Empfinden seiner Geschwister geht - und wie das dann im Endeffekt abläuft, welche Tricks sie dazu anwenden, dass muss der Leser selbst herausfinden.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer humorvoll, aber bringt auch die Emotionen der Protagonisten an den Leser heran. Nach dem Ende des unter die Haut gehenden sechsten Bandes, der in der Jugendzeit von Billy und Claire spielte, war ich nun natürlich sehr gespannt darauf, wie es den beiden in der Gegenwart ergeht. Ich muss sagen, mir hat dieser Band als einer der besten gefallen - mir ging die Geschichte der beiden sehr zu Herzen, wie sehr sie um ihre Liebe kämpfen mussten und müssen, und manchmal, da hätte ich sie mal gerne auf den Hinterkopf geklopft, wenn einer der beiden mal wieder nicht kapieren wollte. Doch dafür haben sie ja die Geschwister, die ihnen zuverlässig aus jeder Sackgasse helfen. Besonders Cletus - ja, ich weiß, er ist der Sonderling von ihnen - den hätte ich am liebsten wieder abgeknutscht, bei seinen Gedanken und Taten musste ich manchmal wirklich lachen.

Dieses Buch hat viele Szenen, die mich sehr berührt haben, und mir stiegen einige Male die Tränen in die Augen. Noch einmal findet sich die gesamte Familie zusammen, beweist, wie sehr sie alle - obwohl so verschieden - zusammenpassen, zeigt ihren Zusammenhalt und Zuneigung zueinander.

Der Abschlussband der Serie löst alle noch offenen Fragen und Handlungsstränge aus den Vorbänden auf, und somit verwebt sich die Familiengeschichte der Winstons zu einem großen Ganzen, mit vielen Tiefs, aber auch Hochs, Liebe, Freundschaft und Zusammenwachsen.

Vor allem den Epilog (und ich oute mich wiederum mal als Epilog-Liebhaber) fand ich total super und einen richtig runden, schönen Abschluss der Familiengeschichte um die sympathischen Brüder. Leseempfehlung - für die gesamte Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

Nette Geschichte

0

Wie bei der gesamten Buchreihe üblich, ist auch diesmal beim Abschlussband der passende bärtige Winston-Protagonist abgebildet. Schreckt mich jetzt nicht direkt ab, finde ich aber auch nicht besonders ...

Wie bei der gesamten Buchreihe üblich, ist auch diesmal beim Abschlussband der passende bärtige Winston-Protagonist abgebildet. Schreckt mich jetzt nicht direkt ab, finde ich aber auch nicht besonders ansprechend. Diesmal geht es um den letzten noch nicht vergebenen Bruder, den zweitältesten William Shakespeare Winston. Seine Geschwister und deren Partner tun sich zusammen und hecken ein Komplott aus, um Billy mit Claire zu verkuppeln. Die beiden lieben sich seit 20 Jahren, aber diverse Dinge und Geheimnisse sind ihnen immer und immer wieder dazwischen gekommen. Ob der Familienclan endlich für eine Zusammenführung sorgen kann?
Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände gelesen hatte, habe ich die Reihe irgendwie aus den Augen verloren und bin nun erst wieder bei Band 7 eingestiegen. Für mich war das jetzt kein wirklicher Nachteil, dass ich nicht die Geschichte von jedem Winston bis ins kleinste Detail kannte, da im sehr ausführlichen Prolog nochmal auf alle Geschwister eingegangen wird und als Einstieg hat mir das gereicht. Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin ziemlich gut gefallen hat und vor allem die erste Hälfte ging das Buch rasend schnell zu Ende. Grundsätzlich fand ich weder Billy noch Claire unsympathisch, aber aus Gründen, die ich nicht näher benennen kann, es ist mehr ein subjektives Gefühl, mochte ich die beiden am Anfang viel lieber als am Ende.
Mir waren auch die vielen Geheimnisse etwas zu viel. Gefühlt hatten sie sich gar nicht so selten in den 20 Jahren getroffen, wie ich vor der Lektüre vermutet hätte, und dafür wussten sie echt wenig übereinander. Und was mir auch ein bisschen gefehlt hat, war ein richtiger Streit. Eigentlich haben sie entweder geschwiegen oder sind abgehauen, wenn sie sich nicht einig waren. Am Anfang gab es einige Reibereien, aber als sie dann dazu kamen sich ihre Geheimnisse zu erzählen, habe ich das etwas vermisst. Und ich fand grundsätzlich die Idee sehr süß am Ende im Epilog als Abschluss für die Reihe nochmal alle Figuren zusammen kommen zu lassen und zu sehen wie sie einige Jahre später alle fröhlich zusammenleben, aber irgendwie war mir das eine Spur zu detailliert und chaotisch. Beispielsweise hieß es, dass alle Kinder unter sechs Jahren mit den Erwachsenen drinnen schlafen und die anderen draußen campen. Und dann gab es doch wieder tausend Ausnahmen. Das hat nur verwirrt und war in meinen Augen unnötig. Doch solche Kleinigkeiten haben sich für mich im Laufe des Buches immer mehr gehäuft und mir etwas das Lesen vermiest, neben den extremen Aktionen der Winstons, um Claire und Billy Privatsphäre zu verschaffen. Ich hätte es irgendwie zielführender gefunden sie nicht in Venedig ins Wasser oder in Florenz in den Keller zu sperren, sondern einfach mal alleine zuhause zurücklassen oder dort „aus Versehen“ in ein Bad/Zimmer/Keller zu sperren. Viel weniger Aufwand und noch besserer Effekt, weil man sie soo schnell nicht wieder rauslassen muss...
Grundsätzlich hat mich das Buch bis zu einem gewissen Punkt gut unterhalten, später nur noch mäßig. Aber ich habe schon schlechtere Bücher von der Autorin gelesen und total schlecht fand ich es jetzt auch nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Sehr gelungen

0

Niemand verdient ein Happy End so sehr wie der zweit-älteste Winston und Claire McClure (Scarlet St. Claire). Eine grausame Wendung des Schicksals riss die beiden vor fast zwanzig Jahren auseinander. Geheimnisse ...

Niemand verdient ein Happy End so sehr wie der zweit-älteste Winston und Claire McClure (Scarlet St. Claire). Eine grausame Wendung des Schicksals riss die beiden vor fast zwanzig Jahren auseinander. Geheimnisse und Bitterkeit trennte die beiden seither voneinander.

Aber so langsam ist es genug mit der Einsamkeit und der Dickköpfigekeit. Das finden alle. Besonders Billy Winstons Familie. Und es ist endlich Zeit zu handeln.
Durch das wohlgemeinte Einmischen treffen die beiden verkannten Geliebten sich in den Hügeln der Toskana, in den Katakomben Roms und auf den Kanälen Venedigs immer wieder. Billy und Claire sind den Verkupplungsversuchen der anderen Winstons hilflos ausgeliefert.

Bleibt nur die Frage, ob die beiden sich dadurch tatsächlich näher kommen, oder sich endgültig voneinander verabschieden?
Leider ist dies der Abschluß dieser sehr schönen Reihe. Ich habe diese verschlungen und finde es wirklich sehr schade, dass das Ende tatsächlich da ist. In diesem Teil handelt es sich daher nun um Billy Winston und Scarlet St.Claire. Billy und Scarlet kennen sich schon sehr lange, schon mehrere Jahrzehnte, doch bisher war es ihnen nicht vergönnt zusammen zu kommen. Es ist immer irgendwas, warum es nicht sein sollte, dass sie ein Paar werden. Jetzt reicht es den Winston Geschwistern. Sie besprechen, dass sie sich hier nun einbringen müssen, denn Billy ist sehr unglücklich. Wenn die Familie was plant, wollen sie es auch durchsetzen. Auch hier ist der Schreibstil wieder sehr gelungen und es hat sehr viel Spaß gemacht auch diesen Band der Reihe zu lesen. Die Autorin hat es geschafft, dass keines der Bücher langweilig war. Bei dieser Reihe bin ich sehr froh, dass ich diese gelesen habe, es gab wirklich nie eine Enttäuschung. Die Reihe ist einfach sehr gelungen und es hat sehr viel Spaß gemacht diese zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2020

Schöner Abschluss einer Reihe...

0

Billy ist der zweitälteste der Winston Brüder, und keiner verdient ein Happy End so wie er und die Countrysängerin Scarlet. Vor fast zwanzig Jahren wurden sie vom Schicksal auseinandergerissen. Billys ...

Billy ist der zweitälteste der Winston Brüder, und keiner verdient ein Happy End so wie er und die Countrysängerin Scarlet. Vor fast zwanzig Jahren wurden sie vom Schicksal auseinandergerissen. Billys Familie findet: "Nun ist es genug!", und versucht, die beiden wieder zusammenzuführen. Lustige Verkuppelungsversuche in den Hügeln der Toskana, in den Katakomben Roms, oder in den Kanälen Venedigs sind die Folge.

Leider war der letzte Band der Reihe rund um die Familie Winston für mich der erste Band den ich gelesen habe! Habe aber mühelos in die Handlung gefunden und die Charaktere auseinanderhalten können. Das zeigt, dass man die Reihe auch unabhängig voneinander lesen kann. Ein größeres Vergnügen ist es natürlich, bei Band eins anzufangen, um das Schicksal und das Liebesglück aller sechs Winston Brüder nachverfolgen, und mit ihnen mitfühlen zu können.

Die Autorin, Penny Reid hat einen wunderbar lockeren Schreibstil in dem ich mich gleich verliebt habe und so das Buch ziemlich schnell verschlungen habe. Billy und Scarlet sind beide sehr starke Charaktere die nicht wissen, wie sie nach all den Jahren miteinander umgehen sollen. Das hat Penny super ausgeführt, denn man hat das gegenseitige Misstrauen sehr gespürt. Aber trotz alledem kommt in einer wunderbaren Liebesgeschichte endlich zusammen, was zusammengehört, und die wunderbare Familie Winston, die es versteht zusammenzuhalten und das Leben zu feiern hat sich in mein Herz geschlichen!

Von mit gibt es für den letzten Teil der Reihe eine Bewertung von 5 Sternen. Werde die restlichen Teile noch in meine unglaublich lange Leseliste aufnehmen, und es wird sicher nicht das letzte Buch aus der Feder von Penny Reid sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere