Cover-Bild Im Feuer
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.07.2022
  • ISBN: 9783104914695
Pernilla Ericson

Im Feuer

Ein Fall für Lilly Hed. Der brandheiße Bestseller aus Schweden
Friederike Buchinger (Übersetzer)

Hitze, Feuer und lodernde Rache: der Auftakt der neuen Scandi-Krimireihe um Polizistin Lilly Hed
Schweden erlebt einen Rekordsommer, die Brandgefahr ist hoch. Die junge Ermittlerin Lilly Hed hat sich aus Stockholm ins idyllische Nynäshamn an der Schärenküste versetzen lassen. Doch sie entkommt weder ihrer belastenden Vergangenheit noch den Feuern, die bald den ganzen Ort bedrohen. Menschen sterben in den Flammen – waren es Unglücksfälle? Lilly gerät in eine fieberhafte Ermittlung, während Feuerwehrchef Jesper mit seinen Leuten gegen die unerbittlichen Brände kämpft. Aber was machst du, wenn alle Spuren buchstäblich in Rauch aufgehen? 
Der erste Fall für Ermittlerin Lilly Hed
»Dramatisch, überzeugend geschildert und mit einer gewaltigen Überraschung am Schluss.« Norra Skåne
»Großartig, wenn aktuelle Themen so spannend im Krimi verarbeitet werden wie hier. Von der sympathischen Hauptfigur Lilly Hed möchte man unbedingt mehr lesen.« Bokstavligt

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2022

Feuerteufel

0

„Im Feuer“ ist für mich das erste Buch von Autorin Pernilla Ericson. Das Cover wirkt ruhig und harmonisch, fast schon idyllisch. Wäre da nicht der flammende Schriftzug des Titels. Das finde ich toll gemacht ...

„Im Feuer“ ist für mich das erste Buch von Autorin Pernilla Ericson. Das Cover wirkt ruhig und harmonisch, fast schon idyllisch. Wäre da nicht der flammende Schriftzug des Titels. Das finde ich toll gemacht und irgendwie finde ich das gesamte Cover sehr stimmig für einen Schwedenkrimi.

Zum Inhalt: Polizistin Lilly Hed, lässt sich von einer führenden Position in Stockholm auf eine kleine Wache in Nynäshamn versetzen. Und obwohl niemand diese Karriereentscheidung so recht nachvollziehen kann, sind alle froh, Verstärkung zu bekommen. Denn es ist Hochsommer und eine Brandserie hält Feuerwehr und Polizei in Atem. Was zuerst nach Unfällen aussieht entpuppt sich als potenzielle Mordserie. Lilly ermittelt gegen einen Feuerteufel.

Ich mochte Protagonistin Lilly Hed total gern. Sie ist eine erfahrene und kompetente Polizistin, die ihrem Gespür vertraut. Gleichzeitig ist sie total bodenständig und hat durch ihre Vorgeschichte eine verletzliche Seite, die sie total nahbar für mich als Leser macht.

Den Fall fand ich sehr spannend und gut konstruiert. Genial fand ich die Tagebucheinträge und die Perspektive des unbekannten Opfers aus der Vergangenheit. Als Leser merkt man schnell, dass hier der Schlüssel zur Lösung des Falls liegen muss, die große Enthüllung folgte aber erst ganz zum Schluss. Und ich wär nie im Leben drauf gekommen, das war super gemacht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, aber gleichzeitig bildhaft genug um sich die Vorkommnisse in Nynäshamn gut vorstellen zu können. Die Steine, die Lily in den Weg gelegt werden und das Wiedersehen mit der Vergangenheit bringen zusätzlich Stimmung in die Geschichte.

Ich fand das Buch richtig stark geplottet und habe die ganze Zeit mitgefiebert und mit Lilly nach Hinweisen gesucht. Klasse Buch, dass ich bei der Hitze da draußen sehr empfehlen kann

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2022

Ich brenne... für diese Reihe :D

0

Er wacht auf. Ihm geht es nicht gut. Er merkt, dass etwas nicht stimmt. Es brennt im Haus. Er ist allein. Eine Fluchtmöglichkeit gibt es nicht. Und dann steht er am Fenster... IM FEUER!

Die Leseprobe ...

Er wacht auf. Ihm geht es nicht gut. Er merkt, dass etwas nicht stimmt. Es brennt im Haus. Er ist allein. Eine Fluchtmöglichkeit gibt es nicht. Und dann steht er am Fenster... IM FEUER!

Die Leseprobe zu diesem Krimi hat mich von der ersten Seite an gepackt. Ich habe die Angst des Opfers beim Lesen gespürt... und auch das Feuer bzw. die Hitze!

Wir befinden uns in Schweden. Es ist heiß, ein regelrechter Rekordsommer. Der kleinste Funke reicht aus, um Waldbrände zu verursachen.

Die Polistin Lilly Hed "flieht" aus privaten Gründen an die Schärenküste und tritt dort ihren neuen Job an. Eine Reihe von Bränden mit (Todes-) Opfern lässt sie zusammen mit dem Feuerwehrchef Jesper rätseln, ob hier Unglücksfälle oder Morde vorliegen.

Pernilla Ericson ist eine erfolgreiche Krimi-Autorin und Journalistin. Mit der Scandi-Krimireihe rund um die junge Ermittlerin Lilly Hed ist ihr der internationale Durchbruch gelungen - und wie ich finde: ZU RECHT!

Der Schreibstil der Schriftstellerin gefiel mir sehr, da ich leicht in meinen Lesefluss kam und ich die Spannung auf den Seiten und in der Geschichte quasi inhalieren konnte.

Friederike Buchinger möchte ich nicht unerwähnt lassen, da sie als Übersetzerin keine Unbekannte hierzulande ist. Schließlich hat sie bereits die OXEN-Reihe von Jens Henrik Jensen ins Deutsche übermitteln dürfen.

Erfreulich fand ich, dass das Augenmerk hauptsächlich auf die Ermittlungsarbeit gerichtet war, was für mich tatsächlich einen spannenden und guten Kriminalroman ausmacht. Am Rande eine dezente Romanze hat mich bei diesem eBook nicht weiter gestört.

Ich habe mitgerätselt und die Protagonistin kennengelernt - und ich mag sie! Die Auflösung kam für mich nicht überraschend (allerdings das Motiv), da ich schnell eine Ahnung (beim aufmerksamen Lesen) hatte.

IM FEUER-Ein Fall für Lilly Hed konnte mich begeistern und überzeugen. Ein kleiner Wermutstropfen war der für mich doch offensichtliche Ausgang, ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich einen Pageturner mit 400 Seiten (Paperback) verschlingen durfte.

Ich werde diese Serie gerne verfolgen, allerdings meint es der Verlag (Fischer/Scherz, S.Fischer Verlage) nicht gut mit mir, denn ich muss leider noch bis zum 26.07.2023 auf den Nachfolgeband (IM STURM) warten.

Fazit:
Ich werde am Ball bleiben und mit Lilly Hed zusammen weiter ermitteln. Es gibt von mir eine klare Leseempfehlung für diesen hervorragenden Krimi. Ich bin begeistert und vergebe sehr gerne (4,5 bzw.) 5/5 Sterne *****

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2022

Feuerteufel

0

Es ist heiß und trocken, der Klimawandel ist auch in Schweden zu spüren. Und jetzt treibt ein Feuerteufel sein Unwesen. Die Feuerwehr kämpft mit allen Mitteln, die durch Einsparmaßnahmen unzureichend ...

Es ist heiß und trocken, der Klimawandel ist auch in Schweden zu spüren. Und jetzt treibt ein Feuerteufel sein Unwesen. Die Feuerwehr kämpft mit allen Mitteln, die durch Einsparmaßnahmen unzureichend sind. Lilly Hed gerade aus Stockholm nach Nynäshamn gekommen ist, hat einen anderen Verdacht. Was wenn es kein Pyromane ist, sondern ein Mörder. Sie ist neu in der Kleinstadt, bekommt aber trotzdem die nötige Unterstützung vor allem auch durch den Feuerwehrchef Jesper.
Ich habe das Buch gerade bei 34° im Schatten gelesen, geregnet hat es das letzte mal vor zwei Wochen. Die Nachrichten erzählen von Waldbränden, das Buch geht unter die Haut. So nah war ich noch nie im Geschehen.
Feuer übt eine Faszination aus, die schönen Flamen, die Wärme aber wenn es zur Gefahr wird macht es richtig Angst. Diese Angst vermittelt die Autorin sehr intensiv. Die Männer die im Feuer sterben, es sind nicht die Schmerzen die sie beschreibt, sondern den Moment in dem bewusst wird, das sie in den Flammen sterben werden. Das hat mich mitgenommen.
Wäre nicht zeitgleich die spannenden Ermittlungen und das Privatleben der Polizistin gewesen, ich hätte das Buch beiseite gelegt. Diese Gegenpole waren gut getroffen. Die Spannung baute sich kontinuierlich auf, mit jedem Verdächtigen das Gefühl der war es nicht, er hatte nicht genug Gründe. Dann gab es einen Twist und das mit rätseln ging von vorne los.
Ein sehr guter Krimi aber nichts für schwächere Nerven ( eigentlich meine eingeschlossen ), aber wenn man das Buch angefangen hat, lässt es den Leser nicht mehr los.
Die Figur der Lilly Hed ist sehr geradlinig, sehr fokussiert, sie hat eine Vergangenheit die ihr zu schaffen macht. Diese Mischung macht sie sehr sympathisch. Die anderen Personen bilden einen passenden Hintergrund nicht zu viel und nicht zu wenig.

Veröffentlicht am 27.07.2022

Spannend

0



Die schwedische Schriftstellerin Pernilla Ericson schreibt Spannungsromane in denen das aktuelle Klimathema erscheinen.
Sie hat mit der Kommissarin Lilly Hed eine neue Reihe begonnen

Im Roman „Im ...



Die schwedische Schriftstellerin Pernilla Ericson schreibt Spannungsromane in denen das aktuelle Klimathema erscheinen.
Sie hat mit der Kommissarin Lilly Hed eine neue Reihe begonnen

Im Roman „Im Feuer“ ist ein heißer Sommer, in dem es leicht zu brennen anfängt.

Lilly Hed ist aus Stockholm weggezogen in einn idyllisches Ort in den Schären. Sie kann schlecht schlafen und hat Angst vor ihrem Exfreund.
Jetzt werden Brände gemeldet, in denen es Tote gibt. Da muss sie ermitteln.

Die Autorin fängt die Stimmung und Ängste der Einwohner und der Feuerwehrmännern ein. Man ist mittendrin. Lilly wird von dem Feuerwehrmann Jesper Hanson unterstützt.

Da kommt Lilly Hed immer wieder in Gefahr.
Von dem brütend heißen Sommer geht es im nächsten Band in den stürmischen Herbst. Ich bin gespannt, wie es da mit den Beiden weitergeht.

Veröffentlicht am 03.07.2022

Feuer im Kopf

0

„Im Feuer“ von Pernilla Ericson ist der erste Fall für Polizistin Lilly Hed und Feuerwehrchef Jesper Hansson. Worum geht es?
Auch in Schweden steigen die Temperaturen und es gibt Bewässerungs- und Grillverbote. ...

„Im Feuer“ von Pernilla Ericson ist der erste Fall für Polizistin Lilly Hed und Feuerwehrchef Jesper Hansson. Worum geht es?
Auch in Schweden steigen die Temperaturen und es gibt Bewässerungs- und Grillverbote. Dennoch kommt es zu verheerenden Waldbränden. Kenneth stirbt im Feuer, weil seine Schlafzimmerfenster von außen vernagelt sind. Gustaf kommt in seiner brennenden Sauna um.
Lilly, die sich aus Stockholm ins idyllische Nynäshamn an der Schärenküste hat versetzen lassen, ermittelt zusammen mit ihrer Kollegin Katja. Unterstützt wird sie von Feuerwehrchef Jesper. Während sich die Polizistin und der Feuerwehrmann näherkommen, häufen sich die Brände…
Spannend, keine Frage. Auch flott und flüssig zu lesen. Geschickt legt die Autorin falsche Fährten, auf denen sich die Kommissarin Stück für Stück entlang robbt. Immer mal wieder sind Rückblicke in die Vergangenheit eingestreut. Sie verleiten zu unterschiedlichen Spekulationen und Deutungen.
„Im Feuer“ ist ein Buch, das den fortschreitenden Klimawandel, aber auch Gewalt gegen Frauen thematisiert. Der Leser lernt viel über Feuer, Brandstiftung und Pyromanen, die eigentlich keine sind.
Lilly und Jesper kommen sympathisch, aber auch etwas klischeehaft rüber. Beide kämpfen gegen die Dämonen der Vergangenheit. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, wie es mit ihnen weitergeht.

Fazit: Vielversprechender Auftakt einer neuen Krimi-Reihe, die in Schweden verortet ist.