Cover-Bild Küsse im Aprikosenhain

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 13.04.2020
  • ISBN: 9783328105695
Persephone Haasis

Küsse im Aprikosenhain

Roman
Manchmal geht das große Glück einen kleinen Umweg ...

Nathalie ist fassungslos, als ihr Freund sich per Postkarte von ihr trennt. Wütend reist sie ihm nach Frankreich hinterher, um ihn zur Rede zu stellen. Doch nach einer Autopanne landet sie stattdessen auf einem idyllischen Hof in der Provence. Sofort ist sie fasziniert vom herrlichen Kräutergarten, den schönen Aprikosenhainen – und dem mürrischen, aber attraktiven Hofbesitzer Felix. Als Nathalie erfährt, dass der Hof finanzielle Probleme hat, hat sie eine Idee: Sie beginnt mithilfe des Kräuterbuchs von Felix' Großmutter, himmlische Cremes und duftende Öle aus Aprikosen und Kräutern herzustellen. Aber kann sie damit auch Felix' Herz gewinnen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2020

Urlaubsfeeling garantiert! ☀

1

In “Küsse im Aprikosenhain“ geht es natürlich um die Liebe, aber auch um Selbstverwirklichung & darum, dass man manchmal einen Umweg gehen muss, um das große Glück zu finden 🍀
Durch den flüssigen Schreibstil ...

In “Küsse im Aprikosenhain“ geht es natürlich um die Liebe, aber auch um Selbstverwirklichung & darum, dass man manchmal einen Umweg gehen muss, um das große Glück zu finden 🍀
Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin kam ich fix in die Geschichte. Erzählt wird sie aus zwei Sichtweisen. Die der Hauptcharaktere Nathalie & Felix. Der Wechsel hat mir sehr gefallen und ich konnte mich in beide gut hineinversetzen. Vorallem Nathalie war mir von Anfang an sympathisch! Aber auch die anderen Charaktere hab ich schnell ins Herz geschlossen, da sie allesamt wunderbar miteinander harmonierten. Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft standen stets an erster Stelle. So übermittelt die Geschichte tolle Werte! ♥
Das Setting der Provence wurde traumhaft schön beschrieben und ich hab mich direkt in den idyllischen Aprikosenhof verliebt 😊 Genossen hab ich auch die entspannte Lebensweise, die vermittelt wurde ☀ Eine herrliche Abwechslung zu der sonst gewohnten Schnelllebigkeit.
“Küsse im Aprikosenhain“ war somit ein absolutes Wohlfühlbuch für mich!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Küsse im Aprikosenhain

0

Schon allein das bunte Cover mit der Aprikosentarte und den saftigen reifen Aprikosen lassen einem Sehnsucht nach Sonne und Urlaub haben. Nathalie bekommt von ihrem Freund Elias eine Karte, auf der er ...

Schon allein das bunte Cover mit der Aprikosentarte und den saftigen reifen Aprikosen lassen einem Sehnsucht nach Sonne und Urlaub haben. Nathalie bekommt von ihrem Freund Elias eine Karte, auf der er das Ende der vierjährigen Beziehung mitteilt. Er befindet sich gerade mit Nathalies Camper in der Provence. Voller Wut macht sie Nathalie auf den Weg in die Provence, denn sie will Elias zur Rede stellen. Doch als sie an einer Raststätte anhält, findet sie einen ausgesetzten Hund, der sie mit treuen Augen anschaut. Ohne viel nachzudenken nimmt sie ihn mit und vergißt dabei ihren Geldbeutel, den sie aufs Autodach gelegt hat. Aber das ist noch nicht alles. In der Provence auf einer einsamen Landstraße gibt ihr Auto den Geist auf. Als nach langem endlich ein Traktor kommt und sie mitnimmt, ist sie den Tränen nahe, zumal der Traktorfahrer nicht gerade sehr freundlich ist. Nachdem auch noch die einzige Pension in dem kleinen Ort voll belegt ist, findet sie auf dem Aprikosenhof letztendlich eine Unterkunft. Sie wird dort aufgenommen, obwohl sie ja ohne Geld ist. Aber als sie dann erfährt, dass dieser Traktorfahrer der Besitzer des Hofes ist, erschrickt sie. Aber Felix erlaubt ihr zu bleiben. Sie hilft bei der Aprikosenernte und in der Küche mit und bekommt von dem Großvater ein altes Kräuterbuch geschenkt, das einst seine Frau gehört hat. Inspiriert von den vielen Kräutern und Blumen, die auf dem Hof wachsen, stellt sie nun Kräuter und Tinkturen her und langsam verliebt sie sich in Felix. Doch der hat andere Sorgen, sein Hof ist total verschuldet. Kann er ihn halten? Wird Nathalie sein Herz erobern. Eine wunderbare Geschichte, die uns einen Sommer lang in die Provence entführt. Wir spüren den Duft von Lavendel, manchmal meint man auch, die herbe Süße der Aprikosen in der Nase zu haben. Die Autorin versteht es gekonnt, eine bittersüße Romanze in die Geschichte hineinzuweben. Sie läßt uns die Abende mit einem Gläschen Wein in der Provence miterleben, man hört sogar das Zirpen der Grillen. Ein schönes Sommerbuch, fast wie ein verlängerter Urlaub.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Leichter Sommerroman, der vor traumhafter Kulisse spielt!

0

Für mich war es das erste Buch der Autorin. Es wird aber sicherlich nicht das Letzte bleiben, soviel sei gleich zu Anfang gesagt.

Das Cover hat mich direkt angesprochen, es wirkt sommerlich frisch und ...

Für mich war es das erste Buch der Autorin. Es wird aber sicherlich nicht das Letzte bleiben, soviel sei gleich zu Anfang gesagt.

Das Cover hat mich direkt angesprochen, es wirkt sommerlich frisch und die Farbkombination ist toll gewählt. Da die Aprikosen eine elementare Rolle spielen, passt das Cover perfekt zur Story.

Persephone Haasis versteht ihr Handwerk, gekonnt natürlich und flüssig entführt die Autorin die Leser in die Provence.
Das Buch ist mit viel Liebe zum Detail und sehr bildlichen Beschreibungen durchzogen, so dass ich schon noch wenigen Seiten ein ganz tolles, klares Bild vor Augen hatte.
Ich konnte beim Lesen völlig abtauchen zwischen Aprikosenhainen, Lavendel und einer herzerwärmenden Geschichte um die Protagonisten Nathalie und Felix.
Nicht nur die Protagonisten kommen sehr authentisch rüber, nein, auch die Nebencharaktere haben eine tolle Präsenz und sind wirklich rundum gelungen.
Alles fühlt sich schnell sehr vertraut an, so dass man meinen könnte, die Charaktere/Umgebung zu kennen. Die Warmherzigkeit ist förmlich spürbar.

In "Küsse im Aprikosenhain" werden Themen wie Trennung, Neuanfang, Selbstverwirklichung, Freundschaft & Liebe behandelt.
Die Handlung war durchweg abwechslungsreich gestaltet, so dass keine Längen entstanden sind.

Hin und Wieder werden einige Ausschnitte aus einem alten Kräutertagebuch wiedergegeben, welche ich immer sehr gerne gelesen habe, weil hier ein zweiter Handlungsstrang geschaffen wurde, der sich perfekt in die Geschichte einwebt.

Das Ende war zwar vorhersehbar, was mich aber überhaupt nicht gestört hat, denn den Ausgang hätte ich mir genauso gewünscht.

"Küsse im Aprikosenhain" wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.
Ich vergebe 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.
Eine wundervolle Geschichte die zum Träumen einlädt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Super süß

0

Dieses Buch habe ich super spontan gekauft, weil das Cover so lecker aussah. Das fruchtige Orange hat mich wirklich sehr angesprochen! Es handelt sich also um einen absoluten Coverkauf.
Doch inzwischen ...

Dieses Buch habe ich super spontan gekauft, weil das Cover so lecker aussah. Das fruchtige Orange hat mich wirklich sehr angesprochen! Es handelt sich also um einen absoluten Coverkauf.
Doch inzwischen weiß ich, dass auch die Geschichte was kann.
Die Handlung ist richtig schön und wahnsinnig süß ausgearbeitet, das man muss man einfach so sagen. Zudem ist das Setting ein absoluter Traum!
Wie gerne wäre ich auch in diesem Aprikosenhain gewesen! Es war ein richtiges Wohlfühlbuch!
Nur leider konnte ich nicht wirklich in die Geschichte eintauchen. Es hat mich nicht gepackt und nicht gefesselt und dabei hat es mir wirklich gefallen. Ich kann es mir nicht erklären. Ich konnte es auch nicht so gut am Stück durch lesen, weil es teils etwas zäh war.
Auch war die Handlung teils wirklich zu schön und zu unrealistisch, auch wenn das fast schon wieder charmant war und allgemein zum Charakter des Buches gepasst hat.
Es war ein wirklich schönes Buch, das ich weiter empfehlen würde. Gegen Ende kam sogar etwas Drama auf und das Ende an sich war auch ein Träumchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Das Leben ist voller Überraschungen

0

Inhaltsangabe:

Nathalie ist fassungslos, als sie die Postkarte von ihrem Freund Elias liest, denn mit dieser zieht er einen Schlussstrich unter ihrer Beziehung. Völlig aufgelöst und wütend beschließt ...

Inhaltsangabe:

Nathalie ist fassungslos, als sie die Postkarte von ihrem Freund Elias liest, denn mit dieser zieht er einen Schlussstrich unter ihrer Beziehung. Völlig aufgelöst und wütend beschließt Nathalie nach Frankreich zu reisen, um Elias zur Rede zu stellen. Allerdings verläuft die Fahrt anders als geplant. Dank einer Autopanne, muss sie kurzfristig einen Zwischenstopp auf einen Aprikosenhof in der Provence einlegen. Kaum angekommen, ist sie fasziniert von dem idyllischen Hof und den Aprikosenhainen. Aber nicht nur die Gegend beeindruckt sie, sondern auch die Gastfreundschaft der Hofbewohner. Was man von dem Hofbesitzer nicht sagen kann, denn Felix ist weder nett noch gastfreundlich. Er ist abweisend und mürrisch, was allerdings nicht an Nathalie liegt. Der Hof ist in finanziellen Schwierigkeiten und das bereitet Felix mehr als nur Sorgen. Er erwägt den Hof zu verkaufen. Wird es zum Äußerstem kommen oder kann der Hof vielleicht doch noch gerettet werden?

Küsse im Aprikosenhain ist der zweite Roman von Persephone Haasis. Nachdem ich den ersten „Ein Sommer voller Himbeereis“ mit großer Begeisterung gelesen habe, wartete ich schon voller Spannung auf den Neusten von ihr, der jetzt erschienen ist. Der Klapptext versprach mir wieder eine schöne romantische Geschichte, die in einer wunderbaren Kulisse spielt, zu werden. Ich kann eines vorweg schreiben: ich wurde nicht enttäuscht!

Der leichte und flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser sofort in Nathalies Geschichte ein und abtauchen. Aber nicht nur dies. Persephone Haasis hat ein besonders Gespür den Leser durch die detailgetreuen Wiedergaben der Kulisse ihn auf eine unvergessliche Reise mitzunehmen. Sie ließ mich „meine Koffer packen“ und so begab ich mich zu den Aprikosenhainen in die Provence. Allein schon das Lesen entfachte meine Begeisterung. Mit wenig Fantasie roch es nach Aprikosen und Kräuter der Provence. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies ein sehr schöner idyllischer Urlaubsort ist.
Aber nicht nur die Kulisse ließ mein Herz höherschlagen, sondern auch die Charaktere, die allesamt aus dem Leben gegriffen worden sind. Mit Ecken und Kanten und mit viel Herz und Gefühl bereicherten sie die Geschichte. Nathalie, eine selbstständige Frau, die, wenn es darauf ankommt, auch mitanpacken kann. Felix, der seinen Aprikosenhof liebt, aber dank seiner finanziellen Schwierigkeiten, nicht so recht weiß, wie es jetzt weitergehen wird. Henni, der seine große Liebe leider schon verloren hat, aber das Leben immer noch liebt. Felix Schwester Camille, die alles daransetzt, mit Felix den Hof zu bewirtschaften. Während des Lesens entstand das Gefühl, als ob ich diese Personen schon seit einigen Jahren kenne würde.
Die Handlung war eine gelungene Mischung aus Trennung, Liebe, Neuanfang, Selbstverwirklichung, Freundschaft, Mut und Hoffnung. Persephone Haasis hat hier eine Geschichte kreiert, die Nathalie über sich nachdenken lässt. Dank dem Beziehungsaus zwischen ihr und Elias begibt sie sich auf Reisen. Allerdings verläuft sie anders als geplant und genau dies ist es, dass Nathalie sich auf andere Wege begeben lässt. Es ist eine bewegende und schöne Reise, die der Leser hier miterleben darf. Ihre kreative Art, die sie dank eines alten Buches, ausleben darf. Es bereitete mir sehr viel Freude, mit wieviel Eifer und Spaß sie ihre neuen Aufgaben meisterte und andere damit ansteckte.
Für einen Neuanfang ist es weder zu spät noch zu alt. Alles was man benötigt ist Mut und Freude an seinen neuen Tätigkeiten.
Der Epilog fand ich so stimmig und rundete die Geschichte perfekt ab. Ein wenig schmunzeln musste ich auch noch, aber mehr wird nicht verraten.
Küsse im Aprikosenhain ist eine spritzige und (keine) sommerliche Geschichte, die den Leser in eine wunderschöne provenzalische Idylle entführt. Ein Wohlfühlroman, den ich mit großer Begeisterung gelesen habe und auch weiterempfehlen kann und werde.
5 von 5 Sterne.

(Keine deshalb: dieser Roman ist für jede Jahreszeit sehr gut geeignet)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere