Cover-Bild Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 27.01.2020
  • ISBN: 9783845837895
Pete Johnson

Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden

Maja von Vogel (Übersetzer), Thorsten Saleina (Illustrator)

Ein verrückter und witziger Roman über das Leben als Teenager
Dieses Kinderbuch ist die perfekte Lektüre für alle Fans von Gregs Tagebuch oder Tom Gates. Markus' Leben ist zum Schieflachen, nicht nur für 13-Jährige! 

Zum Buch: 
Seit Markus' Eltern ihm an seinem 13. Geburtstag eröffnet haben, dass er ein „Halbvampir“ ist, steht sein Leben kopf!
Aber gerade als Markus glaubt, das Schlimmste nun hinter sich zu haben, haben Mum und Dad schlechte Neuigkeiten für ihn: Seine Verwandlung ist noch nicht abgeschlossen - im Gegenteil: Jetzt geht’s erst richtig los!
Und so muss Markus plötzlich auftretende Blutdurstattacken unterdrücken, Fliegen lernen und ganz nebenbei auch noch herausfinden, welches blutrünstige Monster im Wald sein Unwesen treibt. Dabei will er doch nur eins: Endlich Tallulah auf ein Date ausführen! Da bleibt nur noch rabenschwarzer Grabeshumor ...

  • Lustig und spannend: Idealer Lesestoff für Jungs
  • Witzige Kapitel im Blog-Stil: Kurze Lesehappen auch für ungeübte Leser geeignet
  • Das perfekte Geschenk: Nicht nur zum 13. Geburtstag
  • Das Leben als Teenager: Nie war Pubertät so lustig!
  • Übrigens: Auch Mädchen lachen sich über Markus, den Halbvampir, kaputt!
  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin   

Dieser lustige Kinderroman des britischen Bestsellerautors Pete Johnson ist das ideale Geschenk für alle Jungen zwischen 10 und 13 Jahren. Überzeugt auch Lesemuffel!

Alle Bände der Reihe:
Band 1: Wie man 13 wird und überlebt (ISBN 9783845832678)
Band 2: Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden (ISBN 9783845837895)
Band 3: Wie man 13 wird und die Welt rettet (ISBN 9783845838410) erscheint im Juni 2020
Band 4: Wie man 13 wird und zum Superhelden mutiert (ISBN 9783845838427) erscheint im August 2020

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Eine fantastische und spannende Fortsetzung. Witzig und lässig erzählt, alte und neue außergewöhnliche Charaktere auf Vampir-Jagd.

0

Inhalt:

Markus ist 13 Jahre alt und steckt mitten in der Pubertät.

Dies ist für sich allein schon schlimm genug, aber zu allem Übel ist er zudem ein Halbvampir, dessen Verwandlung noch lange nicht abgeschlossen ...

Inhalt:

Markus ist 13 Jahre alt und steckt mitten in der Pubertät.

Dies ist für sich allein schon schlimm genug, aber zu allem Übel ist er zudem ein Halbvampir, dessen Verwandlung noch lange nicht abgeschlossen ist.

Dachte Markus nach seinem ersten Abenteuer, es könne nicht schlimmer werden, schlägt er sich nun mit Blutfieber-Attacken herum. Er soll fliegen lernen und muss seine neue Identität vor seinen Freunden verheimlichen.

Doch all das ist erst der Anfang, denn Tallulah hat beim Thema Vampir Blut geleckt und geht auf die Jagd ...


Altersempfehlung:

ab 10 Jahre (normale Schriftgröße, Blocksatz, kurze Blogeinträge und Kapitel)


Mein Eindruck:

Dies ist der zweite Band der Reihe "Wie man 13 wird" (die bisherige Handlung wird zu Beginn kurz zusammengefasst) und erneut erzählt Markus von seiner Verwandlung und seinen Abenteuern als Halbvampir in Blogform.
Sein Schreibstil ist lässig und cool, ein wenig rebellisch und absolut passend für Pubertiere. Markus hat immer einen frechen Spruch parat, sarkastisch und ironisch scheint er damit jeder Situation gewachsen. Dabei gesteht er nur seinem streng geheimen Blog, dass er sich nach wie vor wie ein Freak fühlt und mit dem Halb-Vampir-Dasein unglücklich ist.

Seine Befürchtung am Ende des ersten Teils, dass seine Verwandlung noch nicht abgeschlossen ist, bewahrheiten sich nun im zweiten Teil. Mit viel Witz und Spannung erlebt man den Fortgang seiner Verwandlung hautnah mit.

Im Fokus steht dieses Mal die Außenseiterin Tallulah mit ihrem Faible für Monster, Werwölfe und Vampire und die Jagd nach dem Super-Vampir.

Tallulah hat als "Vampira" ihre eigene Homepage und sammelt fleißig Informationen über andere Vampirerscheinungen. Da der Vergessenstrank nicht richtig gewirkt hat, träumt sie seit ihrer Rettungsaktion jede Nacht vom Vampirangriff auf Markus und ist überzeugter den je, dass Vampire existieren.

Die einsame, alte Dame Elsa Lenchester gibt wertvolle Hinweise, denen Tallulah sofort nachgehen möchte während Markus sie für Spinnerei hält.

Die Anmerkung des Autors, sich auf gar keinen Fall mit Fremden, die man im Internet kennen gelernt hat, zu treffen, ist gut platziert und wirkt.

Markus fungiert zu Tallulahs Schutz als Bodyguard und gemeinsam gehen sie dem Geheimnis des Super-Vampirs auf den Grund.

Unterstützung erhalten die beiden von Gracie, einem Halbvampir mitten in der Verwandlung. Auch sie ist mit ihrem Schicksal unzufrieden. Besonders die äußerlichen Veränderungen während der Verwaltung setzen ihr zu.

Neben der fesselnden und voller Überraschungen steckenden Jagd finden sich die unterschiedlichsten Teenager-Probleme wieder:

Peinliche Dates, peinliche Eltern und oberpeinliche Situationen.

Der zweite Band der Reihe "Wie man 13 wird" ist eine gelungene Fortsetzung, unter anderem durch die Weiterentwicklung der Charaktere, und macht Lust auf weitere Abenteuer.


Fazit:

Eine neue außergewöhnliche Geschichte über den pubertierenden Halbvampir Markus und seine Freunde.

Spannend erzählt und voller Witz und lässigen Sprüchen.

Ein großartiges Lesevergnügen - nicht nur für 13 Jährige -sowie für Jungen und Mädchen.

Wir sind gespannt auf weitere Abenteuer des Halbvampirs und freuen uns bereits auf Band 3.


...

Rezensiertes Buch "Wie man 13 wird, ohne zum Tier zu werden" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Humorvolle Vampirgeschichte für Jungs!

0

An Markus‘ 13. Geburtstag wurde ihm eröffnet, dass er ein Halbvampir ist. Als er denkt, er hätte das Schlimmste hinter sich, haben seine Eltern schlechte Neuigkeiten für ihn: Seine Verwandlung ist noch ...

An Markus‘ 13. Geburtstag wurde ihm eröffnet, dass er ein Halbvampir ist. Als er denkt, er hätte das Schlimmste hinter sich, haben seine Eltern schlechte Neuigkeiten für ihn: Seine Verwandlung ist noch nicht abgeschlossen – nein, es geht erst richtig los. Jederzeit kann es sein, dass er eine Blutdurstattacke hat, das Fliegen soll er auch lernen und irgendein blutrünstiges Unwesen treibt sich in den Wäldern herum. Und dann gibt es noch Tallulah, die er sehr gerne auf ein Date ausführen möchte.

Dies ist Band 2, was aber kein Problem beim Lesen bereitet. Wir kannten Band 1 nicht und hatten keine Probleme, in die Geschichte einzutauchen.
Das Buch ist im Blogstil geschrieben, doch liest es sich, nicht wie angepriesen für Liebhaber von Gregs Tagebuch, denn es hat schon deutlich mehr Text. Wir fanden es aber dennoch völlig ok.
Ich finde hier den Titel im Englischen deutlich aussagekräftiger, auch bei Band 1, denn da ich gelesen habe, für Fans von Gregs Tagebuch oder Tom Gates, habe ich den Klappentext nicht weiter gelesen. So waren wir zuerst etwas überrascht, dass es sich um eine Vampire Geschichte handelt.
Die Charaktere waren gut für die Leser zu erfassen und ich mochte Markus und seine Familie sofort. Auch Gracie war mit ihren Problemen ein supertolles Mädchen. Tallulah war mir zu biestig, aber genau das war ihre Eigenart.
Die Story hat zu Beginn etwas Anlauf gebraucht und startet langsam. Mit der Zeit wird die Spannung etwas gesteigert, doch hätte es für uns ruhig noch etwas mehr sein können. Die Auflösung fanden wir gelungen und auch wenn man manches ahnen konnte, waren doch ein paar Details dabei, die man so nicht dachte. Es gab oft humorvolle Szenen, die einem ein Lachen entlockt haben und die Unterhaltungen und Gedanken von Markus kamen gut beim Leser an.
Der Schreibstil ist gut für die Leser ab 10 Jahre gewählt und liest sich flott weg. Ich würde das Buch eher für Kinder zwischen 10 und 12 empfehlen, für ältere Kinder ist es von der Story her zu einfach gehalten.

Schöne, witzige Geschichte, die eher für Jungs ist. Perfekt für Leser ab 10, die gerne lachen und Vampirgeschichten mögen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

lustige Geschichte über die Pubertät

0

Markus ist ein Halbvampir und gerade 13 und hat damit genau die gleichen Probleme wie ander Teenager auch. Erste Dates, Blutdurst und so Sachen.

Ein Buch ideal für Lesemuffel.
Rezension nicht sehr ausführlich, ...

Markus ist ein Halbvampir und gerade 13 und hat damit genau die gleichen Probleme wie ander Teenager auch. Erste Dates, Blutdurst und so Sachen.

Ein Buch ideal für Lesemuffel.
Rezension nicht sehr ausführlich, da vom Kind gelesen.
Meiner 12jährigen war fast etwas zu wenig Spannung in dem Buch, aber sie ist eine Vielleserin.

Sehr guter und flüssiger Schreibstil. Man hätte die Story etwas ausbauen können.

Sie freut sich aber schon auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere