Cover-Bild Die Liebe in Gedanken

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau Verlag
  • Genre: Sachbücher / Film, Kunst & Kultur
  • Seitenzahl: 333
  • Ersterscheinung: 11.10.2019
  • ISBN: 9783351037673
Peter Michalzik

Die Liebe in Gedanken

Die Geschichte von Boris Pasternak, Marina Zwetajewa und Rainer Maria Rilke
Eine atemberaubende Liebesgeschichte in Briefen.

Sommer 1926: Boris Pasternaks Leben in Moskau ist bestimmt von Familiendramen und der Suche nach seiner Künstlerrolle innerhalb der UdSSR. Marina Zwetajewa lebt im Exil in Paris, streitet mit der russischen Emigrantengemeinde und macht Ferien am Meer. Rainer Maria Rilke liebt und leidet in der Schweiz. Ihr schriftlicher Gedankenaustausch entwickelt sich zu einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte zu dritt. Peter Michalzik hat die außergewöhnliche Verbindung dieser drei großen Künstlerfiguren erkundet und lässt ihre Stimmen auf faszinierende Weise hörbar werden. Sein Buch zeichnet einen Höhepunkt der europäischen Literatur- und Geistesgeschichte nach, mit zahlreichen bisher nicht übersetzten Briefen. Es ist das beeindruckende Zeugnis einer Welt im Umbruch.

„Michalzik erzählt einfühlsam, uneitel, klug und unterhaltsam.“ Die Welt

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.11.2019

Große Worte

0

Inhalt:

Sommer 1926: Boris Pasternaks Leben in Moskau ist bestimmt von Familiendramen und der Suche nach seiner Künstlerrolle innerhalb der UdSSR. Marina Zwetajewa lebt im Exil in Paris, streitet mit ...

Inhalt:

Sommer 1926: Boris Pasternaks Leben in Moskau ist bestimmt von Familiendramen und der Suche nach seiner Künstlerrolle innerhalb der UdSSR. Marina Zwetajewa lebt im Exil in Paris, streitet mit der russischen Emigrantengemeinde und macht Ferien am Meer. Rainer Maria Rilke liebt und leidet in der Schweiz.

Sie treffen sich nicht, sondern begehen ihre Liebesgeschichte zu Dritt über Briefe.
Peter Michalziks Buch zeichnet einen Höhepunkt der europäischen Literatur- und Geistesgeschichte nach, mit zahlreichen bisher nicht übersetzten Briefen.

Rezension:

Ich habe ein bisschen gebraucht um in das Buch zu finden. Dann jedoch hat es mich gefesselt. Die Zitate der originalen Briefe geben der Geschichte eine wahnsinnige Tiefe und man kann sich sehr gut vorstellen wie sie dams dachten und wie es ihnen ging. Doch nicht nur die drei lernt man kennen, auch das Leben um sie herum. Wie war das Leben der Künstler damals und wie lebte es sich in den jeweiligen Städten?

Jeder der sich für die Zeit und die Künstler interessiert, ist hier sehr gut aufgehoben. Vielleicht gibt es ja noch die ein oder andere Information. Doch auch für Leser, für die es neu ist, ist es zu empfehlen um sich die damalige Zeit und die Dichter Zwetajewa, Pasternak und Rilke näher zu bringen.