Cover-Bild Stille Befreiung
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 14.03.2022
  • ISBN: 9783453292642
Petra Hammesfahr

Stille Befreiung

Roman
Mit achtzehn will Sandra unbedingt der Bevormundung durch ihr Elternhaus entfliehen. Ronnie scheint dafür genau der richtige Mann zu sein. Die Warnungen ihrer Familie schlägt sie in den Wind, realisiert aber schon kurz nach der Hochzeit, dass sie einem Blender auf den Leim gegangen ist. Erst zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter schafft sie den Absprung. Mit der Kleinen zieht Sandra als Pflegerin für die schwerstbehinderte Rebekka in deren Haus. Jedoch die Hoffnung auf ein neues Leben zerbricht, als sie dort eines nachts überfallen wird. Noch ahnt sie nicht, dass der wahre Albtraum erst begonnen hat …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2022

Abgründe in der eigenen Familie

0

Das Buch „Stille Befreiung“ von Petra Hammesfahr ist am 14. März 2022 auf 432 Seiten im Diana-Verlag erschienen.

Im Buch geht es um Sandra, die früh den etwas zwielichtigen Ronnie kennen- und liebengelernt ...

Das Buch „Stille Befreiung“ von Petra Hammesfahr ist am 14. März 2022 auf 432 Seiten im Diana-Verlag erschienen.

Im Buch geht es um Sandra, die früh den etwas zwielichtigen Ronnie kennen- und liebengelernt hat. Nach der Hochzeit und dem Kind verändert er sich weiter ins Negative, demütigt sie. Und auch ihre ehemaligen Freunde entfernen sich emotional vor ihr. Ihre Familie hatte sie vorher gewarnt, war nie einverstanden mit Ronnie. Als Sandra die Möglichkeit bekommt, ein schwerbehindertes junges Mädchen zu betreuen, ergreift sie die Chance und kann einige Zeit später mit ihrer Tochter komplett bei der wohlhabenden Familie einziehen. In seltenen Abständen taucht der Bruder des Mädchens auf und man merkt, dass er etwas im Schilde führt. Auch die Eltern sind sehr distanziert.
Als am Ende alles aufgedeckt wurde, hat man auch als Leser Erleichterung verspürt und war froh, über die Lösungen, die gefunden wurden.
Für mich ein sehr gelungenes Buch – Petra Hammesfahr hat sich damit selbst übertroffen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Schonungslos

0

Puh, selten habe ich einen Roman gelesen, der mich derartig durch die Seiten gepeitscht hat. Gefühlschaos pur! Die Autorin schafft auf mehr als 430 Seiten eine nahezu beängstigende Grundstimmung mit seelischen ...

Puh, selten habe ich einen Roman gelesen, der mich derartig durch die Seiten gepeitscht hat. Gefühlschaos pur! Die Autorin schafft auf mehr als 430 Seiten eine nahezu beängstigende Grundstimmung mit seelischen und körperlichen Qualen. Brutalität, Unterwerfung, Vergewaltigung, um nur ein paar Schlagworte zu nennen. Für mich war es weniger ein Roman, sondern vielmehr ein Psychothriller. Ohne Unterlass erhält der Leser Einblicke in die brutale Welt eines Peinigers. Ich war jedesmal nach dem Lesen so aufgewühlt, dass ich kaum zur Ruhe bzw. Schlaf gefunden habe.
Dieses Buch beschreibt eine Geschichte, wie sie leider nicht nur im Kopf der Autorin vorkommt. Es ist erschreckend, wie Menschen agieren und dominieren. Mir fehlen noch immer die passenden Worte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2022

... sehr spannend!

0

Ein Roman, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und ich innerhalb von wenigen Stunden gelesen hatte. Mein erstes Buch der Autorin, definitiv folgen hier noch weitere, denn sie konnte mich mit ihrer ...

Ein Roman, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und ich innerhalb von wenigen Stunden gelesen hatte. Mein erstes Buch der Autorin, definitiv folgen hier noch weitere, denn sie konnte mich mit ihrer fesselnden und spannungsgeladenen Schreibweise absolut überzeugen. Die Hauptprotagonistin dieses Werkes ist die 18-jährige Sandra, die trotz der Vorwarnung ihrer Familie sich der Bevormundung des Elternhauses entziehen will. Sie heiratet überstürzt und Blind vor Liebe Ronnie, einige wenige Jahre älter als sie und der keinen guten Familienruf besitzt. Hätte Sandra doch nur auf die Warnungen ihrer Großmutter gehört, denn schon in der Hochzeitsnacht befürchtet sie, von seiner charmanten und großzügigen Art geblendet worden zu sein. Erst zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter schafft sie den Absprung. Mit der Kleinen zieht Sandra als Pflegerin für die schwerstbehinderte Rebekka in deren Haus. Jedoch die Hoffnung auf ein neues Leben zerbricht, als sie dort eines nachts überfallen wird. Noch ahnt sie nicht, dass der wahre Albtraum erst begonnen hat …

Die Story ist in zwei große Kapitel eingeteilt: Teil 1 „Ronnie“ und Teil 2 „Rebekka“ Diese beiden großen Kapitel enthalten viele kleinere Unterkapitel, die jeweils mit einer Überschrift und somit Thema dieses Kapitels betitelt wurden. Daneben gibt es immer wieder den Rückblick ins Jahr 2018 dem „Sommernachtsalbtraum“. Wie der Name schon vermuten lässt, erwartet uns besonders in diesen Kapiteln unglaubliche Spannung und Momente, die mir das Blut in den Adern gefrieren ließen. Die Autorin verwendet die Erzählform der Ich-Perspektive. Sandra’s Leidensgeschichte und den Kampf um ihr Leben und ihrer Tochter erfahren wir nun hautnah und ohne Rücksicht. Genau diese Erzählform hat mich dermaßen gefesselt , denn man konnte direkt an Sandra’s Geschichte emotional teilhaben. Auch die Nebencharaktere, wie den Rebellen „Ronnie“, die beste Freundin „Carina“ oder auch die pflegebedürftige Rebekka wurden großartig ausgearbeitet. Besonders ins Herz geschlossen hatte ich die Haushaltshilfe „Helga“, die sich großartig um Sandra und ihrer Tochter kümmerte. Rebekka’s Schicksal hatte mich dermaßen mitgenommen, dass ich Momente hatte und im Buch verzweifelt die „Triggerwarnung“ suchte. Das Cover hätte mich im ersten Moment nicht angesprochen, doch ich bin froh, dass mich dieses nicht vom Lesen abhielt… ich hätte es definitiv bereut!



𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥:

Ein unglaublich fesselnder, spannungsgeladener, dramatischer Roman, der mich mit seiner unerwartenden Wendung völlig vom „Hocker riss“. Zurecht volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2022

Gänsehaut pur

0

Das Buch ist in zwei Leseereignisse eingetteilt. Es wird auf der einen Seite der "Sommernachtsalbtraum August 20182 erzählt und in dem anderen Teil die Geschichte, wie es dazu kam. Sandra bekommt nach ...

Das Buch ist in zwei Leseereignisse eingetteilt. Es wird auf der einen Seite der "Sommernachtsalbtraum August 20182 erzählt und in dem anderen Teil die Geschichte, wie es dazu kam. Sandra bekommt nach der Trennung von ihrem Ehemann Ronnie einen Job bei Familie Thelen. Deren Tochter Rebakka ist nach einem Schalganfall ans Bett gebunden und braucht Physio und Betreuung. Sandra und Rebekka lernen sich besser kennen. Doch die Idylle trügt, als plötzlich Curd, der Halbbruder von Rebakka wieder auftaucht. Für Sandra, ihre Tochter Josie und Rebakka beginnt der "Sommernchtsabltraum"...

Eine Storry, die den Leser von Anfang an in seinen Bann zieht. Der Schreibstil ist super und die einzelnen Protagonisten werden sehr gut geschildert. Man fiebert mit Sandra mit und versteht an manchen Stellen nicht, warum sie nicht auss sich raus kommt. Aber das macht die Spannung und die Wende in dem Buch aus. Ich habe das Buch in nur 2 Tagen verschlungen und kann es nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2022

Einfach unfassbar

0

Die 18-jährige Sandra Korfmacher schlägt alle Warnungen ihrer Eltern und vor allem ihrer Großmutter in den Wind und heiratet den smarten Ronnie Renner, dessen Familie ortsbekannt ist. Aber schon am Tag ...

Die 18-jährige Sandra Korfmacher schlägt alle Warnungen ihrer Eltern und vor allem ihrer Großmutter in den Wind und heiratet den smarten Ronnie Renner, dessen Familie ortsbekannt ist. Aber schon am Tag der Hochzeit kommen ihr Zweifel, ob dies die richtige Entscheidung war. Aber eine Trennung oder ein zurück ins Elternhaus kommt für sie nicht in Frage. Erst zwei Jahre nach der Geburt ihrer kleinen Tochter Josie nimmt sie ihr Leben in die eigenen Hände und zieht mit Josie in die kleine 2-Zimmer Wohnung im Haus von Rebekkas Eltern, für die sie ab jetzt als Pflegerin arbeitet. Nicht ahnend, was sie dort alles erwartet.


Ich würde euch so gerne gleich die ganze Geschichte erzählen, denn die hat mich so mitgenommen, dass es einfach aus mir raus will. Ich hatte vor lauter Anspannung fast keine Zeit das Buch mal aus der Hand zu legen.
Hier nur ein paar meiner Gedanken:
Selten habe ich mich beim Lesen so in einem Menschen getäuscht, wie in Ronnie Renner. Warum, das werdet ihr beim Lesen selbst heraus finden.
Überhaupt ist einiges in der Geschichte nicht so, wie man es zuerst erwartet. Die Dinge entwickeln sich so rasant, gehen plötzlich in eine Richtung, die ich nicht erwartet habe. Auch habe ich es mit Menschen zu tun, bei denen ich mir zwar vorstellen kann, dass sie genau so denken und Ticken, wie ich es hier lese. Aber verstehen kann ich es/sie nicht. Es ist aber auch schier unglaublich, was hier alles passiert. Wie passiv Sandra sich größtenteils verhält, wie ihre beste Freundin ihr in den Rücken fällt, wie sich der beste Freund ihres Mannes sich verhält. Und vor allem ihre Schwiegermutter. Richtig lieb gewonnen habe ich Sandras Papa, der wirklich fast alles für seinen Augenstern tut.
Leid getan hat mir Rebekka, die junge Frau, für deren Pflege Sandra eingestellt wird. So ein Schicksal – einfach unfassbar.
Mehr möchte ich einfach nicht verraten. Ihr müsst dieses Buch selbst lesen. Ich bin mir sicher, dann könnt ihr mich verstehen.

Spannend, fesselnd, grausam, kaum zu glauben, dramatisch, wendungsreich – ein Buch, das man einfach lesen muss und nicht mehr aus der Hand legen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere