Cover-Bild Das Leben fällt, wohin es will
(98)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 26.05.2017
  • ISBN: 9783404175222
Petra Hülsmann

Das Leben fällt, wohin es will

Roman
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen

Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2017

Lass dich nich feddichmachen!

0

"Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen!!" (aus dem Buch)
Marie Ahrens liebt Spaß, Freiheit, das Leben, Party machen mit ihren Freunden und ist einfach auch etwas ...

"Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen!!" (aus dem Buch)
Marie Ahrens liebt Spaß, Freiheit, das Leben, Party machen mit ihren Freunden und ist einfach auch etwas chaotisch. Doch dies soll sich schlagartig verändern, als ihr ihre Schwester Christine offenbart, das sie an Krebs erkrankt ist und deshalb ihre Hilfe benötigt. Marie soll für ihre beiden Kinder Toni und Max da sein und auch in der Zeit bei ihr wohnen, damit sie während der Chemotherapie nicht so alleine ist. Marie die ihre Schwester innig liebt, ist geschockt und traurig, sagt aber sofort zu ohne zu ahnen was da für Aufgaben auf sie zukommen. Den ihre Schwester Christine ist das krasse Gegenteil von Marie ordnungsliebend, pünktlich und diszipliniert. Als sie dann auch noch einen Anruf ihres Vaters erhält, das sie Christines Posten in der Ahrens Werft übernehmen soll, schmeckt das Marie überhaupt nicht. Schon gar nicht möchte sie die Anstandsdame spielen, wie ihr Vater von ihr verlangt und auf Daniel Behnecke, ihren neuen Chef hat sie erst recht keine Lust. Doch je länger sie ihre Rolle einnimmt, desto besser gefällt es ihr diese, schließlich war es früher mal ihr Traum gewesen, die Werft zu übernehmen. Aber Marie stolpert von einem Chaos ins nächste, Christine geht es immer schlechter und schließlich bricht alles zusammen. Ja und wen da nur nicht inzwischen diese Schmetterlinge für Daniel im Bauch wären. Kann sie ihre Ängste überwinden und dem Leben und der Liebe eine Chance geben?

Meine Meinung:
Ich danke dem Verlag das ich mein erstes Buch dieser Autorin lesen durfte und ich war total begeistert. Petra Hülsmann hat einen so wunderbaren Schreibstil, das man das Buch kaum mehr weglegen möchte. Das Buch ist so warmherzig, emotional, aber auch sehr humorvoll geschrieben, so das ich das Gefühl hatte mitten in der Geschichte dabei zu sein. Auch alte Weggefährten von den Büchern davor lernt man kennen, wie Knut den Taxifahrer, der mit gut fallen hat. Selten habe ich erlebt, dass es mir schwer fiel, als das Buch zu Ende war, da ich mich so an die Protagonisten gewöhnt und mit ihnen mit gelitten hatte. Die Erkrankung von Christine und ihre Reaktionen während der Behandlung hat die Autorin sehr gut dem Leser nahe gebracht und recherchiert, so dass man total mitfühlte und sich in sie hinein versetzen konnte. Ein wenig ist mir allerdings die Liebesgeschichte von Marie und Daniel in den ganzen Problemen untergegangen, was ich sehr bedaure. Ich würde mich freuen, wenn die Autorin vielleicht diese irgendwann nochmals aufgreifen könnte. Mich hat dieses Buch jedoch motiviert auch die anderen Bücher der Autorin kennen zu lernen. Da Cover ist freundlich und schön gestaltet und passt zu ihren anderen Büchern sehr gut. Ich kann diese Geschichte über Freundschaft, Krankheit, Ängste und Liebe nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 29.05.2017

Meine Meinung zu Das Leben fällt wohin es will

0

Meine Meinung

In der Geschichte geh es um Marie Ahrens. Marie hat ihr Leben noch nicht so wirklich in die Hand genommen. Sie lebt gerne in den Tag hinein, verbringt die Nächte zusammen mit ihren Freunden ...

Meine Meinung

In der Geschichte geh es um Marie Ahrens. Marie hat ihr Leben noch nicht so wirklich in die Hand genommen. Sie lebt gerne in den Tag hinein, verbringt die Nächte zusammen mit ihren Freunden im Hamburger Szenen-Viertel und zieht dort von Bar zu Bar. Zusammen mit ihrer besten Freundin lebt sie in einer WG und ihr Geld verdient sie mit Aushelfen in einem Cafe. Veranwortun übernehmen ist für Marie ein Fremdwort.

Ganz anders hingegen ihre Schwester Christine.

Christine leitet die Ahrens Werft, das jahrelange Familienunternehmen, nachdem ihr Vater mehrere Schlaganfälle hatte. Daniel Bahnecke unterstützt sie dabei, genauso wie er es jahrelang bei ihrem Vater getan hat. Er ist die treue und helfende Hand im Unternehmen.

Marie ist früher viel gesegelt und kennt sich mit Jollen und Booten bestens aus. Allerdings hat sie wegen einem Ereignis in ihrem Leben irgendwann das Segeln aufgegeben und seitdem auch keine Ambitionen mehr gehabt, ins Familienunternehmen einzusteigen.

Vom Schreibstil her ließ sich das Buh gut und flüssig lesen. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge, waren weder zu lang noch zu kurz. Nur in Teilen des Buches zogen sich Situationen in die Länge, Lückenfüller die gar nicht hätten sein müssen. Die ganze Geschichte wird aus der "Ich-perspektive" geschrieben und wir erfahren alles aus Maries Sicht. Das vermittelte einen guten Einblick in ihr Gefühls- und Gedanken-Leben und man hatte einen guten Eindruck von ihrer Person bekommen.

Christine kann jedoch nicht mehr länger das Unternehmen leiten. Bei ihr wurde Brustkrebs diagnostiziert und sie braucht Maries Unterstützung. Marie soll bei Christine einziehen ihr im Haushalt und bei den Kindern unter die Armen greifen. Marie fällt es zwar nicht leicht aus ihrer WG auszuziehen und ihrem Viertel den Rücken zu kehren aber ihre Schwester und deren Kinder bedeuten ihr viel und sie will Christine wo sie kann unterstützen.

Maries und Christines Vater bittet Marie aber auch noch zusätzlich im Unternehmen an Christines Stelle einzuspringen. Er erwartet von ihr nur Anwesenheit und bei wichtigen Terminen höflichen Smalltalk. Für alles weitere soll sich Daniel kümmern.

Das Verhältnis von Marie und ihrem Vater ist schwer angeknackst. Er ist von Marie schwer enttäuscht, dass sie ihr Leben verbummelt und nach ihrem Studium nicht in die Werft eingestiegen ist. Daher ist Maries Entscheidung für Christine einzuspringen auch nur Christine zur Liebe und nicht auf die Bitte ihres Vaters hin.

Anfangs eckt Marie ständig mit Daniel an, wird von den anderen Mitarbeitern gemieden und nicht akzeptiert und obwohl Marie immer wieder behauptet die Werft würde ihr nicht bedeutet, merkt man ganz genau das sie gerne im Team dazugehören würde.

Petra Hülsmann spricht mit dem Thema Brustkrebs ein sehr ernstes Thema an, wovon viele Frauen betroffen sind. Sie zeigt mit ihrem Roman wie stark Frauen dabei sein können und teilweise müssen, weil sie für die Kinder weiterhin alles geben wollen. Es macht klar, dass man nach Hilfe fragen und sie annehmen kann. Das man auch mal Schwäche zeigen darf und es zeigt ganz klar, was diese Sch... Krankheit mit einem Menschen macht.

Mich hat das Schicksal von Christine sehr bewegt und ich fand es ganz toll wie alle mit der Diagnose umgegangen sind. Anfangs wollte Christine das alles weiter so läuft wie bisher, dass sie kaum zurückstecken muss und sie nach wie vor für ihre beiden Kinder Toni und Max voll und ganz da ist. Irgendwann muss Christine dann aber einsehen das einfach den Fuß vom Gaspedal nehmen muss, dass sie Ruhe braucht und sie Marie die Verantwortungen übernehmen lassen muss.

Durch ihre neuen Aufgaben und Verantwortungen macht Marie eine tolle Entwicklung. Vom Anfänglichen Chaos Mädchen, was ihre Gefühle versteckt und nichts an sich heran kommen lässt zu einer jungen Frau die wieder Vertrauen aufbaut und zeigt, dass auch sie die Zügel mal in die Hand nehmen kann.


Fazit

Das Leben fällt wohin es will ist ein Roman, der zeigt wie sich Menschen entwickeln können, wie man Hilfe annehmen kann und macht Mut über das Thema Brustkrebs offen zu reden. Mich hat der Roman von Petra Hülsmann bewegt und gefesselt und ich kann mit 4 von 5 Sternen dieses Buch nur Weiterempfehlen.

✰✰✰✰

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 06.05.2017

Das Leben fällt, wohin es will

0

Dieses Buch entspricht genau meinem Geschmack,

man ist mitten im geschehen. Da viele Hamburg kennen

es für die Autorin einfach uns zu entführen.

Mann fühlt sich mit der Hauptperson schnell vertraut ...

Dieses Buch entspricht genau meinem Geschmack,

man ist mitten im geschehen. Da viele Hamburg kennen

es für die Autorin einfach uns zu entführen.

Mann fühlt sich mit der Hauptperson schnell vertraut da

ihr charackter einfach dagestellt wird. Die Familien

konstulation ist auch sehr simpel da gestellt.

Allen in allem ist dieses Buch eine tolle leichte Lektüre

vielleicht für die nächste Zugfahrt nach Hamburg.

Ich werde es aufjedenfall kaufen.