Cover-Bild Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
(23)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 25.05.2018
  • ISBN: 9783732556632
Petra Hülsmann

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Roman
Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2021

Weiss, was ich mein?

0

Annika mag ihren Beruf als Musiklehrerin. Doch als ihr kurzfristig mitgeteilt, dass sie als Aushilfe in eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk zwangsversetzt wird, bricht ihre Welt zusammen. Wie ...

Annika mag ihren Beruf als Musiklehrerin. Doch als ihr kurzfristig mitgeteilt, dass sie als Aushilfe in eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk zwangsversetzt wird, bricht ihre Welt zusammen. Wie kommt sie wieder auf ihre bequeme Vorbildschule? Mit einer Musical-AG, die einen Theater-Preis gewinnt, würde sie sicher wieder mit Handkuss zurückgenommen werden. Leider hat Annikas Plan einen Haken: Sie braucht die Hilfe ihres Teenagerschwarm Tristan. Das kann noch lustig werden.

Ich liebe Petra Hülsmanns Schreibstil. Sie schreibt sehr humorvoll, locker und es ihre Bücher mit Hamburger Charme machen immer Freude beim Lesen.

In dieser Geschichte konnte mich aber die Protagonisten nicht richtig erreichen und besonders Annikas Probleme konnten mich nicht bewegen. Obwohl es immer wieder Highlightsmomente gab, schien sich alles zu ziehen.

Mein Fazit: Die Geschichte erinnert stark an den Film "Fuck you Goethe" und bringt tolle Augenblicke mit. Die Protagonisten bleiben leider blass. 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2019

Super Unterhaltung mit vielen Themen

0

Also vorab muss ich sagen, dass dieser Band der Hamburg-Reihe von Petra Hülsmann der erste war, in dem die männliche Hauptfigur nicht sofort für mich klar erkennbar war, ich hatte ihn lange nicht auf dem ...

Also vorab muss ich sagen, dass dieser Band der Hamburg-Reihe von Petra Hülsmann der erste war, in dem die männliche Hauptfigur nicht sofort für mich klar erkennbar war, ich hatte ihn lange nicht auf dem Schirm und das hat mir gut gefallen.

In „Wenn’s einfach wär....“ behandelt die Autorin sehr viele Themen - neben der Liebe natürlich. Es geht um Freundschaften, soziale Brennpunkte, Mobbing, Selbstfindung, Vergangenheitsbewältigung und noch einige weitere Dinge, die Hülsmann aus meiner Sicht gut aufgearbeitet hat und dabei sehr reflektiert beleuchtet.

Ich bin mir nicht ganz schlüssig, ob die Geschichte wirklich so im wahren Leben stattfinden kann, da die Protagonistin wirklich sehr viel Glück hat und für jedes „Problem“ eine Lösung bereit steht, aber genau das finde ich wiederum gut, denn es zeigt auch, dass in vielen realen Situationen zwar Ideen und Motivation bei den entsprechenden Stellen vorhanden sind, im wahren Leben jedoch oft Unterstützer und Mittel für die Umsetzung fehlen.

Der Stil von Hülsmann gefällt mir gut und ich bin ein Fan ihrer Bücher.

Veröffentlicht am 24.07.2019

Unterhaltsam, hinreißend

0

Super tolle Urlaubslektüre! Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Da ich selbst angehende Lehrerin bin, konnte ich mich sehr gut mit der Handlung identifizieren. Der Zwiespalt mit 2 ...

Super tolle Urlaubslektüre! Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Da ich selbst angehende Lehrerin bin, konnte ich mich sehr gut mit der Handlung identifizieren. Der Zwiespalt mit 2 Männern machte die ganze Geschichte noch spannender. Insgesamt ein super Roman, den ich jedem, der gerne lustige Liebesromane liest, nur ans Herz legen kann.

Veröffentlicht am 31.05.2019

...unterhaltsam....

0

Annika wird von ihrer Lieblingsschule plötzlich in eine absolut "Albtraum-Schule" versetzt.
Die Schüler dort sind alles andere als lernbegeistert und haben auch viele Probleme.
Als sie eine Musical-Ag ...

Annika wird von ihrer Lieblingsschule plötzlich in eine absolut "Albtraum-Schule" versetzt.
Die Schüler dort sind alles andere als lernbegeistert und haben auch viele Probleme.
Als sie eine Musical-Ag gründen will, scheitert auch diese. Annika sucht Rat bei ihrem Ex Tristan der jetzt
Regisseur ist. Doch wie man sich als Leser schon denken kann, fangen jetzt die Probleme erst so richtig an.
Fand diesen Roman ganz unterhaltsam. Die verschiedenen Charaktere der Schüler fand ich recht gut beschrieben.
Fast schon wie ein Drehbuch. Das Liebesleben von Annika ist auch recht spannend und man hofft, dass sie den richtigen findet. Alles in allem ein sehr authentischer Roman der auch ein bisserl zum Nachdenken anregt.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Machmal kommt es anders als man denkt

0

Mit allem hätte Annika gerechnet aber nicht, dass sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag von ihrer Schule in einem Hamburger Elbvorort an eine Problemschule versetzt wird.
Zuerst kommt Annika überhaupt nicht ...

Mit allem hätte Annika gerechnet aber nicht, dass sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag von ihrer Schule in einem Hamburger Elbvorort an eine Problemschule versetzt wird.
Zuerst kommt Annika überhaupt nicht mit der Situation an der neuen Schule klar und sie würde lieber heute als morgen wieder gehen.
Als sie dann eine Musical AG gründet wendet sie sich an Tristan, der Theaterregisseur ist und den sie von früher kennt, geht das ganze Chaos erst richtig los in Annikas Leben.

Da ich die Romane von Petra Hülsmann wirklich sehr gerne lese, hatte ich mich auf diesen aktuellen Roman schon sehr gefreut.
Leider muss ich aber sagen bzw. schreiben, dass ich nur sehr schwer ins Buch reingekommen bin und ich bis zum Ende nicht ganz warm geworden bin.
Zum einen lag es an Annika, ich bin mit ihr als Mensch einfach nicht so ganz warm geworden und hätte ich gerne mehr als nur einmal so was von die Meinung gesagt.
Aber ich hatte auch mit dem Slang den die Schüler sprechen sehr große Probleme und so musste ich mich des Öfteren zwingen weiter zu lesen anstatt Pausen zu machen.
Da mich aber der Klappentext so neugierig gemacht hatte, bin ich am Buch drangeblieben und haben eben etwas länger gebraucht.
Der gesamte Roman wurde aus der Sicht von Annika erzählt, wobei aber auch alle anderen Figuren zu Wort kamen und alles zusammen dann ein völlig rundes Bild für den Leser ergeben.
Dem Handlungsverlauf ans ich konnte man sehr gut folgen, da ich ja allerdings mit Annika, ihren Entscheidungen und ihrer Einstellung Probleme hatte fand ich manches doch etwas zu überzogen dargestellt aber dies ist ja auch immer Ansichtssache.
Gut gefallen hat mir, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss erhalten war und man sich so Gedanken machen konnte ob für Annika wirklich alles gut ausgehen würde.
Die Handlungsorte des Romans empfand ich alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sich diese während des Lesens sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Auch die verschiedenen Figuren des Roman waren alle sehr detailliert beschrieben und so konnte man sie sich problemlos vorstellen beim Lesen.
Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch auch wenn ich die Hauptfigur nicht so sympathisch fand.
Nach längerer Überlegung vergebe ich vier von fünf Sternen für das Buch.