Cover-Bild Welch ein Reichtum!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Notschriften Verlag
  • Themenbereich: Geschichte und Archäologie - Geschichte
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 26.11.2021
  • ISBN: 9783948935214
Pfeil Hartmut

Welch ein Reichtum!

Ein Streifzug durch die Industriegeschichte von Radebeul
Raschufa, Radamo, Raseifa, Ramasch, Rawolo und Rapido klingen wie Sprechübungen. Bei manchem älteren Radebeuler zaubern diese Kunstwörter ein Lächeln ins Gesicht.
Mancher ergänzt mit einigem Eifer: Madaus, von Heyden, Planeta und Nähmatag. Mit diesen Begriffen ist aber die Geschichte der Industrie in der Wein- und Gartenstadt Radebeul auch nicht nur annähernd umrissen.
Dem heiteren Charakter Radebeuls folgend, zeigt der Autor in lockerer Form, wie sich die Wirtschaft in dem Teil des Elblandes entwickelte, der heute Radebeul heißt. Nicht in lexikalischer Manier wird chronologisch aneinandergereiht, wie etwas geschah, sondern gleitend auf dem Strom der Zeit treten Geschichten hervor, die erzählen, warum etwas geschah, wer es veranlasste und welche Siege und Tragödien es gab, seit das erste Unternehmen in der Lößnitz gegründet wurde.
Es soll die Zeit von den Anfängen der Industrialisierung bis in die Gegenwart umfasst werden und es werden die Linien aufgezeigt, an denen sich die Entwicklung vollzog.
Das Buch ist keine Abhandlung zur Geschichte einzelner Radebeuler Industriebetriebe, vielmehr ein abenteuerlicher und unterhaltsamer Streifzug durch die Industriegeschichte von Radebeul.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.