Cover-Bild The Banker
(50)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 07.09.2018
  • ISBN: 9783958189539
Piper Rayne

The Banker

Dorothee Witzemann (Übersetzer)

Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? 

Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie Jasper aussah, nein, ich wollte nur sein Geld. Bevor ihr mich jetzt verurteilt, ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass mich mehr interessierte, als sein Geld … 

Von Piper Rayne sind bei Forever by Ullstein erschienen:
The Bartender
The Boxer
The Banker

The One Best Man (Love and Order 1)
The One Right Man (Love and Order 2)
The One Real Man (Love and Order 3)

Meinungen:
Ich habe es selten erlebt, dass eine Buchreihe mit jedem Teil besser wird. So erging es mir auf jeden Fall bei dieser. Alle verfügbaren Daumen hoch für die wirklich gelungene Reihe von Piper Rayne. (Julia Visel auf NetGalley)

Das Buch hat mich zum Lachen gebracht, aber auch die ganz großen Gefühle in mir geweckt. Ich bin echt traurig, dass die Reihe vorbei ist, denn alle drei Bücher waren superschön, doch der letzte ist wohl mein absoluter Favorit! Piper Rayne ist definitiv zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden! (Buchhändlerin auf NetGalley)

Die Geschichte war super unterhaltsam und hat mich am Ende sogar noch zu Tränen gerührt. Was ich an dieser Reihe aber am meisten liebe ist der Humor und ich muss unbedingt mehr von Piper Rayne lesen. (Stefanie K. auf Amazon)

Der perfekte Serienabschluss! Es hat mir unheimlich Spaß gemacht, mitzuerleben, wie auch Lennon ihre Liebe findet. Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, wechselten sich mit welchen ab, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, bevor ich angesichts von Romantik und Liebe lächelte und manchmal den Protagonisten auch gern mal ein wenig die Köpfe zusammengestoßen hätte. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung. (Lesen und Träumen - Sabine aus Ö auf Amazon)

Jedes der drei Bücher hat mich mit einer Intensität eingefangen, die ich sonst nur von großen Sagas kenne. Ich konnte jede Figur mit allen Sinnen begleiten und habe mit ihnen auch mal Rotz und Wasser geheult. (Silja Ritzau auf NetGalley)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2019

Gegensätze ziehen sich an

1

„The Banker“ ist der dritte und letzte Band der „San Francisco Hearts“ Trilogie. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Lennon und Jasper. Lennon hat eigentlich große Pläne für ihre Zukunft, weiß aber nicht ...

„The Banker“ ist der dritte und letzte Band der „San Francisco Hearts“ Trilogie. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Lennon und Jasper. Lennon hat eigentlich große Pläne für ihre Zukunft, weiß aber nicht immer wie sie diese Umsetzen soll und so fängt sie, ganz zum Missfallen ihrer Familie, ein Projekt nach dem anderen an, bringt diese aber nur bedingt zu einem erfolgreichen Ende. Jasper ist ein guter Freund von Lennons älterem Bruder und arbeitet als erfolgreicher Investmentbanker. Lennon erhofft sich von Jasper Hilfe bei einem ihrer Projekte. Weiß aber nicht so ganz wie sie mit ihm in Kontakt kommen soll, denn ihr Bruder will ihr Partout nicht helfen.

Sowohl Lennon als auch Jasper konnten mich von der ersten Seite an packen und in ihren Bann ziehen. Lennon war mir mit ihrer unvergleichlichen Art sofort sympathisch und ich konnte mich super in sie hineinversetzen. Trotz ihrer chaotischen Art sind ihre Familie und ihre beiden besten Freundinnen das wichtigste in ihrem Leben und ich finde das Autorenduo hat das sehr glaubhaft rübergebracht. Jasper hat mich anfänglich sehr fasziniert und mit jedem weiteren Versuch, denn Lennon gestartet hat, um seine Aufmerksamkeit zu erregen, wurde ich immer neugieriger. Ich wollte unbedingt einen Blick hinter seine Maske werfen, die im ersten Moment einen recht unnahbaren Typen aus ihm gemacht hat, aber das ist wirklich nur Fassade. Lennon gelingt es schließlich einen Blick hinter diese Maske zu werfen und WOW! Der Mann besteht aus gefühlt einer millionen Facetten, die ihn zu einer wundervollen Persönlichkeit machen. Man sollte sich auf keinen Fall von seiner beruflichen Seite täuschen lassen, denn privat ist Jasper ein komplett anderer Mensch.

Das Buch wird aus der Sicht von Lennon erzählt. Lennons Gedanken und Gefühle waren für mich so gut nachvollziehbar. Bei Jaspers hingegen hatte ich in manchen Situationen so meine Schwierigkeiten. Ein paar Szenen aus seiner Sicht wären schon hilfreich gewesen.

Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Die Länge der Kapitel variiert zwischen kurz und lang, war für meinen Geschmack aber niemals zu lang. Das Buch ließ sich angenehm lesen und ich habe es innerhalb von eineinhalb Tagen verschlungen, weil es einfach nur mega gut war und mich keine Sekunde lang losgelassen hat.

Fazit
Mit „The Banker“ hat Piper Rayne einen sehr gelungenen Abschluss zu einer fast perfekten und sehr unterhaltsamen Reihe geschrieben, der mich definitiv neugierig auf weitere Bücher der beiden macht. Von mir gibt es also eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne mal so richtig lachen wollen.

Veröffentlicht am 05.03.2019

Ein unglaublich süßer Abschluss der Reihe

1

The Banker ist der dritte und letzte Band der San Francisco Hearts Reihe vom Autorinnenduo Piper Rayne.
Das Cover passt perfekt zu den anderen der Reihe und der abgebildete Mann trägt dazu passend ein ...

The Banker ist der dritte und letzte Band der San Francisco Hearts Reihe vom Autorinnenduo Piper Rayne.
Das Cover passt perfekt zu den anderen der Reihe und der abgebildete Mann trägt dazu passend ein Hemd und wirft sich locker ein Jacket über die Schulter. (Jeder, der die Reihe kennt, wird wissen, warum ich gerade diesen Hintergrund ausgewählt habe. )

Diese Geschichte dreht sich um Lennon, die letzte Single-Frau des Dreiergespanns, und Jasper. Sie lernte man in den anderen Büchern auch schon sehr gut kennen und weiß, dass sie eigentlich eher die Partyqueen ist und ihr Leben als Single sehr zu schätzen weiß. Lennon vermitteln einem immer wieder das Gefühl, dass sie zwar die Verantwortung für sich und ihr kleines Unternehmen übernimmt jedoch macht sie nicht den Eindruck als würde sie sich jemals fest binden, geschweige denn Kinder haben wollen. Nach der ersten Begegnung mit Jasper überdenkt sie ihre Investitionspläne. Statt sich um Jasper als Investor zu bemühen will sie ihn lieber privat besser kennenlernen, denn er übt auf sie eine Faszination aus, mit der sie nicht gerechnet hat. Würde er Lennon von sich stoßen, sollte er je erfahren, wieso sie ursprünglich in diesem Restaurant war?

Jasper hingegen verbirgt sein Privatleben vor allen anderen und wollte auch Lennon zu Beginn nicht zu nah an sich ran lassen. Doch mit der Zeit merkt er, dass sie weder an seinem Geld noch an seinem Ruf interessiert zu sein scheint sondern wirklich nur an ihm - Jasper. Und das ändert für ihn so einiges. Aber wie wird Lennon reagieren, wenn sie von seinem Privatleben erfährt. Wenn sie der Person begegnet, die er am meisten liebt - für die er alles tun würde. Als Charakter gefällt er mir von Anfang an, da er trotz seines Berufes als Banker auf dem Boden geblieben ist und ihm der Ruhm nie zu Kopf gestiegen sein scheint. Er weiß, was ihm wichtig ist im Leben und wie er die Menschen, die er liebt beschützen kann, auch wenn so manches Familienmitglied seine Nerven immer wieder strapaziert.

Auch bei The Banker ist der Schreibstil locker und leicht, sodass man schnell mit dem Lesen voran kommt. Gleichzeitig ist er gespickt mit Humor, ernsten und nachdenklichen Momenten und voller Liebe und Hingabe. Man kann es kaum glauben, aber Lennon bekommt in ihrer eigenen Geschichte nochmal so viel mehr Farbe und Charaktertiefe, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat sie, ebenso wie Jasper, zu begleiten.

Ich kann das Buch bzw. die ganze Reihe wärmstens empfehlen. Sie ist voller Herz, Leidenschaft und süßem Humor. Jedes Buch - jedes Paar - hat seinen ganz eigenen magischen Moment. Einen Augenblick, mit dem man das Buch immer wieder in Verbindung/ in Erinnerung bringt und das finde ich unglaublich faszinierend.

Veröffentlicht am 20.01.2020

Höflich, natürlich und unanständig- Jasper

0

《Jasper schaut auf mich herab und mir stockt der Atem. Ich verliere mich in der Mischung aus Grün und Gold im seinen Augen und der restliche Raum verblasst. Einen kurzen Moment gibt es nur uns beide und ...

《Jasper schaut auf mich herab und mir stockt der Atem. Ich verliere mich in der Mischung aus Grün und Gold im seinen Augen und der restliche Raum verblasst. Einen kurzen Moment gibt es nur uns beide und die Fülle an Möglichkeiten zwischen uns.》
Lennon braucht dringend einen Investor für ihr Start-Up Unternehmen. Ihr Bruder weigert sich beharrlich den Kontakt zu Jasper Banks herzustellen, also nimmt Lennon das entschlossen selbst in die Hand. Doch als sie ihm dann schließlich begegnet, sind die Gedanken an die Investition schnell vergessen. Und plötzlich wirft Jasper sie aus der Bahn, aber warum? Immerhin ist sie als Königin der One-Night-Stands im Umgang mit Männern kontrolliert und routiniert. Doch bei Jasper beginnt plötzlich ihr Herz viel schneller zu schlagen...
Nach den ersten beiden Teilen der #sanfranciscoheartsreihe habe ich mich unbändig auf diesen gefreut. Lennon ist einfach so amüsant. Mit ihrem außergewöhnlichen Charakter und dem losen Mundwerk stößt sie viele vor den Kopf, aber bei mir sammelt sie laufend Sympathiepunkte. Trotz ihrer Eigenwilligkeit ist sie eine absolut aufrichtige und verlässliche Freundin. Ein wirklich herausragender und lebendiger Charakter. Auch Jasper gefiel mir extrem gut, denn er macht sofort den Eindruck es tatsächlich mit der exzentrischen Lennon aufnehmen zu können. Und das will schon was heißen. 😅 Er strahlt eine lässige Eleganz aus und wirkt gleichzeitig total bodenständig. Durch seine offene Herzlichkeit und seine ansteckende Ausgelassenheit muss man ihn einfach mögen. Es sieht aus als wäre er Lennon einerseits total ähnlich und würde sie andererseits aber auch auf eine verdrehte Art vervollständigen. Ein echtes Match bei den beiden. ❤ Als die Geschichte plötzlich eine neue Richtung einschlägt war ich kurz sprachlos. DAMIT hätte ich nie gerechnet! Allerdings muss ich zugeben, dass mich die Ernsthaftigkeit und überraschende Tiefe total überzeugt hat. Auch wenn man im ersten Moment glaubt, die Situation würde besser zu Whit oder Tahl passen, nimmt Lennon die Herausforderung an. Und meistert es perfekt! Ich war absolut gerührt. Außerdem ist es schön mal eine andere Seite von ihr kennen zu lernen! 🥰
The Banker ist definitiv mein unumstrittenes Highlight der Reihe. Ich bin immer noch total geflasht von der Atmosphäre und fühle mich ohne die tollen Charaktere ein bisschen leer. 💔

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2019

Sexy, humorvoll und unbeschreiblich schön

0

Die Geschichte:

Lennon will ein neues Unternehmen gründen, braucht dafür allerdings einen privaten Investor, da sie von allen Banken eine Ablehnung erhält.
Ihre Bruder hätte den perfekten Investor, will ...

Die Geschichte:

Lennon will ein neues Unternehmen gründen, braucht dafür allerdings einen privaten Investor, da sie von allen Banken eine Ablehnung erhält.
Ihre Bruder hätte den perfekten Investor, will Lennon aber mit ihm nicht bekannt machen. Der Investor ist Jasper, der ehemalige Mentor ihres Bruders. Lennon ergreift die Initiative und versucht Jasper selbst aufzusuchen. Womit sie nicht rechnet ist, dass sie ihn bereits getroffen hat und er in ihr etwas hervorruft, wovor sie wirklich Angst hat...

Meine Meinung:

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Lesewunschliste, aber in keinem Laden habe ich es bisher stehen sehen. Vor kurzem habe ich es dann doch in einer Buchhandlung entdeckt und obwohl ich es eigentlich nicht direkt mitnehmen wollte, habe ich es dann doch endgültig getan.

Zum Cover... Es ist schlicht gehalten. Schwarz-Weiß und farbige Schrift. Das passt schön zusammen und setzt den Titel einfach farbig gut hervor.
Ich mag es, wenn auf dem Cover Personen abgebildet werden. Ich kann mir da immer gut die Charaktere viel besser vorstellen. Hier bei diesem Cover ist ein männlicher Oberkörper in einem Hemd, Anzugshose und einem Jacket über der Schulter abgebildet. Da nur der Oberkörper, die Arme und leicht das Kinn abgebildet sind, lässt es trotzdem noch Fantasie um sich ein Bild von Jasper zu machen. Denn wenn man beim Lesen des Buches aufpasst, wird man merken, dass es sich eindeutig bei dem Cover um Jasper handeln soll. Das gefällt mir wirklich sehr sehr gut. Auch wenn mir das selbst erst nachdem ich das Buch komplett gelesen hatte, aufgefallen ist.

Ich mag den Schreibstil von Piper Rayne sehr gerne. Er ist flüssig und man muss zu geben, dass sie mit ihren Worten nicht hinter dem Berg hält. Es ist ab und an vulgär. Wer mit vulgärer Sprache nicht zurecht kommt, sollte dieses Buch jedenfalls nicht lesen. Ich sage nur FSk 18 ^^

Der Klappentext hat mir direkt gefallen. Er verrät nicht viel, aber er macht neugierig auf mehr.

Die Charaktere sind toll gewählt. Ihr Handeln ist weder nervig noch unrealistisch. Mit Lennon und Jasper bin ich direkt warm geworden. Wobei ich schon zugeben muss, dass mir Jasper am sympathischsten von allen war.
Lennons Bruder Jacob und Jaspers Mutter waren mir nicht all zu sympathisch.
Ich finde gut, dass das Buch nicht all zu viel unlogisches Drama enthält. Manche Bücher werden ja vollgestopft mit einem Drama nach dem anderen, aber dieses kommt auch ohne aus. Das hat mir an diesem Buch besonders gut gefallen.

Mein Fazit:

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe es heute innerhalb eines Tages durchgelesen. Die Geschichte hat mich nicht enttäuscht, sondern sehr begeistert. Ich kann euch nur hier für eine absolute Kauf- und Leseentsprechung aussprechen.

Veröffentlicht am 20.11.2019

Nette Unterhaltung für zwischendurch

0

Mit The Banker ist eine Reihe abgeschlossen, bei der die Teile aber unabhängig voneinander gelesen werden können. In jedem Band geht es um ein anderes Mädel des dreier Gespanns.
Ich muss sagen alle Cover ...

Mit The Banker ist eine Reihe abgeschlossen, bei der die Teile aber unabhängig voneinander gelesen werden können. In jedem Band geht es um ein anderes Mädel des dreier Gespanns.
Ich muss sagen alle Cover der Reihe sprechen mich nicht so wirklich an, aber ich habe mich auch für dieses Buch entschieden, weil sich der Klappentext nach Unterhaltung angehört hat. Vor allem für eine kurzweilige Unterhaltung bei der ich viel Spaß haben kann.

Bekomme habe ich genauso ein Buch nur mit ziemlich viel Erotik. Nach den ersten beiden Bänden, wusste ich aber was auf mich zukommt.
Lennon ist normalerweise nur für One-Night-Stands zu haben, doch Jasper hat sie dann doch mehr interessiert. Insgesamt finde ich, dass Lennon eine starke Frau ist und ihr Ding durchzieht, egal was auch Menschen in ihrer Umgebung dazu sagen. Bei Jasper habe ich das Gefühl, dass ich ihn nicht wirklich kennengelernt habe.
Zusammen fand ich die beiden aber wirklich toll, auch wenn es ziemlich erotisch wurde immer wieder. Bis zu einem Punkt, da wurde es ein kleines bisschen weniger, weil der Fokus dann auf etwas anderem lag.

Durch das Buch bin ich aber nur so geflogen, weil es super leicht zu lesen war und eben nur eine kleine nette Unterhaltung für zwischen durch.
Man darf auf keinen Fall etwas außergewöhnliches oder neues erwarten, denn das ist die Geschichte bzw. die komplette Reihe nicht.