Cover-Bild Lovecakes - Liebe schmeckt süß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.07.2019
  • ISBN: 9783426522318
Pippa James

Lovecakes - Liebe schmeckt süß

Roman
Ursula C. Sturm (Übersetzer)

Man nehme die Sinnlichkeit des Backens und eine Prise Romantik: "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" ist eine unterhaltsame Romance rund um die verführerischen Backkünste einer jungen Londonerin und einen französischen Sternekoch – sinnlich, romantisch, charmant!

Sowohl Daisy Delaneys Karriere als auch ihr Liebesleben sind wie ein langweiliger Kuchen – kein buntes Topping und nicht ein Hauch von Sinnlichkeit. Erst als sie den französischen Star-Koch Michel Amiel kennenlernt, wird Daisys Leben um einiges süßer. Doch dann verdrängen ihre eigenen Backbücher, die sie unter dem Pseudonym Lucy Lovecake veröffentlicht hat, Michels Kochbücher vom ersten Platz der Bestsellerlisten. Michel ist verstimmt – und plötzlich muss sich Daisy zwischen Liebe und Erfolg entscheiden. Soll sie Michel sagen, dass sie Lucy Lovecake ist? Und möchte sie überhaupt mit diesem unverschämten Franzosen zusammen sein – jetzt, wo ihre Karriere endlich in Fahrt kommt? Schließlich winken auch andere verführerische Angebote …

Die schottische Autorin Pippa James greift in ihrem Liebesroman "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" das Trend-Thema Backen auf und verleiht ihm einen besonders verführerischen Touch, denn die Hauptfigur Daisy schreibt ein Buch über die Sinnlichkeit des Backens und verpasst auf dem Weg zum Erfolg beinahe ihre eigene Chance auf Liebe.

Die Autorin Pippa James liebt Essen, Mode und alles Französische. Im britischen Raum ist sie als Kinderbuch-Autorin unter dem Pseudonym Janey Louise Jones vor allem für ihre Princess-Poppy-Reihe bekannt. Der Romance-Titel "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" ist ihr erster Roman für Erwachsene. Pippa James lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Edinburgh.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.11.2019

Potenzial nicht ausgeschöpft

0

Diesen Monat lese ich sehr gerne leichte und gefühlvolle Liebesgeschichten, so viel mir auch diese Geschichte mit ihrem Cover ins Auge. Bisher hatte ich auch noch nichts von der Autorin gelesen. Der Schreibstil ...

Diesen Monat lese ich sehr gerne leichte und gefühlvolle Liebesgeschichten, so viel mir auch diese Geschichte mit ihrem Cover ins Auge. Bisher hatte ich auch noch nichts von der Autorin gelesen. Der Schreibstil gefiel mir eigentlich ganz gut, dieser wirkte auf mich locker – flüssig sowie sehr unterhaltsam. Ich fand es gut gemacht das die Autorin viel über den Alltag einer Autorin mit eingebaut hat so bekommt man einen kleinen Einblick hinter die Kulisse.

Die Geschichte wird aus Daisys Sichtweise erzählt, so konnte man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen. Sie ist eine wirklich liebenswerte Protagonistin die für ihren großen Traum kämpft. Auch ihre Freundin Kitty (dieser Name lässt einen schon Schmunzeln) mochte ich sehr gerne. Sie ist jemand mit dem man echt Mitleid hat, wie sie von ihrem Chef der gleichzeitig ihr Freund behandelt wurde war echt nicht nett. Aber da werde ich euch jetzt aber nicht zuviel verraten.

Michael der Sternekoch ist ein Typ der ein riesen großes Ego vor sich her trägt und das nicht ohne Grund. Er wurde in seiner Vergangenheit schon das ein oder andere mal enttäuscht dennoch, so finde ich es, gibt es ihm kein Recht so zu sein. Er macht es einem wirklich nicht leicht ihn zu mögen klar wird das besser aber mich erreichte er damit nicht. Daisy und Michel bandeln miteinander an aber irgendwie wie war sie sich sehr lange (und damit meine ich wirklich lange) nicht sicher für wen ihr Herz eigentlich schlägt. Das sollte die Sache vielleicht etwas spannender machen aber tat es nicht. Ich liebe Charaktere wie Michel eigentlich die Ecken und Kanten zeigen und nicht so sind wie der Rest der männlichen Protagonisten in anderen Büchern dennoch war mir einfach nicht sympatisch genug.

Die Charaktere waren mir durchaus sympatisch auch wenn sie ab und an ein wenig chaotisch wirkten. Aber man möchte ja auch nicht immer die perfekte Protagonistin vor der Nase haben daher war es wirklich toll gemacht. Aber und ja es gibt hier ein Aber. Habe ich hier eine Liebesgeschichte erwartet. Die Liebesgeschichte ist hier eher Nebensache und weist auch keine großen gefühlvollen Szenen vor. Klar konnte ich verstehen das hier eher der Fokus auf die Buchveröffentlichung gelegt wurde, da Daisy ja Autorin ist, dennoch hätte ich mir hier einfach mehr gewünscht, da ich etwas anderes erwartet habe. Und dann wäre da noch die Geheimniskrämerei von Daisy und ihrem Buch. Dies dauerte einfach viel zu lange bis sie es endlich zu gab.



“Lovecakes – Liebe schmeckt süß” ist ein guter Roman für zwischendurch der mich aber leider nicht sonderlich vom Hocker riss. Es war okay, manches ging mir einfach viel zu lang und das Ende war sehr vorhersehbar. Zudem hatte ich eine gefühlvolle Liebesgeschichte erwartet die leider sehr nebensächlich war. Da hätte ich einfach mehr erwartet, gerade weil der Titel “Liebe schmeckt süß” heißt.

Veröffentlicht am 10.08.2019

Unterhaltsamer Frauenroman, der spannende Einblicke in die Welt von Autoren gewährt. Als reiner Liebesroman jedoch eher nicht zu empfehlen.

0

Daisy und ihre Freundin Kitty, sind notorisch pleite. Um sich finanziell über Wasser zu halten, denn schließlich ist das Leben in London nicht günstig, arbeitet Daisy in einem Dessouslädchen, während Kitty ...

Daisy und ihre Freundin Kitty, sind notorisch pleite. Um sich finanziell über Wasser zu halten, denn schließlich ist das Leben in London nicht günstig, arbeitet Daisy in einem Dessouslädchen, während Kitty als Küchenhilfe und Servierkraft in einem kleinen Restaurant jobbt. Daisys Chefin hat sich einen reichen Mann geangelt und auch die Vermieterin der beiden jungen Frauen ist genauso wie Daisys Chefin, eine Vertraute. Da sich Pippa allerdings momentan im Urlaub befindet, nimmt Daisy auch deren Post entgegen. Und findet tatsächlich, unter anderem, eine Einladung zu einer Vernissage im Victoria & Albert Museum im Briefkasten.
Für Daisy und Kitty ist es vollkommen klar, die Einladung an Pippas Statt anzunehmen und so machen sich die beiden Freundinnen nur wenige Tage später auf den Weg.

Im Museum tummeln sich reichlich Stars und Sternchen der Promiwelt und schon bald gerät ihnen ein attraktiver Filmstar vor die Linse. Doch bevor sie ihn ansprechen können, kreuzt der französische Starkoch Michel, nebst sauertöpfischer Begleiterin ihren Weg. Daisy und Kitty führen eine sehr kurze Unterhaltung mit dem Paar und eigentlich hatte Daisy geglaubt, Michel danach nie wieder über den Weg laufen zu müssen, doch das Enfant terrible der Kochbuchschreiber, spaziert ausgerechnet nur wenige Tage später auf der Suche nach dem passenden Geschenk, in die Dessousboutique von Daisys Chefin.

Daisy ist alles andere als angetan von Michel, der einen äußerst schlechten Ruf genießt. Der schwer angeschlagene, in der Öffentlichkeit oftmals stark alkoholisierte Starkoch, ist beim Erklimmen der Erfolgsleiter ins Straucheln gekommen- seine Kochbücher, die einst heiß begehrt waren, liegen mittlerweile unbeachtet in den Auslagen der Buchläden und zudem gilt er als unbeherrschter Wüterich, der seine erfolgreichere Konkurrenz hart angeht. Seine Back- und Kochschule befindet sich allerdings in unmittelbarer Nähe des Dessousladens und so begegnen sich Daisy und Michel plötzlich öfter. Daisy spürt bei ihren Begegnungen, dass Michel sehr einsam ist und hat Mitleid mit ihm. Und auch Michel weiß Daisys gute Ratschläge zu schätzen. Es entsteht eine Freundschaft, doch Daisy zögert, Michel ihr größtes Geheimnis zu verraten.
Denn Daisy hat ein Buch geschrieben und wartet gespannt auf die Reaktion ihres Agenten. Es ist eine Art Ratgeber in Liebesdingen geworden. Und da es auch sündhaft verführerische Back und Kochrezepte enthält, macht sie das zu einer Konkurrentin von Michel- sollte es überhaupt veröffentlicht werden….

Ich lese sehr gerne leichte Liebesromane, in denen die Esskultur eine Rolle spielt und mit einem verführerisch gestalteten Buchcover kann man mich dann meist endgültig zum Kauf verlocken. Die Autorin Pippa James, schrieb zuvor Kinder und Jugendbücher. Mit „Lovecakes- Liebe schmeckt süß“, legt sie also praktisch ihr Debüt in der Erwachsenenromansparte vor und erzählt hier die Geschichte einer angehenden Kochbuchautorin. Die Romanheldin und ihre Vertrauten, sind sympathisch und leicht chaotisch gestrickt, was sie aber liebeswert macht. Ich fand es spannend mehr über den Alltag einer Autorin und ihren Umgang mit Agenten und Verlagen zu erfahren- in dieser Hinsicht weiß Pippa James viel Interessantes einzustreuen. Und auch der Erzählstil der Autorin ist unterhaltsam und flüssig geraten, wobei ich diesen Roman eindeutig dem „Chick-Lit“ Genre zuordnen würde.

Bedauerlich fand ich es, dass auftauchende Schwierigkeiten sich sehr rasch und unproblematisch in Wohlgefallen auflösten, einzig, weil Daisy halt so viele gute Kontakte hatte und auch die Liebesgeschichte wirkte leider nicht ganz rund erzählt.
Daisys Gedankengänge zu Michel blieben nämlich recht vage und auch auf der Gefühlsebene schien sich die Romanheldin, zu lange, nicht wirklich sicher zu sein wem ihr Herz gehört. Mal ganz davon abgesehen, dass Michel alles andere als eine sympathische Romanfigur war. Klar, ich mag Figuren mit Ecken und Kanten, doch seine positiven Seiten konnte man leider mit der Lupe suchen. Da die Liebesgeschichte allerdings hier eher zur Nebensache degradiert wurde, (Romantiker könnten enttäuscht sein- auch Liebessszenen findet man hier nicht vor) und die Sache mit Daisys Buchveröffentlichung im Fokus stand, die dagegen spannend erzählt wurde, fand ich besagten Kritikpunkt nicht ganz so tragisch. Wenn man weiß, dass einen kein üblicher Liebesroman erwartet sondern eher ein leichter Frauenroman, ist das auch völlig okay. Schade fand ich es zudem, dass man keine Rezepte zum Nachbacken im Buch vorfindet, wie es bei vergleichbarer Lektüre mittlerweile eigentlich schon gang und gäbe ist. Und auch Daisys Geheimniskrämerei dauerte mir ein Tickchen zu lang.

Dennoch, ich mochte den Roman, hätte mir allerdings im Nachhinein gewünscht, dass die Autorin eine überzeugendere Love Story geschaffen hätte, denn der Romantitel suggeriert dem Leser, dass er eine Romance kauft. Vielleicht liegt es einfach daran, dass die Autorin bislang, in einem völlig anderen Genre, unterwegs war und einfach, aus Mangel an Erfahrung, etwas überfordert war mit dem Schreiben einer Liebesgeschichte.

Kurz gefasst: Unterhaltsamer Frauenroman, der spannende Einblicke in die Welt von Autoren gewährt. Als reiner Liebesroman jedoch eher nicht zu empfehlen.

Veröffentlicht am 02.08.2019

...ganz unterhaltsam...

0

Man nehme eine "Hobbybäckerin" aus London und einen Sternekoch aus Frankreich.
Schnell ist dem/der Leser/Inner klar, dass die zwei zusammen gehören. Doch ein Geheimnis zerstört fast die zart beginnende ...

Man nehme eine "Hobbybäckerin" aus London und einen Sternekoch aus Frankreich.
Schnell ist dem/der Leser/Inner klar, dass die zwei zusammen gehören. Doch ein Geheimnis zerstört fast die zart beginnende Liebe. Backen ist ja momentan voll im Trend und ich fand diesen Roman ganz nett. Eine Liebesgeschichte die für ein paar Stunden unterhält.

Veröffentlicht am 01.08.2019

Tolle Unterhaltungslektüre

0

"Lovecakes" aus der Feder der Autorin Pippa James ist ein äußerst gelungener Debütroman. In ihren unterhaltsamen Geschichte entführt sie uns nach London.

Denn hierher hat es unsere Protagonistin Daisy ...

"Lovecakes" aus der Feder der Autorin Pippa James ist ein äußerst gelungener Debütroman. In ihren unterhaltsamen Geschichte entführt sie uns nach London.

Denn hierher hat es unsere Protagonistin Daisy Delany der Liebe wegen verschlagen. Sie arbeitet jetzt in einem Dessousgeschäft und träumt jedoch davon, ein eigenes Buch zu schreiben. Doch leider hatte sie bisher keinen Erfolg. Ihr Leben verläuft eintönig, irgendwas fehlt einfach - doch als sie den französischen Starkoch Michel kennenlernt, wird ihr Leben einfach bunter. Und dann hat sie eine tolle Idee für ihr eigenes Buch, etwas ganz besonderes, nämlich ein sinnliches Backbuch. Unter dem Pseudonym Lucy Lovecake hat sie große Erfolge. Doch leider ahnt Michel nicht, wer hinter Lucy Lovecake steckt und Daisy gerät in eine Zwickmühle. Denn Michels Backbücher sind leider etwas aus der Mode und Lucy hat ihn von der Bestsellerliste verdrängt. Es muss eine Entscheidung her, doch welche? Beruf oder Liebe?

Dies ist einfach ein Wohlfühlbuch, das alles beeinhaltet. Eine wunderschöne Liebesgeschichte und man erfährt jede Menge übers Backen und die betörenden Leckereien. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich sehr gut und man taucht sofort in die Geschichte ein, die ja mit einem ganz besonderen Ereignis beginnt. Ich lerne liebenswerte Protagonisten kennen, allen voran Daisy, die wirklich darum kämpft, ihren Traum zu verwirklichen. Sie ist ein ganz besonderer Mensch und wenn ich mir bestimmte Szenen vorstelle, habe ich jetzt noch ein Schmunzeln im Gesicht. Begeistert hat mich auch ihre Freundschaft mit Kitty, die jederzeit für sie dann war, wenn Hilfe benötigt wurde. Und dann ist da noch der Starkoch Michel, dem der Ruhm anscheinend in den Kopf gestiegen ist. Auch er hat mich während des Lesens immer wieder überrascht. Als Daisy und Michel das erste Mal aufeinandertreffen ist ein Funkenflug zu spüren, doch gibt es für die beiden eine Zukunft? Das Ende der Geschichte hat mich ja dann doch ein wenig überrascht.

Das Cover ist ja ein echter Hingucker - einfach spitze. Es lädt förmlich zum Naschen ein und man bekommt richtig Lust auf diese kleinen Köstlichkeiten. Das Buch ist ein absolutes Gute-Laune-Buch, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ein tolles Lesevergnügen. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman der Autorin.

Veröffentlicht am 25.07.2019

Lovecakes

0

Inhalt:

Man nehme die Sinnlichkeit des Backens und eine Prise Romantik: "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" ist eine unterhaltsame Romance rund um die verführerischen Backkünste einer jungen Londonerin ...

Inhalt:

Man nehme die Sinnlichkeit des Backens und eine Prise Romantik: "Lovecakes – Liebe schmeckt süß" ist eine unterhaltsame Romance rund um die verführerischen Backkünste einer jungen Londonerin und einen französischen Sternekoch – sinnlich, romantisch, charmant!

Sowohl Daisy Delaneys Karriere als auch ihr Liebesleben sind wie ein langweiliger Kuchen – kein buntes Topping und nicht ein Hauch von Sinnlichkeit. Erst als sie den französischen Star-Koch Michel Amiel kennenlernt, wird Daisys Leben um einiges süßer. Doch dann verdrängen ihre eigenen Backbücher, die sie unter dem Pseudonym Lucy Lovecake veröffentlicht hat, Michels Kochbücher vom ersten Platz der Bestsellerlisten. Michel ist verstimmt – und plötzlich muss sich Daisy zwischen Liebe und Erfolg entscheiden. Soll sie Michel sagen, dass sie Lucy Lovecake ist? Und möchte sie überhaupt mit diesem unverschämten Franzosen zusammen sein – jetzt, wo ihre Karriere endlich in Fahrt kommt? Schließlich winken auch andere verführerische Angebote …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Mir haben nur etwas die Emotionen gefehlt.

Die Geschichte hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Im Großen und Ganzen hat mir die Handlung gut gefallen. Allerdings empfand ich den Einstieg, der schon alles offenlegt, etwas unglücklich. Die Geschichte wird dann als Rückblick erzählt. Es gab einige schöne, unterhaltsame, humorvolle und tolle Szenen. Aber auch einige langatmige. Die Entwicklung von Daisy, der Werdegang ihres Buchs, Das Backen, die Kombination mit dem Blog und den Social Medias fand ich spannend und überaus gelungen und genial.

Mir ist die Liebesgeschichte aber etwas zu kurz gekommen. Michel hat die meiste Zeit über nur eine negative Ausstrahlung gehabt. Mir haben die positiven Aspekte gefehlt, ein wirkliches Kennenlernen, das Knistern zwischen ihm und Daisy, Raum für die Entfaltung der Liebe und am Ende einen Hinweis auf seine Änderung. Das war alles sehr plötzlich und nicht ganz nachvollziehbar. Ich konnte dadurch Daisys Gefühle für ihn und umgekehrt auch seine Emotionen nicht nachvollziehen. Die Liebe wirkte etwas aus der Luft gegriffen.

Michel war ein wirklich schwieriger Charakter, der es mir nicht leicht gemacht hat und der mir unsympathisch war. Arrogant, selbstsüchtig, unverschämt. Dominic hat mir da am Anfang deutlich besser gefallen, bis zu seiner unmöglichen Aktion.

Eine nette Geschichte, die mit tollen Ideen aufwarten kann, aber immer wieder mal kleine Durchhänger hat. 


Fazit:

Eine Liebesgeschichte, die mich ihrer Handlung rund ums Backen überzeugen konnte, bei der die Emotionen aber zu kurz gekommen sind und ein unsympathischer Michel nicht gerade zum Liebesfeeling beitragen konnte.