Cover-Bild Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 16.02.2017
  • ISBN: 9783404174690
Poppy J. Anderson

Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Roman
Nicht nur sein Ruf steht auf dem Spiel - sondern auch sein Herz ...

Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen - diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören ...

Der zweite Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2020

Sex sells - für mich eher eine Enttäuschung

0

Fee zur Geschichte:
Der Küchenchef Nick O`Reilly wird von der Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham zusammengefaltet. Er ist stinksauer und fährt mit seinem Motorrad zur Redaktion. Dort benimmt er sich ...

Fee zur Geschichte:
Der Küchenchef Nick O`Reilly wird von der Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham zusammengefaltet. Er ist stinksauer und fährt mit seinem Motorrad zur Redaktion. Dort benimmt er sich wie ein Berserker und als er merkt, dass wirklich eine Frau, die ihm gefällt, die Kritik geschrieben hat, gibt es nur noch ein Ziel:
Sie flachzulegen!

Fees Meinung:
Ich habe gelesen, dass die Autorin sehr lustige Dialoge schreiben soll und Selfpublisher-Millionärin geworden ist. Da war ich natürlich sehr gespannt, was mich da erwartet.

Das Cover sieht verlockend aus, genauso wie die Rezepte und so hab ich einen schönen Liebesroman erwartet, der auch ein bisschen spannend ist und vor Witz sprüht. Da die Aufmachung und der Inhalt nicht zusammenpassen finde ich, dass das Cover ganz fies ist. Denn es lockt Leute zu dem Buch, die damit nicht zufrieden sind, wie ich. Ich fühle mich damit betrogen.

Der Schreibstil ist locker, flüssig und leicht. Flache und langweilige Dialoge, die sich immer wiederholen.

Die Geschichte ist seicht. Ich habe nun gelernt, warum es das geflügelte Wort: “Sex sells“ gibt. Das Buch artet quasi in einen Porno aus. Denn auf ungefähr jeder Seite gibt es das Wort Sex. Dazu poppt sich der Küchenchef durch die Betten der Frauen, die ihm gefallen. Ohne jegliche Verpflichtung nimmt er sie sich. Und da ihm Claire gefällt, denkt er (und das kann man auch ständig lesen), dass er sie flachlegen möchte. Und Claire, die kühle Britin denkt ständig dasselbe.

Ich habe gelernt, dass es die billigen Heftchenromane und auf ca. 379 Seiten in Softcover gibt. Schade für das Geld, das ich dafür ausgegeben habe.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Wer Bücher lesen will, in denen es nur um eins geht, nämlich Sex, der ist hier sehr gut aufgehoben. Aber das ist nicht mein Fall. Das Buch und die Dialoge sind flach, keinesfalls witzig, sondern langweilig. 1 Stern. (87)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2019

Liebe geht eben doch durch den Magen !

0

Nick ist Koch und von seinen Kochkünsten mehr als überzeugt. Als er dann eine schlechte Kritik erhält ist es klar, dass dies absolut an seinem Ego kratzt. Nick geht dem ganzen nach und erfährt, dass Claire ...

Nick ist Koch und von seinen Kochkünsten mehr als überzeugt. Als er dann eine schlechte Kritik erhält ist es klar, dass dies absolut an seinem Ego kratzt. Nick geht dem ganzen nach und erfährt, dass Claire diese geschrieben hat. Er entschließt sich dazu Sie von dem Gegenteil zu überzeugen und beide lassen sich auf einen Deal ein. Nick bekommt einige Wochen Zeit um das eine perfekte Gericht zu kochen, damit Claire eine neue gute Kritik veröffentlicht. Die Spannung und Anziehungskraft zwischen beiden ist dabei deutlich spürbar. Ob er es schafft und welches Geheimnis er vor Claire verbirgt müsst ihr selbst herausfinden.


Die beiden wachsen einem sofort ans Herz. Er ist eher der impulsive während Sie überlegter handelt.

Das Setting ist wie bei dem Vorgänger hervorragend gelungen.
Die Handlung ist in sich schlüssig, sowie auch der zeitliche Ablauf.

Die Spannung wird gut aufgebaut und durchweg beibehalten, was das Buch zu einem wahren Lesegenuss macht. Auch sehr schön ist es, dass die beiden Charaktere aus dem vorherigen Band nochmal kurz aufgegriffen werden.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Zankereien der beiden super beschrieben und humorvoll.

Veröffentlicht am 01.09.2019

Taste of .Love 2

0

nhalt:

Ein wahrer Feinschmecker und super Koch ist der junge und charmante Nick O´Reilly. Mit sehr großer Leidenschaft ist er der Küchenchef eines sehr bekannten Bostoner Restaurants, und genau deswegen ...

nhalt:

Ein wahrer Feinschmecker und super Koch ist der junge und charmante Nick O´Reilly. Mit sehr großer Leidenschaft ist er der Küchenchef eines sehr bekannten Bostoner Restaurants, und genau deswegen trifft es ihn wie ein Schlag in den Magen als eine Kritik in der Zeitung über besagten Koch steht. Doch der Gastrokritiker stellt sich als die bezaubernde Claire Parker-Wickham heraus. Sofort ist Nick von ihr begeistert und möchte mehr über diese Frau erfahren. Als diese auch noch eine Wette mit ihm eingeht, muss er nun in vier Wochen beweisen, dass er doch ein exzellenter Koch und auch Liebhaber ist.


Meine Meinung:

Handlung:

Wer den ersten Band der Taste of Love Reihe gelesen hat, hat auch schon bereits einen Einblick von Nick bekommen. Schon da wird er als sehr temperamentvoll und ehrgeizig beschrieben.
Gleich zu Anfang lernen wir also Nick kennen und wie wichtig ihm seine Arbeit ist und auch wie sehr er mit Leidenschaft bei seinen Essenskreationen dabei ist. Tja, und als er dann schließlich in einer Zeitung kritisiert wird, brennen bei ihm die Lichter durch.
Kurzerhand fährt er in die Redaktur und will den Verfasser zur Rede stellen. Doch der Kritiker stellt sich als die hübsche und schlagfertige Claire raus. Sofort ist Nick von ihr hin und hergerissen und überredet sie schließlich zu einer Wette. In dieser kocht der junge Koch nun vier Wochen für sie um sie so von seinen Kochkünsten und seiner Kreativität zu überzeugen. Außerdem ist natürlich ein kleiner Hintergedanke auch dabei.

Sofort waren mir die Charaktere sympathisch und auch der Anfang ist für mich ein echter Lacher gewesen. Die kleinen Zänkereien von Nick und Claire in der Redaktur haben mich da schon überzeugen können. Auch der weitere Verlauf in der sich die beiden immer näher kommen und auch Claire einsehen muss, dass Nick mehr ist als nur nett anzuschauen, hat mir super gut gefallen. Es ergibt alles einen Sinn und auch kleine Überraschungen sind dabei. Auch in diesem Liebesroman kommt es schließlich zu einem Wendepunkt, doch dieser ist nicht künstlich herbeigeführt worden, sondern passt super zur Geschichte. So konnte mich auch das Ende überzeugen. Ein wirklich super süßer Liebesroman bei dem sich das Lesen gelohnt hat.





Charaktere:

Nick ist ein kleiner Hitzkopf und kann am Anfang eher schwer mit Kritiken umgehen. Doch gerade auch diese Seite an ihm verleiht der Geschichte den Pepp. Der Koch musste schon sehr bald für seine Ziele kämpfen und lässt auch nur wenige Menschen in seine Seele blicken. Deswegen konnte ich mich auch gut in ihn hineinversetzen und seine Entscheidungen sind für mich glaubhaft beschrieben worden.

Auch Claire als der weibliche Protagonist konnte mich gleich überzeugen. Von außen mag sie vielleicht hochnäsig und verklemmt erscheinen, doch wer sie genauer kennen lernt, weiß das sie das Gegenteil davon ist.

Einen besonderen Platz in der Geschichte hat für mich die Granny von Nick. Sie ist eine richtig süße Oma. Bei ihr habe ich mich sofort wohl gefühlt und ich glaube jeder kennt das Gefühl wenn man bei Oma daheim ist.

Was mir auch besonders gefallen hat ist, dass die Charaktere vom ersten Band hier auch einen kleinen Auftritt bekommen haben. So erfährt man wie es mit Drew und Brooke weiter gegangen ist.


Setting:

Das Hauptsetting spielt sich hier in Boston ab. Das Restaurant von Nick wird hier toll beschrieben und auch die weiteren Begebenheiten konnte ich mir ohne Probleme vorstellen.


Schreibstil:

Immer mehr werde ich ein Fan von Poppy J. Anderson. Der Schreibstil von ihr ist so leicht und locker zum lesen, sehr humorvoll, liebevoll und sexy. Dieser Band konnte mich sofort packen und ich habe die Geschichte sehr zügig gelesen weil ich einfach nicht aufhören konnte das Buch aus der Hand zu legen. Ich will mehr von solchen Geschichten lesen!


Cover:

Auch dieses Cover ist einfach nur total schön gestaltet worden. Wie im ersten Band sind hier Kochutensilien im Vordergrund. Auch für habtische Menschen, wie mich, ist etwas dabei :D. Die Schrift ist etwas hervorgehoben und lässt sich super schön anfassen ;).

Veröffentlicht am 21.06.2019

Jetzt findet auch der charmante, witzige Aufreißer und Küchenrebell Nick seine Meisterin.

0

Was soll ich sagen? Wieder einmal hält ein Buch von Poppy J. Anderson, was es verspricht. Die Autorin ist ein Garant für unterhaltsame, witzige Liebesgeschichten.

Ich habe Nick schon in Band 1 ins Herz ...

Was soll ich sagen? Wieder einmal hält ein Buch von Poppy J. Anderson, was es verspricht. Die Autorin ist ein Garant für unterhaltsame, witzige Liebesgeschichten.

Ich habe Nick schon in Band 1 ins Herz geschlossen. Äußerlich ist er das, was man einen "Bad Boy" nennt: schwarze Haare, blaue Augen, muskulös, tätowiert, immer in Lederjacke und Begleitung seines Motorrads. Und auch seine flirtende, herausfordernde Art, mit der er reihenweise Frauen um den Finger wickelt, passt ins Klischee. Trotzdem war er für mich etwas Besonderes. Seine humorvolle, meist gut gelaunte Art hat mich wunderbar unterhalten, während er mir andererseits mit seiner liebevollen, fürsorglichen und verletzlichen Seite imponiert hat. Er tut gerne auf großspurig, überheblich und selbstbewusst, geht mit seiner Granny aber liebevoll um, erfüllt in Bezug auf Claire keine Klischees (was zum Beispiel Bindungsängste angeht, mit denen ich fest gerechnet habe) und ist in gewissen Dingen auch unsicher.

Im Zusammenhang mit Letzterem wird hier auch ein ernsteres Thema aufgegriffen, mit dem ich in Büchern tatsächlich noch nicht oft konfrontiert wurde. Dass es hier überhaupt eine Rolle spielte, kam für mich sehr überraschend - das war tatsächlich etwas, was ich in der Story absolut nicht kommen gesehen habe und was mich positiv überrascht hat. Es gab einen kleinen Wow-Effekt. Als zum ersten Mal die Ahnung aufkam, saß ich mit großen Augen da und dachte mir: Nein, das kann doch nicht sein. Um mir dann alle Anzeichen dafür nochmal ins Gedächtnis zu rufen und zu denken: Oha, oha, oha. Wie geschickt die Autorin das eingefädelt hat, dass man wirklich nicht misstrauisch wird. In diesem Zusammenhang ist mir außerdem Drew aus dem ersten Band nochmal um einiges sympathischer geworden, weil ... naja, lest selbst.

Claire war natürlich wieder ein tougher, schlagfertiger Gegenpart. Nick ist schon ein hartes Stück, sehr schlagfertig, nie um eine intelligente Erwiderung verlegen und flirten kann er schamlos. Mit Claire hat er aber echt seine Meisterung gefunden, denn sie kontert ihn fast jedes Mal aus und schafft es immer wieder, ihn sprachlos zu machen. Deshalb sind die Wortgefechte der beiden auch ganz großes Kino.

Diesmal hat es die Handlung tatsächlich geschafft, mich in einem Punkt zu überraschen - ansonsten ist sie relativ vorhersehbar, man weiß, in welche Richtung es geht, aber das ist nicht schlimm. Warum sonst liest man einen Liebesroman, wenn man am Ende kein Happy End möchte? Der Epilog war mehr als zufriedenstellend - und sehr süß! Ich freue mich schon darauf, auch dieses Paar in den nächsten Bänden wiederzutreffen.

Fazit

Ein klassischer Poppy J. Anderson-Liebesroman: Mit Witz, Schlagfertigkeit und einer ausgewogenen Mischung aus Süße und Schärfe verfolgen wir, wie jetzt auch der lausbubenhafte, selbstbewusste und charmante Küchenrebell Nick sein Glück findet. Die Reihe hält weiterhin das sehr gute Niveau - 4,5 Sterne!

Veröffentlicht am 14.04.2019

rebellen gibt es überall

0

die story rund um den rebellen ist super ausgebaut vn der autorin und es macht richtig spaß zu lesen

die story rund um den rebellen ist super ausgebaut vn der autorin und es macht richtig spaß zu lesen