Cover-Bild Taste of Love - Rezept fürs Happy End

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 30.11.2018
  • ISBN: 9783404177424
Poppy J. Anderson

Taste of Love - Rezept fürs Happy End

Roman
Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.12.2018

Rezept fürs Happy End

0 0

Dies ist der fünfte und letze Band der Serie Taste of Love.
Auch dieser Band war wieder herrlich zu lesen. In der gewohnt flüssigen und spritzigen Schreibweise. Lustige Dialoge. Vicky und Mitch sind tolle ...

Dies ist der fünfte und letze Band der Serie Taste of Love.
Auch dieser Band war wieder herrlich zu lesen. In der gewohnt flüssigen und spritzigen Schreibweise. Lustige Dialoge. Vicky und Mitch sind tolle Protagonisten!
Die Probleme der beiden kann jeder nachvollziehen und wurden gut verarbeitet.
Außerdem gab es ein Wiedersehen mit allen vorherigen Protagonisten.
Schade, daß es der letzte Teil ist.

Veröffentlicht am 10.12.2018

Eine süße/ nerdige Liebesgeschichte

0 0

Inhalt:Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, ...

Inhalt:Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meinung: Ich muss sagen, dass ich hin und weg von diesem Buch war. Die Personen konnten am Anfang nicht unterschiedlicher sein. Einmal eine taffe Wirtschafts-Journalsitin mit nerdigem Touch ;) und dann noch ein Anwalt, der weiß, dass er gut aussieht. Beide treffen sich auf Grund einer Reportage von Vicky bei einer Kochschule für Männer. Schnell entwickelt sich eine gewisse Freundschaft zwischen den beiden, die schließlich ihre Leben auf den Kopf wirft ;)

Vicky symbolisierrt für mich in dem Buch eine taffe junge Frau, die weiß, was sie im Leben will. Im Buch wird aber deutlich, dass ihr Chef, ihr nicht alles gibt, wie zum Beispiel eine heiß ersehnte "coole" Witschaftsrecherche. Dennoch wird im Buch deutlich, was Freunde und Familie für die junge Frau bedeuten.

Mitch ist eigentlich ein j´kleiner Softie :) ER kümmert sich rührend um seine Mutter, welche erst kürzlich Witwe wurde. Nur aus diesem Grund besucht er den Kochkurs, um seine Mutter an Thanksgiving bekochen zu können. Aber auch zu Vicky verhält er sich wirklich rührend, sei es gemeinsame Kochabende oder ein Kleiderkauf....

Poppy J. Anderson schafft es in jeden ihrer Romane ihren eigenen Humor mit ein zu bringen. Und genau das liebe ich an den Büchern, dennoch gibt es hin und wieder mal kleine Kritikpunkte, wie sic zum Beispiel eine Person verhält oder warum jetzt genau das Passieren musste, aber alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen ( Genau, wie die vorherigen Bände auch)

Veröffentlicht am 09.12.2018

Sorgt für gute Stimmung!

0 0

Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs ...

Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Meine Meinung:

Bei Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson handelt es sich um den letzen Roman der Köche von Boston- Reihe. Dies war auch mein erstes Buch von der Autorin. Das Cover gefiel mir auf anhieb sehr gut und es stellte sich beim lesen auch heraus das, dass Cover zur Geschichte passt.

Der Roman lies sich sehr angenehm lesen und man konnte ohne Probleme in die Geschichte einsteigen. Besonders positiv aufgefallen ist mir der sehr lockere, moderne und witzige Schreibstil. Abgerundet wird das Ganze durch einen gelungeneren Perspektiv- Wechsel zischen Vicky und Mitch.

Vicky und Mitch sind zwei sehr starke und eigenwillige Charaktere die augenscheinlich nicht Unterschiedlicher sein könnten. Vicky ist eine eigenständige Frau die weiß was sie will und immer einen Spruch parat hat. Mitch gibt den „Aufreißer“ und Macho. Doch beide haben auch eine sensible und verletzliche Seite und letztendlich mehr gemeinsam als sie Anfangs gedacht haben. Die Charaktere wirken nicht aufgesetzt und gestellt sondern lebendig und vielschichtig.

Die Geschichte von Vicky und Mitch wird schön erzählt und ist in sich stimmig. Schade fand ich jedoch das der Kochkurs eher im Hintergrund vorkam (oder am Ende garnicht mehr). Leider wurde an manchen Stellen auch das Potenzial einer lustigen „Story“ verschenkt. Alles in allem handelt es sich aber eine lustige und romantische Geschichte die sehr erfrischend geschrieben wurde. Gut finde ich auch das man die einzelnen Bände der Köche von Boston- Reihe ohne Vorkenntnisse der restlichen Bücher lesen und gut verstehen kann.

Fazit:

Bei Taste of Love – Rezept fürs Happy End von Poppy J. Anderson handelt es sich um die schöne, witzige und romantische Liebesgeschichte von Vicky und Mitch. Sorgt aufjedenfall für gute Stimmung!

Veröffentlicht am 09.12.2018

Kochkurs

0 0

Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen. Vicky und Mitch passen perfekt zueinander, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Vicky nimmt an einem Kochkurs für Männer teil, da sie einen Artikel ...

Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen. Vicky und Mitch passen perfekt zueinander, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen. Vicky nimmt an einem Kochkurs für Männer teil, da sie einen Artikel schreiben soll. Hier trifft sie auf Mitch, der kochen lernen möchte um seine Mutter zu bekochen.
Der Schreibstil ist humorvoll und die beiden Hauptcharaktere besitzen Beide sehr viel Humor und man leidet teilweise mit Ihnen. Besonders zu Beginn versteht Mitch nicht warum Vicky Ihn falsch anfreundet, aber das er das auch tut wird Ihm erst im Gespräch mit seinem Freund Adam bewusst.
Insgesamt ein tolles Buch und ein Kochkurs scheint der richtige Ort zu sein um einen Mann kennen zu lernen. Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen

Veröffentlicht am 09.12.2018

Happy End

0 0

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll Undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts ...

Klappentext:

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll Undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Rezension:

Vicky soll für eine Recherche kochen lernen. Und das ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer. Und auch der gut aussehende Mitch hatte sich für den Kochkurs angemeldet und wollte kochen lernen. Aber nicht für eine x beliebige Frau, sondern seine Mutter die er zu Thanksgiving einladen möchte. Er wünscht sich, sie nach dem Tod seines Vaters in seiner Nähe haben zu können und möchte sie somit überreden zu sich nach Boston zu ziehen.

Cover und Klappentext:

Das Cover hat mir wieder genauso gut gefallen wie die der vorherigen Bücher. Der Klappentext hat mir total zugesagt weswegen ich das Buch lesen musste.

Schreibstil:

Rezept fürs Happy End ist das erste Buch was ich von Poppy J. Anderson gelesen habe. Es war sehr verständlich und leicht durchzulesen. Was mich bei Seite ACHTUNG SPOILER 251 bis 253 ziemlich gestört hat waren die vielen "hatte" und "hätte" die teilweise bis zu drei, vier mal vorkamen und das dann in jedem Satz. Ich werde aber trotzdem die Vorgänger lesen, da es mich jetzt sehr neugierig gemacht hat wie die Geschichte der anderen Charaktere ist.

Charaktere:

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Alle passen super zusammen. Vicky ist ne total liebe und auch Mitch zeigt tolle Seiten.

Weitere Bände:

Band 1: Geheimzutat Liebe
Band 2: Küsse zum Nachtisch
Band 3: Zart verführt
Band 4: Mit Sehnsucht verfeinert
Band 5: Rezept fürs Happy End


Mir hat Rezept fürs Happy End gut gefallen und gebe 4,5 von 5 Sterne