Cover-Bild Kochen wie in Thailand

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Ersterscheinung: 02.10.2019
  • ISBN: 9783833871801
Pratina Kross, Meo Kross

Kochen wie in Thailand

Hier schmeckt’s original
Knackiger Papaya-Salat, würziges Pad Thai oder feuriges Garnelen-Curry – die thailändische Küche zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Länderküchen der Welt! Aber kriegt man das zu Hause genauso hin wie in der thailändischen Garküche? Na klar – Autorin und Thai-Restaurantbesitzerin Pratina »Meo« Kross zeigt in Kochen wie in Thailand, wie die All-time-Favourites auch zu Hause gelingen. Das Geheimnis: Sie kocht die besten Gerichte aus ihrer Heimat – aber mit Zutaten, die man auch hierzulande bekommt. Und wer vom Brutzeln und Schlemmen eine Pause benötigt, der kann in Bildstrecken schwelgen, die das lebhafte Thailand zeigen.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2020

Essen ist Freude am Leben

0

Wenn man schon keine Gelegenheit hat, fremde Länder zu entdecken, dann gibt es wenigstens die Möglichkeit, die kulinarische Seite eines Landes zu genießen. Daher bin ich ein großer Fan von Themen-Kochbüchern, ...

Wenn man schon keine Gelegenheit hat, fremde Länder zu entdecken, dann gibt es wenigstens die Möglichkeit, die kulinarische Seite eines Landes zu genießen. Daher bin ich ein großer Fan von Themen-Kochbüchern, wie dieses Buch aus der Reihe „Kochen wie in …“.
Auch dieses Buch beginnt wieder mit einer Thailand-Bucket-List, die Lust darauf macht, das exotische Land zu entdecken. Da aber nicht jeder die Möglichkeit zu einer solchen Reise hat, bietet dieses Buch nach der Bucket-List weitere Informationen über das Land und dann gibt es die passenden Rezepte, so dass man am heimischen Herd ein wenig Urlaubsgefühl produzieren kann. Zwischendurch gibt es aber auch immer mal wieder kleine Geschichten.
‚Auch dieses Mal dürfte es bei einigen Rezepten wieder Schwierigkeiten geben, die passenden Zutaten zu bekommen. Was in den großen Städten wohl ohne Probleme geht, entpuppt sich auf dem Land oder in kleineren Orten manchmal als schwierig oder sogar unmöglich. In Berlin hat die Autorin allerdings wohl keine Probleme damit.
Trotzdem habe ich einiges entdeckt, dass machbar ist und genau meinem Geschmack entspricht. Die Rezepte sind gut nachzuarbeiten, denn Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen das einfach. Dazu gibt es immer wieder auch noch zusätzliche Tipps.
Besonders angesprochen haben mich natürlich wieder die tollen Fotos – sowohl von den Gerichten, als auch die Bilder aus dem Land.
Ich mag thailändisches Essen und daher hat mir dieses Kochbuch sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 23.10.2020

Thailändisch kochen, nicht nur für Experten

0

Die asiatische Küche ist durch ihre Leichtigkeit und Abwechslungreichtum besonders spannend und ich bin immer neugierig auf neue Rezepte. Da wir sehr gern thailändisch essen, viele Rezepte aber oft „europäisiert“ ...

Die asiatische Küche ist durch ihre Leichtigkeit und Abwechslungreichtum besonders spannend und ich bin immer neugierig auf neue Rezepte. Da wir sehr gern thailändisch essen, viele Rezepte aber oft „europäisiert“ sind bin ich natürlich gespannt, wie es sich mit diesem verhält.
Da ich bereits einige GU Kochbücher besitze, ist der Aufbau des Buches keine Neuheit für mich. Muss er auch nicht sein, denn er ist gut. Die kurze Vorstellung der thailändischen Gewohnheiten sind interessant und boten tatsächlich auch etwas Neues für mich.
Nach den obligatorischen Top-5 Zutaten, die in viele Gerichte gehören, geht es auch schon los mit den Rezepten. Diese sind, wie es sich für ein ordentliches Kochbuch gehört, nach Kategorien sortiert und sehr gut präsentiert. Die Bilder sind sehr schön und geben eine gute Vorstellung von den Leckereien, die man mit den Rezepten zaubern kann. Die Zutatenliste ist übersichtlich und die Anleitung verständlich und auch kleinen Tipps und Hinweise am Ende der Rezepte sind informativ und bieten eine große Bereicherung. Sehr schön finde ich, dass zu Beginn einer neuen Kategorie kurz die Hauptzutat vorgestellt wird und welchen Stellenwert sie in der thailändischen Küche einnimmt. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass diese Kategorien einmal zu Beginn des Buches mit Seitenangaben aufgelistet werden. So hätte man schneller zur gesuchten Kategorie springen können. Tatsächlich negativ aufgefallen ist mir das Fehlen des Rezeptregisters. Das gehört meiner Meinung nach unbedingt in ein Kochbuch, um schnell einen Überblick über die darin enthaltenen Rezepte zu erhalten und gezielt nach dem Gesuchten blättern zu können. Hier besteht noch Verbesserungspotenzial, deshalb leider nur 4/5 Sternen von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

Regt dazu an neue Küchen-Pfade zu beschreiten

0

》INHALT:
Knackiger Papaya-Salat, würziges Pad Thai oder feuriges Garnelen-Curry – die thailändische Küche zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Länderküchen der Welt! Aber kriegt man das zu Hause genauso ...

》INHALT:
Knackiger Papaya-Salat, würziges Pad Thai oder feuriges Garnelen-Curry – die thailändische Küche zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Länderküchen der Welt! Aber kriegt man das zu Hause genauso hin wie in der thailändischen Garküche? Na klar – Autorin und Thai-Restaurantbesitzerin Pratina »Meo« Kross zeigt in Kochen wie in Thailand, wie die All-time-Favourites auch zu Hause gelingen. Das Geheimnis: Sie kocht die besten Gerichte aus ihrer Heimat – aber mit Zutaten, die man auch hierzulande bekommt. Und wer vom Brutzeln und Schlemmen eine Pause benötigt, der kann in Bildstrecken schwelgen, die das lebhafte Thailand zeigen.

》EIGENE MEINUNG:
Schon das Cover zieht einem bei „Kochen wie in Thailand“ in eine andere Welt und ihren Bann: Ansprechend, farbenfroh, exotisch! Das Essen ist wahnsinnig liebevoll angerichtet und die frischgrünen Blätter im Hintergrund bilden eine wundervolle Basis!
Die Autorin ist gebürtige Thailänderin und hat eine wundervolle Auswahl an Gerichten zusammengestellt. Der Aufbau des Buches ist dabei sehr gut strukturiert. Den Anfang macht ein persönliches Vorwort, gefolgt von einer Thailand-Bucket-List, einem Länder Quickie mit spannenden Infos und den Top-5-Zutaten der Thai-Küche! Der Rezeptteil ist wie folgt gegliedert und wird von einem Register abgeschlossen:
1. Salate & Snacks
2. Suppen & Currys
3. Hauptspeisen
4. Süßes
Die Rezepte sind allesamt mit deutschem sowie thailändischem Namen überschrieben und mit wundervollen Fotos versehen. Oft enthalten sie zu Beginn kleine Anekdoten zu Rezept, Land oder Leuten. Im Anschluss enthalten sie eine Zutatenliste, Portions- und Kalorienangaben, Zubereitungszeiten, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie an und ab einen passenden Tipp.
Einige Rezepte verwenden Tofu, viele der Gerichte allerdings Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte. Sehr erstaunt war ich darüber, dass in mehreren Rezepten davon sogar Fisch und Meeresfrüchte gemischt wurden! Besonders gefreut habe ich mich über die ausführlichen Anleitungen zu Roter, Gelber und Grüner Currypaste! Viele der Zutaten sind bei uns im Supermarkt um die Ecke erhältlich. Bei einigen (Kaffir-Limettenblätter, Galgant, Thai-Schnittlauch etc.) werde ich wohl einen Asia-Laden aufsuchen. Vom Ausprobieren verschiedener Rezepte hält mich das aber sicher nicht ab – Fernweh inklusive!

》FAZIT:
Die Autorin hat hier eine wundervolle Sammlung an authentischen thailändischen Gerichten geschaffen: Abwechslungsreich, fantasievoll, hocharomatisch! Dazu kommen tolle Einblick in die Kultur und Kulinarik des Landes!

  • Cover
  • Erzählstil