Cover-Bild Catacombia, Band 1: Abstieg in die Tiefe
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.06.2021
  • ISBN: 9783473408535
R.L. Ferguson

Catacombia, Band 1: Abstieg in die Tiefe

Christian Dreller (Übersetzer)

Tief unter der Erde verbirgt sich eine uralte Stadt voller Wunder und Magie. Doch in Catacombia schlummert auch ein düsteres Geheimnis …
Ein Sturz mitten in der Nacht durch einen Schacht – und plötzlich ist der 13-jährige Sam tief unter der Erdoberfläche! Dort eröffnet sich ihm eine uralte und doch moderne Stadt voller Wunder, Magie und Rätsel: Catacombia. Doch je tiefer Sam in die Geheimnisse von Catacombia eintaucht, desto mehr Fragen tun sich auf. Warum wird der Name Grimorga nur heimlich geflüstert? Was plant der Rat, der die Geschicke der unterirdischen Stadt lenkt? Und kann Sam den Kult auf halten, der alles zerstören will, wofür Catacombia steht?
*** Die neue Trilogie von Erfolgs-Autor R. L. Ferguson! ***

Venedig? Das war Sams erster Gedanke, als er auf die Stadt unter sich starrte. Unmittelbar gefolgt von einem zweiten: das alte Griechenland? Keines von beidem schien zuzutreffen. Bin ich etwa in Indien? Oder Ägypten?
Es waren alle diese Orte und dennoch keiner von ihnen. Breite Straßen schlängelten sich zwischen kunstvoll verzierten Häusern, hohen Pyramiden und gedrungenen Tempelbauwerken hindurch. Zierliche Brücken führten über Kanäle, die sich kreuz und quer durch die Stadt zogen. Auf vielen Dächern wuchsen üppige Gärten. Und hoch über allem ragten Türme aus Glas in die Höhe ...

Entdecke alle Abenteuer der Reihe „Catacombia“:
Band 1: Abstieg in die Tiefe
Band 2: Grimorgas Erwachen (Frühjahr 2022)
Band 3 erscheint im Herbst 2022

Kennst du schon R. L. Fergusons spannende Reihe rund um "Die Schule der Alyxa"?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2021

Ein fantastisches, modernes Abenteuer in der Tradition von Jules Verne

0

„Für das normale Auge präsentierte Catacombia sich wie ein strahlendes Utopia. Aber nun wusste Sam, dass es Geheimnisse barg… tiefe und dunkle.“ (S. 271)

Unsere Meinung:
„R. L. Ferguson“ ist das Pseudonym ...

„Für das normale Auge präsentierte Catacombia sich wie ein strahlendes Utopia. Aber nun wusste Sam, dass es Geheimnisse barg… tiefe und dunkle.“ (S. 271)

Unsere Meinung:
„R. L. Ferguson“ ist das Pseudonym des englischen Autors Graham Edwards, der wohl vielen Leser*innen bereits von seiner Erfolgsreihe „Schule der Alyxa“ bekannt sein dürfte. Mit „Catacombia“ hat er nun den Auftakt für eine neue, wahrlich phantastische Reihe vorgelegt.

Der 13jährige Sam Major fristet ein trostloses Leben im Waisenhaus „Bright Futures – und seine Zukunft sieht alles andere als „leuchtend“ aus. Als er eines Tages eine Reportage über rätselhafte Zeichen auf einer alten Mauer, die beim U-Bahnbau freigelegt worden ist, sieht, macht er sich auf, sich das selbst anzusehen. Doch auf seiner unterirdischen Erkundungstour stürzt er durch ein tiefschwarzes und anscheinend bodenloses Loch… und findet sich unvermittelt in einer faszinierenden, unbekannten Welt wieder!

Der taffe Sam hat als klassischer Underdog unsere Herzen im Sturm erobert und die Geschichte hat uns von der ersten Seite an gefesselt. Mit der geheimen unterirdischen Stadt hat R. L. Ferguson ein wahrlich phantastisches Setting erschaffen, das mich sehr an die Geschichten des Altmeisters Jules Verne erinnert hat. Eine abgegrenzte Zivilisation, unglaubliche Technik (Roboterinsekten & morphende Fahrzeuge) und anscheinend ein Trotzen sämtlicher Naturgesetzte. Dazu einen Hauch Mystik und Magie (wie z.B. das „Gedankenfeuer“ – eine tolle Idee!) – und schon ist die perfekte Mischung für ein fesselndes Abenteuer fertig. Schnell wird beim Lesen klar, dass in Catacombia nicht alles Gold ist was glänzt, und dass diese unwirkliche Stadt auch ihre Schattenseiten hat. Sam spürt tief in sich drin, dass hier ein großes Geheimnis lauert, das ihn auch ganz persönlich betrifft, und ebenso wenig wie Sam können auch wir uns beim Lesen nicht sicher sein, wer hier welches Spiel spielt und wem man wirklich vertrauen kann. Unversehens schlittert Sam von einer Gefahr in die nächste…

Wir haben auf unserer „Reise“ durch Catacombia immer wieder gestaunt und gerätselt. Haben mit Sam mitgefiebert und mitgelitten. Am Ende klärt sich – nach einem spannenden und dramatischen Finale – das Bild auf und wir können nur hoffen, dass wir möglichst bald mit Band 2 (erscheint im Frühjahr 2022) wieder nach Catacombia „reisen“ dürfen!

FAZIT:
Ein fesselndes Abenteuer in einem atemberaubenden Setting und voll von Geheimnissen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Sam in der Unterwelt

0

Catacombia, Abstieg in die Tiefe – R.L. Ferguson
Plötzlich stürzt der 13-jährige Sam durch einen schier endlosen Schacht. Tief unter der Erdoberfläche befindet sich eine ganze Stadt – Catacombia. Diese ...

Catacombia, Abstieg in die Tiefe – R.L. Ferguson
Plötzlich stürzt der 13-jährige Sam durch einen schier endlosen Schacht. Tief unter der Erdoberfläche befindet sich eine ganze Stadt – Catacombia. Diese Stadt steckt voller Widersprüche, alt und doch modern, magisch und technologisch fortschrittlich. Sam wird nicht von allen Bewohnern freundlich empfangen. Und was steckt hinter dem geheimnisvollen Namen „Grimorga“?
Eine spannende und magische Abenteuergeschichte für junge Leser. Zugegeben, ganz neu ist die Handlung um Ober- und Unterwelt nicht, aber hier trotzdem wunderbar dargestellt. Die Hauptfigur Sam ist in einem Waisenhaus aufgewachsen. Es ist wenig was ihn in seiner alten Heimat hält. Deshalb lässt er sich sofort neugierig auf diese gänzlich neue Welt voller Magie und Technik ein. Sam ist auf jeden Fall ein sehr sympathischer Junge, dem man gerne auf seinem Abenteuer folgt. Ganz wichtig ist hier natürlich auch das Thema Freundschaft. So ganz klar ist die Sache nämlich nicht. Wie soll Sam wissen, wer von seinen neuen Freunden tatsächlich ehrlich ist und wer ein falsches Spiel treibt?
Der flüssige Schreibstil, genau richtig für die Zielgruppe, fesselt und rundet dieses Buch ab.
Es freut uns, dass dies der erste Band einer neuen Reihe ist. Band zwei ist für das Frühjahr 2022 bereits geplant. Gut, dass das Lesefutter so schnell nicht ausgeht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Zwischen den Welten

0

"Catacombia - Abstieg in die Tiefe" ist der Auftakt einer spannenden Jugendbuch Fantasy Reihe, die es in sich hat. Von der Grundkonstellation erinnert vieles an Astrid Lindgrens "Mio mein Mio": Der 13 ...

"Catacombia - Abstieg in die Tiefe" ist der Auftakt einer spannenden Jugendbuch Fantasy Reihe, die es in sich hat. Von der Grundkonstellation erinnert vieles an Astrid Lindgrens "Mio mein Mio": Der 13 jährige Sam lebt in einen Waisenhaus und hat keine Erinnerungen an seine Eltern. Bei einem Ausflug fällt er durch einen Schacht und landet in einer völlig unbekannten Welt: Catacombia. Hier ist vieles anders als auf der Erde und der Bestand der Welt wird von Kräften bedroht, die ein "Zurück zu den Ursprüngen" propagieren und die "Zivilisation" zerstören wollen. Sam gerät zwischen die Fronten und erfährt mit der Zeit immer mehr über seine Herkunft und den Grund, weshalb er auf der Erde gelandet ist.
Dem Autor Graham Edwards - der dieses Buch unter dem Pseudonym R.L. Ferguson veröffentlicht hat - gelingt mit diesem Buch eine spannende Geschichte voller Abenteuer, Verrat, Intrigen, Magie, Science Fiction und Gefühl. Mensch wird direkt von der Geschichte in den Bann gezogen und will mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Ich bin jetzt schon auf Band zwei gespannt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Abenteuer in einer futuristischen Geheim-Stadt

0

Durch einen Schacht stürzt der 13-jährige Sam gemeinsam mit Straßenhund Einstein in eine verborgene Stadt tief unterhalb New Yorks: Catacombia. Alte Baustile und futuristische Gebäude inmitten von Wasserstraßen, ...

Durch einen Schacht stürzt der 13-jährige Sam gemeinsam mit Straßenhund Einstein in eine verborgene Stadt tief unterhalb New Yorks: Catacombia. Alte Baustile und futuristische Gebäude inmitten von Wasserstraßen, Fahrzeuge, die sowohl in der Luft als auch im sowie unter Wasser unterwegs sind - Sam kommt zunächst aus dem Staunen nicht heraus und würde alles dafür tun, um in dieser magisch anmutenden Welt bleiben zu dürfen. Doch der Schein trügt und Sam kommt einem großen Geheimnis auf die Spur. Und ehe er sich versieht, steckt er mitten drin in einem gefährlichen Abenteuer, welches für das Schicksal Catacombias entscheidend ist.
Auf dem Cover lässt sich wunderbar erkennen, wie Sam und Einstein Catacombia bestaunen, nachdem sie die über ihnen liegende Welt verlassen haben. Die Handlung geht recht zügig voran, in Catacombia angekommen wird er sogleich mit den anderen Kindern zur Akademie geschickt, deren futuristische Version der Schule, wo er in vielerlei Dingen einfach ins kalte Wasser geworfen wird. Nebenbei findet er heraus, was das seltsame Zeichen bedeutet, welches Auslöser für seinen Sturz nach Catacombia war. Zudem gibt es Kritiker des regierenden Rats, terroristische Anschläge und Sam kann zunächst nicht differenzieren, wer die Guten und wer die Bösen sind.
Erlebnistechnisch ist das Buch definitiv spannend, zumal die Technologien und Erfindungen in Catacombia aussergewöhnlich sind. Dass einige Bewohner sich den Oberweltlern dadurch überlegen fühlen bleibt nicht aus. Allzuviel erlebt man in Band eins zunächst noch nicht von Catacombia, dafür ist Sam an zuwenig Orten unterwegs und mehr damit beschäftigt, unterwegs staunend die Stadt zu betrachten und sich die fremde Technik anzueignen. Dafür erlebt man bereits einige besondere Fähigkeiten und Erfindungen dieser Welt und Sam ist dem Geheimnis auf der Spur, was die Quelle dieser Macht wirklich ist. Zudem erfährt er ein wenig über seine eigene Herkunft dabei. Auch wird er recht schnell zwischen die Fronten zwischen Rat und Ratsgegnern gezogen, so dass es für Sam bzw. die Leser nicht langweilig wird. Überhaupt ist Sam recht aufgeweckt und sympathisch und fällt mit seiner Vorliebe für Fast Food im übergesunden Catacombia auf charmante Art aus dem Rahmen.
Ein gelungener Einstieg in eine flotte Abenteuer-Trilogie, in der ein sympathischer Junge hinter das erschreckende Geheimnis einer perfekt wirkenden Geheimwelt kommt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Atemberaubend abenteuerlich

0

Sam lebt in einem Waisenhaus. Der einzige Anhaltspunkt seiner Herkunft ist ein Muttermal auf seiner Brust, das eine seltsame Form aufweist. Als genau dieses Muster eines Tages an einer historischen Mauer ...

Sam lebt in einem Waisenhaus. Der einzige Anhaltspunkt seiner Herkunft ist ein Muttermal auf seiner Brust, das eine seltsame Form aufweist. Als genau dieses Muster eines Tages an einer historischen Mauer auftaucht, wird Sam neugierig und schleicht sich an den Fundort. Dort fällt er in einem unaufmerksamen Moment durch einen Schacht und landet wundersamerweise in einer Welt unter der Erdoberfläche! Diese Welt wird allerdings gut bewacht und der junge Fremde schnell entdeckt. Wird Sam dort Antworten finden oder eher das Gegenteil?

Ich war gespannt, wie die Autorin diese fantastische Idee umsetzen würde. Mir gefällt der Gedanke, dass unsere Erde vielleicht viele verborgene Dinge bereit hält, die nur noch entdeckt werden wollen. Oder die vergessene Fähigkeit der Menschen, durch Gedanken zu erschaffen, zu reaktivieren. Die Bedeutung dieses Aspekts zeigte sich im Laufe der Geschichte an jeder Ecke. Machtvoll durch Gedankenkraft!

Ich finde es schön, Kinder spielerisch auf so wichtige Dinge hinzuweisen. Anfangs hatte ich allerdings etwas bedenken, da das Cover doch recht düster wirkt, in welche Richtung sich die Botschaften des Buches entwickeln würden. Natürlich gab es auch hier einen Kampf zwischen Parteien, und einen jungen Helden, der zwischen die Fronten geriet. Doch außer einer gruseligen Szene gegen Ende dieses ersten Bandes, fand ich das Abenteuer durchaus sympathisch und gelungen, mit überraschenden Wendungen gespickt.
Die Figuren, ausgenommen Sam, schienen mir allerdings alle nicht sehr vertrauenserweckend, was wahrscheinlich der Handlung geschuldet war, denn unser junger Protagonist stand als Fremder, bzw. Eindringling nicht gerade in der Gunst der Einwohner. Jedenfalls konnte die Autorin mit diesem Kniff die Spannung über die gesamte Handlung tragen.

Ich hatte viel Spaß mit dieser Lektüre! Diese neue-alte Welt zu entdecken, aus Sicht eines suchenden Teenagers, hat mich das Buch kaum aus der Hand legen lassen.

„Catacombia“ vereint viele Themen, über die es sich nachzudenken lohnt, eingebettet in eine wundersame Welt, die große Neugier weckt. Ich mochte die Geschichte und warte nun gespannt auf die Fortsetzung von Sams Reise.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere