Cover-Bild The Opposite of You
(75)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 31.05.2019
  • ISBN: 9783736309753
Rachel Higginson

The Opposite of You

Corinna Wieja (Übersetzer)

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und doch perfekt füreinander sind ...

Mit gebrochenem Herzen und geplatzten Träumen kehrt Vera Delane in ihre Heimatstadt zurück. Um wieder auf die Füße zu kommen, macht sie sich mit einem Food-Truck selbstständig. Dumm nur, dass sie diesen genau gegenüber des Sternerestaurants abstellt, in dem Killian Quinn, der Bad Boy der Kochszene, das Zepter schwingt. Er gilt als arrogant und launisch und ist doch eine Legende. Aber die junge Frau lässt sich von dem schroffen Konkurrenten nicht einschüchtern, und schon bald fliegen die Fetzen - und Funken! - zwischen Vera und dem heißen Sternekoch.

"Ich bin verliebt! In den arrogantesten und launischsten Koch, von dem ich je gelesen habe. Killian Quinn ist mein neuer Book-Boyfriend und einfach wunderbar!" MARYSE’S BOOK BLOG

Auftakt der Serie rund um Gegensätze, Liebe und Food - warmherzig, romantisch und sexy

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2019

Eines meiner neuen Liebslingsbücher! Spannend und emotional!

0

"The Opposite Of You" von Rachel Higginson erhält von mir 5 von 5 Herzen. Ich habe gelacht, mich geärgert, geweint und sehnsüchtig geseufzt. Das Highlight ist auf jeden Fall die spannende Entwicklung ...

"The Opposite Of You" von Rachel Higginson erhält von mir 5 von 5 Herzen. Ich habe gelacht, mich geärgert, geweint und sehnsüchtig geseufzt. Das Highlight ist auf jeden Fall die spannende Entwicklung der Liebesgeschichte: Hitzige Wortgefechte, böse Blicke, Neckereien und Schwärmereien. "The Opposite Of You" hat alles, was eine tiefgründige, humorvolle und emotionale Liebesgeschichte braucht. Sympathische und vor allem realistische Persönlichkeiten und liebenswerte Nebencharaktere, die in den Fortsetzungen die Hauptrollen bekommen werden. Ich bin begeistert und kann euch den ersten Band nur ans Herz legen. Absolute Buchempfehlung! Drei weitere Bände sind in Planung!

Story ♥♥♥♥♥/5
Charaktere ♥♥♥♥♥/5
Gefühle ♥♥♥♥♥/5
Spannung ♥♥♥♥♥/5
Schreibstil ♥♥♥♥♥/5
Ende ♥♥♥♥/5

Eine neuer Lyx-Roman, der mich in jeder Hinsicht begeistern konnte? - Definitiv! "The Opposite Of You" ist der Auftaktband einer Liebesroman-Reihe von Rachel Higginson und ich hatte das große Vergnügen, den Liebesroman mit anderen Bloggern vorabzulesen. Und da ich nicht mehr aus dem Schwärmen herauskomme, bekommt ihr jetzt die gewallte Ladung: "Ich liebe dieses Buch!". In "The Opposite Of You" versucht die weibliche Protagonistin Vera ihre schmerzhafte Vergangenheit mit ihrem Exfreund hinter sich zu lassen und einen neuen Traum zu verfolgen: Ihr eigener Food-Truck, den sie liebevoll Foodie tauft. Nach dem Abschluss an einer renommierten Kochschule, einer Europareise mit vielen kulinarischen Eindrücken und mithilfe des eigenen Food-Trucks möchte die 26-jährige Vera die Menschen verzaubern. Gourmetgerichte mit Streetfood-Flair. Vera kämpft für die Erfüllung ihres Traumes und ihre Liebsten, Freunde und Familie, unterstützen sie tatkräftig dabei: ihre beste Freundin Molly, ihr Bruder Vann und ihr krebskranker Vater.

- In den vergangenen Jahren hatte ich viel Mist ertragen und immer falsch reagiert, das heißt, ich hatte mich geduckt, eingesteckt und mich niedermachen lassen. […] Manche Menschen sind Kämpfer. Andere Fußabtreter.
Ich gehörte zu den Fußabtretern. Bis jetzt. - S. 58

Doch nur eine Person stellt sich quer und scheint von der Idee überhaupt nicht begeistert zu sein: der arrogante und unverschämte Killian Quinn, Starchefkoch vom Lilou, eine Legende in der Gastronomie. Böse Blicke, unverschämte Dreistigkeiten und Spionage. Vera kann es nicht fassen. Das Leben von Killian Quinn ist für sie das Sinnbild all ihrer geplatzten Träume und dieser Mann hat es sich zum Ziel gemacht, Vera zu vergraulen. Er will, dass die Konkurrenz verschwindet, doch Vera hat sich geschworen: Sie will kein Fußabtreter mehr sein! Wer meine Lesevorlieben kennt, weiß, dass ich Liebesgeschichten großartig finde, wenn die Protagonisten sich zunächst nicht ausstehen können. Hitzige Wortgefechte, beleidigte Personen und eine knisternde Atmosphäre. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, weil ich den nächsten finalen Schritt von Killian miterleben wollte. Das Highlight der Geschichte ist auf jeden Fall die Entwicklung der Liebesgeschichte! Die Autorin gestaltet den Weg, erst Hass und dann Liebe zu empfinden, ereignisreich und sehr emotional. Es wird mit Killian auf jeden Fall nie langweilig und ich finde Vera klasse, da sie eine ebenbürtige Person ist, die austeilen kann! Trotz anfänglicher Feinseligkeiten harmonieren die beiden Protagonisten miteinander und es gibt zahlreiche süße und herzzerreißende Momente zwischen ihnen, die ans Herz gehen. Killian und Vera sind kein typisches Traumpaar voller Klischees. Ihre facettenreiche und humorvolle Charaktereigenschaften und vor allem die vergangenen Hintergründe, die langsam ans Licht kommen, haben mich in den Bann gezogen. Ich werde mich definitiv an die beiden erinnern!

- Aber allmählich begann ich zu verstehen, dass er noch sturer war. Noch dickköpfiger.
Noch hartnäckiger, als ich je sein könnte. Und das war beunruhigend. – S. 251

Ich bin ausgerastet - im positiven Sinne! Ich möchte hervorheben, dass Rachel Higginson liebenswürdige und äußerst authentische Charaktere entwickelt hat. Vera und vor allem ihre beste Freundin Molly habe ich sofort ins Herz schließen können. Wer nicht weiß, was wahre Freundschaft bedeutet: Molly ist das Beispiel einer allerbesten Freundin, die hilft, wenn jemand schwere Zeiten durchlebt und immer ein offenes Ohr hat. An Vera schätze ich die Authentizität. Ihr Leben als junge Erwachsene läuft nicht perfekt - realistisch, so muss es sein! - und ihr positives Körperbewusstsein einer kurvenreichen Frau mit lockigem und widerspenstigem Haar macht sie auf Anhieb sympathisch. Ein Punkt, der mich zu Tränen gerührt hat, ist der Umgang und das Verhältnis zu ihrem an Blasenkrebs erkrankten Vater. Gänsehautmomente, Kloß im Hals. Die Autorin kann Sorgen und Ängste gefühlsecht vermitteln.

- Seine Lippen zuckten, und ich hätte schwören können, dass er lächeln wollte. Tat er aber nicht.
„Heute Abend war dein Essen nicht versalzen. Ich bin beeindruckt, Delane.“ – S. 151

Der Schreibstil von Rachel Higginson ist locker, unkompliziert und sehr angenehm zu lesen. Da die Autorin verzwickte und emotionale Situationen und Gedanken gefühlsecht vermittelt, konnte ich sehr leicht ins Buch abtauchen. Ich habe mit Vera gelitten; mich über ihre Erfolge gefreut; sie unterstützt, als Killian sie als Zielscheibe genutzt hat und geseufzt, wenn ihr kranker Vater wieder einen süßen Ratschlag gegeben hat. Die Geschichte wird nur aus Veras Sicht geschrieben (Ich-Perspektive), sodass wir Handlungen von Killian nicht voraussehen können und jedes Mal überrascht werden. Außerdem möchte ich anmerken, dass wir als Leser für den zweiten Band, in dem Ezra (Killians Chef) und Molly (Veras Freundin) die Hauptrollen bekommen werden, hervorragend vorbereitet werden!

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 28.05.2019

Gegensätze ziehen sich an

0

Vera lernt Derrek während ihrer Ausbildung zu Köchin kennen, am Anfang denkt sie das sie viel von ihm lernen kann, nur leider täuscht sie sich da.
Er hat gar nicht die Absicht ihr groß was bei zu bringen, ...

Vera lernt Derrek während ihrer Ausbildung zu Köchin kennen, am Anfang denkt sie das sie viel von ihm lernen kann, nur leider täuscht sie sich da.
Er hat gar nicht die Absicht ihr groß was bei zu bringen, er hält sie beruflich wie auch in der Beziehung klein. Nach einem streit in dem er sie auch schlägt, packt sie ihre sieben Sachen und haut einfach ab. Sie reist quer durch Europa um selbst Fuß zufassen als Köchin, nur muss sie ihren großen Traum erst einmal auf Eis legen und kehrt zurück nach hause. Sie möchte sich beweisen, ihre letzte Chance ist ein Foodtruck Foodie den sie direkt vor dem Lilou Stellt. Killian Quinn ist der Chefkoch und alles andere als begeistert.



Anfangs war Killian mir nicht so sympathisch aber das hat sich nach und nach geändert.
Man musste ihn einfach nur besser kennen lernen, danach hat man ihn einfach ins Herz geschlossen.
Vera ist mir irgendwie fremd geblieben, ich habe keinen Draht zu ihr bekommen es wollte einfach nicht funken zwischen uns beiden. Was vielleicht auch gut daran liegen konnte, das sie eine komische Einstellung hat.
Ihre Beziehung zu Derrek ist schon verkorkst, das sie es ok findet das man geschlagen wird hab ich so gar nicht verstanden.

Das Kochen und Kreieren stand an erster stelle für beide Protagonisten, das aus dem ganzen auch noch liebe wurde war schon süß.
Anfang und Mitte fand ich toll beschrieben, nur das Ende wurde überladen mit diesem typischen zeug.
Manchmal ist weniger mehr.
An sich ist es wirklich eine tolle Liebesgeschichte, es hat mir viel Freude bereitet es zu lesen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 27.05.2019

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an...

0

Inhalt:

Vera ist ein junge Frau, die ihre Leidenschaft, das Kochen, zum Beruf gemacht hat. Sie lernte in ihrer Ausbildung einen renommierten Sterne-Koch kennen und lieben. Derrek, von dem Vera noch viel ...

Inhalt:

Vera ist ein junge Frau, die ihre Leidenschaft, das Kochen, zum Beruf gemacht hat. Sie lernte in ihrer Ausbildung einen renommierten Sterne-Koch kennen und lieben. Derrek, von dem Vera noch viel lernen wollte, hat sich Vera im wahrsten Sinne des Wortes zu Eigen gemacht. Er hat sie manipuliert, für seine Bedürfe "klein" gehalten und ist sogar handgreiflich geworden. Kurzum: Derrek war ein Martyrium!

Nach dem Vera es geschafft hatte Derrek zu entfliehen, hat sie sich mit dem Rest an Würde und finanziellen Mitteln mit einem Food-Truck selbstständig gemacht. Und das auch noch vor einem Sterne-Restaurant, wo auch noch der Sterne-Koch Killian Quinn, den jeder kennt und fürchtet, der Küchenchef ist. Aus Konkurrenzdenken wird Leidenschaft zum Detail, aus Leidenschaft wird Liebe.


Schreibstil:

Ich empfand den Schreibstil als sehr angenehm flüssig. Die Schreibweise der Autorin war deutlich und direkt. Auch die Gedankengänge der Protagonistin und die Gefühlsäußerungen waren sehr gut beschrieben. Einige Beschreibung fand ich grandios wie zum Beispiel: "... aus Angst vor den Konsequenzen, habe ich auf Sex mit Derrek eingelassen ..."! Die Autorin schafft es hier mit direkter Wortwahl in die Tiefen der Gefühle einzutauchen und zu übermitteln.


Protagonisten:

Killian konnte ich mir aufgrund des Cover sofort vorstellen. Aber bei Vera hat es wirklich knapp bis zur Hälfte des Buches gedauert bis sich in meinem Kopf eine Version abbildete. Ich hätte mir hier noch eine genauere Beschreibung von Vera gewünscht. Killian wurde ja sehr gut beschrieben.

Derrek, dieses Ekel! Die Rolle von Derrek ist auch sehr gut gelungen. Vor allem die Auseinandersetzungen mit Vera, Vann und Killian. Ich hätte mir aber auch hier mehr von Derrek gewünscht. Noch mehr Initiative Vera nicht so einfach gehen lassen zu wollen. Dafür hat er sich zu leicht in der Geschichte abfertigen lassen.

Wyatts Abbild hatte ich ebenfalls sofort im Kopf, obwohl er nicht so gut beschrieben wurde. Wyatt ist ein super sympathischer junger Mann. Ich bin gespannt mehr von ihm zu lesen.


Geschichte:

Die Geschichte an sich war wirklich toll. Das Thema Gewalt gegen Frauen, Hörigkeit, Unterwerfung wurden hier aufgegriffen. Nicht zu vergessen, dass natürlich Vera und Killian sich durch den gemeinsamen Job und die Leidenschaft zueinander, auch zusammengebracht hat. Wirklich toll ausgeführt war, dass Killian im Grunde sauer war als Vera das Angebot bekommen hat das "Bianca" zu übernehmen. Killian hatte nun aber schon ganz andere Pläne mit Vera.


Fazit:

Wirklich süße und nette Geschichte. Leider gibt es in manchen Passagen Logikfehler. Mir fehlt auch, wie oben schon geschrieben, mehr von der bösen Rolle des Derreks. Auch hätte ich mir gern einen Epilog gewünscht, was aus Vera und Killian nach der Eröffnung ihres eigenen Restaurants passiert ist.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 27.05.2019

eine Liebesgeschichte, bei der alles passt

0

Mich hatte bei diesem Buch bereits die Leseprobe sehr angesprochen, und auch in weiterer Folge wurde ich nicht enttäuscht.

Der Leser bekommt eine Liebesgeschichte geboten, die durchaus auch ein wenig ...

Mich hatte bei diesem Buch bereits die Leseprobe sehr angesprochen, und auch in weiterer Folge wurde ich nicht enttäuscht.

Der Leser bekommt eine Liebesgeschichte geboten, die durchaus auch ein wenig in die Tiefe geht und nicht nur locker-leicht dahinläuft.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, was es mir leicht gemacht hat, das Buch rasch zu lesen, weil ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Besonders überzeugen konnten mich hier die Charaktere. Auf einer Seite ist Vera, die nach einer schlimmen Vergangenheit so ziemlich ihr gesamtes Selbstbewusstsein eingebüßt hat und nun dementsprechend unsicher ihren Foodtruck eröffnet. Auf der anderen Seite gibt es Killian, der auf den ersten Blick arrogant und selbstherrlich wirkt. Die Gegensätze könnten nicht größer sein, aber gerade deshalb passen die beiden perfekt zusammen. Nicht nur einmal musste ich bei den Wortgefechten der beiden schmunzeln, und mir hat sehr gut gefallen, wie sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden langsam und nicht Knall auf Fall entwickelt. So wurde dies alles realistischer.

Killian war mir zugegebenermaßen anfangs nicht sehr sympathisch, aber durch seine gesetzten Handlungen konnte er sich recht schnell in mein Herz schmuggeln.

Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen und wurden liebevoll und lebensecht gezeichnet. Sie passen in die Gesamtgeschichte gut hinein und runden die Handlung damit perfekt ab.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die Schilderungen der Speisenzubereitung - ein perfektes i-Tüpfelchen auf der gesamten Geschichte wäre hier ein Rezeptbuch, denn die Geschichte macht jedenfalls hungrig und Lust darauf, die Speisen auszuprobieren.

Lediglich gegen Ende ging es mir ein wenig zu schnell, es passierte recht viel auf wenigen Seiten - mein Gesamtfazit konnte jedoch auch das nicht ändern.

Fazit: "the opposite of you" ist eine Liebesgeschichte, die mich überzeugen konnte, weil sie nicht locker-leicht und fluffig ist, sondern eine Handlung entwickelt, die auch ein wenig tiefer geht. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und waren sympathisch, der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Ich kann für das Buch in seiner Gesamtheit eine Leseempfehlung abgeben und bin sehr gespannt auf die Folgebände.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 27.05.2019

Eine zauberhafte Liebesgeschichte

0

-diese Rezension basiert auf ein Rezensionsexemplar und dafür wurde ich nicht bezahlt-

Titel: "The Opposite of You"
Autor: Rachel Higginson
Verlag: LYX
Seitenzahl: 416

Cover:
Das Cover ist meiner Meinung ...

-diese Rezension basiert auf ein Rezensionsexemplar und dafür wurde ich nicht bezahlt-

Titel: "The Opposite of You"
Autor: Rachel Higginson
Verlag: LYX
Seitenzahl: 416

Cover:
Das Cover ist meiner Meinung nach sehr schön, wenn nicht sogar sexy, anzusehen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Schreibstil:
Das Buch liest sich sehr flüssig leicht. Alle Personen, Begebenheiten und auch Rückblicke sind sehr schön beschrieben und ab und zu triftet man so weit ab das man auf einmal neben Killian steht oder Vera beim kochen zu sieht.

Inhalt:
Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und doch perfekt füreinander
sind ...

Mit gebrochenem Herzen und geplatzten Träumen kehrt Vera Delane in ihre Heimatstadt zurück. Um wieder auf die Füße zu kommen, macht sie sich mit einem Food-Truck selbstständig. Dumm nur, dass sie diesen genau gegenüber des Sternerestaurants abstellt, in dem Killian Quinn, der Bad Boy der Kochszene, das Zepter schwingt. Er gilt als arrogant und launisch und ist doch eine Legende. Aber die junge Frau lässt sich von dem schroffen Konkurrenten nicht einschüchtern, und schon bald fliegen die Fetzen - und Funken! - zwischen Vera und dem heißen Sternekoch.

Meinung:
Ich hatte dieses wunderschöne Buch gesehen und war sofort Buchverliebt, ich wollte es um jeden Preis lesen und da es reinzufälligerweise bei der Lesejury als Leserunde angeboten wurde. Versuchte ich mein Glück und das Schicksal entschied uns zusammenzuführen.
Dieses Buch entstammt aus einer Reihe, es wird noch 3 weitergegeben, worauf ich mich sehr freue.
Die Charaktere zu „The Opposite Of You“ passen und harmonieren super zusammen, anfangs hatte ich mir ein paar Gedanken gemacht, da Killian ein sehr dominanter, egoistischer und Einzelgänger Typ ist…Wo Vera hingegen ein schüchterne, Familien liebende und doch provokante Art an sich hat. Als beide auf einander treffen war es sehr spannend, denn beide schienen ganz anders zu sein, als es auf den ersten Blick war…aber eben doch das Gegenteil von einander. Bei beiden war sofort eine Anziehungskraft da, erklären kann man das nicht, man muss es lesen.
Die „Nebencharaktere“ Wyatt, Molly, ihr Vater und ihr Bruder Vann, sind nicht außer Acht zu lassen. Sie tragen viel zu der Beziehungsgeschichte bei und helfen den beiden, auf Umwegen miteinander zu Kommunizieren. Und vor allem geben sie Ratschläge, zwar nicht immer gewollt, die aber dankbar angenommen werden. Bei zwei Charakteren bin ich mir nicht sicher was ich von ihnen halten soll Ezra, bester Freund und (Stiefbruder um 5 Ecken), er ist selbstverliebt, arrogant und denkt er sei was Besseres…total unsympathisch, wenn es aber um Killian geht scheut er nicht ihn zu beschützen…und Derrek, er ist der Ex-Freund von Vera und mies, aber so richtig. Er hat sie misshandelt, erniedrigt und so kleingemacht, dass sie ihren Glauben an sich selbst verloren hat.
Den Handlungsverlauf empfand ich als klar und aufschlussreich, denn man konnte beobachten wie eine junge Frau ganz von vorne angefangen hat. Und das in jeder Hinsicht.
Vera hat eine sehr schwierige Phase in ihren Leben durchgemacht, wenn nicht sogar ein Trauma davongetragen, sicherlich konnte sie sich irgendwie Retten, dennoch bleibt etwas davon zurück. Sie hatte großes glück so eine wundervolle Familie zu haben und eine beste Freundin, die haben, als sie zurückkam, nicht nachgefragt und schlossen sie in ihre Arme und halfen ihr dabei ihren Traum zu verwirklichen. Das dann ein „neuer“ Mann auf tauch sollte, passte ihr nicht in den Kragen und auch hier entwickelte sich langsam, aber sicher eine Beziehung. Killian half ihr dabei sich ihrer Vergangenheit zustellen und sich zu öffnen.
Sie bot Derrek die Stirn und gab ihn eine tritt.

Es war so schön mitzuerleben wie sich Vera ihr Leben zurückgeholt hat, wenn man so ein Erlebnis erlebt hat ist es wichtig zu reden, wenn nicht mit Freunden oder Familienangehörigen, sann mit professioneller Unterstützung. Einfach ist das nicht, aber wichtig.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre