Cover-Bild Happy End für zwei

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783453423787
Rachel Winters

Happy End für zwei

Roman
Irene Eisenhut (Übersetzer), Janine Malz (Übersetzer)

Echte Liebe braucht kein Drehbuch

Evie Summers, Assistentin in einer renommierten Filmagentur, hat ein Problem: Ihr wichtigster Klient, der attraktive Drehbuchautor Ezra Chester, weigert sich, das längst überfällige Drehbuch für eine RomCom abzuliefern. Er glaubt schließlich nicht an die romantische Liebe!

Also muss Evie ihn zum Schreiben bewegen, und die beiden schließen einen Pakt: Wenn Evie beweisen kann, dass es die romantische Liebe und schicksalhafte erste Begegnungen auch im wahren Leben gibt, schreibt er das Drehbuch.

Evie bleibt nichts anderes übrig, als sich in die RomCom-Challenge zu stürzen. Sie erlebt ein verrücktes Szenario nach dem anderen. Leider ist die Liebe in Wirklichkeit etwas komplizierter, und plötzlich weiß Evie nicht mehr, wo ihr das Herz steht ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2020

Wunderschöne Liebesgeschichte

0

Meine Meinung

Mit kleiner Verspätung hier meine Rezension zu diesem genialen Buch (eine große Entschuldigung dafür an den Verlag).

Kommen wir zuerst zum Cover. Der blaue Hintergrund und die goldene ...

Meine Meinung

Mit kleiner Verspätung hier meine Rezension zu diesem genialen Buch (eine große Entschuldigung dafür an den Verlag).

Kommen wir zuerst zum Cover. Der blaue Hintergrund und die goldene Schrift fallen einen sofort ins Auge und sehen einfach hübsch aus. Die goldenen Punkten an den Kanten runden das ganze dann schön ab. Nur die zwei Personen hätten meiner Meinung nach auch weggelassen werden können.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Seiten verfliegen wie im Flug und man wundert sich dann, dass man schon am ende angelangt ist.

Zu den Hauptprotagonisten kann ich folgendes sagen: Ich liebe sie einfach!!!

Evie schließt man sofort ins Herz und durchlebt mit ihr eine witzige Situation nach der anderen, nur um DEN magischen Moment zu finden. Klingt anfangs einfach, ist es aber nicht. Manchmal tat mir die arme richtig Leid, aber das Ganze sorgte auf jeden Fall für große Lacher.

Ben ist alleinerziehender Vater einer Tochter und ihn schließt man mit der Zeit auch ins Herz. Seine Tochter ist ein kleiner Wirbelwind und man muss sie von Anfang an mögen. Die beiden sind ein echt gutes Team.

Und zum Schluss der Mann, wegen dem Evie all das überhaupt macht. Ezra Chester, kurz S.N.O.B.
Ich weiß immer noch nicht ganz was ich von ihm halten soll. Manchmal mochte ich ihn total und manchmal wollte ich ihn nur erwürgen, da er ein echtes A****loch sein kann.

Ob Evie es letztelendes schafft und mit wem sie am Ende zusammenkommt, müsst ihr aber selbst lesen.Das Buch bekommt 5/5 ⭐ und eine klare Leseempfehlung von mir. Passt perfekt zur Winterzeit. ;)
___________________________________________________

Fazit
Das Buch hinterlässt ein mit tränen in den Augen zurück. Aber nicht weil es so traurig war, sondern einfach so herrlich witzig. Wer Liebeskomödien mag, ist hier genau richtig.
___________________________________________________

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2020

Zauberhaufte Geschichte

0

Wieder eine zauberhafte Geschichte

Ich kann solche tollen Bücher ja echt nur nachts lesen, damit keiner sieht, wie ich rumheule, weil ich emotional sowas von drin bin in der Geschichte.

Der Schreibstil ...

Wieder eine zauberhafte Geschichte

Ich kann solche tollen Bücher ja echt nur nachts lesen, damit keiner sieht, wie ich rumheule, weil ich emotional sowas von drin bin in der Geschichte.

Der Schreibstil und der Aufbau der Geschichte war ungewohnlich, liest sich aber hervorragend und spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Meine Erwartungen wurden übertroffen, eine authentisch-erfrischende RomCom

0

Allgemein:

"Happy End für 2" ist der erste Roman der jungen, britischen Autorin Rachel Winters, der beim Heyne - Verlag Ende 2019 erschien und seine Leserschaft in das Leben der Filmagentur-Assistentin ...

Allgemein:

"Happy End für 2" ist der erste Roman der jungen, britischen Autorin Rachel Winters, der beim Heyne - Verlag Ende 2019 erschien und seine Leserschaft in das Leben der Filmagentur-Assistentin Evie katapultiert. Mit Ende 20 sitzt sie seit Jahren in ihrem unterbezahlten, und trotzdem liebgewonnenen Job fest. Ihr Wunsch endlich zu einer Agentin aufzusteigen kommt in greifbare Nähe als sie von ihrem Boss beauftragt wird, dem preisgekrönten Drehbuchautoren Ezra bei der Fertigstellung seines neuesten Werkes unter die Arme zu greifen. Denn Ezra verpasst einen Abgabetermin nach dem nächsten, obwohl er die Zusage zu einer romantischen Komödie abgegeben hat. Evie beschließt mit dem arroganten Drehbuchautor, der nicht an die magischen Momente der Filmwelt glaubt, einen Deal einzugehen und läuft dadurch von einem Fettnäpfchen ins nächste als sie versucht romantische Augenblicke im realen Leben nachzustellen. Wird sie Ezra dazu bringen, das Drehbuch fertig zu schreiben?

Mein Bild:

Natürlich lief mir das Buch bereits auf Social Media über den Weg und die ein oder andere Rezension habe ich auch gelesen. Jedoch stapelte ich meine Erwartungen tief, denn ich rechnete nur damit, dass es ein nettes kleines Wohlfühlbuch zum Lachen sein wird. Manchmal kann das ganz gut sein, denn die Geschichte um dieses typisch aufgemachte Paperback mauserte sich zu einem Überraschungspaket der besonderen Art.
Das ahnte ich beim Cover noch nicht, denn es wirkt wie ein klassisches Liebesromancover ohne den Inhalt wirklich preis zu geben. Hübsch mit Goldprägungen, aber mehr nicht. Da hätte mehr draus gemacht werden können, aber das irritierte mich nicht weiter. Schließlich verriet der Klappentext die Grundidee des Plots.

Der Einstieg zeigt mir gleich den kompletten Aufbau der Kapitel, denn die starten immer wie in einem Drehbuch mit Angabe des Ortes, der Zeit, den Darstellern und des dazugehörigen "Augenblicks". Ein süßes Gadget, da es zudem noch im Schreibmaschinenstil geschrieben wurde bis die Szene in der Ich-Perspektive der Protagonistin Evie weiter erzählt wird. Es war wirklich toll. So konnte ich jederzeit nachvollziehen, wie viel Zeit von einem Kapitel zum nächsten vergeht ohne groß darüber nachzudenken. Weiterhin arbeitete die Autorin mit Mail- und Chatverläufen zwischen Evie, ihren Freunden, ihrem Boss oder dem Drehbuchautor Ezra. Es war so gut! Wer kennt nicht die typischen Whats App - Gruppengespräche oder Mails, deren Betreff dann abgewandelt werden. Ich amüsierte mich köstlich, genau mein Humor.

Generell freute ich mich darüber, dass die Autorin eine sehr modernen Touch an den Tag legte. Sei es mit Musik, der Kleidung, creepy Alltagssituationen, Nerdstuff und allem voran Feminismus in seiner Vielseitigkeit. Natürlich vergaß sie dabei nicht, dass die Frau von heute nach wie vor um Anerkennung kämpfen muss. Rachel Winters gibt damit ein großes Statement ab!

Ohne großes Mühen ließ sie dazu noch die Nachstellung magischer Filmmomente aus beliebten, romantischen Komödien einfließen. Ich gebe offen zu, dass ich kein großer Kenner dieser Filme bin, wobei ich eine Situation aus "Notting Hill" klar erkannt habe. Im Endeffekt sollten es sicherlich nicht haargenau die Filmszenen sein, sondern diese "hach, ist das schön" - Momente, die im realen Leben dann doch nicht so einfach geschehen, wie die Protagonistin Evie beweist.

Ach ja, Evie. Ich mochte sie sehr, obwohl ich dem Mädchen manchmal gern gesagt hätte, dass sie viel mehr drauf hat und sich nicht kriechend vor ihrem Boss oder dem Drehbuchautor bewegen muss. Ich bekam an mancher Stelle echt einen Puls, dass sie sich so ausnutzen ließ, ihre eigenen Träume begräbt und ihr Selbstwertgefühl im Keller liegen lässt. Ich meine, sie ist witzig, smart, talentiert und vollends mit dem Herzen bei der Sache. Doch im Verlauf der Handlung entwickelt sie sich, meines Erachtens, in die richtige Richtung. Schließlich lernt man normalerweise aus Fehlern. Ich konnte jedenfalls fast jede einzelne Katastrophe im Plot mit einem lachenden Auge verlassen und das ist doch etwas.

Doch nicht nur Evie macht dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Es sind ihre Freunde, die ihr beistehen, egal was sie verbrochen hat. Und glaubt mir, das ist so Einiges! Selbst mir stockte dahingehend der Atem und ich fragte mich, ob ich das verzeihen würde. Selbst ihre sehr, sehr offenherzige Mitbewohnerin Jane oder ihre neue Bekanntschaft Steph sind so charakteristisch ausgearbeitet, dass ich manchmal nicht wusste: Stecke ich sie in ein Klischee oder nicht? Einfach herrlich.
Ganz im Gegenteil zu Ben und seiner zuckersüßen kleinen Tochter Anett, die mein Herz Stück für Stück, gemeinsam mit Evie, eroberten und an die ich nichts ran kommen lasse. So schwer Evie an Ben herankam, so sehr mochte ich seine ehrliche, zurückhaltende Art. Wenn man dann Ezra sah... Puuh, wie verschieden Männer doch sein können. Der Drehbuchautor besaß mehrere Facetten, die Rachel Winters gekonnt einsetzte, um Twists zu entwerfen, die mich kurzzeitig aus der Bahn warfen.

Ich wusste tatsächlich nicht, wie die Challenge um die magischen Momente ausgehen würde. Es war eine kleine Achterbahnfahrt. Zudem erwartete ich doch ein Happy End mit dem passenden Partner für Evie. Ich meine, was auch sonst? Es stand fast bis zum Schluss ziemlich viel auf der Kippe. Nur ein paar Einzelheiten habe ich mir richtig ausgemalt. Kurz um, das Ende hat mich happy gemacht!

Fazit:

Nicht nur für Liebhaber romantischer Komödien, sondern Liebhaber von Geschichten über Freundschaft, Familie, Liebe und ein Stück weit Feminismus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Ein richtig cooles Buch ^-^

0

Happy End für zwei von Rachel Winters

Zitat

Hinfallen kann jeder. Zeig ihnen, dass du auch wieder aufstehen kannst

Inhalt:

Evie Summers ist Assistentin in einer Filmagentur und muss sich mit einem ...

Happy End für zwei von Rachel Winters

Zitat

Hinfallen kann jeder. Zeig ihnen, dass du auch wieder aufstehen kannst

Inhalt:

Evie Summers ist Assistentin in einer Filmagentur und muss sich mit einem ebenso attraktiven, wie störrischen Drehbuchautor herumschlagen, der sein längst fälliges Werk nicht abgeben will. Irgendwie muss sie ihn zum Schreiben kriegen und schließlich einigen die Zwei sich auf einen Deal: Drehbuch gegen den Beweis wahrer Liebe durch Magische Momente.
Kurzerhand versucht Evie durch Szenen aus Liebesfilmen einen Mann zu finden und so ihren Job zu retten. Doch das Ganze wird immer verrückter und irgendwann weiß Evie nicht mehr, wo ihr das Herz steht ...

Meinung:

Danke an Lovelybooks und den Heyne Verlag für die tolle Leserunde ♥

Evie Summers ist eine ganz normale junge Frau, die ihren Job liebt, aber auch um Anerkennung kämpft. Ihr Traum ist es, die Assistentin hinter sich zu lassen und Agentin zu werden. Und genau das stellt ihr Chef Monty ihr in Aussicht, wenn sie nur Ezra, den angesagtesten Drehbuchautoren endlich die Liebesgeschichte zu schreiben, die er vertraglich bereits zugesagt hat. Evie ist nicht gerade Ezras größter Fan, er behandelt sie herablassend, doch sie will unbedingt Agentin werden. Also handelt sie einen Pakt heraus: Ezra macht sich an die Arbeit, wenn sie Magische Momente erlebt und ihm dadurch beweist, dass es die Liebe gibt. So schüttet sie zum Beispiel in einem Cafe „zufällig“ ihren Saft über jemanden, um ins Gespräch zu kommen oder such nach jemandem für einen Roadtripp. Blöd nur, dass man sich irgendwann in keinem Cafe mehr blicken lassen kann und auch sonst werden die Magischen Momente eher zu Chaos Momenten. Doch Evie lässt sich nicht entmutigen und ringt Ezra Seite um Seite des Drehbuchs ab, im Tausch für die Berichte über ihre Erfahrungen. Also scheint sie ihrem Ziel ja nahe zu sein. Oder?

Romantische Komödien geben den Menschen Hoffnung. Sie sind wichtig, haben Herz und helfen Menschen. Seite 57

Ich mochte Evie als Charakter richtig gerne. Sie ist tollpatisch und lustig, hat Herz und setzt sich im richtigen Moment für sich selber ein, anstatt sich blenden zu lassen. Ich habe diese Geschichte sehr gerne mit ihr erlebt. Auch die anderen Charaktere waren gut durchdacht, vertraten die bösen, die Guten, die Süßen, die Schusseligen und die Seltsamen in guten Mengen und haben dem Buch viel Farbe und Witz verliehen.

Am liebsten mochte ich die Chats zwischen Evie und Ezra oder den Gruppenchat mit ihren Freunden. Der Schreibstill war wirklich gut, ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Es war nicht lang, nicht zäh und ich wollte immer weiterlesen. Hier und da war es mir ein wenig zu pervers, aber das ist Geschmackssache. Die Geschichte kann auf jeden Fall mit den romantischen Komödien wie „Liebe braucht keine Ferien“ & Co mithalten und hat mich wirklich gut unterhalten.

Ja, wie aus einem Traum in dem der schöne Prinz einem Mädchen erzählt, er habe sich in sie verliebt, und sie dann in einen völlig anderen Menschen verwandelt.

Fazit: Ich mochte die Geschichte richtig gerne und wenn du nur ein ganz klein wenig Romantische Komödien magst, dann lies unbedingt dieses Buch ♥ Es ist kurzweilig, lustig, mit einer wichtigen Botschaft und perfekt für ein paar schöne Lesestunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Liebe wie in Hollywood

0

Ist es möglich die wahre Liebe so zu erleben wie im Film? Evie Summers, Assistentin einer Filmagentur soll es herausfinden. Der wichtigste Kunde ihres Chefs, ein beliebter Drehbuchautor glaubt nicht daran, ...

Ist es möglich die wahre Liebe so zu erleben wie im Film? Evie Summers, Assistentin einer Filmagentur soll es herausfinden. Der wichtigste Kunde ihres Chefs, ein beliebter Drehbuchautor glaubt nicht daran, muss aber seinen Vertrag erfüllen. Und so begibt sich Evie auf die Suche nach der großen Liebe, nicht ahnend, dass das man das wahre Leben eben nicht mit Hollywood vergleichen kann.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich war relativ schnell durch mit dem Roman. Die Story ist sehr unterhaltsam, lustig und romantisch.

Evie hat mir sehr gut gefallen, jedoch ist sie ab und zu doch etwas naiv. Ihre Freunde halten zu ihr, auch wenn sie diese vernachlässigt und ziemlichen Mist baut. Ezra konnte ich von Anfang an nicht so gut leiden, doch da will ich nicht zu viel verraten.

Wer auf Liebesromane mit schöner Rahmenhandlung steht sollte dieses Buch unbedingt lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere