Cover-Bild Pheromon 1: Pheromon
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 16.01.2018
  • ISBN: 9783522505536
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Rainer Wekwerth, Thariot

Pheromon 1: Pheromon

Sie riechen dich | Die erfolgreiche YA Sci-Fi-Trilogie
Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. Irgendwie cool.Irgendwie verstörend.Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

„Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!“ Andreas Eschbach

Nominiert für den Skoutz Award, den Buxtehuder Bullen und den Deutschen Phantastik Preis im Jahr 2019.Auf der Auswahlliste für die Ulmer Unke als bestes Jugendbuch 2018.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2018

Mein erstes Jahreshighlight

0

Für mich schon das erste Highlight, obwohl das Jahr gerade erst angefangen hat. Einschlägige Charaktere, Spannung, die kaum zu überbieten ist und ein Plot, der nicht mehr Twists haben könnte. Einfach grandios!

Was ...

Für mich schon das erste Highlight, obwohl das Jahr gerade erst angefangen hat. Einschlägige Charaktere, Spannung, die kaum zu überbieten ist und ein Plot, der nicht mehr Twists haben könnte. Einfach grandios!

Was ich hier zunächst mal betonen möchte: Auch wenn der Preis für die broschierte Version des Buchs eher im oberen Segment liegt, lohnt es sich doch auf jeden Fall, dieses zu erwerben, denn der Schnitt ist nicht nur im gleichen Grün, wie auf dem Cover zu sehen, eingefärbt, nein, auch das Wort „Pheromon“ ist zu lesen und somit ist diese Lektüre ein echter Hingucker in jedem Regal.

Wir bekommen diese außergewöhnliche Geschichte auf zwei verschiedenen Zeitachsen erzählt. Zum einen haben wir den Protagonisten Jake, der im Jahr 2018 agiert und sich mit den typischen Dingen eines Teenagers herumschlagen muss. Auf der anderen Seite haben wir Dr. Travis Jelen, der sich im Jahr 2118 ganz anderen Problemen stellen muss. Die Story an sich wird aus der Perspektive eines allwissenden Erzählers dargelegt, was den Vorteil hat, dass man sich in alle Charaktere hineinversetzen kann. Darüber hinaus ist der Schreibstil einfach so fesselnd, dass ich das Buch praktisch in einem Rutsch verschlungen habe. Gerade durch die aktiven Perspektivenwechsel ist die Geschichte sehr dynamisch und wird zu keine Zeitpunkt langweilig.

Jake hat mir sehr gut gefallen, weil sich die Autoren super in ihn hineinversetzt haben und seine Motive so gut herausgearbeitet haben, dass er für mich durchweg glaubhaft und sympathisch erschien. Ich habe seine Perspektive gerne gelesen, weil er kein perfekter Held ist, sondern eigentlich einige Probleme hat. Gerade dieses Nicht-Perfekt-Sein macht ihn zu etwas Besonderem und vor allem zu einem authentischen Mensch, dem man mit seinem Mitgefühl beistehen möchte. Aber auch Travis kann viele Sympathien wecken, weil er eigentlich eine gescheiterte Existenz ist. Mit seinen über sechzig Jahren ist auch er ein untypischer Protagonist. Noch dazu kommt seine Vergangenheit, die ihn immer noch verfolgt und wirklich dramatisch ist. Hier haben die Autoren bei beiden voll ins Schwarze getroffen, denn sie sind einfach grandios herausgearbeitet – besonders was die psychischen Aspekte anbelangt.

Auch die Nebencharaktere können glänzen, denn egal ob Gut oder Böse, jeder erledigt hier seinen Job und ist glaubhaft. So eine geballte Authentizität habe ich schon lang nicht mehr erlebt und möchte es deswegen noch mal besonders herausheben. Auch wenn manche Personen nur einen kurzen Gastauftritt haben, kann man sie doch teilweise schon ins Herz schließen und mit ihnen mitfühlen. Das ist für mich ein sehr positiver Punkt.

Dieses Buch hat definitiv Fingernägel-Knabber-Faktor! Wir werden nicht nur durch den Wechsel der Zeitachsel voll auf Spur gehalten, nein, auch die vielzähligen Twists und unvorhersehbaren Entwicklungen lassen den Leser einfach nicht los. Ich wusste bis wenige Seiten vor Ende nicht, auf was das Ganze hinausläuft und auch als dann auf den letzten 100 Seiten endlich aufgedeckt wurde, um welche Gegner es sich tatsächlich bei dieser Geschichte handelt (ich kann hier leider nichts sagen, sonst würde ich spoilern), war ich mehr als überrascht, denn das habe ich wirklich nicht kommen sehen. Zu sagen bleibt eigentlich nur: eine megaspannende Story, die viele Überraschungen parathält!

Was mich an diesem Buch besonders gereizt hat, war die Thematik. Eine Mutation bei verschiedenen Menschen, die Ausprägung diverser Fähigkeiten … Das hat bei mir eine gewisse Vorstellung ausgelöst und das Gedankenkarussell war sofort angestoßen. Dass ich bei dieser Story mehr auf meine Kosten kommen würde, als ich gedacht hatte, ist natürlich ein Bonus. Die Autoren haben das Thema so glaubhaft umgesetzt, dass ich jetzt im Nachgang noch eine ganze Weile darüber nachgedacht habe und man wirklich das Gefühl hatte, dass so etwas der Menschheit tatsächlich in Zukunft passieren könnte. Beklemmend und faszinierend zugleich.

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass der einzige Haken darin besteht, dass das Ende relativ offen bleibt und man am liebsten sofort den nächsten Teil lesen möchte, so gefesselt war ich tatsächlich. Super Job, den die Autoren hier erledigt haben!

Veröffentlicht am 15.01.2018

Influencers

0

Im Jahre 2018: Jake hat von klein auf Probleme mit einem starken Heuschnupfen und außerdem besitzt er die Sehfähigkeit eines Maulwurfs. Trotzdem spielt er im Footballteam seiner Schule, mit Kontaktlinsen ...

Im Jahre 2018: Jake hat von klein auf Probleme mit einem starken Heuschnupfen und außerdem besitzt er die Sehfähigkeit eines Maulwurfs. Trotzdem spielt er im Footballteam seiner Schule, mit Kontaktlinsen kann er sein Problem etwas verbessern. Als er während eines Spiels seinen besten Freund Allan überredet entgegen der Anweisung des Trainers die Spielstrategie zu verändern, geht das gründlich schief und er wird von der gesamten Schule gehasst. Doch tags darauf verändert sich alles für ihn, denn er ist seinen Heuschnupfen los, kann plötzlich perfekt sehen und er ist plötzlich ein Mathegenie, obwohl gerade dieses Fach ihm immer Probleme bereitet hat. Mit diesen Veränderungen beginnt eine aufregende Zeit für Jake.
Im Jahre 2118: Dr. Travis Jelen hat es gerade nicht leicht, bereits zum zweiten Mal in kürzester Zeit wird er von einer Jugendgang überfallen. Bei dem Überfall ist ein junges, schwangeres Mädchen anwesend, das ihn auf seltsame Weise berührt, er möchte mehr über das Mädchen erfahren. Aber mit seinen Nachforschungen bringt er sich sehr schnell in größere Probleme und er braucht dringend Unterstützer, denn er entdeckt Unglaubliches.

Der Schreibstil der beiden Autoren ist unglaublich eindrucksvoll, von der ersten Seite an lese ich dieses Buch völlig gebannt. Die Sprache ist aufgeschlossen, modern und angenehm zu lesen. Die Dialoge sind natürlich und auf den Punkt gebracht. Erzählt wird die Story in zwei Zeitsträngen, die beide unsagbares Potential haben, so dass ich immer wieder dem nächsten Kapitel entgegenfiebere. Die Geschichte selbst könnte spannender nicht sein und birgt bis zum Ende immer wieder absolut nicht erwartete Überraschungsfaktoren. Auch die Gefühle kommen im Buch nicht zu kurz, so dass alles zusammen einen wahren Pageturner ergibt.

Von Herzen gerne vergebe ich diesem Jugendbuch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter an jugendliche Leser ebenso wie an Erwachsene, die Story fesselt und hat einen hohen Spannungsbogen bis zum völlig unvorhersehbaren Ende mit vielen Twists, die von den Protagonisten zu bestehen sind.

Veröffentlicht am 15.01.2018

Eine faszinierende, moderne Science-Fiction-Story mit Wow-Effekt

0

„all ihre Schönheit verblasste, als er die Hässlichkeit ihrer Seele roch“ (S. 73)

Meine Meinung:
„Pheromon- Sie riechen dich“ ist ein Gemeinschaftswerk der beiden deutschen Autoren Rainer Wekwerth (u.a. ...

„all ihre Schönheit verblasste, als er die Hässlichkeit ihrer Seele roch“ (S. 73)

Meine Meinung:
„Pheromon- Sie riechen dich“ ist ein Gemeinschaftswerk der beiden deutschen Autoren Rainer Wekwerth (u.a. „Camp 21: Grenzenlos gefangen“ und die „Labyrinth“-Trilogie) und Thariot (u.a. „EchtzeiT“- und „Solarian“-Reihe). Mit Büchern, die von zwei oder mehreren Autoren gemeinschaftlich geschrieben wurden, bin ich normalerweise eher vorsichtig, aber „Pheromon“ liest sich wirklich wie ein Buch aus einem Guss.

Die Geschichte teil sich in zwei sich stetig abwechselnde Handlungsstränge auf, zum einen um den Teenager Jake Merdon im Jahr 2018 und zum anderen um Dr. Travis Jelen (68) im New York des Jahres 2118, einer pulsierenden 40 Millionen-Metropole. Während sich die Geschehnisse um Jake zunächst relativ unspektakulär und eher unterschwellig, aber dennoch sehr rätselhaft entwickeln, nimmt die Story um den abgehalfterten und von schweren Selbstvorwürfen geplagten Arzt Travis schneller an Fahrt auf. Beide Stränge verlaufen über die meiste Zeit des Buches sehr unterschiedlich, aber stets mysteriös und spannend. Jakes Geschichte hat dabei zunächst eher einen „coming of age“-Charakter mit Mystery-Touch und Travis´ Handlungsstrang scheint zu Beginn eher eine Crime-Story zu sein. Im Verlaufe des Buches wandelt sich die Story aber und bekommt immer mehr Science-Fiction-Charakter, so dass sich insgesamt ein sehr gelungener Mix diverser Genres ergibt, wobei man Science-Fiction schon grundsätzlich mögen sollte, um dieses Buch zu genießen.

Besonders faszinierend fand ich an diesem Buch die Grundidee, auf der die gesamte Story fußt und die ich hier natürlich nicht verraten möchte. Sie hat für mich schon etwas innovatives, faszinierend-schockierendes und ist auf jeden Fall absolut „hollywoodtauglich“. Über weite Strecken hatte ich Zweifel, ob es den beiden Autoren gelingen würde, ihre beiden Handlungsstränge am Ende überzeugend zusammenzuführen. Doch zum Schluss gelingt es, ein überzeugendes, extrem actionreiches und auch dramatisches Finale mit einem absoluten Überraschungsmoment zu präsentieren, so dass ich beim Lesen mehr als einmal „WOW“ gedacht habe. Obgleich „Pheromon“ als Trilogie angelegt ist (Band zwei soll im Herbst 2018 erscheinen), ist das Ende auch ein (erster) Abschluss der Handlungen dieses ersten Bandes, so dass man das Buch aus der Hand legen kann, ohne sich vollkommen „verloren“ zu fühlen. Dennoch freue ich mich schon jetzt auf Band zwei!

FAZIT:
Ein spannender Genre-Mix mit Science-Fiction-Schwerpunkt und einer faszinierenden wie gleichfalls schockierenden Grundidee. Absolut top!

Veröffentlicht am 03.01.2018

Spannendes und fesselndes Buch

0

Jake ist 17 Jahre alt und er bemerkt, nach einem versauten Footballspiel, Veränderungen an sich. Er nimmt Gerüche nun viel besser war. Er kann riechen, wie die Menschen sich fühlen. Ein Mädchen von seine ...

Jake ist 17 Jahre alt und er bemerkt, nach einem versauten Footballspiel, Veränderungen an sich. Er nimmt Gerüche nun viel besser war. Er kann riechen, wie die Menschen sich fühlen. Ein Mädchen von seine Schule springt ihm dabei in die Nase. Was hat sie zu verbergen und warum riechen immer mehr Leute so wie sie?

100 Jahre später geht es um Travis. Dieser arbeitet als Arzt. Er kümmert sich um die Menschen, die sich keine Hilfe leisten können. Ein schwangeres Mädchen taucht dort auf und ihre Ergebnisse wecken sein Interesse. Ehe sich Travis versieht ist er mitten in einer weltveränderen Situation.

Das Cover ist sehr genial. Diese pinke und grüne Fliege ist echt fies anzusehen. Es erregt auf jeden Fall Aufmerksamkeit.

Die Geschichte wird in zwei Zeitsträngen erzählt. Die Geschichten von Jake und Travis wechseln sich ab. Sie ergänzen sich sehr gut und beide sind wahnsinnig spannend.

Zu der Spannung trägt auch der Schreibstil bei. Beide Stränge sind super zu lesen. Die Sätze sind einfach geschrieben. Alle Dialoge sind realistisch gestaltet und die Zukunft wird sehr gut beschrieben.

Auch die Charaktere sind sehr gelungen. Beide Stränge haben neben den Protagonisten auch Nebencharaktere. Diese sind jedes Mal etwas besonderes und wie die Protagonisten realitätsnahe und glaubhaft
Ich weiß bis jetzt nicht, ob ich Travis oder Jake lieber mag.

Das Lesen hat mir unglaublichen Spaß gemacht und ich konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Normalerweise lese ich kein Si-Fi, aber diese Geschichte konnte mich voll und ganz überzeugen.

Hoffentlich darf ich das zweite Buch bald in meinen Händen halte, denn glücklicherweise ist das Abenteuer noch nicht vorbei.
Absolute Leseempfehlung. Auch für diejenigen, die wie ich eher skeptisch an Si-Fi rangehen.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gewonnen und bedanke mich herzlich bei den Autoren und dem Verlag.

Veröffentlicht am 25.03.2018

Überraschend Gut

0

In Pheromon verfolgen wir in 2 Handelssträngen, einmal in der heutigen Zeit und einmal in der Zukunft, die Geschichte mehrerer Personen, die einer rätselhaften Organisation auf der Spur sind.

Vom grundsätzlichen ...

In Pheromon verfolgen wir in 2 Handelssträngen, einmal in der heutigen Zeit und einmal in der Zukunft, die Geschichte mehrerer Personen, die einer rätselhaften Organisation auf der Spur sind.

Vom grundsätzlichen Aufbau her handelt es sich hier um eine typische Science-Fiction Geschichte. Es wird in zwei Zeitebenen erzählt. Am Ende fügt sich alles zusammen und die beiden Erzählstränge sind doch enger miteinander verbunden, als man zunächst dachte.

Die Charaktere sind so verschieden, wie es Menschen in der Gesellschaft halt sind. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die Hauptcharaktere sich nicht nur im Charakter sondern auch im Alter und ihrer Herkunft stark unterscheiden. So ergab sich ein buntes Bild. Trotzdem konnte man sich gut mit den Charakteren identifizieren und ihre Handlungen nachvollziehen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und läd zum weiterlesen ein, größtenteils jedoch ohne einen davon abzuhalten das Buch aus der Hand zu legen. An manchen stellen fiel es mir jedoch etwas schwer der Geschichte zu folgen. Das kann jedoch auch daran liegen, dass ich immer etwas verwirrt bin, wenn die Erzählstränge von Kapitel zu Kapitel wechseln.

Das Cover finde ich ganz in Ordnung. Die Farbgebung ist sehr interessant. Die Verbindung zu den Tieren darauf sehe ich jedoch nicht wirklich. Dafür gefällt mir der außergewöhnliche Buchschnitt um so mehr.

Alles in allem hat mir das Buch und vor allem die aktuellen Bezüge sehr gut gefallen und freue mich schon auf eine Fortsetzung.