Cover-Bild Zeit und Urknall

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blue River
  • Genre: Sachbücher / Religion & Philosophie
  • Seitenzahl: 275
  • Ersterscheinung: 14.02.2019
  • ISBN: 9783952179826
Raymond Peck

Zeit und Urknall

Labyrinth unserer heutigen Welt wo Wissenschaft und Spiritualität Wege suchen
Das Buch unterteilt sich in zwei Teilen.
Im I. Teil reflektiert der Autor über irdische und kosmische Zusammenhänge (Himmel und Erde) und versucht sie aus spiritueller Sicht zu deuten.

Ein grosser Weiser sagte einmal:
„Das Wesen unseres Geistes ist derart tief, derart unergründlich, dass es voller Geheimnisse ist…“

Unser Leben ist ein ständiger Wandel. Endantworten gibt es keine. Der Geist des Menschen sollte frei und beweglich bleiben und sich nicht an einer Fixierung festhalten, denn das Leben an sich selbst ist ständiger Fluss und Wandel, nichts vermag es aufzuhalten.

Die materielle Welt und alle ihre überdimensionalen Existenzwelten mit ihren unzähligen Parallelwelten sind ein sich ständig wandelndes Kontinuum von grenzenlosen Widerspieglungen höherer Realitäten. Alles was es jemals gab, im jetzigen Moment gibt und irgendwann einmal geben wird, ist grundsätzlich mehrschichtig und multidimensional. Alles, so auch unsere mit unseren Sinnen erfahrbare Erscheinungswelt, ist letztlich nicht die Realität wie sie uns zur Zeit erscheint.

Wir und alle Dinge um uns herum sind im Grunde genommen eine unendliche Ansammlung von Atomen und Energien, zusammengehalten durch ein geheimnisvolles, sich ordnendes Chaos über der Norm – eine höhere Intelligenz, die wir Gott, nennen.

Gleich einem Wellenimpuls in einem weiten Meer, leben wir innerhalb eines uns unfassbaren, unendlichen spirituellen Bewusstsein eines rein göttlichen Geistes, der alles erfasst und umgibt.


Dazu sagte uns die alte chinesische Weisheit: „Das feinste Geheimnis des Tao’s (der Lebenskraft) sind das WESEN und das LEBEN.“ D.h. im ewigen Wandel der Kräfte streben YIN und YANG immer zum Gleichgewicht, das ewig unbeständig bleibt, aber stets lebendig, – denn das absolute Gleichgewicht wäre das Ende, das Ruhende, der Tod.

Vereinfacht versucht der Autor abstrakte Begriffe wie Zeit, Raum-Dimensionen, Quantenphysik und philosophische Theorien über unser Sein und deren geistigen Ursprung aus dem Göttlichen, in bildlichen Vergleichen so klar wie möglich darzustellen.
Dabei wird kein Anspruch auf wissenschaftliche Nachweisbarkeit erhoben; der Autor erlaubt sich jedoch, spirituell integrative Darstellungen den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen der Grundlagentheorien gegenüber zu stellen.

- Teil II des Buches ist ein Versuch aufzuzeigen, wie die Menschheit in ihrer Weiterentwicklung in 200 und 500 Jahren aussehen könnte.
Der Autor ist sich dabei im klaren, dass es sich hier um eine persönliche Fiktion handelt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.