Cover-Bild Die kleine Parfümerie der Liebe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 348
  • Ersterscheinung: 14.06.2019
  • ISBN: 9783352009310
Rebecca Raisin

Die kleine Parfümerie der Liebe

Roman
Annette Hahn (Übersetzer)

Ein Sommer in Paris mit dem Duft der Liebe.

Als die junge Amerikanerin Del die kleine Parfümerie an den Champs-Élysées betritt, weiß sie: Genau so soll auch ihr Laden einmal aussehen. Wenn sich der Duft der Liebe in Flakons abfüllen ließe – hier gäbe es ihn zu kaufen. Um ihren Traum von einer eigenen Parfümerie zu verwirklichen, will sie an einem Wettbewerb für junge Parfümeure teilnehmen. Wenn nur nicht dieser unnahbare Sébastien ihr das Leben schwermachte – und dessen Geruch sie nicht so merkwürdig durcheinanderbrächte. In Paris muss Del erst lernen, ihrem Herzen zu folgen, bis es ihr gelingt, dem Duft der Liebe auf die Spur zu kommen.

Eine junge Parfümeurin begibt sich auf die Suche nach dem Duft ihres Lebens, und sie findet die Liebe …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 4 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2019

Die kleine Parfümerie der Liebe

0

Die 30jährige Amerikanerin Del kommt nach Paris um am Wettbewerb der Parfümeure teilzunehmen. Dieser wird von der Familie Leclère abgehalten.

Del möchte unbedingt in New York ihren eigenen Laden eröffnen ...

Die 30jährige Amerikanerin Del kommt nach Paris um am Wettbewerb der Parfümeure teilzunehmen. Dieser wird von der Familie Leclère abgehalten.

Del möchte unbedingt in New York ihren eigenen Laden eröffnen und mit ihren Düften Menschen helfen. Doch ihre Zwillingsschwester möchte lieber heiraten. Außerdem hat Del seit dem Tod ihrer geliebten Großmutter Nan keinen eigenen Duft mehr hergestellt. Ihr fehlt die Idee. Sie arbeitet nur noch auf Sicherheit. Kann sie so den Wettbewerb gewinnen?
Außerdem ist da noch Sébastien, der ihre Gefühle durcheinander wirbelt.

Der Roman ist super flüssig geschrieben. Der tiefe Hintergrund, Tod eines geliebten Menschen, seinen Weg im Leben finden, Glücklich sein, wird so toll verarbeitet.

Veröffentlicht am 15.06.2019

"Eine Frau die kein Parfum trägt, hat keine Zukunft." (Coco Chanel)

0

Die 30-jährige Amerikanerin Del reist nach Paris, um sich mit fünf Mitstreitern einem Wettbewerb für Parfümeure zu stellen. Die Liebe zu Düften ist ein Erbe ihrer Großmutter Nan, allerdings hat Del seit ...

Die 30-jährige Amerikanerin Del reist nach Paris, um sich mit fünf Mitstreitern einem Wettbewerb für Parfümeure zu stellen. Die Liebe zu Düften ist ein Erbe ihrer Großmutter Nan, allerdings hat Del seit deren Tod keine eigene Komposition mehr erschaffen. Schon immer hat sie von einer eigenen Parfümerie geträumt und möchte sich bei einem Gewinn mit dem Preisgeld nun endlichen diesen Traum erfüllen. Der Wettbewerb findet in der Pariser Parfümerie Leclère statt, die für ihre Duftkompositionen berühmt ist und Del von Beginn an fasziniert. Aber nicht nur ihre Wettbewerbskonkurrenten sind eine Hürde für Del, sondern auch der Juniorchef von Leclère, Sébastien, bringt sie und ihr Herz in Aufruhr. Wird Del als Siegerin des Wettbewerbs hervorgehen und auch noch Glück in der Liebe haben?
Rebecca Raisin hat mit „Die kleine Parfümerie der Liebe“ einen sehr unterhaltsamen und gefühlvollen Liebesroman vorgelegt, der mit einem eingängigen flüssigen Erzählstil und einer romantischen Handlung besticht. Der Leser darf die Hauptprotagonistin Del bei ihren ersten Schritten in Paris begleiten, ihr bei dem Wettbewerb über die Schulter schauen und erhält dabei auch einen guten Einblick in ihre Gedankenwelt und ihr Seelenleben. Dies gelingt der Autorin sehr gut durch die gewählte Ich-Erzählweise, da sich der Leser auf besondere Art mit Del verbunden fühlt. Gut sind auch die konkurrierenden Wettstreiter eingefangen, die sich allerlei Steine in den Weg legen, um den jeweiligen Rivalen auszuschalten. Mit gelungenen bildhaften Beschreibungen nimmt die Autorin den Leser mit durch Paris, die Stadt der Liebe, der Mode und der Düfte, wobei man alles wunderbar vor Augen hat und nebenbei das französische Lebensgefühl schnuppern darf. Aber auch die Welt der Düfte wird dem Leser mit tollen Schilderungen schmackhaft gemacht und kitzelt imaginär leicht die Nase.
Die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet und in Szene gesetzt. Mit individuellen Ecken und Kanten wirken sie lebensnah und authentisch, so dass der Leser sich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen kann, was die Lektüre der Geschichte noch bereichert. Del ist eine junge Träumerin, die bislang ihr ganzes Leben mit ihrer Zwillingsschwester geteilt hat. Einzig die Welt der Düfte hat Del für sich und arbeitet hart daran, sich einen Namen damit zu machen und sich damit auch von ihrer Schwester zu lösen. Sie ist eine sympathische und hilfsbereite junge Frau, der es noch an Erfahrung fehlt und sie deshalb öfter unsicher wirken lässt. Sébastien ist ein Mann, der ebenfalls seinen Platz im Leben finden muss. Sein Vater hat große Fußstapfen hinterlassen, die er auf seine ganz eigene Weise erst noch füllen muss. Auch Lila, Lex und Aurélie geben der Geschichte mit ihren Auftritten einige wunderschöne Momente und machen die Handlung rundum gelungen.
„Die kleine Parfümerie der Liebe“ ist ein gefühlvoller Liebesroman, der den Leser nicht nur nach Paris und die faszinierende Duftwelt entführt, sondern mit viel Romantik auch ans Herz geht. Ein zauberhafter Ausflug in die französische Metropole, der für sehr kurzweilige Lesestunden sorgt. Verdiente Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 14.06.2019

Bezaubernd und romantisch

0

Naivität und amerikanische Oberflächlichkeit - das waren meine Hauptkritikpunkte an den ersten zwei Bänden der "Paris in Love"-Serie. Deshalb war ich sehr gespannt auf den nun vorliegenden dritten Teil, ...

Naivität und amerikanische Oberflächlichkeit - das waren meine Hauptkritikpunkte an den ersten zwei Bänden der "Paris in Love"-Serie. Deshalb war ich sehr gespannt auf den nun vorliegenden dritten Teil, in dem auch wieder eine Amerikanerin Paris erobern soll.

Es ist die knapp 30jährige Del, die für einen Parfüm-Wettbewerb nach Paris kommt. Sie wurde zusammen mit fünf anderen Teilnehmern ausgewählt und darf sich in der traditionsreichen Parfümerie Leclère den Aufgaben stellen.

Del wurde von ihrer Grossmutter in die Welt des Duftes eingeweiht. Doch seit dem Tod von Nan will ihr nichts mehr recht gelingen. Auch ihr Traum, in New York eine Parfümerie zu eröffnen, mit ihrer Zwillingsschwester Jen an ihrer Seite, klappte nicht. Wenn sie diesen Wettbewerb gewinnen würde, hätte sie neues Kapital um sich diesen Traum zu erfüllen.

Von Tag zu Tag ist Del immer mehr von Paris begeistert. Sie erlaubt sich sogar den Gedanken, wie es wäre hier zu leben, vielleicht sogar an der Seite von Sébastien, den jungen Chef der Parfümerie. Während sie sich Tagträumen hingibt, aber immer wieder von ihrer Vernunft besiegt wird, konkurrenzieren sich einige ihrer Kollegen. Del ist vorsichtig, denn auch sie könnte Opfer von Ablenkungsversuchen werden. Dabei hätten sie doch alle Freunde sein können. Immerhin mit zwei anderen aus der Teilnehmergruppe freundet sie sich an - als Leser mag man alle drei und drückt ihnen allen den Daumen.

Die Autorin hat hier nicht nur die Atmosphäre in Paris richtig gut eingefangen, sondern auch die Protagonistin lebensecht charakterisiert. Man spaziert mit Del durch die Strassen und hofft, dass sie sich total fallen lassen und ihre Lebenspläne über den Haufen werfen kann.

Viele der anderen Figuren sind ebenso toll, zum Beispiel Lex, Aurélie und Lila. Man spürt ihre Sehnsucht, ihre Trauer und ihre Träume. Auch jene von Sébastien, der erst vor einem Jahr seinen Vater verloren hat und sich in der Rolle als Firmenchef erst finden muss.

Endlich hat sich Rebecca Raisin von der Oberflächlichkeit verabschiedet und tischt uns glaubwürdige Figuren auf. Zudem nimmt die Autorin uns mit in die Welt des Parfüms, und beschreibt alles so klar und schön, dass man sich die beschriebenen Düfte gut vorstellen kann. Es ist definitiv der schönste und beste Band der dreiteiligen Serie.

Leser der vorherigen Bänden werden sich an den kurzen Wiedersehen mit Océane und Anouk erfreuen. "Die kleine Parfümerie der Liebe" kann jedoch sehr gut ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Fazit: Bezaubernd und romantisch - wie ein Spaziergang durch Paris, bei dem man die Zeit vergisst.
5 Punkte.