Cover-Bild Love Curse - Lieben verboten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 11.06.2018
  • ISBN: 9783453271647
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Rebecca Sky

Love Curse - Lieben verboten

Roman
Cornelia Röser (Übersetzer)

Stell dir vor, du kannst jeden Jungen, jeden Mann mit nur einem Kuss dazu bringen, sich Hals über Kopf in dich zu verlieben. Von der ersten Berührung an wird er alles für dich tun. Alles. Nur ein Traum? O nein, verborgen vor der Welt existiert seit Jahrhunderten eine Gruppe mächtiger Mädchen und Frauen, die als Nachfahrinnen des Liebesgottes Eros genau diese Gabe besitzen. Und sie nutzen, um die Geschicke der Menschen zu lenken. Eine von ihnen ist die 16-jährige Rachel. Gemeinsam mit ihrer schönen und skrupellosen Freundin Marissa bereitet sie sich auf das Leben als Eros-Nachfolgerin vor. Doch dann trifft sie Ben und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sie würde ihn so gerne küssen – aber dann wäre er ihr verfallen und könnte sie nicht mehr aus freiem Willen lieben. Als ein uralter Feind von Eros auftaucht und Marissa ausgerechnet Ben zu ihrem nächsten Opfer erwählt, muss Rachel eine schreckliche Entscheidung treffen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2019

Ich finde die Idee wirklich klasse, doch mir gefiel die Geschichte nicht richtig

0

Hmm… also ich muss sagen das der Klappentext mir besser gefallen hat als das Buch selbst. Die Geschichte hat mir schon nach den ersten 5 Kapiteln nicht mehr richtig gefallen, ich habe mich trotzdem durchgelesen. ...

Hmm… also ich muss sagen das der Klappentext mir besser gefallen hat als das Buch selbst. Die Geschichte hat mir schon nach den ersten 5 Kapiteln nicht mehr richtig gefallen, ich habe mich trotzdem durchgelesen. Es war schwer aber es war ok. Selbst wenn mir die Idee dann im Buch selber nicht mehr gefallen hat so war die Geschichte lustig zu Lesen und hat mir Spaß gemacht. Rachel hat mir als Charakter im Buch sehr gut gefallen, sie ist bodenständig und möchte auch auf dem Boden bleiben. Sie möchte ihre Gabe nicht, verachtet sie und dass was mit den Jungs passiert findet sie abartig. Trotzdem nimmt sie ihren Lauf in der Geschichte an und alles nimmt sein Lauf. Mehr möchte ich nicht verraten da sonst zu viel aus der Handlung preisgegeben wird. Nun aber zu dem Rest. Die Grund Idee war wirklich toll und ich wette ein bisschen anders geschrieben hätte sie mir auch gefallen doch darum geht es ja nicht den der Autorin muss ihr Buch gefallen. Hier ist das der Fall. Der Schreibstil ist ganz ok. Er ist sehr leicht gehalten und beschreibt sehr gut doch manche Situationen sind mir einfach zu abgehackt. Deswegen wurde ich vielleicht auch nicht richtig warm mit dem Buch.

Veröffentlicht am 14.09.2019

mit einer starken weiblichen Protagonistin

0

Band 1 von ?

Rachel kann mit einem Kuss jeden Mann und Jungen zu ihrem "Willenssklaven" machen, denn sie ist eine Nachfahrin von Eros.

Aber Rachel hasst ihre Gabe, denn diese "Sklaven" lieben nur durch ...

Band 1 von ?

Rachel kann mit einem Kuss jeden Mann und Jungen zu ihrem "Willenssklaven" machen, denn sie ist eine Nachfahrin von Eros.

Aber Rachel hasst ihre Gabe, denn diese "Sklaven" lieben nur durch Zwang.
Rachel will sich aber wirklich verlieben und geliebt werden und will niemand seinen freien Willen nehmen.
Ihre Freundin Marissa sieht dass ganz anderes, ebenso wie die anderen Liebesgöttinnen.

Als Rachel Ben sieht ist sie sofort von ihm verzaubert, aber Marissa küsst Ben und bindet ihn somit.
Dies sollte keine größeren Probleme versuchen, aber es geht einiges schief und plötzlich befinden sich Rachel, Ben, Marissa und Rachels Familie sich in einem gefährlichen Abenteuer wieder.
Dieses Abenteuer bringt neue erscheckende Erkenntnisse zutage, aber vielleicht bringt es Rachel auch die wahre Liebe?


Mir gefällt Rachel richtig gut, weil sie sich gegen das Manipulieren auflehnt und sich weigert einfach Jugen ihren Willen zu rauben.

Außerdem bringt das Abenteuer viele verschiedene Aspekte auf wie Spannung, Trauer, Erwartung, Liebe, Enttäuschung, Kraft und vieles mehr.

Die Geschichte mit Eros wird auch schön detailliert beschrieben.

Und dann natrüchlich die Beziehungen Rachel Marissa und Rachel Ben.
Zwei komplett andere Gefühlswelten, aber beide gut thematisert.

Richtig runde Geschichte mit richtig Tempo, aber trotzdem wird alles ausreichend beschrieben und nicht nur huschhusch darüber gegangen.


Das Ende war überraschend und ich denke dass noch ein weiterer Band erscheinen muss!!!




Achtung SPOILER:



Das Rachels Dad keinen eigenen Willen hat und immer nur alles Rachels Mom recht machen will, weil die ihn mit den Liebesfähigkeiten gebannt hat ist sehr traurig.

Marissa ist etwas schwer zu verstehen, denn meistens ist sie eine Zicke und eingebildet, aber dann ist sie wieder freundlicher und hat traurige Momente.

Als Marissa Ben küsst und ihm dadurch ihren Willen aufzwingt werden Rachel und sie später verhaftet. Rachels Mom befreit sie (und Ben) und dann müssen Rachel, ihr Dad und Marissa flüchten und schleppen Ben mit. Sie flüchten vor dem Gremium, dass über die Liebesgöttinen wacht.

Die Beziehung Ben Rachel hat mir richtig gut gefallen. Vorallen gegen Ende hin als die Gefühle der beiden zu tage treten. Vorallem auch dadurch das Rachel Ben so gerne berühren würde und ihn liebt, es aber seinem Willen wegen nicht macht.

Als die beiden in "Little Mexico" sind ist dies cool. Die Statuen und die beiden älteren Leute.

Das Eros Rachel erscheint war richtig cool und dass sie sich schein-umbringen lässt ist geil gemacht.

Voll cool das am Ende die Fähigkeiten der Liebesgöttinnen aufgelöst wurden sind, weil Ben Rachel sein Herz schon geschenkt hat, bevor sie ihn geküsst hat.

Das Ende war eingentlich perfekt und plötzlich werden Eros, Ben und Rachel noch aus dem Hinterhalt betäubt, wie es jetzt wohl weitergeht?

Veröffentlicht am 11.07.2019

Love Curse ~ Rebecca Sky

0

Autor: Rebecca Sky

Verlag: Heyne Fliegt

Genre: Roman

ISBN: 978-3-453-27164-7

Preis: 14,00 (Taschenbuch)



Klappentext:

Eine himmlische Gabe & ein verhängnisvoller Fluch
Rachel ist eine Nachfahrin ...

Autor: Rebecca Sky

Verlag: Heyne Fliegt

Genre: Roman

ISBN: 978-3-453-27164-7

Preis: 14,00 (Taschenbuch)



Klappentext:

Eine himmlische Gabe & ein verhängnisvoller Fluch
Rachel ist eine Nachfahrin des Liebesgottes Eros - ein Kuss von ihr und es ist um jeden Jungen geschehen.
Ben ist ein angehender Polizist, der gegen die Liebesgöttinnen ermittelt.
Dann geschieht, was nicht sein darf: Rachel verliert ihr Herz an Ben. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass er ihre Gefühle erwidert - von sich aus und nicht, weil ihre Gabe ihn zwingt. Doch hat ihre Liebe wirklich eine Chance gegen die uralte Macht der Götter?



Meinung:

"Es ist deine Gabe.

Es ist ein Fluch." (S.1)


Rachel, die Protagonistin, war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat eine sehr soziale Ader und hat den großen Wunsch Sozialarbeiterin zu werden. Dafür setzt sie sich sehr stark ein, was unter ihren Bedingungen nicht so einfach ist. Rachel ist nämlich eine Nachfahrin des Gottes Eros und somit eine Liebesgöttin. Doch für die junge Protagonistin ist diese Gabe gar kein Geschenk, für sie bedeutet das Leben als Liebesgöttin unter einem Fluch zu stehen. Der bloße Gedanke daran, Jungs und Männer durch einen Kuss ihren freien Willen zu rauben widert sie an. Es widerspricht all ihren Werten und Normen für die sie je gekämpft hat.

Im Gegensatz zu ihr liebt Marissa, ihre Schulpartnerin, die Liebes Gabe über alles. Generell könnten die beiden Charaktere kaum unterschiedlicher sein. Marissa legt sehr viel Wert auf ihr Äußeres und scheint allgemein sehr oberflächlich zu sein. Außerdem hat sie überhaupt keine Probleme damit, andere Leute zu verwandeln, selbst wenn es nur zur eigenen Belustigung dient. Meist wirkt sie sehr kühl gegenüber anderen, was die Freundschaft zwischen ihr und Rachel sichtlich erschwert. Doch im Laufe der Geschichte fällt ihre Fassade zaghaft in kleinen Bröckchen zusammen und man erfährt etwas mehr über ihr Leben und was sie wirklich über manche Dinge denkt. Wodurch sie in meinen Augen gar nicht mehr so ein fieser Charakter ist.

Dann ist da noch Ben. Der liebevolle, loyale, ehrgeizige und mutige Junge der alles veränderte. Er war der unfreiwillige Auslöser eines stetig größer werdenden Skandals. Aber er hat auch eine große Rolle für die Entwicklung der beiden Mädchen gespielt.

Alle drei müssen sich irgendwann ihren Gefühlen stellen, was für den einen oder anderen gar nicht so leicht ist.

Der Schreibstil der jungen Autorin gefällt mir wirklich sehr gut. Ich war sofort in der Handlung drin und konnte mit den Charakteren mitfühlen. Vor allem bei Rachel, da der Roman in der Ich-Perspektive geschrieben wurde.

Ein weiterer Punkt der mir sehr gut gefallen hat war, dass es nicht nur ein Liebesroman war und es um die Liebesbeziehung der Teenager ging. Es steckt viel mehr dahinter. Rebecca Sky hat Fantasy mit in ihre Geschichte eingebaut, wodurch alles noch viel lebhafter wurde.

Ich war bis zum Ende hin von dem Buch begeistert, als plötzlich der Schluss kam...Ich konnte nicht fassen, dass dies, das Ende sein sollte. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, aber das Buch war leider zu Ende. Deshalb freue ich mich nun umso mehr, wenn endlich der nächste Band raus kommt und ich erfahre, wie es mit Rachel, ihren Freunden und ihrer Familie weiter geht.



Fazit :

Ich habe zuvor noch nie so eine Geschichte gelesen. Ich finde die Charaktere, die Handlung, den Schreibstil, einfach alles gelungen. Das Ende war dramatisch, aber schön zugleich. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil und vergebe dem Buch deshalb 5 von 5 Sternschnuppen.

Veröffentlicht am 04.05.2019

luftig leichte Fatasyliebesgeschichte

0

{Rezensionsexemplar, Danke an das Bloggerportal und den Heyne Verlag fliegt
Preis: 14,00€ (Taschenbuch)


Meine Meinung:
Am Anfang wird man ziemlich schnell in das ganze Thema eingeführt und lernt schnell ...

{Rezensionsexemplar, Danke an das Bloggerportal und den Heyne Verlag <3}

Es ist deine Gabe.
Es ist mein Fluch.
Deine Berührung bringt Liebe hervor.Meine Berührung stielt.
Du bist ein Kind der Götter.
Ich bin ein Monster.
Und ich bin nicht das einzige...
~Love Curse-Lieben verboten; Rebecca Sky

Inhalt:

Rachel ist eine Liebesgöttin- eine Nachfahrin des Liebesgottes Eros. Nur ein Kuss von ihr reicht, das sich jeder junge sofort unsterblich in sie verliebt.
Rachel hasst ihre Gabe, erst recht, als sie sich in Ben verliebt.

Ihr größter Wunsch ist es, dann er sich auch in sie verliebt, aber ohne dir einem Kuss dazu gezwungen zu werden.
Aber hat ihre Liebe überhaupt eine Chance?
Denn zu allem Übel ist Ben auch noch angehender Polizist.
Einer der Polizisten, die gegen die Liebesgöttinnen ermitteln...

Infos:

Genre: Fantasy, Jugendbuch
Seiten: 383
Erschienen: 11. 06.18
Verlag: Heyne>fliegt
Preis: 14,00€ (Taschenbuch)


Meine Meinung:
Am Anfang wird man ziemlich schnell in das ganze Thema eingeführt und lernt schnell die wichtigsten Charaktere kennen.

Rachel und Marissa lernt man als erstes kennen.
Rachel ist die Hauptperson. Sie ist eine der Liebesgöttinnen, doch hasst es. Sie findet es ist falsch Jungen mit ihrer Gabe (oder ihrem Fluch,, wie sie es nennt) "verliebt" zu machen. Sie ist selbstlos und stärker, als sie oft glaubt. Auch ist sie bereit alles für die zu Opfern, die sie liebt.
Marissa ist sowas wie Rachels beste (und einzige) Freundin. Im Gegensatz zu Rachel liebt sie es eine Liebesgöttin zu sein und sieht nur die Vorteile davon. Auf den ersten Blick ist sie sehr nervig, arrogant und egoistisch (vor allem, da man sie oft im direkten Vergleich mit Rachel sieht). Trotzdem ist sie mir auch irgendwie ans Herz gewachsen und sie hat mir leid getan. Denn wenn man hinter ihre nervig-arrogante-Mauer schaut ist sie eher ein junges Mädchen, das viel zu oft vom Leben (und vor allem von ihrer Familie) enttäuscht wurde.
Die dritte, wichtige Hauptperson ist garantiert Ben. Obwohl er ja eigentlich gegen die Liebesgöttinnen ermittelt ist er sehr nett zu Marissa und Rachel (auch als er weiß, das sie Liebesgöttinnen sind). Er ist sehr freundlich und hat trotz seiner Ermittlungen kaum Vorurteile gegenüber Rachel und Marissa.

Die Story an sich fand ich so gesehen spannend, das mir die Charaktere sehr schnell ans Herz gewachsen sind. Ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht, da ich den Charakteren ein Happy End gegönnt hätte, obwohl alles, was in der Geschichte passierte anscheinend dagegensprach.
Love Curse war das erste Buch von Rebecca Sky (nachdem sie es zuvor auf Wattpad veröffentlicht hatte), aber es hat mir gut gefallen. Es war einfach zu lesen, ein leichtes Jugendbuch mit Fantasy Elementen.

Mein Fazit:

Eine luftig leichte Fantasy-Liebesgeschichte.
Meiner Meinung nach perfekt für den/die Sommer(-ferien)

Veröffentlicht am 27.04.2019

Love Curse - Lieben verboten

0

Das Buch fand ich ganz Okay. Dass es um Götter geht, fand ich soo spannend, aber es kam mir in der Geschichte viel zu kurz. Man hat einfach fast nur die Flucht miterlebt. Den Anfang und das Ende fand ich ...

Das Buch fand ich ganz Okay. Dass es um Götter geht, fand ich soo spannend, aber es kam mir in der Geschichte viel zu kurz. Man hat einfach fast nur die Flucht miterlebt. Den Anfang und das Ende fand ich gut. Den Rest dazwischen so lala. Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen und fand den Anfang der Geschichte auch richtig gelungen. Genau wie das Ende. Es wurde richtig spannend und das Buch endet mit einem Cliff Hanger, sodass ich am liebsten sofort mit dem nächsten Buch anfangen würde. Dazwischen war das irgendwie komisch. Angefangen damit, dass es relativ viele spannende Stellen gab, die aber mit dem Kapitelende auch zu Ende waren. Es wurde spannend, dann war das Kapitel zu Ende und die Spannung war weg. Sie ist nicht wieder langsam abgeflaut oder so, ne sie war von jetzt auf gleich weg. Dann haben sich in einer Szene die Zufälle regelrecht gestapelt, sodass es einfach unrealistisch wurde. Beispielsweise kommen drei Leute mit Waffen auf sie zu und der eine Typ kann die überwältigen. Alleine. Drei Personen. Ja, ne, ist klar… . Am Ende gab es auch so kleine Ungereimtheiten, aber ich fand es trotzdem gut. An den Kapitelanfängen hatte das Buch immer wieder so „kurze“ Längen, wodurch es etwas langweilig war, bevor es wieder spannend wurde.

Die Charaktere fand ich eigentlich ganz symphatisch. Bis auf Marissa. Die konnte ich auf den Tod nicht ausstehen. Wie kann man nur so Oberflächlich sein?! Aber das hat gut zu ihrer Rolle und das Buch gepasst. Schließlich muss es ja immer jemanden geben den man nicht mag. Rachel mag ich sehr gerne. Sie steht zu ihrer Meinung und macht auch keinen Hehl draus. Das finde ich gut und ich kann ihren Standpunkt auch sehr gut nachvollziehen. Ben ist mir auch symphatisch. Er ist mitfühlend und absolut immer Ehrlich. Das schätze ich an ihm wirklich sehr. Auch finde ich es toll das ihre Liebesgeschichte sich langsam aufbaut und nicht auf Taten sondern auf Worten basiert. Und doch hat mir einfach ein Funke gefehlt. Die Liebesgeschichte war die ganze Zeit oberflächlich und ist nie in die Tiefe gegangen. Das hätte die Autorin viel mehr vertiefen können, vor allem, da diese Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr gut zu den Fact mit den Liebesgöttern passen würde.

Den Schreibstil fand ich auch toll. Die Autorin schreibt klar und ohne Umschweife und das Buch lässt sich, trotz der paar negativen Dinge, sehr schnell lesen. Die Kapitel waren am Anfang und am Ende sehr kurz. Im Mittelteil wären sie länger, sodass dort dann leicht Längen entstehen könnten. Trotz alledem bin ich sehr schnell durchgekommen.