Cover-Bild Keeping Faith – Farben der Liebe
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Feelings
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 01.11.2019
  • ISBN: 9783426217221
Rebekka Wedekind

Keeping Faith – Farben der Liebe

Roman
Die mitreißende Liebe von Ben und Faith zwischen Dunkelheit und Farbklecksen. Ein fesselnder New-Adult-Roman von Debüt-Autorin Rebekka Wedekind.
Ben genießt sein Single-Leben in Chicago in vollen Zügen – bis seine neue Nachbarin nebenan einzieht. Faith ist jung, schön, nicht auf den Mund gefallen und beherrscht problemlos die Regenbogenstrecke bei Mario Kart. Vom ersten Moment an ist er fasziniert von ihrer geheimnisvollen Art sowie den vielen Farbklecksen auf ihren Klamotten und beschließt, sie näher kennenzulernen. Eigentlich kein Problem für den immer gut gelaunten Assistenzarzt, aber im Gegensatz zu seinen bisherigen Eroberungen ist Faith wenig begeistert von seinem Charme. Egal, was Ben versucht, er prallt jedes Mal gegen eine Mauer aus Geheimnissen und Ölfarbe. Mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl schafft er es, nach und nach einzelne Steine zu lockern. Doch was er schließlich hinter ihrer Mauer entdeckt, lässt die Farbkleckse auf Faiths Kleidung zu einem Bild werden, das genauso bunt wie dunkel ist …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2020

Liebe hat viele Farben

0

Zum Inhalt:
Ben ist ein leidenschaftlicher Junggeselle und legt sich nur ungern fest. Als dann plötzlich seine neue Nachbarin Faith in seinem Wohnzimmer steht, die mit Farbklecksen übersät ist und alle ...

Zum Inhalt:
Ben ist ein leidenschaftlicher Junggeselle und legt sich nur ungern fest. Als dann plötzlich seine neue Nachbarin Faith in seinem Wohnzimmer steht, die mit Farbklecksen übersät ist und alle bei Mario Kart schlägt, ist er fasziniert von ihr und versucht sie näher kennen zulernen. Doch hinter all der Farbe, die Faith zu umgeben scheint, steckt etwas viel tieferes, dunkleres, ...

Meine Meinung:
Ich liebe es neue Autoren kennen zulernen und Rebekka Wedekind's Roman war ein absoluter Volltreffer. Keeping Faith war so viel mehr als ich zu Anfang gedacht hätte. Der Schreibstil ist sehr fließend und gefühlvoll. Es gibt viele Stellen in dem Buch wo ich schmunzeln musste, aber auch einige, die mich nachdenklich zurückließen. Das Buch wird aus Ben's Sicht erzählt, was ich sehr erfrischend fand, denn es werden nicht viele Bücher nur aus der Sicht des männlichen Protagonisten beschrieben. Es war mal etwas neues, anderes, was das Buch nur umso besser gemacht hat. Faith war von Anfang an sehr faszinierend. Man fragt sich fast über die gesamte Länge des Buches, mit was sie zu kämpfen hat und dies ist auch mein einziger Kritikpunkt. Es war mir dann doch einmal zuviel, das Faith sich verschlossen hat und doch, hat das Buch mir zum Schluss die Augen für das geöffnet, was Menschen dazu treibt ihr Leben ohne jegliche Farbe zu sehen. Gleichzeitig zeigt das Buch aber auch, wie wunderbar es ist, wieder Licht und Farbe in sein Leben zu lassen. Ben und Faith waren perfekte Hauptprotagonisten. Sie hatten ihre Ecken und Kanten, waren nicht makellos und trotzdem waren sie perfekt miteinander. Eine wirklich wunderschöne Story, die auch das verspricht, was der Titel und der Klappentext verrät.

Fazit:
Farben so dunkel wie der Schmerz und so hell und leuchtend wie die Liebe - wer einmal in die komplette Farbpalette greifen will, sollte dieses Buch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Eine wunderschöne realitätsnahe Geschichte

0

Keeping Faith handelt von Ben, einem jungen Assistenzarzt und Faith, einer Journalistin, die in demselben Haus in Chicago leben. Faith ist vor kurzem erst eingezogen und „dringt“ wegen der grossen Lautstärke, ...

Keeping Faith handelt von Ben, einem jungen Assistenzarzt und Faith, einer Journalistin, die in demselben Haus in Chicago leben. Faith ist vor kurzem erst eingezogen und „dringt“ wegen der grossen Lautstärke, die Ben und seine Kumpels beim Mario Kart spielen veranstalten, in seine Wohnung ein um für Ruhe in der Nacht zu sorgen.

So findet die erste Begegnung zwischen den neuen Nachbarn statt.

Ben und Faith werden Freunde, aber wird da auch mehr draus als nur Sex und Mario Kart spielen?

Keeping Faith ist eines der besten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe. Der Bezug zur Realität ist auf jeden Fall da und man fühlt sich nicht wie unter einer Art Glocke, in der nur die schönsten Dinge passieren und das wirkliche Leben aussen vor bleibt. Für mich eine wunderschöne und realitätsnahe Geschichte, die mein Herz berührt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2019

Tolles Debüt

0

Ein wirklich schönes Debut! Locker und seicht geschrieben, dass man als Leser leicht durch die Seiten gleiten kann. Was das "besondere" an diesem New Adult-Buch ist? Es ist aus der Sicht des männliches ...

Ein wirklich schönes Debut! Locker und seicht geschrieben, dass man als Leser leicht durch die Seiten gleiten kann. Was das "besondere" an diesem New Adult-Buch ist? Es ist aus der Sicht des männliches Protagonisten, Ben, geschrieben. Ein junger, sympathischer Mann, dem die Frauen zu Füßen liegen. Außer natürlich das Objekt seiner Begierde. Faith. Die schüchterne, vorlaute und stürmische Faith.

Zunächst hat sie keinerlei Interesse an Ben oder daran, ihm näherzukommen. Ben ist zunächst der klischeehafte Weiberheld, doch entwickelt sich weiter und wird "erwachsen". Als es schließlich dazu kommt, dass die beiden sich näherkommen und Faith sich Ben gegenüber öffnet, kommt es anders, als ich es gedacht hatte - was ich super fand. Darüber hinaus sind auch die Nebencharaktere wirklich toll.

Das Cover ist schlicht und gefällt mir dennoch sehr.

Ein wirklich schönes Buch, mit ein wenig zu viel Klischee zwischendrin und zu langen Kapiteln für meinen Geschmack. Dennoch, für alle, die New Adult mögen, ein tolles Buch!


Veröffentlicht am 20.11.2019

grandioser Debüt Roman

0

Rezension

Buchname: Keeping Faith - Farben der Liebe: Roman
Autor: Rebekka Wedekind
Seiten: 332 (Print)
Verlag: Feelings; Auflage: 1. (1. November 2019)
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön ...

Rezension

Buchname: Keeping Faith - Farben der Liebe: Roman
Autor: Rebekka Wedekind
Seiten: 332 (Print)
Verlag: Feelings; Auflage: 1. (1. November 2019)
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in blauen und roten Buchstaben im oberen Bereich. Man sieht lauter Farbflecke in blau und rot. . .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
Die mitreißende Liebe von Ben und Faith zwischen Dunkelheit und Farbklecksen. Ein fesselnder New-Adult-Roman von Debüt-Autorin Rebekka Wedekind.
Ben genießt sein Single-Leben in Chicago in vollen Zügen – bis seine neue Nachbarin nebenan einzieht. Faith ist jung, schön, nicht auf den Mund gefallen und beherrscht problemlos die Regenbogenstrecke bei Mario Kart. Vom ersten Moment an ist er fasziniert von ihrer geheimnisvollen Art sowie den vielen Farbklecksen auf ihren Klamotten und beschließt, sie näher kennenzulernen. Eigentlich kein Problem für den immer gut gelaunten Assistenzarzt, aber im Gegensatz zu seinen bisherigen Eroberungen ist Faith wenig begeistert von seinem Charme. Egal, was Ben versucht, er prallt jedes Mal gegen eine Mauer aus Geheimnissen und Ölfarbe. Mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl schafft er es, nach und nach einzelne Steine zu lockern. Doch was er schließlich hinter ihrer Mauer entdeckt, lässt die Farbkleckse auf Faiths Kleidung zu einem Bild werden, das genauso bunt wie dunkel ist …

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Faith
Der Hauptprotagonist ist Ben

Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.
Meinung:
!!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!

Oh wow :) Mir hat das Buch total gut gefallen. Ich bin ganz verzaubert von Ben und Faith. Die zwei waren einfach so süß zueinander :D Ich habe so gelacht mit Faith und Ben aber ich habe auch sehr geweint.. Das Buch hatte meiner Nach die volle Bandbreite an Emotionen parat. Was mir richtig gut gefallen hat. Ich habe die Beiden sofort in mein Herz geschlossen. Denn sie waren einfach nur zauberhaft. Das Buch konnte ich nur sehr schwer aus der Hand legen, so hat es mich in seinen Bann gezogen. Habe es auch relativ schnell beendet. Es war einfach total flüssig. Es hat einfach alles gepasst. Ich fande das Buch total erfrischend. Deshalb bekommt es von mir auch eine klare Leseempfehlung und sehr verdiente 5 Sterne. Freue mich schon tierisch auf weitere Bücher der Autorin. Ihr Debüt-Roman ist Rebekka auf jeden Fall schon mal sehr gelungen. Mach einfach weiter so :)

Veröffentlicht am 17.11.2019

Bewegendes Debüt mit viel Tiefgang und Humor

0

Farben können noch so bunt sein, wenn man sie nicht fühlt, sind sie doch nur grau.

Darum gehts:

Ben arbeitet in einem Krankenhaus als Praktikant. Sein Job ist sein Leben und er liebt ihn. Trotz dessen ...

Farben können noch so bunt sein, wenn man sie nicht fühlt, sind sie doch nur grau.

Darum gehts:

Ben arbeitet in einem Krankenhaus als Praktikant. Sein Job ist sein Leben und er liebt ihn. Trotz dessen er sehr eingespannt ist, hat er einen tollen Freundeskreis, der ihn immer unterstützt. Ben ist ein Macho und liebt schnellen und oberflächlichen Kontakt mit Frauen. Als eines Abends Faith einen seiner Männerabende vor der Spielekonsole crasht, verändert sich alles für ihn. Die Furie mit den Farbkleksen am ganzen Körper zieht ihn augenblicklich in ihren Bann. Langsam nähern sich die beiden an und landen schließlich gemeinsam im Bett. Nur Sex. Das ist die Regel, mit der beide vollkommen zufrieden sind. Immerhin ist das doch genau das was Ben will. Oder? Ein Schicksalsschlag stellt Bens Leben auf den Kopf und Faith ist für ihn da. Genau das ist der Moment, in welchem er bemerkt, dass er mehr für sie empfindet. Aber Faith hat ein Geheimnis. Ob sie bereit ist sich darauf einzulassen?



Meine Meinung:

Das Cover dieses Buches ist einfach wunderschön! Ich bin mir jetzt schon sicher, dass es vielen in den Läden auffallen wird und einiges an Aufmerksamkeit erregend wird. Die wunderschönen Farbklekse passen wie die Faust aufs Auge zu dieser Geschichte und es überfordert einen auch nicht sofort mit bspw. zu vielen Farben. Also perfekt.

Der Schreibstil von Rebekka Wedekind gefällt mir unheimlich gut! Flüssig, sehr bildhaft und mit einer ordentlichen Brise Humor und kunstvoll eingesetzten Stilmitteln. Ich bin begeistert und konnte mich recht schnell auf die doch eher ungewöhnliche Sichtweise (Bens Sicht - der männliche Protagonist) einlassen. Dadurch, dass man somit nur seine Gedanken und Gefühle mitbekommt, kann man nur erahnen was in Faith vorgeht und fühlt sich manchmal wirklich hilflos.

Als kleines Schmankerl habe ich es geliebt, das Rebekka gezielt Stilmittel verwendet hat, die die Geschichte perfekt unterstreichen. Ihre Art unbelebten Dingen Leben einzuhauchen hat mich immer wieder zum Grinsen gebracht und ihre ungewöhnlich genauen Zeitangaben lassen die Geschichte umso realer und spannender wirken. Ihre Metaphern sind wirklich unheimlich lustig.

Ben ist ein wirklich vielschichtiger Charakter, von dem man vielleicht am Anfang des Romans noch wenig hält, da sein Macho-Gehabe nicht sehr einladend auf uns Frauen wirkt. Doch er legt eine unglaubliche Entwicklung hin und man verliebt sich von Seite zu Seite immer mehr in ihn.

Faith bleibt einem von Anfang an ein Rätsel. Ihre Art an sich ist sehr geheimnisvoll und man fragt sich die ganze Zeit, was ihre Beweggründe für ihre Handlungen sind. Doch andererseits wirkt sie nie um einen frechen Spruch verlegen und trotz ihrer verschlossenen, manchmal beinahe schüchternen Art versteckt sich hinter dieser Fassade eine starke, freche, kluge, junge Frau.

Die Nebencharaktere fand ich wirklich klasse, sie hatten genug Tiefe und haben die Haupthandlung perfekt unterstützt. Besonders Daria hab ich in mein Herz geschlossen, da ihre offene, direkte, loyale und unheimlich neugierige Art mich sehr an mich selbst erinnert.

Es ist unheimlich spannend mitzuverfolgen, wie Ben immer wieder versucht Faiths Aufmerksamkeit zu erlangen und das gerade diese Hartnäckigkeit sich auszahlen wird finde ich wirklich toll. Ich habe zwar zwischendurch eine Achterbahnfahrt meiner Emotionen erlebt, aber gerade das macht das Lesevergnügen umso besser.

Lange hat es gedauert bis man endlich Faiths Geheimnis aufdeckt und viel habe ich gerätselt und mir Theorien ausgemalt. Keine davon hat zugetroffen. Ihr Geheimnis bleibt vor allem eins: Eine Überraschung für den Leser.



Fazit:

Dieses Buch ist eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Die Charaktere sind vielschichtig, harmonisch und passen sich im Verlauf des Romans immer mehr an. Die Geschichte ist mir direkt ans Herz gegangen und es ist ein richtiges Wohlfühlbuch.