Cover-Bild Snowdrop Manor: Tage unter Krähen
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Dark
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 462
  • Ersterscheinung: 20.03.2020
  • ISBN: 9783038961178
Regina Meißner

Snowdrop Manor: Tage unter Krähen

Lausche dem Krächzen der Krähen, aber sieh ihnen nicht in die Augen. Denn was du dort erblickst, könnte dich in die Dunkelheit ziehen.
Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem Tag auf den anderen das Leben der zwanzigjährigen Lauren. Sie ist plötzlich auf sich allein gestellt – in einer Gesellschaft, in der Frauen es schwer haben, auf eigenen Beinen zu stehen. Als ein Fremder auftaucht und sich als ihr Onkel ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch. Aber Wesley Cunningham ist alles, was sie noch hat, also folgt sie ihm auf das Anwesen Snowdrop Manor. Doch in dem alten Herrenhaus ist nichts so, wie es scheint, und Lauren sieht sich bald Geheimnissen und Intrigen gegenüber, die ihr erneut den Boden unter den Füßen wegzureißen drohen. Und dann wäre da noch der charismatische Lord Beaufort, der mehr über Magie weiß, als sie sich jemals vorgestellt hat.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2020

Regina Meissner kann es einfach

0

Inhalt:

Lausche dem Krächzen der Krähen, aber sieh ihnen nicht in die Augen. Denn was du dort erblickst, könnte dich in die Dunkelheit ziehen. Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem Tag auf ...

Inhalt:

Lausche dem Krächzen der Krähen, aber sieh ihnen nicht in die Augen. Denn was du dort erblickst, könnte dich in die Dunkelheit ziehen. Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem Tag auf den anderen das Leben der zwanzigjährigen Lauren. Sie ist plötzlich auf sich allein gestellt – in einer Gesellschaft, in der Frauen es schwer haben, auf eigenen Beinen zu stehen. Als ein Fremder auftaucht und sich als ihr Onkel ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch. Aber Wesley Cunningham ist alles, was sie noch hat, also folgt sie ihm auf das Anwesen Snowdrop Manor. Doch in dem alten Herrenhaus ist nichts so, wie es scheint, und Lauren sieht sich bald Geheimnissen und Intrigen gegenüber, die ihr erneut den Boden unter den Füßen wegzureißen drohen. Und dann wäre da noch der charismatische Lord Beaufort, der mehr über Magie weiß, als sie sich jemals vorgestellt hat.
Quelle: sternensand-verlag.ch

Meinung:

Ich liebe ja alles, was Regina Meissner schreibt und bei dem Buch hat sie wieder alles richtig gemacht. Der Anfang war super, dann wurde es immer mysteriöser und am Ende kam sogar noch ein bisschen Fantasy dazu. Das Buch hat also alles, was man sich nur wünschen kann. Zwar war recht schnell klar, wer hier der Bösewicht sein würde, aber das macht nichts, es gab noch viel mehr zu entdecken. Ich mochte alle Charaktere ziemlich gerne, sie waren einzigartig. Das Ende hat mich dann doch auch schockiert, weil nicht alles so gekommen ist, wie ich gedacht hätte. Für jeden Mystery-Fan ein muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Spannende Fantasy

0

Meine Meinung:

"Snowdrop Manor" - bereits der Titel ließ mich sofort auf dieses Buch aufmerksam werden, als er veröffentlicht wurde. Ich weiß nicht wieso, aber für mich verströmte er sofort etwas Magisches ...

Meine Meinung:

"Snowdrop Manor" - bereits der Titel ließ mich sofort auf dieses Buch aufmerksam werden, als er veröffentlicht wurde. Ich weiß nicht wieso, aber für mich verströmte er sofort etwas Magisches und Mystisches und ich hatte direkt Lust darauf, zu ergründen, was es damit auf sich hat. Und bereits der Klappentext zeigt: hier muss man mit jeder Menge Mystik, Magie und Spannung rechnen.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge Lauren. Ein Schicksalsschlag stellt sie vor die große Herausforderung, ihr Leben von nun an alleine zu meistern. Doch das ist gar nicht so einfach, denn die Möglichkeiten für Frauen Fuß zu fassen, sind relativ begrenzt. Mitten in diese Situation platzt jedoch ein ihr bis dato unbekannter Onkel. Er nimmt sie mit nach "Snowdrop Manor" und schnell muss Lauren begreifen, dass es dort nicht immer mit rechten Dingen zugeht. Als sie die Geheimnisse immer mehr ergründet offenbaren sich ihr schließlich Wahrheiten, an die sie so niemals geglaubt hätte....

Geschichten um junge Frauen, die versuchen, den gesellschaftlichen Regeln zum Trotz ein selbstbestimmtes Leben zu führen, haben mich seit jeher gereizt. Und auch Lauren war hier keine Ausnahme. Ihr Schicksalsschlag ist beinahe nur schwer zu begreifen und man mag sich gar nicht vorstellen, wie grausam das Leben manchmal ist.
Ich mochte ihren Charakter sehr gerne, denn sie ist sehr neugierig und macht sich Gedanken um die Dinge. Was ihr natürlich im Verlauf des Buches einiges an Vorteilen bringt.
Was das alte Herrenhaus angeht, so ist es der Autorin von Anfang an gelungen, eine mystische und dunkle Atmosphäre zu schaffen, die man beim Lesen absolut spürt. Die Stimmung wurde sehr gut eingefangen und ganz ehrlich, da wurde einem nachts schonmal mulmig, wenn man gerade eine entsprechend düstere Stelle vor sich hatte.
Doch man ist auch einfach zu neugierig, man will unbedingt wissen, was es mit den Geschehnissen auf sich hat. Hier spielen auch all die anderen Charaktere eine tragende Rolle. Darunter auch Lord Beaufort und seine Schwester. Während ersterer die meiste Zeit außerhalb verbringt und sich ungewöhnlichen Dingen widmet, ist seine Schwester an das Haus gebunden. Dennoch sind beide sehr faszinierende Charaktere und ich habe sie beim Lesen sofort ins Herz geschlossen.
Und dann ist da ja noch die alte Dame, für deren "Unterhaltung" Lauren künftig zuständig ist. Sie war für mich auch sehr geheimnisvoll und ich wartete gespannt auf die Auflösung der Hintergründe.

Wie tiefgründig die Lösung der ganzen Geschichte schlussendlich sein würde, hätte ich im Traum nicht erwartet. Der Verlauf der Handlung hat mich wahnsinnig überrascht und ich war mitunter echt geschockt, was hier auf einmal für Wendungen eintraten. Hier hat mich die Autorin wirklich drangekriegt. Und doch war es am Ende irgendwie logisch. Der mystische und magische Aspekt, der hier verarbeitet wurde, ist sehr gelungen und passt absolut in den Verlauf. Und ich bin ja wirklich ein Schisser und ab und an lief es mir beinahe eiskalt über den Rücken.
Die Story ließ sich absolut flüssig lesen und hatte definitiv Fessel-Faktor. Und seid euch sicher, ihr müsst hier mit allem rechnen. Manch eine Entwicklung hat mich emotional wahnsinnig gepackt und mich sehr berührt und mitunter sogar traurig gemacht. Aber natürlich kann ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, sonst würde ich euch ja spoilern ;)

Alles in allem wirklich ein gelungenes Buch, dessen Titel und Klappentext definitiv nicht zu viel versprochen haben.

Fazit:
★★★★★
Ein sehr faszinierendes Buch mit jeder Menge Magie und einer Portion Gruseleffekt. "Snowdrop Manor" konnte mich absolut abholen und ich vergebe hier sehr gerne die 5 Sternchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

eine schaurig schöne Geschichte

0

Die 20-jährige Lauren verliert von heute auf Morgen ihre komplette Familie. Auf sich allein gestellt, versucht sie jetzt einen Anstellung zu finden, was für eine Frau in der Zeit, in der sie lebt, äußerst ...

Die 20-jährige Lauren verliert von heute auf Morgen ihre komplette Familie. Auf sich allein gestellt, versucht sie jetzt einen Anstellung zu finden, was für eine Frau in der Zeit, in der sie lebt, äußerst schwierig ist. Dann taucht eines Tages Wesley Cunningham bei ihr auf und behauptet, ihr Onkle zu sein. Lauren hat bisher noch nie von ihm gehört, aber er kann ihr Fotos von sich und ihrem Vater zeigen, was sie letztendlich überzeugt. Er nimmt sie mit nach Snowdrop Manor, dem Herrenhaus der Familie Beaufort. Dort soll sie der alten Dame des Haues vorlesen. Aber in Snowdrop Manor scheint es nicht mit rechten Dingen zu zugehen, das Haus hat viele Geheimnisse und Lauren will diese lüften.

Das ist so ein Buch, dass ich unbedingt lesen wollte, denn historische Romane mit Fantasy-Elementen haben mich schon immer interessiert. Die Autorin entführt ihre Leser nach Snowdrop Manor, einen recht schaurigen und gruseligen Herrenhaus. Hauptfigur ist die 20-jährige Lauren, eine intelligente junge Frau, die hier eine Stelle annimmt. Die Stimmung in dem Herrenhaus ist geheimnisvoll, Lauren ist auf der Suche nach Antworten für die rätselhaften Ereignisse und kommt dabei hinter das Geheimnis von Snowdrop Manor.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Lauren, die ich sehr mochte. Sie will nach dem Tod ihrer Familie auf eigenen Füßen stehen, statt zu heiraten, was ich sehr sympathisch an ihr fand. Romantik spielt eher eine Nebenrolle, die Autorin deutet zwar etwas an, aber nur am Rande. In erster Linie geht es um die Entwicklung von Lauren und die Geheimnisse von Snowdrop Manor. Die Fanasy-Elemente fand ich auf jeden Fall sehr interessant.

Im letzten Drittel wird es dann richtig spannend und dramatisch. Am Ende sind alle Fragen beantwortet, ich hätte mir für Lauren nur ein anderes Ende gewünscht, aber das Ende passt schon zu ihr. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Toller Fantasyroman mit historischem Feeling

0

Inhalt/Klappentext:
Lausche dem Krächzen der Krähen, aber sieh ihnen nicht in die Augen. Denn was du dort erblickst, könnte dich in die Dunkelheit ziehen.
Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem ...

Inhalt/Klappentext:
Lausche dem Krächzen der Krähen, aber sieh ihnen nicht in die Augen. Denn was du dort erblickst, könnte dich in die Dunkelheit ziehen.
Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem Tag auf den anderen das Leben der zwanzigjährigen Lauren. Sie ist plötzlich auf sich allein gestellt – in einer Gesellschaft, in der Frauen es schwer haben, auf eigenen Beinen zu stehen. Als ein Fremder auftaucht und sich als ihr Onkel ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch. Aber Wesley Cunningham ist alles, was sie noch hat, also folgt sie ihm auf das Anwesen Snowdrop Manor. Doch in dem alten Herrenhaus ist nichts so, wie es scheint, und Lauren sieht sich bald Geheimnissen und Intrigen gegenüber, die ihr erneut den Boden unter den Füßen wegzureißen drohen. Und dann wäre da noch der charismatische Lord Beaufort, der mehr über Magie weiß, als sie sich jemals vorgestellt hat.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr spannender und düsterer Roman. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und an die Epoche in der die Geschichte spielt angelehnt. Für mich ist die Mischung dieses Buches etwas Besonderes. Die Autorin hat gekonnt History mit Fantasy vermengt. Ich wurde von diesem Werk sofort in den Bann gezogen. Die Protagonistin Lauren ist eindeutig mein Liebling. Sie ist sehr stark und beißt sich gekonnt durch. Ihr Leben wird durch ein Schicksalsschlag komplett verändert. Nichts ist mehr wie es war. Ich fand es toll wie Lauren sich den Begebenheiten gestellt hat und sich durch nichts und niemanden von ihrem Weg abbringen lässt. Wesley war mir von Beginn an eher suspekt und ich habe spekuliert welche Rolle er in der Geschichte hat. Er wirkt nicht sympathisch und bei manchen Szenen war ein leichtes Unwohlsein dabei. Sehr spannend fand ich auch die verschiedenen Szenen auf dem Gut Snowdrop Manor. Die Autorin hat das Umfeld indem die Geschichte spielt sehr detailiert und mit vielen Feinheiten geschrieben. Die Story ist von Beginn an sehr spannend und emotional berührend. Ich habe mit Lauren mitgelitten und das eine oder andere Tränchen verdrückt. Der Aufbau fand ich sehr gut. Ich fand es toll im ersten Drittel die Protagonisten besser kennen zu lernen. Das zweite und dritte Drittel wurde die Handlung sehr rasant vorangetrieben und immer mehr Fantasyelemente wurden der Geschichte hinzugefügt. Ich fand es toll wie die Autorin die Krähen in Szene gesetzt hat. Sie machen die Geschichte interessant und werten sie massiv auf. Der Abschluss war sehr brisant und konnte mich überraschen. Ich habe die gesamten Zusammenhänge erst ganz zum Schluss erkannt.

Mein Fazit:
Wundervolle Mischung aus History und Fantasy. Die Story ist düster und actiongeladen. Das Werk hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich habe mit Lauren mitgefiebert und dabei das ein oder andere Tränchen verdrückt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Was hat es mit den mysteriösen Krähen auf sich?

0

Snowdrop Manor - Regina Meissner
🌟Rezension🌟
______________
🛑OHNE SPOILER🛑
_____________
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
_____________
🌟Cover:
Das Cover sieht einfach großartig aus! ...

Snowdrop Manor - Regina Meissner
🌟Rezension🌟
______________
🛑OHNE SPOILER🛑
_____________
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
_____________
🌟Cover:
Das Cover sieht einfach großartig aus! Sehr edel und hochwertig und gleichzeitig etwas antiquarisch, was den Inhalt gut widerspiegelt.
Die Farben gefallen mir sehr gut, in diesen Gold- und Brauntönen.
Außerdem lässt das Cover in die Geschichte des Buches blicken, was ich immer toll finde!
Der Buchrücken erinnert mich an „Animant Crumbs Staubchronik“, da diese gewisse Ähnlichkeit miteinander haben.
_____________
🌟Schreibstil / Verständnis:
Der Schreibstil von Regina Meißner ist fantastisch! Sie schreibt sehr verständlich und auf Augenhöhe mit ihren Lesern, sodass es kein Problem ist, einige Kapitel, oder sogar das gesamte Buch, an einem Stück zu verschlingen. Ihre Art zu schreiben hat eine sehr klare und gleichzeitig wortgewandte Taktik, die zum einen vollste Glaubwürdigkeit für die Handlung vermittelt, aber zum anderen auch zeigt, dass die Autorin gut mit Worten umgehen- & dennoch Fachsprache perfekt in diesen so alltäglichen Sprachgebrauch mischen kann.
An keiner Stelle musste ich doppelt lesen, weil ich mir den Inhalt immer super erschließen konnte, von Anfang bis Ende hat mich ihre Art zu schreiben überzeugt!

Es gibt keine Längen, die Geschichte geht flott voran, was mir immer sehr wichtig ist.
_____________
🌟Meine Meinung:
Zu Beginn muss ich sagen, dass ich dieses Buch hauptsächlich aufgrund des Covers gekauft habe. Im Internet habe ich gesehen, dass das Buch mitsamt persönlicher Widmung vorbestellt werden kann und es war direkt Liebe auf den ersten Blick! Dass mich die Handlung dann auch noch so überzeugen konnte, freut mich umso mehr!

Anfangs habe ich Parallelen zu „Animant Crumbs Staubchronik“ vermerkt, denn in beiden Büchern geht es erstmals um das gleiche Thema. Auch der Schreibstil ist relativ ähnlich, was mich aber überhaupt nicht gestört hat, da die Handlung sich im Laufe des Buches deutlich von der, aus der Staubchronik getrennt hat.
Für mich war es nur ein kleines Deja Vu, da sich beide Buchrücken optisch ähneln und dann auch noch die Geschichte und der Schreibstil am Anfang ähnlich verlief.

Die Protagonistin Lauren habe ich als sehr sympathisch, selbstbewusst und zielstrebig empfunden. Ich mochte sie direkt, weil sie einfach eine so starke Persönlichkeit ist.
Das, was sie erlebt, habe ich hautnah empfunden. Die Autorin geht nicht detailgenau auf jede Emotion ein, weiß aber dennoch, diese gekonnt an ihre Leser zu übermitteln.
Auch die anderen Charaktere haben einen Eindruck hinterlassen. Besonders ihr bester Freund hat sich einen Platz in mein Herz ergattert.
Ob positiv oder negativ, jeder Charakter hinterlässt einen Eindruck, der erstmal im Kopf bleibt, auch nach dem Lesen.

Richtig toll finde ich, dass ab und zu Bilder im Buch abgebildet sind, damit der Leser einen klaren Eindruck bekommt, wie bestimmte Dinge aussehen. Beispielsweise ist ein Bild von Snowdrop Manor zu sehen. Zwar ist alles schwarz weiß abgebildet, aber die Abbildung sorgt dafür, dass das richtige Bild in den Kopf des Lesers transportiert wird. Auch die Briefe, die während der Geschichte geschrieben werden, sind sehr schön dargestellt.

Ich kann ganz klar von mir behaupten, dass das Buch mein Highlight des Monats März war und ebenfalls das beste Buch, das ich dieses Jahr bisher gelesen habe.
Es ist spannend, magisch und hinterlässt einen bleibenden Eindruck!
______________
🌟Mein Fazit / Sterne
5 Sterne 🌟🌟🌟🌟🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere