Cover-Bild Chosen 1: Die Bestimmte
(35)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 17.01.2017
  • ISBN: 9783522505109
  • Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Rena Fischer

Chosen 1: Die Bestimmte

Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2020

Eine Geschichte so gut wie das Cover

0

Ein Buch in dem Magie, Myster, Spannung und große Gefühle, vereint sind + ein mega Cover! Das sind für mich die Zutaten für ein 5⭐ Buch , oder Buchreihe in diesem Fall. Kennt ihr diese Bücher in denen ...

Ein Buch in dem Magie, Myster, Spannung und große Gefühle, vereint sind + ein mega Cover! Das sind für mich die Zutaten für ein 5⭐ Buch , oder Buchreihe in diesem Fall. Kennt ihr diese Bücher in denen die Spannung konstant hoch ist, von Kapitel zu Kapitel, nervenaufreibend hoch? Dieses ist so eins!! Ein wenig war ich verwirrt am Anfang der Geschichte, weil schnell von einer Szene zur anderen geswitcht würde und an die Zeitsprünge musste ich mich auch gewöhnen. Letztendlich läuft am Ende aber alles harmonisch zusammen... naja harmonisch kann man es vielleicht nicht unbedingt nennen, da alles auf ein höchst dramatisches Ende zuläuft, mit Wendungen die man einfach nicht erwartet, bei dem man ein paar Tränchen kaum unterdrücken kann... und heil froh ist darüber dass es einen 2. Band gibt, in dem die Geschichte weiter geht

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2018

Der ewige Krieg zwischen Raben und Falken...

0

Chosen - Die Bestimmte ist der Auftakt der Chosen-Reihe aus der Feder von Rena Fischer. Das Buch hatte ich schon etwas länger auf meinem Schirm, war mir aber sehr unsicher, ob ich es lesen sollte. Denn ...

Chosen - Die Bestimmte ist der Auftakt der Chosen-Reihe aus der Feder von Rena Fischer. Das Buch hatte ich schon etwas länger auf meinem Schirm, war mir aber sehr unsicher, ob ich es lesen sollte. Denn die Meinungen waren sehr durchwachsen und verschieden. Die einen fanden es grässlich, ohne Tiefe und konnten mit dem Tempo anscheinend nicht mithalten und andere fanden es erfrischend anders, atemberaubend und spannend. Und mit Freuden kann ich sagen, dass ich zu letzterem gehöre...

Das Cover ist definitiv ein Eye-Catcher, es strahlt mit dem schwarz-grauen Hintergrund erstmal das gewisse Mysteriöse und Geheimnisvolle aus. Die Rauchschwaden aus dem ein Gesicht hervorgeht, unterstützen dies und bilden ein sehr schönen Kontrast zur hellen Schrift. Es gefällt mir sehr!

Emma wird von ihrer Mutter mit Vorsicht und viel Misstrauen gegenüber anderen erzogen. Denn sie und ihre Mutter sind anders als die anderen Menschen. Paranormal. Denn Emma ist eine Emotionentaucherin. Und diese Gabe ist mehr als nur gefährlich für sie, was sie aber erst richtig herausfindet als ihre Mutter bei einem Unfall verstirbt und sie einen mysteriösen Mann trifft, der sie mit nach Irland zerrt, an die Sensus Corvi. Was anfangs nur wie Schule für Hochintelligente aussieht, entpuppt sich jedoch schnell als ein Ort für Gleichgesinnte wie Emma. Doch was ist, wenn es kein Zufall war, dass sie die Raben traf? Wer sind die Falken und wer ist denn nun böse, wer gut?

Der Schreibstil ist eins zu Anfang: Rasant, atemberaubend und sehr verwirrend. Nicht abzustreiten, dass das viele Leser abgeschreckt hat. Da ich es aber ja eher mag, wenn es gleich spannend wird, kam mir der Anfang sehr gelegen! Denn es liest sich nichtsdestotrotz sehr gut, auch wenn man natürlich etwas mit Emma warm werden muss. Aber ich verspreche, dass es sich sehr lohnt, wenn man dranbleibt! Denn bald erkennt man die ganzen komplexen Verstrickungen und Intrigen, die sich da entspinnt haben, die Bedeutungen der Rückblenden und der Wechsel in die Gegenwart bis alles auf einmal am Ende ein Höhepunkt und doch nur einen Anfang zu bildet.

Emma ist geschockt als sie erfährt, dass Katharina Meyer, ihre sehr vorsichtige und strenge Mutter an einem Unfall gestorben sein soll. Doch noch am Tag ihrer Beerdigung begegnet sie einem Mann, mit dem sie mehr verbunden soll als sie vorher ahnt. Nicht nur wird sie plötzlich aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen, sondern auch in einen ewigen Machtkrieg der Raben und Falken...

Mit Emma muss man wirklich etwas geduldiger sein, denn ihre anfängliche Art ist nicht ganz einfach. Trotzdem kam ich entgegen meiner Befürchtungen sehr gut mit ihr klar, verstand, dass ihr so einiges über den Kopf stieg und sie anders reagiert als der Leser. Ich habe sehr schnell mit ihr gefiebert und war sehr gespannt, wie sie ihren eigenen Weg finden wird.

Aidan und Jared sind gegensätzlich, der eine der große Star der Raben und Playboy und der andere ein geheimnisvoller Typ, der seine eigenen Pläne verfolgt. Doch es gibt etwas was die beiden verbindet, was sie so jedoch nicht geplant haben. Diese Gefühle für ein furchtloses Mädchen..

Eine Dreiecksbeziehung darf nicht fehlen und uns wird wieder 2 unwiderstehliche Jungs präsentiert. Hört sich unspektakulär an und sehr klischeehaft und abgespeckt? Na ja, so ganz unrecht hat man hier natürlich nicht. Aber zum Glück war es dann doch nicht ganz so schlimm, wie ich befürchtet habe. Vielleicht auch, weil ich bereits geahnt habe, für wen sich Emma entscheidet...

Ich hatte ein bisschen Angst davor enttäuscht zu werden, als ich die Geschichte begann. So war es ja sehr umstritten. Am Ende angelangt kann ich nur sagen: Nicht jedes Buch kann einem gefallen und ich verstehe sehr wohl die Kritikpunkte der anderen, nur wiegen sie bei mir nicht so viel, dass ich das Buch nichtsdestotrotz nicht genossen hätte. Ich wurde nämlich gefesselt und mitgegrübelt, welche Seite denn nun die Richtige wäre. Es ist ein Buch über Macht, Manipulation und auch der Überlegenheit von Gaben. Ich empfehle daher allen sich zu trauen, sich ein eigenes Bild zu machen und bereue es nicht es gelesen zu haben! 5***** von mir! :D

Veröffentlicht am 22.12.2017

Wie schmerzhaft ist die Wahrheit?

0

Emma ist 16 und nach dem Tod ihrer Mutter soll sie in eine Schule für Hochbegabte – so die offizielle Bezeichnung. Denn dahinter versteckt sich eine Schule für Menschen mit besonderer Gabe. So ist Emma ...

Emma ist 16 und nach dem Tod ihrer Mutter soll sie in eine Schule für Hochbegabte – so die offizielle Bezeichnung. Denn dahinter versteckt sich eine Schule für Menschen mit besonderer Gabe. So ist Emma eine Emotionentaucherin und kann die Gefühle anderer Menschen spüren.

All ihre Mitschüler haben außergewöhnliche Gaben so auch Aidan, der nicht nur die Elemente beeinflussen kann, sondern der auch die Gefühlswelt von Emma ziemlich durcheinander bringt. Und dann wäre da noch Jared, der sie vor der Schule warnt.

Wem kann Emma noch glauben? Plötzlich steht sie zwischen den Fronten und es geht nicht mehr nur um die Wahrheit, sondern auch um Leben oder Tod.

Das Buch „Chosen: Die Bestimmte“ ist der erste Band einer Dilogie, deren zweiter und somit finaler Teil im Herbst 2017 erscheint.

Zunächst einmal war ich ziemlich verwirrt, da die Geschichte irgendwie mittendrin beginnt. Aber mir ging es so wie Emma. Je mehr sie verstand, desto weniger war ich verwirrt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr, sehr gut gefallen. Er war flüssig zu lesen und das Buch hat von Anfang bis Ende so eine Spannung gehalten, dass ich immer wissen wollte, wie es weiter geht und ich kaum aufhören konnte, zu lesen. So hab ich das Buch auch innerhalb von eineinhalb Tagen durchgelesen gehabt.

Sämtliche Charaktere im Buch waren gut ausgearbeitet. Nicht nur die Hauptprotagonistin Emma, sondern auch alle anderen Protagonisten, die im Laufe der Geschichte auftauchen. Jeder hat von der Autorin einen gewissen Hintergrund, eine Geschichte und somit auch Tiefe erhalten.

Sehr gut gefallen haben mir auch die Rückblicke in die Vergangenheit. So konnte man nach und nach verstehen, was damals passiert ist und was zu dem geführt hat, was aktuell geschieht.

Natürlich ist die Idee mit einer Schule für Menschen mit besonderen Gaben nichts neues, aber es gibt hier Gaben, von denen ich noch nie vorher gehört habe. Und abgesehen davon ist die Idee wirklich gut ausgearbeitet.

Das Buch endet nicht mit einem richtigen Cliffhanger, allerdings lässt es unendlich viele Fragen offen und noch dazu bietet es ganz am Ende einen kurzen Ausblick auf den zweiten Band. Das hat mich noch neugieriger gemacht, als ich es sowieso schon bin. Was wird weiter geschehen? Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen.

Ich kann hier eine klare Empfehlung für alle aussprechen, die gerne Jugendfantasy lesen und die eine durchgehende Spannung im Buch mögen.

Veröffentlicht am 09.10.2017

Wunderbar und überzeugend ausgearbeitet!

0

Der erste Teil der Chosen-Reihe hat schon eine Weile auf meiner Wunschliste gestanden, bevor ich mich endlich dazu entschließen konnte, mir das Buch zu kaufen und zu lesen. Natürlich hat mich, wie viele ...

Der erste Teil der Chosen-Reihe hat schon eine Weile auf meiner Wunschliste gestanden, bevor ich mich endlich dazu entschließen konnte, mir das Buch zu kaufen und zu lesen. Natürlich hat mich, wie viele andere auch, erstmal das Cover angesprochen, aber eigentlich war es der Klappentext, der mich überzeugen konnte. Er ist zwar einerseits ziemlich nichtssagend, aber er hat mich gepackt, vor allem, weil ich Internatsgeschichten so gerne lese, insbesondere bei Fantasy-Büchern.

Bisher hatte ich noch nichts von der Autorin gehört – kein Wunder, denn Chosen scheint ihr Debüt-Roman bzw. ihre Debüt-Reihe zu sein, was ich aber in keinster Weise gemerkt habe. Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen. Denn er ist gleich schon zu Beginn super spannend und dynamisch. Ich finde es immer wieder toll, wenn Geschichten so starten, wenn man direkt in den Plot reingeworfen wird. Und wenn es dazu noch gut gemacht ist und man direkt einen Draht zur Hauptprotagonistin findet – wie in diesem Fall – umso besser!

Ich finde, dass man auch an der Aufmachung merkt, wie viele Liebe, Kreativität und Arbeit die Autorin in ihr Werk gesteckt hat, was durch den Plot, die Charaktere und den Schreibstil getoppt wird. Aber der Reihe nach: Der Plot ist toll. Er ist nicht nur toll geschrieben und zaubert spielend Bilder in den Kopf der Leser, sondern er ist auch spannend, vielschichtig und auf jeden Fall auch ein Stück mysteriös. Ich habe so sehr mitgerätselt. Sei es, als es darum ging, welche Gabe Emma denn nun hat, wem sie vertrauen kann, was es mit Jacob und Aidan auf sich hat und was mit diesem Internat los ist. Dabei werden viele verschiedenen Storylines verknüpft und ergeben einen tollen Gesamtplot. Ich denke, ich kann sagen, dass ich mich auf keiner einzelnen Seite gelangweilt habe und ich mich von der Sogwirkung, die die Autorin erzeugt hat, habe mitreißen lassen. Die relativ kurzen Kapitel haben das natürlich nur noch verstärkt. Wer kennt das nicht: Ich lese nur noch ein Kapitel, bevor ich schlafen gehen, bevor ich den Haushalt mache, bevor ich losfahre? Und dann waren es doch schnell mal zehn Kapitel, die ich in einem weggelesen habe. Und selbst dann hieß es oftmals "nur noch eins".

Auch die Charaktere hatten definitiv Potenzial – das Rena Fischer auch ausgeschöpft hat. Emma, auch Emz genannt, wirkte auf mich auf jeden Fall wie eine Hauptprotagonistin, die in dieses Buch gehört. Sie ist stark ausgearbeitet, sehr tiefgründig, und, was mir immer sehr wichtig ist, realitätnah. Weswegen es mir auch sehr leicht fiel, mich in sie hineinzuversetzen und Entscheidungen, die sie trifft, hundertprozentig mitzutragen. Sie ist so hin und her gerissen in dieser dominanten Welt, im Zwiespalt ihrer Gefühle, der Beziehung, die zwischen dem Schulleiter Fion und ihrem Vater Jacob herrscht und einer Rebellion, von der sie nicht wirklich weiß, was sie bedeutet, da sie ständig den Geheimnissen, Lügen, Intrigen und Manipulationen der Menschen um sie herum ausgesetzt ist. Und trotzdem gibt sie nicht auf, kämpft für sich und ihre Mutter und für alle die Wahrheiten, die andere vor ihr verbergen. Mir hat das so gut gefallen und mich vollkommen eingenommen.

Und auch Aidan sollte man an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Leider stand er in vielen Szenen eher im Hintergrund, aber man merkt ihm trotzdem seine Loyalität, seine Durchsetzungskraft und seinen klaren Blick an, weswegen er perfekt zu Emma passt und sie in den schwierigsten Situationen zu beschützen versucht. Trotz anderer Ansichten und trotz seiner tiefen Verbindung zu dem Internat und zu dem Schulleiter. Ebenfalls überzeugend fand ich Emmas Vater Jacob, der dadurch, dass er mal in die "Gut"-, mal in die "Böse"-Schublade gesteckt wird, recht undurchsichtig, aber deswegen auch sehr interessant wirkte. Er macht gerne aus allem ein Geheimnis, ist des Öfteren auch nicht so ehrlich, wie ich es mir gewünscht hätte, aber seine Stärke und seine unbegrenzte Liebe zu seiner Tochter haben mich doch von ihm überzeugen können.

Letztlich bleibt eigentlich nur noch der Schreibstil der Autorin zu bewerten und auch der hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die Atmosphäre, aber vor allem das Setting, das die Autorin mit ihren Worten erzeugt, haben mir sehr klare Bilder von Orten, von Charakteren, von der Stimmung und von den verschiedensten Gaben bereitet. Die Sprache ist, angepasst an ein Jugendbuch, sehr leicht und flüssig, aber einnehmend und fesselnd. Vergessen darf man natürlich ebenfalls nicht, dass "Chosen – Die Bestimmte" ein Jugendbuch ist, das in die Altersempfehlung ab 13 Jahren fällt. Viele negative Rezensionen bezüglich zu viel Teenie-Dramatik oder Teenie-Klischees kann ich daher nicht wirklich verstehen.

Fazit
"Die Bestimmte" ist ein Buch, bei dem ich genau die tolle, unvorhersehbare Geschichte bekommen habe, die ich erwartet hatte. Rena Fischer hat ein super fesselndes Debüt-Werk geschaffen, das meiner Meinung nach nicht hätte besser sein können und bei dem ich eine klare Leseempfehlung aussprechen kann. Ich bin schon so gespannt auf den zweiten Teil!

Veröffentlicht am 28.09.2017

Die Bestimmung

0

Emmas bisherigen Leben bricht mit dem Tod ihrer Mutter zusammen. Völlig aus dem Nichts heraus hat ihre Mutter einen tödlichen Autounfall und Emma wird zur Waise. Doch auf einmal steht Jacob vor der Tür, ...

Emmas bisherigen Leben bricht mit dem Tod ihrer Mutter zusammen. Völlig aus dem Nichts heraus hat ihre Mutter einen tödlichen Autounfall und Emma wird zur Waise. Doch auf einmal steht Jacob vor der Tür, ihr leiblicher Vater. Er nimmt sie mit nach London, wo sie dort auf ein Eliteinternat gehen soll. Und sie hat in Jacobs Haus noch einen Mitbewohner: Aidan. Nur bei seinem Namen schlägt ihr Herz schon schneller, bei einer Berührung die Haut in Flammen. Mit der Zeit und dem Unterricht in der Schule begreift Emma immer mehr über ihre Fähigkeiten und über die Fähigkeiten ihrer Mitschüler. Sie ist Emotionentaucherin und kann die Gefühle anderer Personen erspüren und vor ihren Augen sehen. Ebenfalls hat sie telekinetische Fähigkeiten, die vor allem auftreten wenn sie sehr starke Gefühle zulässt. Doch das war noch nicht alles. Denn es gibt da noch den Horusring, die Gegner der Hochbegabtenschule Sensus Corvi. Aber wem soll Emma glauben? Und war der Tod ihrer Mutter wirklich nur ein Unfall?


Ein unglaubliches tolles Buch, was mir sehr gut gefallen hat. Von Anfang an war Spannung vorhanden, man kam super in die Geschichte hinein, konnte Emma sehr gut nachvollziehen und lernte die Charaktere schnell kennen. Das Buch endete total spannend und ich bin jetzt schon sehr gespannt auf Band 2!