Cover-Bild Ans Meer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Zsolnay, Paul
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 14.05.2018
  • ISBN: 9783552063631
René Freund

Ans Meer

Roman
Es ist ein ziemlich übler Tag im Leben von Anton, dem Fahrer eines Linienbusses auf dem Land. Vor kurzem hat er sich verliebt: in Doris, seine Nachbarin. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten gehört. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte, und zwar sofort. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf. Mut gehört nicht zu seinen Stärken, aber hatte Doris nicht gesagt, dass sie Männer mag, die sich etwas trauen? Wenig später hören die Fahrgäste im Linienbus eine Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.“ Ein herzerwärmendes Buch voller Humor über eine bunt gemischte Schar von Fahrgästen auf ihrer Reise in den Süden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2018

Ein außergewöhnlicher Roadtrip

0 0

Anton ist von Beruf Busfahrer in einem Schulbus, was mal sein Traumberuf war, aber ihm letztendlich langweilig und träge vorkommt. Bis die krebskranke Fahrgästin Carla ihn um einem Gefallen bittet. Sie ...

Anton ist von Beruf Busfahrer in einem Schulbus, was mal sein Traumberuf war, aber ihm letztendlich langweilig und träge vorkommt. Bis die krebskranke Fahrgästin Carla ihn um einem Gefallen bittet. Sie möchte noch einmal das Meer sehen und bittet Anton sie dahin zu fahren. Kurzentschlossen entführt Anton den Bus und zusammen mit ein paar anderen Fahrgästen fährt er nach Italien um Carlas Wunch zu erfüllen. Gleichzeitig erfahren wir, dass Anton in Doris unglücklich verliebt ist, den sie hat einen anderen Mann. Mit diesen beiden Erzählsträngen befasst sich das Buch und schildert uns mit einer wunderschönen Schreibweise wichtige Werte im Leben, wie Freundschaft, Liebe, Zusammenarbeit, Höflichkeit und wie wichtig es ist dem Mitmenschen nah zu sein.
Fazit : Der Roadtrip war wirklich einzigartig und mir hat das Lesen sehr viel Spass gemacht.

Veröffentlicht am 12.06.2018

Menschlich!

0 0

Eine interessante Geschichte: Der Busfahrer Anton hat Frust, großen Frust. Man kann ihn als Leser förmlich nachempfinden. Und dann brennen bei ihm die Sicherungen durch: er sieht die Chance, in seinem ...

Eine interessante Geschichte: Der Busfahrer Anton hat Frust, großen Frust. Man kann ihn als Leser förmlich nachempfinden. Und dann brennen bei ihm die Sicherungen durch: er sieht die Chance, in seinem Leben mal endlich etwas Außergewöhnliches, Spontanes zu machen, eine gute Tat zu vollbringen - wer träumt nicht davon?
Anton jedenfalls setzt es in die Tat um und nimmt bei dieser Gelegenheit gleich noch ein paar Busreisende mit.

Mir gefällt der schnörkellose Schreibstil des Autors und mir gefällt die Idee der Geschichte. Zeitweise dachte ich sogar, dass dies ein Buch ist, welches vielleicht sogar Kinder lesen könnten. Wegen des Endes kann ich es hierfür allerdings nicht empfehlen.

An manchen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Situationskomik gewünscht, was bei der Thematik sicher gut zu realisieren gewesen wäre.

Fazit: Eine solide, leichte Lektüre für Urlaub und Freizeit.

Veröffentlicht am 11.06.2018

Ans Meer

0 0

Carla, die nicht mehr lange zu leben hat, hat nur noch einen Wunsch – sie möchte unbedingt noch einmal das Meer sehen. In ihrer Verzweiflung fragt sie den Busfahrer Anton. Doch leider liegt das Meer nicht ...

Carla, die nicht mehr lange zu leben hat, hat nur noch einen Wunsch – sie möchte unbedingt noch einmal das Meer sehen. In ihrer Verzweiflung fragt sie den Busfahrer Anton. Doch leider liegt das Meer nicht auf seiner Linie und eine eigenmächtige Routenänderung käme einer Entführung gleich die seine sofortige Entlassung bedeuten würde. Aber plötzlich geht ein Ruck durch Anton und kurzentschlossen greift er zum Mikrofon – und wenig später beginnt eine abenteuerliche Reise, die ihnen allen ewig im Gedächtnis bleiben wird.

Fazit
Ein humorvoller Roadtrip mit viel Gefühl, voll subtiler Tiefgründigkeit die Mut zum Umdenken macht.

Veröffentlicht am 02.06.2018

Nettes Erwachsenenmärchen

0 0

Anton ist Busfahrer und fährt einen Linienbus. Sein Leben verläuft in immer gleichen Bahnen, bis sich alles verändert. Er verliebt sich in seine Nachbarin Doris, wird gekündigt und als ihn die krebskranke ...

Anton ist Busfahrer und fährt einen Linienbus. Sein Leben verläuft in immer gleichen Bahnen, bis sich alles verändert. Er verliebt sich in seine Nachbarin Doris, wird gekündigt und als ihn die krebskranke Carla bittet sie bis ins ferne Italien ans Meer zu fahren - ein letztes Mal - beginnt eine aufregende Fahrt.

René Freund schreibt in seinem neuen Buch ein Erwachsenenmärchen. Eine wirklich schöne Geschichte - philosophisch und nachdenklich. Anton ist in seinem Leben festgefahren und nimmt es mutig in die Hand. Die romantische Liebesgeschichte zwischen Anton und Doris läuft parallel mit und ist sehr berührend.

Kein neues Thema. Anfänglich ist dies noch spannend, zum Ende hin wirkt es etwas abgedroschen. Dies entsteht vielleicht auch durch die flach - aber sehr sympathisch - wirkenden Charaktere. Die Entwicklung der Geschichte ist vorhersehbar, emotional leicht überschaubar. Das ist wohl der Reiz an Märchen.

Die Sprache ist reich an Weisheiten. Bemerkenswert ist außerdem die feinfühlige, unbefangene und kindliche Art, mit der Freund dieses Buch schreibt. Der Text lässt sich leicht und ohne große Herausforderungen lesen. Zwischendurch fällt es deswegen schwer nicht einfach mehrere Absätze zu überspringen.

Andererseits ist die Geschichte spannend und lässt sich so weg lesen. Durch die wechselnde Erzählung aus Sicht von Anton und Doris steigert sich die Spannung.

Ein Erwachsenenmärchen, feinfühlig, philosophisch und spannend zu Lesen. Am Ende sind alle Charaktere innerlich gewachsen und alles wird gut.

Veröffentlicht am 30.05.2018

Ein warmherziger Roadtrip

0 0

Der Linienbusfahrer Anton hat keinen besonders guten Tag. Er hat sich in seine Nachbarin Doris verliebt, doch letzte Nacht hat er bei ihr einen hustenden Mann gehört. Auf seiner Tour steigt die krebskranke ...

Der Linienbusfahrer Anton hat keinen besonders guten Tag. Er hat sich in seine Nachbarin Doris verliebt, doch letzte Nacht hat er bei ihr einen hustenden Mann gehört. Auf seiner Tour steigt die krebskranke Carla in den Bus. Sie möchte ein letztes Mal das Meer sehen, und zwar sofort. Sie bittet Anton, sie dorthin zu fahren. Anton grübelt, und obwohl Mut nicht seine Stärke ist, entschließt er sich kurzerhand, Carla den Wunsch zu erfüllen. Also macht er eine kurze Durchsage: “Wir fahren jetzt ans Meer”. Gemeinsam mit einer bunten Schar von Fahrgästen geht die Reise in den Süden los.

Was für ein zauberhafter und warmherziger Roman!
Dank des leichten Erzählstils konnte ich sofort in die Geschichte um Anton eintauchen und die Reise mit allen Protagonisten genießen.
Die Charaktere wurden unglaublich liebevoll und herzlich beschrieben und ausgearbeitet, so dass ich sie alle innerhalb kürzester Zeit ins Herz geschlossen hatte. Jeder von ihnen war bzw. hatte etwas Besonderes und Eigenes, so dass sie wirklich eine sehr bunte Mischung ergaben. Jeder fand im Laufe der Reise seinen Platz in der Gruppe und keinen hätte ich missen wollen.
Anton ist ein herzensguter Mann, der noch immer unter der Fuchtel seiner Mutter Mechthild steht. Doch dem will er sich nun entziehen und einmal ein Held sein. Und das wird er, und zwar nicht nur für Carla und die Erfüllung ihres letzten Wunsches.
Die Geschichte hat mich sehr berührt und ich konnte mit den Protagonisten lachen, weinen und hoffen und die spannende Reise genießen. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert, dass sie ihr Ziel auch erreichen. Sehr amüsant fand ich den Klingelton, den Anton für seine Mutter auf dem Handy gespeichert hat. Das brachte mir jedes Mal ein Grinsen ins Gesicht.
Der Roman handelt von Liebe, Hoffnung, Krankheit, Verlust und sich lösen. Aber es stecken auch sehr viele Weisheiten in dem Buch, die zum Nachdenken anregen, was im Leben zählt. Das sind viele Themen, die in dem recht kurzen Buch ihren Platz finden, dennoch absolut passend und in keinster Weise überladen. Einfach stimmig.

Eine herzerwärmende, spannende und unterhaltsame Reise in einem Linienbus, bei der ich gerne selbst dabei gewesen wäre. Dieses Buch erhält von mir eine uneingeschränkt Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen. Ein tolles Buch!