Cover-Bild MATTHEW CORBETT und die Hexe von Fount Royal - Band 2
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Luzifer-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Historisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Historische Kriminalromane
  • Seitenzahl: 500
  • Ersterscheinung: 31.10.2017
  • ISBN: 9783958352308
Robert McCammon

MATTHEW CORBETT und die Hexe von Fount Royal - Band 2

historischer Thriller
Nicole Lischewski (Übersetzer)

1699 in den Carolina-Kolonien Amerikas …

Die Einwohner von Fount Royal sind überzeugt, dass eine Hexe für die unerklärlichen Tragödien in ihrem Dorf verantwortlich ist. Sie verlangen, dass die schöne Witwe Rachel Howarth vor Gericht gestellt und wegen Hexerei hingerichtet wird.
Der Prozess wird vom reisenden Richter Isaac Woodward mithilfe seines scharfsinnigen jungen Gerichtsdieners Matthew Corbett geführt.
Matthew glaubt an Rachels Unschuld und muss sich bald dem wahren Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht …

»… eine herausragende Geschichte, fesselnd und voller Spannung …« [Stephen King]

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2020

Tolle Atmosphäre

0

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal, Band 2

von

Robert McCammon


Meinung:

Nachdem ich den 1. Teil durchgesuchtet hatte, hat es nicht lange gedauert, bis ich mir den 2. Teil gegriffen ...

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal, Band 2

von

Robert McCammon


Meinung:

Nachdem ich den 1. Teil durchgesuchtet hatte, hat es nicht lange gedauert, bis ich mir den 2. Teil gegriffen hatte. Denn ich wollte nun endlich wissen, wer hinter den ganzen Machenschaften steckt.
So einfach macht Robert McCammon einem das aber nicht.

Der Autor schreibt in einer atmosphärisch dichten Art und Weise.
Auch seine bildhaften Beschreibungen der Umgebungen und der Figuren seiner Geschichte, machen es dem Leser leicht, sämtlichen Örtlichkeiten und Charakteren Leben einzuhauchen.

Der Protagonist Matthew Corbett war mir ja schon in Band 1 ans Herz gewachsen und das hat sich in Band 2 auch weiterhin so fortgesetzt.
Unbeirrt von Drohungen, Aberglauben, körperlichen Angriffen und Verleumdungen setzt er seine Ermittlungen fort, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen und Rachel vielleicht doch noch zu retten.

Der Autor nimmt sich sehr viel Zeit für jeden seiner Charaktere, auch die Nebencharaktere werden in Optik, Wesen und Gehabe genau unter die Lupe genommen. Dabei tritt das ein oder andere Geheimnis oder edie ein oder andere Unart der Dorfbewohner zu Tage ( Öhm … der Schmied, beispielsweise ).

Mir gefiel die Auflösung des Falls. Sie war unglaublich einfallsreich und aber auch sehr abgebrüht und somit erschütternd.





Fazit:

Ich muss gestehen, das ich bei Band 2 ein wenig ungeduldig wurde und wissen wollte ,wer hinter allem steckt. Das hatte zur Folge, dass mir das Buch an manchen Stellen zu langatmig vorkam.
Wenn Szenen ellenlang beschrieben wurden ( wie eine gewisses Abendessen bei einer sehr unsympathischen Familie), die aber zu nichts führten und für die Geschichte nicht relevant waren, habe ich aber tapfer weitergelesen, ohne weiter zu blättern.
Ich denke, dass ich da aber eher mit meiner Ungeduld zu kämpfen hatte.
Denn ich bin nach wie vor sehr angetan von beiden Teilen und von der komplexen und hervorragend durchdachten Story. Ich habe mir auch schon den nächsten Fall von Matthew Corbett zugelegt.



Empfehlung:

Ich kann diese beiden Bücher allen Fans von historischen Krimis nur an Herz legen.



Von mir gibts:

5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2019

Matthew Corbett als Verfechter der Wahrheit

0

Der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett ist überzeugt von der Unschuld der schönen Rachel Howarth, die von den meisten Einwohnern des Städtchens Fount Royal für eine Hexe gehalten wird. Auch der Richter ...

Der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett ist überzeugt von der Unschuld der schönen Rachel Howarth, die von den meisten Einwohnern des Städtchens Fount Royal für eine Hexe gehalten wird. Auch der Richter Woodward befindet die Frau schließlich für schuldig und verurteilt sie zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Matthew bleiben nur wenige Tage Zeit, um den wahren Übeltäter zu entlarven und die Urteilsvollstreckung zu verhindern. Er findet tatsächlich vielversprechende Hinweise. Aber dann wird das Städtchen von einem weiteren grausigen Mordfall erschüttert...

Ich fand den ersten Band zwar recht spannend, war aber nicht übermäßig begeistert und so hatte ich keine allzu hohen Erwartungen an Teil zwei. Doch – ich gebe es gerne zu – bin ich eines Besseren belehrt worden. Die Geschichte um die angebliche Hexe wird aus meiner Sicht zunehmend interessanter und hat einige überraschende Wendungen zu bieten. Der Schreibstil von Robert Mc Cammon bleibt weiterhin angenehm und originell und auch in diesem Band fand ich trotz der anhaltenden Spannung urkomische Szenen, bei denen ich mir ein Grinsen kaum verkneifen konnte. Der Titelheld ist mir inzwischen richtig sympathisch geworden und als ich am Ende des Buches angelangt bin, wurde ich fast schon etwas wehmütig. Die Chancen, dass ich irgendwann demnächst nach den weiteren Büchern der Reihe greife, ist also groß

Ähnlich wie Teil eins punktet auch dieses Buch mit einer toller Aufmachung. Das Cover ist ähnlich düster und geheimnisvoll, trägt zur Spannungserzeugung bei und macht neugierig auf den Inhalt.

Mein Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung der Geschichte aus dem ersten Band, spannend und unterhaltsam, durchaus zu empfehlen!