Cover-Bild MATTHEW CORBETT und die Königin der Verdammten - Band 2

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Luzifer-Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Historische Kriminalromane
  • Seitenzahl: 444
  • Ersterscheinung: 05.12.2018
  • ISBN: 9783958353282
Robert McCammon

MATTHEW CORBETT und die Königin der Verdammten - Band 2

historischer Thriller
Nicole Lischewski (Übersetzer)

Der ungelöste Mordfall an einem angesehenen Arzt versetzt die Bewohner der noch jungen Stadt New York in Angst und Schrecken. Wer hat das Leben des respektablen Mannes mit einem Messerschnitt auf mitternächtlicher Straße ausgelöscht? Der Herausgeber von New Yorks erster und einziger Zeitung tauft das Monster »Den Maskenschnitzer« und gießt damit nur noch mehr Öl auf die Flammen des ungelösten Rätsels. Als der Maskenschnitzer ein neues Opfer fordert, wird der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett in einen Irrgarten aus forensischen Anhaltspunkten und gefährlichen Nachforschungen gelockt, die sowohl sein Talent für Ermittlungen als auch seinen Gerechtigkeitssinn wecken.
Am seltsamsten ist aber, dass die Informationen zur Enttarnung des Maskenschnitzers womöglich in einem Tollhaus zu finden sind, in dem die »Königin der Verdammten« regiert – und nur jemand mit Matthews Verstand und Einfühlsamkeit hat eine Chance, ihre Geheimnisse aufzudecken. Matthews Ehrgeiz führt ihn vom Hafen bis zur Wall Street, von vornehmen Herrenhäusern bis zu den mit Blut beschmierten Rinnsteinen … und zu Antworten, vor denen niemand entkommen kann.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2019

Kopfkino par excellence

0

Robert R. McCammon wurde am 17. Juli 1952 in Birmingham, Alabama geboren. Er hat die Hochzeit der US-amerikanischen Horrorliteratur von den späten 1970er bis in die frühen 1990er Jahre mitgeprägt. Danach ...

Robert R. McCammon wurde am 17. Juli 1952 in Birmingham, Alabama geboren. Er hat die Hochzeit der US-amerikanischen Horrorliteratur von den späten 1970er bis in die frühen 1990er Jahre mitgeprägt. Danach machte er eine längere Pause, die Anfang der 2000er Jahre mit dem Roman Speaks the Nightbird (dt. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal) endete.


Inhalt (Klappentext):
Der ungelöste Mordfall an einem angesehenen Arzt versetzt die Bewohner der noch jungen Stadt New York in Angst und Schrecken. Wer hat das Leben des respektablen Mannes mit einem Messerschnitt auf mitternächtlicher Straße ausgelöscht?
Der Herausgeber von New Yorks erster und einziger Zeitung tauft das Monster "Den Maskenschnitzer" und gießt damit nur noch mehr Öl auf die Flammen des ungelösten Rätsels. Als der Maskenschnitzer ein neues Opfer fordert, wird der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett in einen Irrgarten aus forensischen Anhaltspunkten und gefährlichen Nachforschungen gelockt, die sowohl sein Talent für Ermittlungen als auch seinen Gerechtigkeitssinn wecken.
Am seltsamsten ist aber, dass die Informationen zur Enttarnung des Maskenschnitzers womöglich in einem Tollhaus zu finden sind, in dem die "Königin der Verdammten" regiert - und nur jemand mit Matthews Verstand und Einfühlsamkeit hat eine Chance, ihre Geheimnisse aufzudecken. Matthews Ehrgeiz führt ihn vom Hafen der Stadt bis zur Wall Street, von vornehmen Herrenhäusern bis zu den mit Blut beschmierten Rinnsteinen und zu Antworten, vor denen niemand entkommen kann.

Es handelt sich bei diesem Buch um die Fortsetzung des im englischsprachigen Originals in einem Band erschienenen, vom deutschen Luzifer-Verlag aber in zwei Bände aufgeteilten Roman. Ich hatte den ersten Teil schon vor einiger Zeit gelesen, konnte aber recht schnell wieder in die Geschichte hineinfinden. McCammon beschreibt die Szenerie sehr atmosphärisch und so detailliert, dass sie quasi plastisch vor den Augen des Lesers auftaucht. Das ist Kopfkino par excellence.
Auch wenn diese Geschichte etwas ruhiger ist als der erste Fall, ist das Buch von hoher Intensität.Die Story mündet jetzt in die finale und äußerst spannende Phase. Matthew gerät ein ums andere Mal in brenzlige Situationen, denen er mal durch seine rasche Auffassungsgabe und Entschlusskraft, mal durch pures Glück zu entkommen versucht. Dabei zeigt er auch seine verletzliche Seite, was ihn nur noch sympathischer macht.
Ich freue mich schon sehr darauf, wenn Matthew und seine Freunde neue Abenteuer für die neugegründete Herrald Vertretung erleben werden und ich hoffe stark, diese Geschichte zusammenhängend in einem Band zu lesen.

Veröffentlicht am 09.02.2019

Leider immer noch zu wenig Spannung

0

Klappentext:
"Der ungelöste Mordfall an einem angesehenen Arzt versetzt die Bewohner der noch jungen Stadt New York in Angst und Schrecken. Wer hat das Leben des respektablen Mannes mit einem Messerschnitt ...

Klappentext:
"Der ungelöste Mordfall an einem angesehenen Arzt versetzt die Bewohner der noch jungen Stadt New York in Angst und Schrecken. Wer hat das Leben des respektablen Mannes mit einem Messerschnitt auf mitternächtlicher Straße ausgelöscht? Der Herausgeber von New Yorks erster und einziger Zeitung tauft das Monster »Den Maskenschnitzer« und gießt damit nur noch mehr Öl auf die Flammen des ungelösten Rätsels. Als der Maskenschnitzer ein neues Opfer fordert, wird der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett in einen Irrgarten aus forensischen Anhaltspunkten und gefährlichen Nachforschungen gelockt, die sowohl sein Talent für Ermittlungen als auch seinen Gerechtigkeitssinn wecken.
Am seltsamsten ist aber, dass die Informationen zur Enttarnung des Maskenschnitzers womöglich in einem Tollhaus zu finden sind, in dem die »Königin der Verdammten« regiert – und nur jemand mit Matthews Verstand und Einfühlsamkeit hat eine Chance, ihre Geheimnisse aufzudecken. Matthews Ehrgeiz führt ihn vom Hafen bis zur Wall Street, von vornehmen Herrenhäusern bis zu den mit Blut beschmierten Rinnsteinen … und zu Antworten, vor denen niemand entkommen kann."

Meine Meinung:
Der zweite Teil hat mir auch ganz gut gefallen. Die Idee der Geschichte ist gut.
Der Schreibstil hat mir auch hier wieder gut gefallen und das Buch hat sich angenehm lesen lassen.
Das Cover sieht toll aus und ist passend gewählt.
Alles in allem leider auch im zweiten Teil zu wenig Spannung.