Cover-Bild Gemeinsam stark in Virgin River
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783745701616
Robyn Carr

Gemeinsam stark in Virgin River

Barbara Minden (Übersetzer)

Die Bestsellerreihe zur Netflix-Serie »Virgin River«

Pfarrer Noah Kincaid hat die alte Kirche von Virgin River im Internet ersteigert. Er möchte sie zu neuem Leben erwecken, doch dazu benötigt er Hilfe. Tatsächlich meldet sich jemand auf seine Anzeige – und zwar die vorlaute Ellie Baldwin. Ihre Vergangenheit ist so bunt wie ihre Kleidung. Noah ist skeptisch. Aber je näher er Ellie kennenlernt, desto mehr spürt er: Sie ist genau der frische Wind, den er braucht. Sosehr sie sich auch äußerlich unterscheiden, in ihrem Inneren haben sie dieselben Träume und Sehnsüchte. Und gibt es einen besseren Platz auf der Welt, um sich diese zu erfüllen, als die charmante Kleinstadt?

»Robyn Carr ist eine bemerkenswerte Geschichtenerzählerin.«
The Library Journal

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Ein neues Abenteuer in Virgin River

0

Meine Meinung:



Willkommen zurück in Virgin River. „Mit Gemeinsam stark in Virgin River“ statten wir der idyllischen Kleinstadt nun erneut einen Besuch ab. Zum achten Mal treffen wir altbekannte sowie ...

Meine Meinung:



Willkommen zurück in Virgin River. „Mit Gemeinsam stark in Virgin River“ statten wir der idyllischen Kleinstadt nun erneut einen Besuch ab. Zum achten Mal treffen wir altbekannte sowie neu hinzugezogenen Charaktere. Robyn Carr scheint sich - ebenso wie ihre Leserschaft - einfach nicht von dem Kleinstadtflair sowie den liebenswerten Persönlichkeiten verabschieden zu wollen.



Mit Pfarrer Noah Kincaid erhält das kleine Städtchen einen neuen Bewohner. Wer nun aber denkt, dass es sich beim dem männlichen Hauptprotagonisten um einen „typischen“ Pfarrer handelt, der hat sich getäuscht. Noah war bereits einmal verheiratet und hat das Interesse an Frauen damit keinesfalls verloren. Der Zufall brachte ihn nach Virgin River, denn auf der Suche nach einem neuen Zuhause entdeckte er im Internet eine Annonce, in der eine sehr in die Jahre gekommene Kirche angeboten wurde. Er fackelte nicht lange und machte direkt Nägel mit Köpfen. Seine neue Errungenschaft verlangt ihm jedoch viel Zeit und Geld ab. Er muss in Virgin River bei null anfangen und sich neben der Renovierung der Kirche noch zudem um die Aktivierung neuer Mitglieder für seine Kirche kümmern. Schnell stellt er fest, dass dies ohne Hilfe ein mühsamer und langer Weg wird, weshalb Ellie Baldwin genau zum richtigen Zeitpunkt auftaucht. Ellie Baldwin ist eine kecke, verantwortungsvolle junge Frau, die mit ihrem gesamten Auftreten eher flippig als bieder daherkommt. Als junge Mama verliert sie dabei jedoch keinesfalls den Fokus. Sie ist um keinen „Kampf“ verlegen, wenn es um die Menschen geht, die sie von ganzem Herzen liebt.



Das die Autorin auch hier wieder eine Nebenstory (Paul&Vanni) eingebaut hat, fand ich nicht ganz so toll. Der Fokus sollte immer auf den Hauptprotagonisten und der Entwicklung ihrer Beziehung liegen. Durch die Nebenhandlungen erhielten - in meinen Augen - sowohl die Gefühle als auch die gesamte Stimmung einen Dämpfer. Zudem fehlte mir das Herzklopfen. Die Beziehung der beiden erreichte - im Vergleich zu anderen Beziehungen aus der „Virgin River“-Reihe - nicht die gewohnte Tiefe. Stellenweise wirkte diese sehr „farblos“ und unspektakulär.



Fazit: Im Vergleich zum siebten Band der Reihe gefiel mir „Gemeinsam stark in Virgin River“ wieder deutlich besser. Auch wenn es in der Handlung ein paar Unstimmigkeiten gab, hatte ich dennoch eine gute Zeit in Virgin River.



Anmerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Diese Tatsache beeinflusste meine Meinung jedoch keinesfalls!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Wohlfühllocation

0

Wenn es eine Kleinstadt gibt, in der gleichermaßen Action wie Harmonie herrscht, ist es Virgin River. In diesem Band geht es um den neu hinzugezogenen Pfarrer Noah, der die alte Kirche der Stadt wieder ...

Wenn es eine Kleinstadt gibt, in der gleichermaßen Action wie Harmonie herrscht, ist es Virgin River. In diesem Band geht es um den neu hinzugezogenen Pfarrer Noah, der die alte Kirche der Stadt wieder zum Leben erwecken will und Hilfe dabei sucht. Diese findet er in Ellie, die von außen eher wie ein IT-Girl wirkt, aber so viel zu bieten hat und es nach und nach dem Jungen Reverend offenbart. Auch hier spielen wieder andere Pärchen ebenfalls eine Rolle - dieses Mal sind es Paul und Vanni, die ihr eigenes Buch bereits haben, und Jo und Nick, die in dem Buch eine entscheidende Rolle spielen. Wichtige Themen werden hier angeschnitten, und zusammen mit dem Symbol dieser Stadt wunderbar nähergebracht. Virgin River steht für Zusammenhalt, Harmonie, Freundschaft. Zwar ab und an mit einer Prise Drama, doch in jeder Geschichte braucht es die gewisse Würze. Im Vergleich zu anderen Teilen war dieser für mich zwar etwas langatmiger, doch das Wiedersehen in der Kleinstadt ist es jedes Mal aufs Neue wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Viel Glauben und die große Kinderfrage

0

Pfarrer Noah Kincaid kauft die heruntergekommene Kirche in Virgin River. Neben den vielen Renovierungsarbeiten benötigt er dringend Unterstützung in der Buchhaltung und beim putzen. Die findet er in der ...

Pfarrer Noah Kincaid kauft die heruntergekommene Kirche in Virgin River. Neben den vielen Renovierungsarbeiten benötigt er dringend Unterstützung in der Buchhaltung und beim putzen. Die findet er in der alleinerziehenden jungen Mutter Ellie. Ellie ist ziemlich unkonventionell, ehemalige Stripperin und keine Gläubige. Doch Noah entdeckt in Ellie viel mehr und vor allem möchte er alles dafür tun, dass sie ihre Kinder wiederbekommt.

Das gewählte Thema dieses Buches ist mal wirklich was Neues. Glauben spielte bisher noch keine allzu große Rolle in Virgin River. Ich finde die Thematik gut umgesetzt und die Einblicke in ein Pfarrerleben werden in einem neuen Licht dargestellt (bin selbst keine Gläubige Person!). Die gegensätzlichen Leben von Noah und Ellie sind sehr interessant und machen den Reiz der Geschichte aus. Der etwas lockere Pfarrer Noah prallt auf die quirlige fluchende und "unzüchtig" gekleidete Ellie. Da sind viele peinlich witzige Momente vorprogrammiert! Das Thema Kinder und Erziehung kam ebenfalls nicht zu kurz, denn das Leben von Paul und Vanni wird auf eine harte Probe gestellt. Wobei ich nicht immer Vannis Gedanken nachvollziehen konnte. Es ist gut dass nicht mehrere Geschichten gleichzeitig erzählt werden, sondern der Fokus wirklich auf diesen vier Protagonisten bleibt. Auch neue Charaktere aus Virgin River werden vorgestellt und wie immer haben "alte" kurze Auftritte.

Gemeinsam stark in Virgin River zeigt mal wieder die Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft der Kleinstadtbewohner. Während mir das Thema Glauben neue Eindrücke liefert, ist das Thema Kinder sehr ernst und berührend erzählt worden. Insgesamt hat mich der Virgin River Kosmos wieder bestens unterhalten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Gemeinsam stark in Virgin River / aufregende und emotionalsgeladene Lovestory

0

In " Gemeinsam stark in Virgin River " endeckt der frisch odinierte Pfarrer Noah in einer Ebayaukion die kleine, baufällige Kirche in Virgin River und hat nicht mit dem auf ihn zukommenden Leben gerechnet, ...

In " Gemeinsam stark in Virgin River " endeckt der frisch odinierte Pfarrer Noah in einer Ebayaukion die kleine, baufällige Kirche in Virgin River und hat nicht mit dem auf ihn zukommenden Leben gerechnet, als er sich auf den Weg macht, das beschauliche Bergdörfchen zu besuchen.
Doch sowohl Virgin River, wie auch die kleine Kirche sind genau dass, was Noah brauchte.
So sucht er nun eine Assistentin und lernt die vorlaute und auffällig gekleidete Ellie kennen, die einen vorzeigbare Arbeit sucht, um endlich wieder das Sorgerecht für ihre Kinder zurück zu bekommen.
Ellie könnte in ihrer Art, für die Arbeit als Pfarrersassistentin nicht abwegiger sein und doch gibt sie für alle und jeden ihr bestes. Obwohl das Leben ihr nie etwas geschenkt hatte, verlor sie nie ihren Optimismus.
Auch Paul und Vanni werden ganz überraschend mit etwas für ihre Familie überrascht und für kurze Zeit steht nicht nur der Haussegen Kopf. Dank Ellies unermüdliche Fürsorge, wird es jedoch bald besser.
Ebenso haben Jo Ellen und ihr Mann Nick in vielen Ehejahren den Zugang zueinander fast verloren und auch hier vollbringt Ellie unbewusst Wunder.
Doch das größte Wunder ist die Zuneigung die Noah der quirligen jungen Frau entgegen bringt.
Wird es Noah gelingen, Ellie von seinem ehrlichen und ernsten Absichten ihr gegenüber zu überzeugen?
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Ellie und Noah, dowie den anderen Bewohnern von Virgin River mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen so manche mitfühlende Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen
Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob es für Ellie und Noah ein Happy End gab und wie es den andren Paaren ergangen war.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

…unglaubliche Persönlichkeiten, die einen sofort verzaubern…

0

Endlich wieder ein neuer Teil von Virgin River, der einen schon durch das wunderschön, gestaltete Cover anlockt und verzaubert.

Schon in den vorherigen Teile lernte man nicht nur die kleine, süße aber ...

Endlich wieder ein neuer Teil von Virgin River, der einen schon durch das wunderschön, gestaltete Cover anlockt und verzaubert.

Schon in den vorherigen Teile lernte man nicht nur die kleine, süße aber raue Stadt kennen, sondern verliebt sich mit den erstaunlichen Menschen in ihre wunderschöne Natur und den Rückhalt und Nachbarschaftshilfe innerhalb dieser.

Hope hat wieder eine geniale Idee, diesmal keine Krankenschwester mit einer unmöglichen in schlechten Zustand -gesetzen Hütte zu locken sondern es auf die ehrliche Weise zu versuchen, die unbenutzte aber in sehr schlechten Zustand, verlassene Kirche zu verkaufen.
Diese lockt den jungen Pfarrer Noah nach Virgin River, der nicht nur fleißig sondern auch ein Gewinn für die Gemeinde ist, er unterstützt wo er nur kann und gibt Beistand und Hilfe.
Auf der Suche nach einer Assistentin kommt Ellie ins Spiel, ganz und gar nicht passend dafür erscheint, sich aber für eine erstaunliche Hilfe heraus stellt.

Ellie ist eine liebenswerte Frau und Mutter zweier Kinder, die leider durch schlechte Umstände um ihr Sorgerecht gebracht wurde. Sie versucht alles damit sie ihre Kinder wieder zurück bekommt, besonders der Job in der Kirche scheint perfekt dafür. Sie glänzt aber nicht nur durch ihre Willensstärke, sondern verzaubert mit ihren Witz und ihrer positiven Denkweise, die man in der dunklen Zeit nicht für wahr hält.

Es beginnt eine Geschichte, wie das Leben einen mitspielt und doch ein Hoffnungsschimmer, wenn die richtige Unterstützung vorhanden ist, entstehen kann. Herausstechend wieder einmal die Gemeinschaft, die für einen den wundervollen Rückhalt bietet und eine erstaunliche Liebe hervor zeigt, die keiner erwartet hätte. Persönlichkeiten mit einen schlechten Ruf bieten überraschende Entwicklungen entzücken und erstaunen.

Die genialen, komplexen Persönlichkeiten, die dem Hauptteil ergänzen sind das Sahnehäubchen obendrauf und bieten einen viel mehr als nur eine Nebenrolle. Besonders sind es Paul und Val, die Zuwachs in einer ganz anderen Weise bekommen als sie geplant haben, an ihre Grenzen kommen und sich nicht so einfach damit auseinander setzten können.

Unschuldige Kinder, ihr Schicksalsschläge spielen einen wichtige Rolle in diesem Band, zerren uns damit an unserem Nervenkostüm und zeigen wie wichtig es ist ihnen Sicherheit, Liebe und ein gutes Zuhause zu bieten.

Herausstechend die vielen komplexen als auch erstaunlichen Charaktere, ihre Stärke und der gemeinsame Umgang mit Begebenheiten, die keiner so erwartet hätte sowie dem Gefühlschaos, der Kampf seine Lieben zurück zu gewinnen als auch den Mut Liebe zu ergreifen, wenn die Chance sich für diese bietet. Ein spannender, nervenzehrender und emotionaler Mix entsteht, der einen in einen Bann zieht.

Ich kann euch das Werk nur an Herz legen, es beflügelt, entzückt und kostet einige Nerven und reißt mit dem Handlungsstrang mit. Ein perfektes gefühlvolles Lesevergnügen.

Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt; der nicht nur gefühlvoll und mitreißend ist, sondern auch locker und leicht zugleich.

Ich bleibe daher zufrieden, ergriffen von den Schicksalsschlägen von Ellie, ihren wundervollen Gemüt und positiver Sichtweise erstaunt, vernarrt in die Persönlichkeiten, gut unterhalten, nervenzehrend und gefühlvoll entzückt zurück.

Als Schlussanmerkung muss ich noch erwähnen, wie toll es ist immer noch das gegenwärtige Glück der vorherigen Protagonisten mit zu erleben. Ein tolles Highlight innerhalb einer neuen genialen Geschichte, was hier übrigens Luke und Shelbys Hochzeit war.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

GemeinsamstarkinVirginRiver

RobynCarr

MiraTaschenbuch

HarperCollins
#Rezension



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere