Cover-Bild Wiedersehen in Virgin River
(21)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 18.02.2020
  • ISBN: 9783745700817
Robyn Carr

Wiedersehen in Virgin River

John »Preacher« Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, kümmert er sich um sie. Denn Paige weckt nicht nur seinen Beschützerinstinkt, sondern ebenso Gefühle, an die Preacher nicht mehr geglaubt hat. Doch Paige kann auch in Virgin River ihre tragische Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Wird es Preacher gelingen, ihre verletzte Seele zu heilen?

Jetzt als Netflix-Serie

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Lässt einen so schnell nicht mehr los

0

Inhalt:
John „Preacher“ Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, ...

Inhalt:
John „Preacher“ Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, kümmert er sich um sie. Denn Paige weckt nicht nur seinen Beschützerinstinkt, sondern Gefühle, an die Preacher nicht mehr geglaubt hat. Doch Paige kann auch in Virgin River, ihre tragische Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Wird es Preacher gelingen, ihre verletzte Seele zu heilen?

„Für großartig erzählte Geschichten und wunderbar gezeichnete Charaktere tauchen Sie ein in Robyn Carrs Welt.“
Meine Meinung:
Ein sehr heikles aber auch wichtiges Thema für eine Geschichte Geschichte. Sie holt einen auf den Boden der Tatsachen zurück und lässt einen kurz innehalten und durchatmen. Die Charaktere dieses Buch, haben mich zu 100% überzeugt. Authentisch, mit einer ungeheureren Tiefe und starken Emotionen erzählt Robyn Carr hier eine Geschichte, die es verdient erzählt zu werden. Es hat mich wirklich berührt und mich sehr zum Nachdenken animiert, denn sie handelt nicht minder häuslicher Gewalt und ihren Auswirkungen.
Das Buch hat Dramatik, emotionale Konflikte, Liebe, Freundschaft, Ängste und kommt ohne jeglichen Kitsch oder Übertreibungen aus. Es ist einfach gut recherchiert. Besonders herausheben muss man einfach das Gespür der Autorin für dieses Thema.
Fazit:
Eine einzigartige Geschichte, die Frauen Mutmachen sollte!
Von mir eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Ein tolles Buch!!!!

0

ROBYN CARR habe ich im letzten Jahr für mich entdeckt und ich finde alle Bücher der Autorin, die ich bisher gelesen habe, wirklich SUPER.
WIEDERSEHEN IN VIRGIN RIVER ist der 2. Teil der von MIRA TASCHENBUCH ...

ROBYN CARR habe ich im letzten Jahr für mich entdeckt und ich finde alle Bücher der Autorin, die ich bisher gelesen habe, wirklich SUPER.
WIEDERSEHEN IN VIRGIN RIVER ist der 2. Teil der von MIRA TASCHENBUCH herausgebrachten Reihe, die im oftmals gar nicht mal so beschaulichen VIRGIN RIVER 😉 spielt. Und auch dieses Buch hat mir wieder TOTAL GUT GEFALLEN.
Das Hauptaugenmerk dieser Geschichte liegt auf PAIGE und PREACHER, aber auch MEL und JACK aus NEUBEGINN IN VIRGIN RIVER, sowie zukünftige Hauptprotagonisten und andere Bewohner der Stadt haben ihren Part in der Geschichte. Ich mag es sehr, dass das einzelne Buch zwar insbesondere die Geschichte jeweils eines Paares erzählt, aber auch andere bekannte Personen wieder eine Rolle spielen und ihre Zeit bekommen. So ist es immer wieder ein Heimkehren. Ich vergesse beim Lesen andauernd, dass ich nicht in VIRGIN RIVER auf dem Sofa sitze. Man fühlt sich als Teil des Ortes.
Der SCHREIBSTIL der Autorin gefällt mir sehr gut. ROBYN CARR verfasst ihre Geschichten sehr GEFÜHLSBETONT. Die Beschreibung der Hauptcharaktere ist der Autorin ganz großartig gelungen. PAIGE, die mit ihrem kleinen Sohn vor ihrem gewalttätigen Ehemann flieht, ist ein wirklich BEMERKENSWERT beschriebener CHARAKTER. Man fühlt in dem Buch richtiggehend ihre ANGST, ihre VERZWEIFLUNG und auch ihre VERLETZLICHKEIT. Dennoch wirkt sie auf mich nicht schwach. In meinen Augen ist PAIGE wahnsinnig AUTHENTISCH beschrieben. JOHN `PREACHER´ MIDDLETON habe ich schon im ersten Band sehr lieb gewonnen. Ein absolut beeindruckender Mann. Innerlich und äußerlich. PREACHER hat, genau wie JACK, in der Armee gedient. Nach seinem Ausscheiden aus selbiger hat er als Koch in JACK´s BAR angeheuert. PREACHER ist ein sehr RUHIGER und SANFTER Mann, der beschützt was ihm wichtig ist. In meiner Vorstellung hat PREACHER sehr große Ähnlichkeit mit einer jungen Version von MICHAEL CLARKE DUNCAN. Die Geschichte der beiden ist eine langsame und vorsichtige Annäherung. Nichts anderes wäre meiner Ansicht für die Geschichte der beiden das Richtige gewesen.
Die Autorin hat auch in diesem Buch eine spannende Mischung aus verschiedenen Emotionen geschaffen. Ich hatte SEHR TRAURIGE MOMENTE, SPANNENDE ZEITEN, SEHR EMOTIONALE AUGENBLICKE und IMMER WIEDER HERZCHEN IN DEN AUGEN.
Den ATEM GERAUBT hat mir eine der Nebengeschichten. Ich war fast gelähmt vor Schreck und habe ordentlich geheult.
KRITISIEREN möchte ich tatsächlich das NEUE COVER. Eigentlich gefällt es mir total gut! Ich finde es ist ein COVER ZUM HINGREIFEN. Die Farben sind stimmig und ICH LIEBE die SCHRIFT. Allerdings passen für mich die Personen auf dem Cover nicht zu den Hauptprotagonisten des Buches und das finde ich wirklich schade!
Ich würde WIEDERSEHEN IN VIRGIN RIVER definitiv WEITEREMPFEHLEN. Für mich sind die Bücher der Reihe schon jetzt totale WOHLFÜHLBÜCHER. Ein WUNDERBARES Buch für zwischendurch. Ich habe es in einem Rutsch gelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Mir hat dieser Band große Lust auf weitere Geschichten aus VIRGIN RIVER gemacht und ich freue mich sehr, dass es schon diverse weitere Übersetzungen gibt. Von mir bekommt der 2. Teil der VIRGIN RIVER – REIHE 5 von 5 STERNEN.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Zurück in Virgin River

0

Nachdem ich den ersten Band der Virgin River Reihe gemeinsam mit @kleinerlesewurm87 gelesen habe und der uns so verzaubert hat, mussten wir wissen, wie es weiter geht. Daher haben wir direkt nach Beendigung ...

Nachdem ich den ersten Band der Virgin River Reihe gemeinsam mit @kleinerlesewurm87 gelesen habe und der uns so verzaubert hat, mussten wir wissen, wie es weiter geht. Daher haben wir direkt nach Beendigung des ersten Bandes mit diesem weiter gemacht.

Nachdem es im ersten Band eher um die Trauer Bewältigung ging. Hat sich Robyn hier an ein Thema gewagt, über das sich leider viele immer noch nicht trauern es öffentlich zu machen.
„Häusliche Gewalt“
Paige ist ein Charakter die versucht für ihren kleinen Sohn stark zu sein. Sie versucht auch vor ihren Freunden ihre verletzliche Seite zu verstecken, das gelingt ihr mal mehr und mal weniger gut. Doch gerade das macht sie sehr authentisch.
John wünscht sich glaube ich jede Frau an ihre Seite, er hat den absoluten Beschützer Instinkt und das Herz am rechten Fleck.

Auch im zweiten Band treffen wir wieder auf Mel und Jack, das freut mich sehr, denn so konnten wir miterleben wie sich ihre Beziehung weiterentwickelt und es den beiden nach einem holprigen Start in der Zwischenzeit ergeht.

Das Cover ist wunderschön, die Gestaltung mit den verschiedenen Fotos gefallt mir sehr gut und ist mir bisher auf anderes Covern eher selten unter die Augen gekommen. Robyn ist ihrem Schreibstil treu geblieben und so flogen die Seiten an einem vorbei und im nu war auch dieses Buch beendet.

Die Figuren von Virgin River muss man einfach ins Herz schließen. Rund herum bietet auch der zweite Band einen absoluten Wohlfühlfaktor. Daher freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Preacher und Paige, als auch mit Mel und Jack.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Leseempfehlung

0

Es ist zwar der zweite Band der Virgin River-Reihe, aber die Bücher kann man unabhängig voneinander lesen.

Was mir sofort aufgefallen ist, sind die zwei schön illustrierten Karten von Virgin River vorne ...

Es ist zwar der zweite Band der Virgin River-Reihe, aber die Bücher kann man unabhängig voneinander lesen.

Was mir sofort aufgefallen ist, sind die zwei schön illustrierten Karten von Virgin River vorne im Buch. So verliert man nicht den Überblick wer wo wohnt und wo was ist.

Das Thema in diesem Band ist unglaublich sensible, denn es handelt um häusliche Gewalt in der Beziehung, denn der Ehemann von Paige ist gewalttätig ihr gegenüber. Und sie flüchtet mit ihrem kleinen Sohn und landet in Virgin River. Eigentlich will sie gar nicht bleiben, aber Preacher kann sie dazu überreden etwas zu essen und eine Nacht in dem Dorf zu bleiben. Aus der geplanten Übernachtung werden Tage, daraus Wochen und aus den Wochen werden Monate.

Paige, die deutlich spürbar Angst hat, wird Hilfe angeboten und sie bekommt viel Liebe zu spüren von den Dorfbewohnern. Sie ist sehr stark und doch sehr verletzlich und ganz langsam kommt sie aus ihrem Schneckenhaus heraus und vertraut sich Preacher an.

John, der einfach zum Gernhaben ist, merkt sofort, dass er Paige und ihrem Sohn helfen muss.

Ich mochte es sehr, dass es zwischen den Beiden nur langsam voranging, denn wenn sich Paige sofort auf Preacher gestürzt hätte, hätte das Buch an Glaubhaftigkeit verloren. Die Beiden waren einfach unglaublich süß zusammen! Das Thema wurde meiner Meinung nach gut umgesetzt und man hat deutlich die Verzweiflung und Angst von Paige gespürt.

Der Schreibstil der Autorin war sehr bildhaft, flüssig und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich freue mich sehr auf Band 3 dieser Wohlfühl-Reihe.

Als ich erfahren habe, dass es die Serie auf Netflix gibt habe ich mich total gefreut und jetzt werde ich auch bald die Serie schauen. Darauf bin ich schon sehr gespannt!

Fazit:

Die Geschichte zwischen Preacher und Paige ging sehr langsam, aber genau das brauchte diese Story auch. Außerdem mochte ich es sehr, dass so ein sensibles Thema wie häusliche Gewalt so ein wichtiges Thema war, da es leider immer noch ein Tabu-Thema ist.

Ich konnte mir durch den flüssigen Schreibstil der Autorin alles sehr gut vorstellen und habe das Buch verschlungen.

Robyn Carr hat mit „Wiedersehen in Virgin River“ ein tolles Buch mit einem umso wichtigeren Thema und authentischen Charakteren geschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

sehr unterhaltsam

0

Eigentlich habe ich dieses Buch nur gelesen, weil ich die Netflix-Serie "Virgin River" gesehen habe und wissen wollte, wie es weitergeht. Dann habe ich festgestellt, dass Teile dieses Buches bereits in ...

Eigentlich habe ich dieses Buch nur gelesen, weil ich die Netflix-Serie "Virgin River" gesehen habe und wissen wollte, wie es weitergeht. Dann habe ich festgestellt, dass Teile dieses Buches bereits in der ersten Staffel der Serie vorkommen, also Buch 1 und 2 in Teilen zusammen verfilmt wurden. Ich habe also mit diesem Buch eigentlich schon erfahren, wie es in der zweiten Staffel weitergeht und Teile aus dem vorhergehenden Band. Seid ihr jetzt verwirrt. Ich war es erst auch. Aber ich habe das Buch dennoch wahnsinnig schnell gelesen. Es ist ziemlich viel fürs Herz in einem sehr ansprechenden Schreibstil. Sicher nichts, was einem ewig im Kopf bleibt aber dennoch macht es gute Laune und Lust auf mehr. Gut, dass es noch einige Teile zum Lesen gibt. Die werde ich mri sicher zwischendurch genehmigen. Volle Punktzahl, da für das Genre wirklich Klasse.