Cover-Bild Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr
(3)
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Jumbo
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 48
  • Ersterscheinung: 21.08.2020
  • ISBN: 9783833742293
Rocio Bonilla

Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr

Der beste Opa der Welt
Nico und sein Großvater fahren gemeinsam mit dem Fahrrad, gehen angeln oder zum Jahrmarkt. Und manchmal erleben sie Abenteuer, die Nico niemals vergessen wird. Wie ihre Flucht vor einem Schwarm Piranhas und ihre Rettung auf ein Piratenschiff. Diese Erinnerungen trägt Nico in seinem Herzen, bis er sie an seine eigenen Kinder weitergibt. Auch Nicos Freund*innen haben tolle Omas und Opas. Denn mit Großeltern kann man unglaublich viel Spaß haben!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2020

Ein Buch über eine ganz besondere Beziehung

0

Ich erinnere mich gerne an meine Kindheit. Besonders an die Zeit, die ich mit meiner Oma verbracht habe. Wenn ich bei ihr war, gab es keine Langeweile. Selbst wenn wir stumm nebeneinander die Ruhe ihres ...

Ich erinnere mich gerne an meine Kindheit. Besonders an die Zeit, die ich mit meiner Oma verbracht habe. Wenn ich bei ihr war, gab es keine Langeweile. Selbst wenn wir stumm nebeneinander die Ruhe ihres Gartens genossen. Wir brauchten nie viele Worte – unterhielten uns stumm und verstanden jede Veränderung in der Mimik der jeweils anderen. Bei ihr konnte ich Ich sein und sie hat nicht versucht, mich zu erziehen. Wahrscheinlich ist es genau das, was für viele Enkelkinder ein Besuch bei den Großeltern ausmacht. Auch Rocio Bonilla hat sich in ihrem Kinderbuch „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“ dieser ganz besonderen Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln beschäftigt.

Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr

Auf den ersten Seiten des Bilderbuches lernen wir Leser Nico und seinen Großvater Rufus kennen und erfahren, was genau ihre besondere Beziehung ausmacht. Opa Rufus hat ihm das Fahrradfahren beigebracht und überhaupt kann man eine Menge von ihm lernen. Nicos Großvater erzählt aber auch die besten Geschichten, denn er hat sie alle wirklich erlebt. Er ist ein großer Held für Nico. Nicht nur, weil er eine Narbe von einem „Tigerangriff“ aus seiner Zeit als Forscher hat. Nicos Mama bezweifelt dies zwar und behauptet, es sei eine Narbe von einer Blinddarmentzündung, aber er weiß es einfach besser. Opa Rufus ist immer da, wenn er gebraucht wird.

Jeder hat eine ganz eigene Geschichte

Neben der wunderbaren Geschichte über die besondere Bindung, die Nico und sein Großvater teilen, darf man auch ein paar weitere Freunde von Nico kennenlernen. Und auch sie berichten aus ihrem Alltag, den sie mit ganz besonderen Helden verbringen dürfen.

Ich bin ein riesiger Fan von Rocio Bonillas Geschichten und ihrer Illustrationen. Sie hat einen einzigartigen und unverwechselbaren Stil, den man in jeden ihrer Bücher wiederfindet. Auch in „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“ durfte ich viele wunderbare und herzliche Momente mit den literarischen Figuren erleben. Am liebsten hätte ich mich in der einen oder anderen Szene mit einer kuscheligen Decke zu Nico und seinem Großvater gesetzt und ihren Geschichten gelauscht. Viele Episoden trafen mich mitten ins Herz, weil sie mich an meine Oma erinnert haben. Andere brachten mich zum Schmunzeln, weil auch Großeltern (trotz ihres Heldentums) nur Menschen sind.

Am Ende sind es die Erinnerungen an die vielen ruhigen und manchmal lauten Abenteuer, die man mit seinen Großeltern erlebt hat, die für immer bleiben. Gerade deswegen sind Bücher wie „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“ so besonders. Weil sie viele Erinnerungen in uns Erwachsenen wach rufen können und vielleicht auch an die Verantwortung oder die verpassten Möglichkeiten als Oma oder Opa erinnern.

https://kathrineverdeen.de/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Eine zauberhafte Geschichte über Omas, Opas und ihre Enkel

0

Wer meine Rezensionen verfolgt, der wird wissen, dass ich die Bücher von der Rocio Bonilla über alles liebe. Bilderbücher, die sie illustriert hat, sind aus meiner Bilderbuchsammlung einfach nicht mehr ...

Wer meine Rezensionen verfolgt, der wird wissen, dass ich die Bücher von der Rocio Bonilla über alles liebe. Bilderbücher, die sie illustriert hat, sind aus meiner Bilderbuchsammlung einfach nicht mehr wegzudenken. Ihren neuen Titel „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“, der im August im Jumbo Verlag erschienen ist, musste ich daher natürlich unbedingt bei mir einziehen lassen.

Nico liebt es, Zeit mit seinem Großvater zu verbringen. Mit Opa Rufus kann man einfach die tollsten Abenteuer erleben. Sie fahren oft gemeinsam mit dem Fahrrad, gehen angeln oder in den Freizeitpark. Opa Rufus hilft Nico beim Rechnen und er wiederum zeigt seinem Großvater, wie ein Handy funktioniert.
Die gemeinsamen Momente mit seinem Opa wird Nico niemals vergessen und für immer in seinem Herzen tragen, bis er diese Erinnerungen eines Tages an seine eigene Enkel weitergeben kann. Auch Nicos Freunde haben richtig tolle Omas und Opas, mit denen man lauter coole Dinge erleben kann. Mit den Großeltern kann man einfach total viel Spaß haben!


Es ist wunderschön, wenn sich Großeltern viel mit ihren Enkelkindern beschäftigen. Für die Enkel ist es das größte Glück, aber auch den Omas und Opas tut diese gemeinsame Zeit unglaublich tut. Ich selbst erinnere mich wahnsinnig gerne an meine Erlebnisse mit meinen Großeltern zurück. Für mich waren die Besuche bei Oma und Opa immer etwas ganz besonderes. Mit ihnen war es zudem irgendwie immer anders als mit meinen Eltern. Das kennen doch bestimmt viele von euch, oder? Oma und Opa sind in der Regel großzügiger, sie haben mehr Geduld und Zeit und machen einfach andere Dinge als Mama und Papa. Wobei natürlich jede Großeltern anders sind. Manche sind noch richtig fit, andere können nicht mehr so viel unternehmen. Viele sind mit der Zeit gegangen und besitzen zum Beispiel ein Smartphone, andere sind eher altmodisch und haben nicht groß Ahnung von neuartiger Technik. Letzteres trifft übrigens auf meine Großeltern zu. ;)

Mit Oma und Opa kann man einfach die herrlichsten Abenteuer erleben. So wie unser Ich-Erzähler Nico mit seinem Großvater. Nico liebt seinen Opa Rufus über alles und verbringt jede Menge Zeit mit ihm. Mir hat es richtig das Herz erwärmt zu sehen, wie nahe sich die beiden stehen und wie viel Spaß sie immer zusammen haben.

Auch Nicos Freunde haben tolle Großeltern, mit denen man lauter interessante, witzige und spannende Dinge erleben kann. Der kleine Amir hat sogar noch eine Uroma, die den ganzen Tag mit Stricken verbringt.


Rocio Bonilla hat mit „Von Großeltern Piranhas und vielem mehr“ mal wieder ein hinreißendes Bilderbuch herausgebracht, welches auf eine warmherzige und humorvolle Weise ein großes Thema behandelt. Die Geschichte verdeutlicht, wie schön und wichtig es ist, Zeit mit seinen Großeltern zu verbringen und die gemeinsamen Momente und Erlebnisse zu genießen und zu bewahren. Auch das Thema Tod wird sehr behutsam aufgegriffen, was mir unheimlich gut gefallen hat. Omas und Opas sind leider nicht für immer da und wie Rocio Bonilla dies veranschaulicht, kindgerecht und feinfühlig, ist einfach nur famos.

Vom Verlag wird „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“ für Kinder ab 4 Jahren empfohlen und dieser Empfehlung schließe ich mich an. Die Textmenge ist genau richtig für ein Bilderbuch dieser Altersklasse, nicht zu lang und zu kurz. Auf einer Doppelseite befinden sich stets ein Absatz mit wenigen Sätzen, sodass sich das Buch fabelhaft zum Vorlesen eignet. Der Schreibstil ist zudem sehr einfach gehalten und liest sich einfach nur bezaubernd schön.

Traumhaft sind auch wieder die vielen farbigen Illustrationen von Rocio Bonilla. Ich liebe ihren einzigartigen Zeichenstil und kann von ihren Bildern einfach nie genug bekommen. Sie sind immer so unbeschreiblich süß, lustig und stimmungsvoll gezeichnet und ergänzen sich stets perfekt mit dem Text. Auch in „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“ vermitteln die ausdrucksstarken Zeichnungen gemeinsam mit dem Text enorm viel und sorgen mit ihm zusammen für ein herrliches und super unterhaltsames (Vor-) Leseerlebnis.


Wovon ich auch ganz begeistert bin, ist das entzückende Poster hinten im Buch, auf welchem man seine eigene Erlebnisse mit den Großeltern in kleinen Bilderrahmen festhalten kann. Eine wunderbare Idee, oder?

Fazit: Ein großartiges Bilderbuch über Oma und Opa und die tollen Abenteuer, die man mit ihnen erleben kann! „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“ ist eine herzerwärmende Liebeserklärung an alle Omas und Opas. Es ist ein Buch, das deutlich macht, wie wundervoll Großeltern sind und wie wichtig es ist, Zeit mit ihnen zu verbringen und die gemeinsamen Erlebnisse in Erinnerung zu behalten. Ich bin total begeistert von „Von Großeltern, Piranhas und vielem mehr“. Die Geschichte ist so herzallerliebst geschrieben und die vielen fantastischen Bilder haben mir immerzu ein breites Lächeln auf die Lippen gezaubert. Mal wieder eine ganz zauberhafte Geschichte von Rocio Bonilla, die einen zum schmunzeln bringt, nachdenklich stimmt und einfach nur glücklich macht. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2020

Was für ein Glück sind Enkelkinder für ihre Großeltern und umgekehrt

0

Der Aufkleber auf dem Titel schreibt „Für Enkel und Großeltern!“ Der kleine Nico erzählt uns zunächst von seinem Opa Rufus, mit dem er Rad fährt und der, wie alle Großeltern eine Brille trägt. Nico ähnelt ...

Der Aufkleber auf dem Titel schreibt „Für Enkel und Großeltern!“ Der kleine Nico erzählt uns zunächst von seinem Opa Rufus, mit dem er Rad fährt und der, wie alle Großeltern eine Brille trägt. Nico ähnelt seinem Opa sehr, was wir anhand der Familienfotos sehen können. Opa erzählt Nico gerne von früher und er behauptet seine Blinddarmnabe sei durch einen Tigerangriff entstanden. „Opa weiß unglaublich viele Dinge“, nur mit dem Handy kennt sich Nico besser aus. Die beiden unternehmen viel zusammen und dank ihrer Fantasie, müssen sie einem Piranhas-Schwarm entkommen. Die beiden besuchen gerne Emma und ihre Oma. Emma Opa und Nicos Oma sind Flügel gewachsen und sie sind davongeflogen. Manchmal fahren die beiden Alten zusammen in Urlaub. Wir lernen noch Manuels Opa, den ehemaligen Schreiner, und seine Oma, die Geige spielt, kennen. Mit Claras Großeltern besuchen wir den Supermarkt in der Stadt und Amir hat sogar eine Uroma, die gerne strickt. Damit Melinas Opa sich nicht verirrt, gehen die Kinder mit ihm die Zeitung kaufen.
Obwohl Opa versprochen hat immer bei Nico zu bleiben, überlegt er, dass das auch bedeuten könnte, dass Nico, wenn er einmal Papa sein wird, seinen Kindern die Geschichten vom Opa erzählt.
Sicher finden die Oma und Opas Parallelen zu ihrem Umgang mit den Enkelkindern. So macht das Lesen dieses Bilderbuches mit den wunderschönen Bildern von Rocio Bonilla besonderen Spaß. Das Thema der verstorbenen Großeltern wird sanft gestreift und wird nur dann ein Gespräch wert sein, wenn es die Zuhörenden interessiert.

  • Cover
  • Handlung