Cover-Bild Surfermord in Neuharlingersiel. Ostfrieslandkrimi
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Klarant
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 200
  • Ersterscheinung: 26.05.2022
  • ISBN: 9783965865938
Rolf Uliczka

Surfermord in Neuharlingersiel. Ostfrieslandkrimi

Ein toter Surfer auf dem Campingplatz in Neuharlingersiel! Als Theo Thönes in seinem Camper erdrosselt aufgefunden wird, ist er schon etwa eine Woche tot. Wer hat den Kitesurfer, der im Sommer jede freie Minute auf dem Wasser verbrachte, auf dem Gewissen? Die heißeste Spur scheint der Beruf des Opfers zu sein, denn als Immobiliengutachter hatte sich Theo Thönes nicht nur Freunde gemacht. Einige Betroffene sahen durch das Urteil des Sachverständigen gar ihre Existenz vernichtet. Allerdings war Theo auch dem schönen Geschlecht nicht abgeneigt. Steht seine geheimnisvolle Internetbekanntschaft ›Isi‹ im Zusammenhang mit der Tat? Oder ist der Streit mit einem anderen Surfer nach einem gefährlichen Unfall auf dem Wasser eskaliert? Und woher stammt das Millionenvermögen des Mordopfers? Klar ist, dass es in diesem Fall an Motiven und Verdächtigen keineswegs mangelt. Doch die Ermittler von der Kripo Wittmund ahnen nicht, welche Überraschungen und Wendungen noch auf sie warten …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2022

Ein Toter mit vielen Gesichtern

0

Schauplatz des 15. Bandes der Reihe Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln ist der Campingplatz Neuharlingersiel mit einer großen Wiese zum Starten und Landen für Kitesurfer. Auch der ...

Schauplatz des 15. Bandes der Reihe Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln ist der Campingplatz Neuharlingersiel mit einer großen Wiese zum Starten und Landen für Kitesurfer. Auch der Immobiliengutachter Theo Thönes frönt diesem Hobby. So verbringt er manches verlängerte Wochenende hier, denn er kann sich seine Arbeitszeit frei einteilen.

Doch als er nicht zu einem festgesetzten Gerichtstermin erscheint ist sein Mandant Ingo Bauhagen verärgert und sucht Theo. Doch er kann nichts mehr tun, denn Theo liegt erdrosselt in seinem Wohnwagen.

Diesen Mord muss Nina zunächst allein mit ihrem Team aufklären, denn Bert, der bei seinem letzten Einsatz schwer verletzt wurde, befindet sich noch in der Reha. Wer war Theo Thönes wirklich? Immer neue Facetten seiner vielschichtigen Persönlichkeit zeigen sich und machen die Untersuchungen nicht leicht. Es gibt viele Verdächtige und Motive. Hier muss die Spreu vom Weizen getrennt werden, um zu einer vielversprechenden Spur zu kommen.

In seinem Job hat sich Theo nicht nur Freunde gemacht, denn an seinen Gutachten hingen Existenzen. Nach dem Fund von einem größeren Guthaben in Kryptogeld schließt die Polizei auch Bestechlichkeit nicht aus.

Seine Ex-Frau hatte Gründe, sich von ihm zu trennen. Von ihr erfahren die Ermittler auch, dass seine Bestellung als Gutachter nie völlig legal war. Frauengeschichten hat er ständig am Laufen. Sein letztes Date –die geheimnisvolle und verschwundene Isi- gibt auch Rätsel auf.

Dieser Ostfrieslandkrimi von Rolf Uliczka ist raffiniert und geschickt aufgebaut, denn es gibt weitere Nebenhandlungsstränge, die erst später geschickt mit den laufenden Ermittlungen verknüpft werden. Sie geben dem Autor die Gelegenheit aktuelle gesellschaftliche Probleme, wie häusliche Gewalt oder nicht ausreichend durchdachte Bauvorhaben geschickt zu integrieren.

Der Schreibstil von Rolf Uliczka ist flüssig und sehr gut zu lesen. Durch immer neue Erkenntnisse ist die Spannung garantiert. Die Lösung des Falls, an dem später auch Bert mitarbeitet, ist in sich schlüssig und nachvollziehbar. Die Fähigkeit zum Kombinieren in der Verbindung mit Indizien bringt eine überraschende Lösung in einem dramatischen Finale mit dem ich nicht gerechnet habe.

Aus meiner Sicht ist der Krimi eine klare Leseempfehlung mit 5 Sternen. Ich freue mich schon auf weitere Fälle von Nina und Bert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2022

Gelungener Regionalkrimi von der Nordsee

0

Der Kitesurfer Theo Tönes wird in seinem Camper erdrosselt aufgefunden, er ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa einer Woche tot. Theo war von Beruf Immobiliengutachter. Sollte das Motiv zu der Tat ...

Der Kitesurfer Theo Tönes wird in seinem Camper erdrosselt aufgefunden, er ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa einer Woche tot. Theo war von Beruf Immobiliengutachter. Sollte das Motiv zu der Tat aus seiner Arbeit heraus entstanden sein? Oder hat sein Tod mit der Internetbekanntschaft Isi zu tun, die er wenigen Tagen kennengelernt hatte?

Es gibt eine Menge Motive, die sich im Verlauf der Ermittlungen herausschälen, denn Theo Tönes hat so manchem Zeitgenossen einen guten Grund zum Groll gegeben. Reicht das jedoch aus, um jemand zu töten? Das Ermittlungsteam der Kripo Wittmund hat einiges zu tun, um hier auf die richtige Spur zu kommen. Dies ist bereits der 15. Band um Bert Linnig und Nina Jürgens sowie ihr Team in Wittmund. Doch wie bei den Vorgängern ist die Lektüre dieses Buches ohne weitere Vorkenntnisse möglich, denn der Fall ist in sich abgeschlossen. Diesmal erfolgen die Ermittlungen zunächst ohne Bert, denn er befindet sich noch in Reha, später stößt auch er zum Team dazu. Wie in den vorherigen Bänden ist eine gute Mischung aus Fallgeschehen, Privatleben der Ermittler und Regionalität der Geschehnisse gegeben. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, so dass man sofort in die Geschichte eintaucht, neugierig darauf, wer hier ein Mordmotiv hatte und dies dann auch umgesetzt hat, und man rätselt sehr gerne mit. Dabei lässt man sich auch mal auf falsche Spuren setzen, nur um dann umso mehr der Auflösung entgegenzufiebern.

Sehr gerne empfehle ich diesen Regionalkrimi mit viel Nordseeflair und einer spannenden Hintergrundgeschichte weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2022

Immer wieder spannend!

0

Wow, mittlerweile sind wir hier bei Band 15 mit Nina Jürgens und Bert Linnig, der nach seiner schweren Verletzung hier wieder mit dabei sein darf. Ich mag Küstenkrimis, da ich die Gegend liebe. Wenn dann ...

Wow, mittlerweile sind wir hier bei Band 15 mit Nina Jürgens und Bert Linnig, der nach seiner schweren Verletzung hier wieder mit dabei sein darf. Ich mag Küstenkrimis, da ich die Gegend liebe. Wenn dann noch mehr oder weniger aktuelle Themen mit in die Handlung eingeflochten werden, ist das umso spannender. Rolf Uliczka versteht es hier wieder sehr gut, seinen Figuren die notwendige Profiltiefe und den Dialogen Spannung aber auch Hintergrundwissen zu verleihen. Alles in allem war es wieder ein spannender Fall mit vielen Irrungen und Wirrungen, so dass man als Leser bis zum Schluss voll auf seine Kosten kam. Übrigens auch, wenn man die vorherigen Bände nicht alle gelesen hat...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2022

Tod eines Surfers

0

Theo Thönes Immobiliengutachter wird tot in seinem Camper auf Neuharlingersiel gefunden.Es gibt einige die nicht gut auf ihn zu sprechen sind.Neben seiner neuen Freundin gibt es die Ehefrau und einige ...

Theo Thönes Immobiliengutachter wird tot in seinem Camper auf Neuharlingersiel gefunden.Es gibt einige die nicht gut auf ihn zu sprechen sind.Neben seiner neuen Freundin gibt es die Ehefrau und einige Klienten-die nicht gut auf ihn zu sprechen sind.Aber auch der Freund seiner neuen Freundin ist nicht ohne.Auch gibt es viele Geheimnisse und auch einiges aus der Vergangenheit.Die es den ermittelten Ermittler schwer machen, dem Mörder auf die Spur zu kommen.Nina Jürgens und ihr Team ermitteln ,ihr Mann Bert ist noch nicht wieder im Einsatz,er ist in der Reha…..

Der Autor Rolf Uliczka hat einen fließenden und spannenden Schreibstil.Es ist bereits der 15.Ostfrieslandkrimi der Reihe mit dem Wittmunder Kripoteam um Nina Jürgens.Geschickt setzt der Autor einige Spuren zu verschiedenen Verdächtigen.Auch erzählt er die Geschichte sehr spannend vom Anfang bis Ende.Bildhaft nimmt er den Leser mit vom Anfang bis zum Ende -welches überrascht.Auch zum Schluß ist Ninas Mann Bert wieder fit und kann zum Schluß sich noch einbringen bei der Aufklärung.Sehr gerne 5 Sterne und nun bin ich schon sehr gespannt auf den 16.Ostfrieslandkrimi mit dem Wittmunder Kripoteam um Nina Jürgens.Ich habe es als Ebook gelesen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2022

Recht und Gerechtigkeit ist nicht dasselbe

0

„Surfermord in Neuharlingersiel“ von Rolf Uliczka ist bereits der 15. Band dieser Reihe, die ich seit Band 12 mit Begeisterung verfolge.

Schon nach wenigen Seiten war ich wieder heimisch in der Polizeistation ...

„Surfermord in Neuharlingersiel“ von Rolf Uliczka ist bereits der 15. Band dieser Reihe, die ich seit Band 12 mit Begeisterung verfolge.

Schon nach wenigen Seiten war ich wieder heimisch in der Polizeistation Wittmund. Sind mir doch alle längst vertraut. Doch auch Neueinsteiger haben sicher kein Problem, in die Geschichte hineinzufinden. Soweit zum Verständnis nötig, gibt es Hinweise auf frühere Fälle bzw. auf die Vorgeschichte der Protagonisten.

Aber worum geht es diesmal?
Theo, Bausachverständiger, Womanizer und begeisterter Kitesurfer, wird ermordet in seinem Campingwagen aufgefunden. Bei näherer Überprüfung des Mordopfers mangelt es weder an Motiven noch an Verdächtigen. War es ein durch ein Gutachten Geschädigter? Oder ein eifersüchtiger Ehemann? Oder jener Surfer, mit dem Theo kürzlich in Streit geriet?

Schon das Cover versetzt in Urlaubslaune: strahlendblauer Himmel, Meer und Strandkörbe. Wenn auch die Mördersuche im Mittelpunkt steht, ein bisschen etwas vom Nordseeflair ist dennoch zu verspüren. Man säße dann auch gerne in der Strandbar und ließe sich die sanfte Brise um die Nase wehen.

Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel haben eine angenehme Länge, Szenen-, Orts- und Perspektivenwechsel gestalten die Handlung abwechslungsreich. Einerseits erlebt man sehr detailliert den Ablauf der Ermittlungsarbeiten, erkennt, wie techniklastig die Polizeiarbeit heutzutage ist, vom Fingerabdruck- und DNA-Abgleich angefangen, über Internetrecherchen, GPS-Trecking und Auswertung von Handy- oder PC-Daten. Andererseits verfolgt man auch die Aktionen von Verdächtigen oder Tätern. Dass es sich um einen „Ostfrieslandkrimi“ handelt, wird durch einige im ostfriesischen Dialekt geführte Dialoge unterstrichen, was problemlos verständlich ist. Das Buch erschien 2022. Die Handlung spielt in der nicht näher bestimmten Gegenwart. Corona wird nicht erwähnt.

Es ist ein Merkmal dieser Reihe, dass es von Anfang an mehrere Verdächtige gibt, diese erst ausgeforscht werden müssen und dass das Mordmotiv völlig unklar ist. Das bietet reichlich Gelegenheit mitzurätseln und eigene Theorien aufzustellen, die meist durch überraschende Erkenntnisse und unerwartete Wendungen gleich wieder über den Haufen geworfen werden. Dadurch lässt die Spannung nie nach, im Gegenteil, sie steigert sich, je näher das Ermittlungsteam dem Täter kommt. Letztlich fügt sich alles schlüssig, der Fall ist gelöst. Dem Autor gelang es wieder einmal, alle Mitratenden zu überraschen.

Abgesehen von der im Vordergrund stehenden Suche nach dem Täter werden einige zur Diskussion anregende Themen angesprochen, wie häusliche Gewalt gegenüber Frauen, deren Opferrolle, die Rechte der Opfer gegenüber den Rechten der Täter, auch Rechtssprechung im Allgemeinen mit dem Fazit, dass Recht und Gerechtigkeit nicht selten divergieren. Im Übrigen erläutert der Autor im Epilog stets das vom Gericht letztlich verhängte, oft zu milde erscheinende Strafausmaß.

Als Fan der Reihe war ich froh, dass Bert genesen ist und, nachdem Nina anfangs alleine mit ihrem Team ermitteln musste, wieder seinen Dienst antreten konnte. Die beiden Kriminalbeamten sind Herz und Seele dieser Reihe, umgeben von einem sympathischen Team. Mir gefällt insbesondere die in diesem Team herrschende Harmonie der Zusammenarbeit.

„Surfermord in Neuharlingersiel“ hat mich wieder einmal begeistert. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Fall!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere