Cover-Bild Wie Krankheiten Geschichte machen
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Klett-Cotta
  • Themenbereich: Geschichte und Archäologie - Geschichte
  • Genre: Sachbücher / Geschichte
  • Ersterscheinung: 16.03.2019
  • ISBN: 9783608115840
Ronald D. Gerste

Wie Krankheiten Geschichte machen

Von der Antike bis heute
Pest, Syphilis und Aids haben die Menschen in ihren Epochen bedroht, geprägt und in ihrem Bewusstsein Spuren hinterlassen. Eindrucksvoll zeigt Roland Gerste, wie Seuchen und die Krankheiten der Mächtigen zu Entscheidungsfaktoren in der Geschichte wurden – bis heute.
Eine englische Königin, die das Land zusammen mit ihrem Mann, dem spanischen König, wieder katholisch machen will, scheint schwanger zu sein. Doch es ist ein Tumor – wäre sonst Spanien die Supermacht in unserer Welt? Ein deutscher Kaiser gilt als Hoffnungsträger der Liberalen, könnte Deutschland auf den Weg zu einer konstitutionellen, fortschrittlichen Monarchie führen. Doch er hat Kelhlkopfkrebs, ihm sind nur 99 Tage an der Macht vergönnt - wäre durch ihn der Erste Weltkrieg vermeidbar gewesen? Die Krankheiten von Staatenlenkern haben wiederholt in den Ablauf der Geschichte eingegriffen und die Weichen des Weltgeschehens oft auf dramatische Weise in eine andere Richtung gestellt. Doch Krankheiten bestimmen auch das Leben, die Kultur und das Bewusstsein der Völker. Die Pest und Aids, die Cholera und die Syphilis haben ganze Zeitalter geprägt. Der Arzt und Historiker Ronald D. Gerste nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise zu den medizinischen Wegmarken unserer Geschichte.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2021

Interessant

0

Ronald D. Gerste nimmt den Leser mit auf eine wirklich interessante Reise, nämlich zu den Leuten, die Geschichte schrieben und erzählt ihre Krankheitsgeschichte. Dieses Thema fand ich wahrlich interessant ...

Ronald D. Gerste nimmt den Leser mit auf eine wirklich interessante Reise, nämlich zu den Leuten, die Geschichte schrieben und erzählt ihre Krankheitsgeschichte. Dieses Thema fand ich wahrlich interessant und auch noch gut umgesetzt. Durch Anekdoten werden die Fakten aufgelockert und Gerste geht nicht nur auf die Krankheit ein, sondern auch auf die Epoche und die Lebensumstände des Kranken. Das lässt bei jedem Kapitel die Frage zurück "was wäre wenn"? Eines der berühmtesten Beispiele ist wohl die Krankheit von Arthur Tudor. Weil er an dieser starb, wurde sein Bruder König und ging als Heinrich VIII. in die Geschichte ein.
Viele Krankheitsfälle waren mir völlig unbekannt und deswegen habe ich bei fast jedem Kapitel gestaunt und mich immer wieder gefragt, wie die Weltgeschichte wohl verlaufen wäre, wenn die Medizin unsere heutigen Möglichkeiten gehabt hätte.
Für mich ein wahnsinnig interessantes Buch und für Geschichtsinteressierte sehr zu empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Krankheiten der Zeit

0

Der Klapptext dieses Buches klang wirklich sehr vielversprechend, daher wollte ich es unbedingt lesen.

Fragen mit "Was wäre wenn?" liebe ich sehr. Fragen die einen träumen und philosophieren lassen.

Der ...

Der Klapptext dieses Buches klang wirklich sehr vielversprechend, daher wollte ich es unbedingt lesen.

Fragen mit "Was wäre wenn?" liebe ich sehr. Fragen die einen träumen und philosophieren lassen.

Der Autor hat hier bekannte und einflussreiche Persönlichkeiten von der Antike bis heute beleuchtet.
Ihren Werdegang, wie sie in die Position gekommen sind. Wie war die Stimmung im Volk. Gab es Hoffnungen oder Misstrauen.
Und natürlich auch ihre Krankheiten.

Von der Schreibweise her, fand ich es etwas schwer zu lesen. Das wechseln zwischen den Historischen Personen verlangt viel Aufmerksamkeit. Man lernt aber Interessantes zu Personen, von denen man schon mal gehört hat. Auch Hintergrundwissen, was man so nicht überall ließt. Ich hätte mir aber mehr Überlegung gewünscht, was und wie sich die Zukunft dadurch verändert würde oder könnte.
Als Fazit würde ich sagen, es ist ein Buch für Menschen die eine Affinität zur Medizin oder Geschichte haben.

Das Cover passt gut zum Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere