Cover-Bild 12 - Das erste Buch der Mitternacht, Band 1

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 02.01.2020
  • ISBN: 9783473401901
Rose Snow

12 - Das erste Buch der Mitternacht, Band 1

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume

Jeden Tag hofft Harper, dass ihr Freund Phoenix aus dem Koma erwacht. Sie ahnt nicht, dass seine Krankheit magischer Natur ist: Phoenix wird in der Traumstadt Noctaris gefangen gehalten. Als der arrogante Cajus Harper anbietet, sie nach Noctaris zu führen, lässt sie sich notgedrungen darauf ein – und gerät in ein gefährliches Abenteuer voller verwirrender Gefühle. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen …


*** Leseprobe ***

Ich will einfach nur weg von ihm.
Weg von Cajus Conterville, dessen Selbstherrlichkeit zum Himmel schreit. Ohne zurückzublicken, schlage ich den nächstbesten Samtvorhang zur Seite und rausche durch den dahinterliegenden Gang.
„Bennet!“ Beim Klang seiner tiefen Stimme hinter mir beschleunige ich meine Schritte. „Bennet, jetzt warte doch.“
Die zerkratzten dunklen Wände rücken näher, erdrücken mich mit ihrer stickigen Enge, genau wie das schlechte Gewissen, das mein Herz zusammenpresst.
Du hast Cajus Conterville geküsst.
Nicht nur im Traum.
Und es hat dir gefallen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2020

Einzigartig wie jedes Werk der Autorinnen

0

Meinung
Schon einige Titel des autorenduo haben es auf meinen sub geschafft und jedes Buch war für sich einfach nur einzigartig. Genauso ist dies auch bei diesem Werk der Fall. Mit Noctaris ist den Autorinnen ...

Meinung
Schon einige Titel des autorenduo haben es auf meinen sub geschafft und jedes Buch war für sich einfach nur einzigartig. Genauso ist dies auch bei diesem Werk der Fall. Mit Noctaris ist den Autorinnen ein Werk voller Fantasie, einzigartigen Welten und wundervollen Charakteren gelungen.

Bereits mit dem ersten Wort bekam ich das Gefühl mich in dieser Geschichte zu bewegen. Mit Noctaris wurde eine faszinierende Welt erschaffen, welche mich nicht mehr losgelassen hat. Eine Welt in der die Magie eine große Rolle spielt und man sich nur allzu gern selbst dorthin träumen würde.

Harper ist ein Charakter in den man sich sehr gut einfühlen kann. Man fiebert mit ihr mit und wird zu einem Teil ihres Herzens. Auch alle Facetten, die ein Roman an sich haben kann werden in diesem Werk abgebildet. Spannung, welche den Puls höher steigen lässt. Liebe, welche das Herz zum zerreißen bringt. Freundschaft, welche zwar nur eine kleine aber dennoch wichtige Rolle spielt. Magie, die jeden Fantasyliebhaber zum Strahlen bringt.

Dank des besonderen und vor allem bildlichen Schreibstil des Autorenduo wird die Story lebendig. Man kann es sich bildlich vorstellen und begibt sich gemeinsam mit den Charakteren auf eine ungewöhnliche und fesselnde Reise.

Es ist eines dieser Bücher, welche man einmal gelesen hat und nicht wieder vergisst. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und bereit für ein weiteres Erlebnis rund um Noctaris.

Fazit
Schon allein beim Cover schlug mein Herz höher, aber auch inhaltlich wurde ich in den Bann gezogen. Es ist eine außergewöhnliche Welt verbunden mit den Fähigkeiten der Autorinnen entstand hier eine Geschichte voller Zauber, Liebe, Hoffnung und Freundschaft. Gepaart mit wundervollen und prägnanten Protagonisten, bleibt diese Story im Bücherherzen fest verankert. 5 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Magisch, geheimnisvoll und spannend

0

Inhalt:
Wohin gehst du, wenn du träumst? – Harper Bennets Leben ist nicht mehr normal: Ihr Freund liegt im Koma und Nacht für Nacht träumt sie von einer geheimnisvollen dunklen Stadt, in der sie jedes ...

Inhalt:
Wohin gehst du, wenn du träumst? – Harper Bennets Leben ist nicht mehr normal: Ihr Freund liegt im Koma und Nacht für Nacht träumt sie von einer geheimnisvollen dunklen Stadt, in der sie jedes Mal auf den millionenschweren Playboy Cajus Conterville trifft. Eines Tages steht Cajus auch im wahren Leben vor Harper und behauptet, dass sie gemeinsam in die Traumstadt Noctaris reisen müssen, um ihren Freund zu retten. Obwohl zwischen Cajus und Harper sofort die Fetzen fliegen, lässt sie sich darauf ein – bereut es aber schon bald. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen. Und Cajus hat ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt …

Meine Meinung:
Nicht nur das Cover mit den unglaublich schönen Blautönen konnte mich überzeugen, sondern auch die Geschichte. Der Schreibstil von Rose Snow ist flüssig und leicht zu lesen.

Das Buch hat mich ab der ersten Seite gepackt – es ist so spannend, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Kaum eine Stelle war langatmig und wenn ich das Buch nicht mit einer Freundin gemeinsam gelesen hätte, hätte ich es in kürzester Zeit beendet. Der erste Teil hatte einige Kapiteln parat, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Harper ist eine Protagonistin, mit der man richtig mitfühlt. Denn sie gibt sich die Schuld an dem Unfall und nicht zu wissen, wie es tatsächlich passiert ist, muss sehr schlimm sein.
Ihr bester Freund Scott ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ich mag seinen Humor.
Obwohl Cajus sich distanziert und arrogant verhält, lernt man ihn im Laufe des Buches besser kennen.
Ich fand die Gespräche von Harper und Cajus einfach nur zum Lachen, wie sie sich gegenseitig immer sticheln mussten, hat mir immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Noctaris zu entdecken war ein wirkliches Erlebnis. Die Stadt verbirgt die ein oder anderen Dinge, die einen sehr neugierig machen.
Die Entwicklung, die manche Charaktere durchgemacht haben, hat mich sehr überrascht.

Das Ende war richtig fies, da man mit so vielen Fragen zurückgelassen wird.

Fazit:
Ein spannender Auftakt einer Reihe, in der nicht alles so ist, wie es scheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2020

Dunke und Düster, aber im Rose Snow Stil

0

"12 - Das erste Buch der Mitternacht" ist das eine neue Geschichte von Rose Snow.
Da ich bisher fast alle Geschichten von Rose Snow, die ich gelesen habe, gerne gelesen habe, musste ich auch diese natürlich ...

"12 - Das erste Buch der Mitternacht" ist das eine neue Geschichte von Rose Snow.
Da ich bisher fast alle Geschichten von Rose Snow, die ich gelesen habe, gerne gelesen habe, musste ich auch diese natürlich lesen.
Zuallerst ist mir diese tolle Cover aufgefallen. Es passt von den Farben total gut zur Story. Mit dem Titel reiht sich auch dieses
Buch wieder in alle Buchreihen der beiden Autorinnen ein. Sie bleiben sich ihrem Stil treu.

So auch bei der Geschichte selbst. Sie ist in einem ähnlichem Stil aufgebaut und geschrieben wie schon einige ihrer Geschichten zuvor.
Und doch ist sie so total anders. Das erste Buch der Mitternacht ist dunkel, düster und dramatisch. Eine Achterbahn der Gefühle hat mich
in diesem Buch erwartet. Spannend, Dramatisch, Humorvoll, ein bisschen Verwirrung und Frust. Liebe, auch die kommt nicht zu kurz... aber wird auch
nicht zuviel ausgeweitet. Gute Mischung wie ich finde. Außerdem konnte ich Harpers Leid, aber ihre tiefe Freundschaft zu Scott
fühlen. Das Autorenduo schafft es immer wieder eine wirklich tolle Welt zu schaffen. Und auch obwohl Noctaris wirklich ziemlich düster und
unheimlich ist, hat sie mir sehr gut gefallen. Detailreich, manchmal einen Ticken zuviel davon, beschreiben die Beiden uns ihre neue Welt.

Harper ist mir ziemlich schnell sympathisch rüber gekommen. Ich mag ihre freche Art. Sie hat immer einen gute Spruch auf den Lippen und
weiß wie sie sich verbal zu wehren hat. Und während dieser Geschichte wächst sie auch immer wieder über sich hinaus.
Cajus ist ein ziemlich nerviger und reicher Schnöseltyp. Er meint er weiß alles und ist der tollste. Anfangs hat er mich mit seiner
bösen und dunklen Art ziemlich genervt. Aber gut so einen Typen gibts ja öfter mal.
Scott---- ist der beste Freund von Harper. Und ihn fand ich super sympathisch. Er hat so einen megamässigen Beschützerinstinkt gegenüber Harper.
So einen wünscht man sich doch.

Mir hat "12 - Das erste Buch der Mitternacht" also gut gefallen, bis auf die manchmal etwas zu ausschweifenden Beschreibungen. Andererseits
weiß ich auch nicht, ob Noctaris ohne diese so rüber gekommen wäre wie es eben ist. Ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Teil lesen, denn
Nummer 1 endet mit einem total fiesen Cliffhanger. Böse!

Veröffentlicht am 20.04.2020

Noctaris

0

Rose Snow gehört eindeutig zu meinen Liebligsautoren. Sie haben so viele tolle Bücher geschrieben! Bis jetzt hat mich noch kein Buch von ihnen enttäuscht. Auch "12 - Das erste Buch der Mitternacht" war ...

Rose Snow gehört eindeutig zu meinen Liebligsautoren. Sie haben so viele tolle Bücher geschrieben! Bis jetzt hat mich noch kein Buch von ihnen enttäuscht. Auch "12 - Das erste Buch der Mitternacht" war wieder mega gut. Das Buch war von Anfang an sehr spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte ist mega schön. Auch der Schreibstil war wieder richtig gut. Die Welt in den Träumen der Menschen hat mich von Anfang an fasziniert. Die Protagonistin Harper fand ich sehr sympathisch! Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2. Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Solide

0

Ein sehr gutes Jugendbuch, welches solide geschrieben und gute Charaktere zu präsentieren hat.

Ein sehr gutes Jugendbuch, welches solide geschrieben und gute Charaktere zu präsentieren hat.